Armenia
Gegharkunik

Here you’ll find travel reports about Gegharkunik. Discover travel destinations in Armenia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day47

    Der Sewansee, die Perle Armeniens

    July 26 in Armenia ⋅ ⛅ 15 °C

    Anderthalb Tage waren wir beim Kloster auf der Halbinsel Sewanawank am Sewansee.
    Das Wasser leuchtet blaugrün und lädt zum baden ein, der See ist zweimal so groß wie der Bodensee, liegt auf 1900 Höhenmeter und ist einer der größten Bergseen der Welt. Solch einen tollen Badeplatz zum relaxen haben wir schon bei der Hitze der letzten 6,5 Wochen vermisst. Wir machen eine kleine Bootstour, lernen die Französin Marie Paule aus Freiburg die mit ihren 68 Jahren alleine mit Bus und Zug unterwegs ist, kennen und genießen den herrlichen See und die angenehmen Temperaturen.Read more

  • Day4

    Wechselbad der Gefühle

    June 22 in Armenia ⋅ ⛅ 11 °C

    Der Tag fing eigentlich noch ganz schön an. Nachts gab es doch kein Gewitter, blauer Himmel und Sonnenschein, als wir aufgewacht sind und noch gemütlich Tee getrunken haben. Die Frau hat Gas dann gebeten, dass wir doch 5000 Dram (10€) dalassen für ihre Medikamente für die Rückenschmerzen. Fanden wir auch ok zu dritt und dann auch mit dem Abendessen. Dann ist Gas aufgebrochen und der Mann, Robert, kam vom Milchverkauf wieder, wir haben die Fahrräder eingeladen und dann ging es zur Sache: Wieviel wollen wir ihn zahlen für die ca. 15km auf die Bergspitze. Nachdem er ernsthaft 1.000 Dollar (nicht Dram) haben wollte, und auch nicht davon abwich (auch nachdem wir ausführlich am Abend davor über Benzinpreise und Verbrauch gesprochen haben), haben wir dann Fahrräder und Gepäck wieder ausgeräumt und sind erstmal selbst weiter, was aus ungefährt oder gefühlt 2 Stunden Schieben bergauf bestand. Irgendwann haben wir dann eine Schäferfamilie gesehen mit einem russischen Pick-Up Truck und waren da schon vom Hochschieben so genervt, dass wir mit dem Fahrer den Deal gemacht haben, dass er uns für 20 €, nicht 1.000 Dollar, zur Bergspitze fährt. Der Weg war wirklich richtig kacke, mit vielen losen Steinen, aber landschaftlich echt schön, ähnlich wie die Mongolei! Als er uns rausgelassen hat, mussten wir nochmal weiter hochschieben, bis es dann über 2 Stunden auf Rasen, Geröll und Erde bis zum ersten Dorf runtergefahren sind. Landschaftlich superschön, aber meine Arme tun mir vom Schieben und Runterfahren so weh! Als wir auf Asphalt getroffen sind, war es wie eine Erlösung!Read more

  • Day4

    Wechselbad der Gefühle 2

    June 22 in Armenia ⋅ ⛅ 19 °C

    Endlich wieder auf Asphaltwegen! Man kommt soooooo viel besser voran. An einer Wassertrinkstelle haben wir einen Pausenstop eingelegt. Dort kamen immer wieder Dorfbewohner zum Trinkwasser auffüllen vorbei und haben Wasser getrunken und versucht, mit uns zu quatschen, während wir gekocht haben. Eine Gruppe Männer hat uns dann den Tipp gegeben, wo man gut am Sewan See zelten kann. Kurz vor Sonnenuntergang sind wir auch da angekommen, die perfekte Zelt- und Badestelle. Wir sind direkt ins Wasser gesprungen und danach kam eine Frau an, die sogar Englisch und etwas Deutsch konnte und hat uns selbstgemachtes Gepäck geschenkt. Da haben die Armenier nach dem Bergdesaster wieder Pluspunkte gesammelt. Die Frau meinte, sie haben den Geburtstag der Tochter gerade gefeiert. Danach kam sie mit einem riesigen Stück Torte, Kirschen und Aprikosen an. Während Ico nur das Obst gegessen hat, hab ich den ganzen Zuckerkrams weggehauen, geiler Scheiß! Die Frau meinte dann auch, das wär ok, direkt am Wasser zu zelten, wir seien ja immerhin in Armenien, da ginge alles. Ein schöner Tagesabschluss nach so einem langen anstrengenden Tag! Das konnte auch nicht mehr getrübt werden, nachdem irgendein Tyo ankam und meinte, wi müssten fürs Zelten zahlen. Wir haben stumpf gesagt, dass das kein Problem ist, wir hätten das geklärt und verstehen ihn nicht. Dann ist er auch einfach wieder gegangen.Read more

  • Day171

    Sewan-See, 30.000 km

    October 24, 2018 in Armenia ⋅ ⛅ 12 °C

    Bei Ann hatte sich eine Blombe gelöst so das wir zum Zahnarzt mussten. Unser Guide Diran wohnt in Erevan und hat uns seine Zahnärztin empfohlen. Sie war sehr angenehm und nach einmal Röntgen und etwas Diskussionen hat Sie eine neue Füllung gemacht. Das ganze hat 20 € gekostet.

    Für 300 € bekommt man hier eine komplette Brücke über zwei Zähne.

    Weiter ging es zum Sewan-See. Dabei haben wir die 30.000 km geknackt. Kurz vor unserem Ziel sind wir nach Sewan reingefahren. Alles sehr arm hier aber in den Geschäften bekommt man alles.

    Das Wetter ist leider ziemlich durchwachsen und nur 12 Grad. Unser Stellplatz am See ist in einem Freizeit Park mit toller Aussicht.
    Read more

  • Day171

    Kloster Sewanawank

    October 24, 2018 in Armenia ⋅ ⛅ 11 °C

    Nicht weit von unserem Stellplatz steht auf einer Halbinsel das Kloster Sewanawank. Früher war der See 22m höher und das Kloster stand auf einer Insel.

    Der Sewan-See der größte Süßwassersee des Kaukasus und der größten Hochgebirgsseen der Welt.
    Er liegt auf 1894m und ist zweimal so groß wie der Bodensee.Read more

  • Day171

    Sewan-See, 18:00 uhr Meeting

    October 24, 2018 in Armenia ⋅ ⛅ 9 °C

    Normalerweise ist um 18:00 Uhr meistens Meeting, das heißt es wird die Tour für den nächsten Tag besprochen. So auch heute.

    Besondere Gäste waren heute eine riesengroße Schar Dohlen.

    Dann ging es noch zum Fischessen.

    ....und am nächsten Morgen weiter ...

  • Day176

    Am Sewansee

    October 24, 2018 in Armenia ⋅ ⛅ 12 °C

    Wir stehen nun für eine Nacht direkt am See, auf einer Landzunge. Die Kirche auf dem Hügel stammt aus dem 9.Jahrhundert und ist idyllisch am See gelegen.
    Der Sewansee ist mit ca. 1300 km² Fläche, einer Länge von 78 km und einer Breite von maximal 56 km der größte Süsswassersee Armeniens sowie des gesamten Kaukasus.Read more

  • Day40

    Sewan See

    October 12, 2016 in Armenia ⋅ ⛅ 12 °C

    ...eine Übernachtung, vielleicht stumpfen wir schon ein wenig ab - ein normaler See mit klarem Wasser. Die unmittelbare Landschaft verliert gegen die Berge im Norden Armeniens. Wir sind ein wenig enttäuscht, deshalb fahren wir morgen direkt weiter nach Eriwan.

    ...aber hier gibt es den absolut leckersten Sanddornsaft, den wir je getrunken haben.Read more

You might also know this place by the following names:

Geghark’unik’i Marz, Geghark'unik'i Marz, Gegharkunik, Գեղարքունիք, Гехаркуникская область

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now