Australia
Ballina

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day78

      Pooltag

      November 10 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute morgen wollten wir nur mal kurz in den Pool springen und dann noch ein bisschen Sightseeingtour machen. Aber es war so schön, dass wir uns anders entschieden haben und einfach hier geblieben sind und nur für einen kurzen Abstecher in die Stadt fuhren. Der faule Tag hat allen gut getan 🤿🥰Read more

      Traveler

      Tolle Aufnahmen von unserer tollen Schwimmerin!

      Traveler

      Wasser ist absolut ihr Ding ☺️

      Traveler

      Das Essen hast Du Dir wirklich verdient!!! Clara, die Sportkanone ❤️❤️❤️❤️❤️

      Traveler

      👍🏼

      Traveler

      ☺️

      2 more comments
       
    • Day957

      Keine Kayakfreuden

      August 12 in Australia ⋅ ☁️ 17 °C

      Die geplante Kayaktour mit der Chance Delphine zu sehen viel wegen zu starkem Wind buchstäblich ins Wasser.

      Stattdessen sind wir mit der Byron train gefahren. Einer kurzen, nur einige km langen Strecke die Byron Bay mit North Byron verbindet. Der Weg war hierbei definitiv das Ziel.

      Nach einem Mittagessen in North Byronn und der Rückfahrt mit dem Zug sind wir noch zu den Killen Falls und den Tosha Falls gefahren. Ganz in der Nähe und einfach zu erreichen.
      Read more

    • Day22

      Lennox Head

      April 24 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

      Nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht auf einem Rastplatz ging es zurück zur Küste. Erstmal nach Lennox Head (Buch kaufen, erhohlen, durchatmen). Dort sind viele kleine süße Cafes. Und schöne Spazierwege entlang der Klippen. Wie auf dem letzten Bild zu sehen sieht man noch die restlichen Ausmaße der Überflutungen. Aber ansonsten ist alle dem hier nichts mehr anzumerken.Read more

    • Day21

      Lucky 300

      February 26, 2018 in Australia ⋅ ☁️ 21 °C

      300 Kilometer pro Tag - soweit bringt uns unser kleiner ‚Hippie‘ im Schnitt! Das ist gerade eine Tankfüllung à 30 Liter. Gemütlich reisen wir, fängt die alte Kiste doch an zu vibrieren sobald man die 100 km/h Grenze übersteigt - aber das ist auch gut so, es gibt einiges zu entdecken und ab und an muss man reaktionsschnell einem Schlagloch ausweichen.

      Nach der beeindruckenden Weltmetropole Sydney sind wir für 2 Nächte untergetaucht und haben jeweils auf einem kleinen Rastplatz neben dem Highway übernachtet. Die erste Nacht durften wir neben einem Golfclub verbringen, von welchem wir im Morgentau den Kängurus beim Frühstücken zusehen konnten. Die zweite Nacht war dann sehr heiss, wir waren auf einem grossen Parkplatz. Je nördlicher wir fahren, desto wärmer wird es - mittlerweile sind wir bei 30 Grad angekommen (juppyyajjee endlich die langen Kleider im Rucksack verstauen und die Badeklamotten auspacken). Aber auch der Regen setzt vermehrt und sintflutartig ein - der ‚Hippie‘ ist nicht mehr 100% dicht, lustigerweise dringt das Wasser von unten in die Fahrerkabine (denkt man doch, der Regen kommt von oben🙏🧐).

      Im Moment sind wir auf einem Camping und geniessen einen der seltenen Internetzugänge (Hallo ☺️). Morgen geht es weiter über die ,Byron Bay, und die ,Gold Coast, nach Brisbane.
      Read more

      Traveler

      Aaahhh die hemer au gno 😍😂 viel spass! P.s port macquarie heds e super camping mit pool und chamer schön go riite 😉

      2/26/18Reply
      Traveler

      Hihi luschtig. Mier gönd äbä i die anderi Richtig.. sind scho fascht in Brisbane😉

      2/26/18Reply
      Traveler

      Byron Bay müesst dir unbedingt chli blibe u dr sunneufgang vom lüchtturm us ga luege😍😍

      2/26/18Reply
      2 more comments
       
    • Day35

      Tag 34: Surfen in Byron Bay

      January 20, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 30 °C

      Heute ging es zur Abwechslung mal wieder früh morgens um 5 Uhr aus den Federn, um zum Sonnenaufgang beim Leuchtturm zu sein. Wieder einmal war das Wetter aber nicht auf unserer Seite und statt farbenfrohen Sonnenaufgang hatten wir (weniger) Freude an grauen Wolken.
      Danach ging es direkt zum Frühstück, da ich 07:30 Uhr an der Surfschule 🏄‍♀️ sein musste - für heute stand für mich nämlich die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches auf dem Plan 😊
      Nach einiger Theorie zum Surfen ging es dann ab ins Wasser und siehe da, nach den ersten 3-4 Versuchen habe ich es geschafft auf dem Board stehen zu bleiben - wohoooo. Sieht zwar noch nicht besonders elegant aus aber nun gut, Übung macht den Meister und vielleicht komme ich ja in den nächsten 3 Wochen nochmal dazu. Es macht auf alle Fälle mega Spaß und ist wesentlich anstrengender als es aussieht 😂
      Und während ich versucht habe die perfekte Welle zu finden, hat Elmar seinen Astralkörper bei heftigem Wind ordentlich am Strand mit Sand paniert. 🤣

      Wo wir dann eh schon die Badesachen an hatten und so schön paniert waren, sind wir dann auch direkt wieder an den Strand und haben noch etwas für den Teint getan. Irgendwann wurde es dann aber doch zu windig, so dass wir noch gemütlich ein Bierchen trinken waren und etwas durch die kleinen Läden hier geschlendert sind.

      Am späten Nachmittag ist ein Gewitter aufgezogen, so dass wir die Zeit mal wieder ganz gut zum Wäsche waschen nutzen konnten.
      Jetzt ist wieder der ganze Koffer voller sauberer Sachen 😊

      Zum Abschluss des Tages gab es dann noch einen Regenbogen über dem Meer bei Sonnenuntergang 😍
      Read more

      Sieht gut aus,du auf dem Brett.Ihr seid ja nicht weit weg von Brisbane.Viel Spass noch.Lg die Sindelfinger

      1/20/20Reply
       
    • Day94

      Byron Bay

      July 22, 2015 in Australia ⋅ ⛅ 15 °C

      The night’s rain dripped methodically off the garden’s foliage as we breakfasted on a creamy porridge with strawberries, bananas and oven roasted nuts. Tie-dye sheets hung from a sheltered washing line whilst a colony of ants marched up a drainpipe. Out of sight wildlife nattered and chirped, making the sounds of laser beams and rattles.

      We decided to immerse ourselves into this hipster surfer’s paradise by taking a morning class of yoga. Drawing back the heavy fabric door, we ducked into a marque tent of Hindu imagery, calming music and scented candles. We sat in a semi-circle of mats as our calm instructor, Jane, took us through a class of restorative moves. Kim had tried yoga before but never with Alex, for whom this was a first. Whilst it took time for our brains to truly relax by the final ‘svastha’ we were completely ‘chilled out’.

      Feeling like new age hipsters and beaming with energy we took a quick lunch before heading off for an afternoon surf lesson. Our instructor, James, was every bit the stereotype we had in our minds of an Australian surfer ‘dude’. Tanned skin, crow’s feet around his eyes and a beard peppered with greys whilst his sun bleached hair was tied back. Radiating cool with his accent and persona, he looked like he might have been born on a wave. After donning our wetsuits and receiving beach side instruction we took our boards out onto the waves.

      Treading the water, we watched and waited with giddy anticipation as the waves rolled in. Jumping up onto our boards we paddled hard as the rush of white water clipped the back accelerating us forward. This was our signal to get up into a standing position and surf our way out. However describing it and rehearsing it on the beach is one thing, doing it and staying upright on the board was another. As the staff said, ‘practice practice practice’ and once we started we couldn’t get enough. Our wetsuits and adrenaline kept us warm as we nosedived and tumbled into the water again and again. Salt water filled our mouths and blurred our vision but each time we strode back out into the waves, eager to improve our technique.

      When the moment came that we succeeded, it was exhilarating, so much so that all the technique left us and we fell back into the water whopping with laughter. As our session came to an end James announced ‘one more wave’ but neither of us wanted to leave and we sneaked in as many waves as we could before it was finally time to go.

      Alas there are no photographs of us surfing to share as we were unable to take our own and the company running the surf lesson wanted alot of money for just the few pictures of us. Those that they showed us were more funny than cool but we had a brilliant time!
      Read more

      Kim and Alex

      NOT our photograph - taken from TripAdvisor. This is the beach where we took our surf lesson

      7/23/15Reply
       
    • Day71

      Teebaumöl

      November 23, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

      Da musste ich unbedingt hin - unsere Kinder wissen warum😂. Das Teebaumöl wird aus den Blättern, die wie ganz feine Tannennadeln sind extrahiert. An dem Schauhaus gab es schöne Skulpturen und einen Irrgarten.Read more

      Traveler

      Ich hoffe, du hast keinen Grosseinkauf gemacht. Wehe mein Auto stinkt danach 😉

      12/1/19Reply
       
    • Day51

      Surf's Up

      March 1, 2018 in Australia ⋅ ☀️ 32 °C

      We leave continuously later in the morning, this morning we didn't leave until 8 o'clock in the morning. We drove north to the small town Lennox Head, where we had a surf lesson with MOJO surf.
      Now, I already had a surf lesson in New Zealand and hoped these guys would teach us the same method, but they didn't. They taught us a different 4 step method that I actually preferred, however, the waves in Raglan were easier to read and ride. So even though I caught more waves in Lennox Head I preferred the surfing in Raglan.
      After the surf lesson we took a swim in the lake. The water looked really questionable, but the surf guides had recommended it, so we went in. The questionable colour of the water was due to Tea trees. Their roots go into the water and leak a red substance, which is antiseptic, so it is beneficial to swim in Tea tree lakes.
      From the lake we drove 40 minutes up the road to Byron Bay a town known for surfing hippies and parties. We checked in at Arts Factory where we are staying in bungalows. Emily, Katha, Lisa, and I went to the beach where especially Emily and I really got the hang of body surfing.
      Most of our group went to dinner at the neighboring brewery and had quite good food.
      Read more

    • Day164

      Beach Hopping

      March 11, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 23 °C

      Anstelle von Island Hopping machten wir heute Beach Hopping. Und da es an der Ostküste hauptsächlich schöne Strände gibt, ist das auch einfach und gut möglich.
      Wir waren am Strand für das Frühstück, fürs Baden und Sonnen, für einen Spaziergang, für Fotos, etc.

      Am Nachmittag waren wir einige Zeit in Byron Bay. Dieses herzige Städtchen ist an einem sonnigen Samstag voll von Touristen und Einheimischen. Sie kommen alle hierher zum Surfen, Baden, Shoppen, Sehen und Gesehen werden. Da mussten wir auch dabei sein...

      Übernachtet haben wir in einem Motel in Ballina, welches von Schweizern geführt wird.
      Read more

    • Day25

      Ballina

      December 8, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

      Nach weiteren 3h Fahrt erreichen wir Ballina (ca. 200km südlich von Brisbane).
      Sehr schöner Küstenort mit vielen Sportseglern im breiten Flußlauf der sich durch die ganze Stadt zieht.
      Wir finden einen wunderschönen Strand an dem wir unseren Tag verbringen😍Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ballina

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android