Australia
Saint Peters Church

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

6 travelers at this place

  • Day319

    Sydney

    February 3 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Nachdem die restliche Weiterfahrt ohne weitere Probleme über die Bühne ging, kamen wir am Sonntag Nachmittag in Sydney an. Den restlichen Tag relaxten wir dann endlich mal wieder.

    Am nächsten Tag machten wir dann eine Tour zu Fuß durch die Stadt. Los ging es mit dem im CBD gelegenen Hyde Park, der der erste öffentliche Park Australiens ist. Gleich gegenüber liegt die Kathedrale St. Mary, die im neogotischen Baustil gebaut wurde und Sitz des Ertzbischoffs ist. Danach liefen wir zum Botanischen Garten. Dieser liegt östlich von der Oper und dem Circular Quay und bietet einen tollen Blick auf die Skyline. Im Sommer finden dort auch viele Veranstaltungen statt, z.B. auch ein Freiluftkino. Anschließend gingen wir zur weltberühmten Oper, dem Circular Quay und der Harbour Bridge. Es war heute mit knapp 30° Grad und blauem Himmel das perfekte Wetter für unsere Tour. Wir schlenderten dann noch durch das Viertel The Rocks, das viele alte Gebäude aus den Anfängen der Stadt hat. Zum Abschluss gingen wir noch in den erst 2015 fertig gestellten Barangaroo Park, der zuvor ein Industrieviertel war und direkt vor dem Hafen liegt. Die Anlage ist wirklich gelungen und lädt zum Verweilen ein. Der Blick auf die Harbour Bridge ist von dort aus gigantisch. Wir ließen den Tag in einem Pub später ausklingen.

    Tags darauf kümmerten wir uns zunächst um die weitere Reiseplanung in Australien und dem nächsten Land. Dann kochten wir zu Mittag, was wir im Moment echt genießen, da wir so lange keine Küche mehr hatten. Am Nachmittag ging es dann zum Bondi Beach, der vor allem durch das Surfen bekannt ist. Dort verbrachten wir dann auch die Zeit bis kurz vor dem Abendessen. Morgen geht es dann schon wieder weiter an der Ostküste in Richtung Brisbane.
    Read more

  • Day47

    Unsere Jobs

    March 2, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    Donnerstag, den 2 März 2017

    Es gibt Neuigkeiten... Auch wenn ein paar von euch schon auf dem aktuellsten Stand sind ;)

    Letztendlich haben wir nun beide einen Job gefunden, auch wenn es nicht die Traum Jobs sind.

    Danny arbeitet seit 2,5 Wochen als civil construction labourer auf einer Baustelle, bei der ein Haus umgebaut, teilweise abgerissen und aufgebaut wird. Er hatte sehr Glück, von 50 Leuten war er der erste der sich auf diese Stelle beworben hatte. Mit ihm hat noch ein Mexikaner angefangen, der aber nach drei Tage wieder gehen musste, weil er nicht fleißig genug war.

    Ich habe seit letztem Mittwoch einen Job im Pferdestall mit ca 60 Pferden als stablehand. Ich wollte nur casual arbeiten (flexible, 4 Tage die Woche), da ich noch über eine Pflegeagentur auf Rufbereitschaft laufe. Da die Agentur mich aber bisher noch nicht einmal angerufen hat, vermute ich, dass sie eingeschnappt sind. Ich wollte den Bluttest Hep B nicht nochmal machen, da ich ihn in Deutschland schon zweimal gemacht habe. Letztendlich habe ich ihn dann doch gemacht, was mir offensichtlich auch keine Arbeit verschafft hat.

    Als Stallbursche ist meine Hauptaufgabe ausmisten. Von unserem zweiten Hotel aus hat man super auf die Ställe und die Rennbahn gesehen - dort arbeite ich nun. Es ist sehr interessant, wie der Tagesablauf im Stall ist, vorallem, was die Pferde leisten müssen.

    Für alle Pferdeinteressenten.. mein Tagesablauf sieht wie folgt aus:

    Um 4 geht's los, die Pferde bekommen frisches Wasser und pro Person hat man zwischen 4 und 7 Ställe zu misten, mit Heu oder Einstreu. Auch bei jedem Pferd wird die Temperatur gemessen. Die Reiter holen die Pferde nacheinander, um dann auf die Rennbahn zu gehen. Je nachdem wie man eingeteilt wurde, muss man die Pferde danach "trocken" führen, sie in die Sandbox bringen oder abduschen.
    Das ausmisten dauert so ziemlich lange, zumindest bei mir. Ich weiß ja nicht, wie man 6 Boxen ordentlich in 3 Stunden ausmisten kann... Ich bin da vermutlich noch zu ordentlich und ungeübt.

    Danach wird gekehrt und aufgeräumt. Alle Pferde bekommen einen Haufen Heu und ne große Portion voll Trockenfutter, mit Pulver... Sehr interessant, wie das auch riecht!
    An manchen Tagen werden die Pferde vorgeführt, da müssen sie gebürstet werden (die glänzen sowieso immer) und dann wird geschaut, ob sie gesund sind.

    Um 9 ist Feierabend. Ich fahre nach Hause und lege mich für 1,5 Stunden hin, denn von 14 bis 16 Uhr geht's weiter.

    Nachmittags werden die Pferde abwechselnd alle 30 min in den Walker gebracht, damit sie mindestens 20 min in Bewegung sind. Zwischendurch appeln wir die Boxen ab, kehren wieder und füttern die Pferde. Es wird natürlich dokumentiert, ob ein Pferd das Frühstück aufgegessen hat!

    Die Pferde bekommen zwar nur das Beste und schwimmen im Stroh, aber Leid tun sie mir trotzdem! Oft sind sie launisch, legen die Ohren an und beißen auch mal! Manche Pferde steigen, wenn man sie wo hinbringen muss. Auch werden sie natürlich mit viel Druck behandelt, wenn man sie führt dann immer nur mit Gebiss...

    Es gibt an bestimmten Tagen ein extra Programm, zB die Pferde im "Pool" schwimmen lassen, zum Strand bringen oder auf ein Laufband stellen. Die Hufeisen werden auch sehr oft gewechselt.

    So schön wie sich das alles anhört, es ist wirklich ein Knochenjob! Ich merke Muskeln, die ich schon lange vergessen habe und an Händen und Füßen habe ich nun Blasen. Auch die Zeiten sind jeden Tag eine Qual! Respekt, für diejenigen, die das Monate lang durchziehen! Aber eine Erfahrung ist es allemal Wert ;)

    Soviel neues gibt es hier bei uns nicht... Wir sind auf Wohnungssuche - ein Zimmer in einer WG.

    Das Wetter ist zur Zeit regnerisch, zwischen aber trotzdem sonnig, und natürlich warm!

    Jeden Abend kochen wir weiterhin leckere Sachen mit unseren zwei, neuen Bekanntschaften. :)

    Das Wochenende genießen wir in vollen Zügen, auch wenn man nicht immer gut schlafen/ ausschlafen kann...

    Hier gibt es wahnsinnig viele Kakerlaken und Ratten, die auch manchmal ins Zimmer kommen ! Bei uns zum Glück "nur" die Kakerlaken, aber unser Brot wurde auch schon angefressen.

    Die Spinne auf dem Bild ist eine Redback spider, einer der giftigsten in Australien. Keine Sorge, wir haben sie nicht geärgert ;)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Saint Peters Church

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now