Belgium
Flanders

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Flanders
Show all
826 travelers at this place
  • Day8

    Blankenberge

    September 27, 2021 in Belgium ⋅ ⛅ 15 °C

    Noch ein Mal ans Meer, bevor es Richtung Heimat geht. In Blankenberge war Thorsten letztes Jahr, also warum nicht auch dort hin und den Virtual auf der Seebrücke mitnehmen. Ja die Promenade ist echt schräg hier, wer auf Beton steht, fühlt sich hier wohl. Auch hier sind alle mit dem Abbau der Strandhütten und den Strandbars beschäftigt. Der Herbst naht!Read more

  • Day90

    Seele baumeln lassen

    September 3, 2021 in Belgium ⋅ ☀️ 22 °C

    Super entspannter Campingplatz und waren noch nicht in der Stadt… Is jetzt mal schön nach dem ganzen Reisen einfach zu sein!
    Es gibt hier direkt nebenan einen Park, Schwimmbad, Basketballplatz, Paddel/Tennisplatz, Tischtennis,… ein Träumchen geradeRead more

  • Day9

    Dulle Griet :)

    October 30, 2021 in Belgium ⋅ ☁️ 12 °C

    Wer in Belgien ist, darf es nicht verpassen ein Bier in einer Bar zu trinken. Bis zu 500 verschiedene Geschmacksrichtungen warten dort auf einen. Und für jedes Bier gibt es auch ein speziell geformtes Glas. Ob das nun wirklich den individuellen Geschmack unterstützt oder nur ein Werbegag ist, darf jeder selbst entscheiden. Ich habe es mir jedenfalls nicht nehmen lassen, ein typisch belgisches Bier zu probieren. Mit meinem Roommate mache ich mich auf in die nächste Kneipe, wo wir uns ein Bier in einem speziellen Glas mit Halterung bestellen. Der Wirt fordert uns auf ihm als Pfand unseren rechten Schuh auszuhändigen, was wir mit einem fragenden Blick quittieren. Er erklärt uns daraufhin, das es nur dazu dient um den Diebstahl dieser besonderen Glasbehälter zu verhindern. Da wir keine andere Wahl haben, geben wir ihm was er möchte, und können ihn dabei beobachten, wie er einen an der Decke des Lokals befestigten Korb mit einem Flaschenzug nach unten zieht und unsere Schuhe hinein wirft, bevor der Korb wieder nach oben verschwindet. Lächelnd wenden wir uns unserem Bier zu und genießen den Abend in dieser urigen Location.Read more

    Ngrghch5

    Bei der Verkostung wäre ich gerne dabei gewesen 🍻😁

    10/31/21Reply
    Mijukiontour

    Das glaube ich dir sofort 😉, da passen ganze 1,2 Liter rein....

    10/31/21Reply
    Ngrghch5

    Ich glaube, ich muss auch mal nach Belgien 😉😁

    10/31/21Reply
    Mijukiontour

    Definitiv, kann ich nur empfehlen 😊

    10/31/21Reply
     
  • Day31

    Belgien

    October 3, 2021 in Belgium ⋅ 🌧 12 °C

    An der belgischen Küste verbringe ich 4 Nächte auf einem Camping. Am ersten Tag fahre ich nach einem Blick auf die Wettervorhersage für die nächsten Tage relativ spontan nach Brügge. Zuerst schaue ich mich selber etwas um, probiere mich durch die belgischen Spezialitäten und mache dann noch eine Free Walking Tour. Das Städtchen ist wirklich sehr hübsch, aber auch suuuper touristisch. Gefühlt besteht es eigentlich nur aus Schoggi-, Bier-, Waffel- und Pommes-Shops.

    Die nächsten 2 Tage ist das Wetter richtig mies: Es stürmt und regnet fast durchgehend. 🌬️⛈️ Die trockenen Zeitfenster nutze ich für Spaziergänge am wirklich wunderschönen Sandstrand bzw den Dünen der Nordsee. Ansonsten gibt es immer noch einiges zu Organisieren und das Chillen darf natürlich auch nicht zu kurz kommen 😉 Ausserdem schmeisse ich zum ersten Mal die Heizung an. 🔥

    Am Donnerstagmorgen mache ich mich früh auf den Weg nach Gent, wo ich Kari für den Tag auf einem Parkplatz abstelle. Ich mache auch hier die Free Walking Tour und lerne dabei eine junge Solothurnerin kennen, mit der ich danach noch Zmittag esse und etwas rumlaufe.
    Gent gefällt mir um einiges besser als Brügge: Brügge ist vielleicht noch etwa pittoresker, aber in Gent leben auch wirklich Einheimische und die Tourist:innen sind definitiv in der Unterzahl. Hier hat es neben den wunderschönen Gebäuden auch sehr viele Bars und man merkt, dass es eine Studentenstadt ist.

    Am Nachmittag fahre ich dann noch etwas weiter nach Brüssel an den Flughafen, wo Kari ein paar Tage auf dem Langzeitparkplatz stehen darf, während ich einen kleinen, autofreien Wochenendtrip mache. 🎡🙊
    Read more

  • Day7

    When in Bruges…

    September 7, 2021 in Belgium ⋅ ☀️ 27 °C

    In Luxemburg simmer am 6. september no im kafi bloom go zmörgele, sehr fein gsi, und denn simmer zimmlich genau am 10i ufem weg gsi richtig Brügge. Wieder simmer über d Grenze ohni öppis z zeige & au sust ohni problem. D fahrt het sich denn allerdings nochli usezoge wege stau & isch allgemein recht ahstrengend gsi weg de villne autos. öppe am 2 simmer da ufem camping ide nöchi vo brügge acho, hend wieder mal euses zelt (übrigens mal no es grosses dankeschön an jan da a dere stell, mer bringed der es belgischs schöggeli hei) anetschüttelet, eusi velos zemegschruubt und sind uf Brügge gfahre. S gfallt eus beidne mega guet und mer hend mitem velo au scho es paar sache im verbifahre chöne aluege & en iidruck vo dere sehr schöne stadt günne. Mer hend es bootsfährtli ufem kanal gmacht, belgischi pommes probiert, d notre dame bestuunt (was isch eigentlich los, überall notre-dames) und sind ufde belfort vo brügge ufe zum d ussicht gnüsse. znacht hets penne mit tomatesose geh.
    Am 7. september simmer bimene super beck öppis zmorge go hole. Kei ahnig, wie das womer gesse hend gheisse het, aber sisch top gsi. Denn simmer it notre-dame, it st salvatore kathedrale und wieder zum marktplatz womer dt velos abgstellt hend. Mer sind nochli umespaziert, ines paar chlini lädeli und hend denn im waffle house je e waffle gesse. seeeehr fein gsi. Jetzt simmer grad mit de velos zum Minnewaterpark gfahre, womer es chlises päuseli mached.
    Read more

    Margrit Suter

    Sali Anna + Alain es gfallt mer was ihr mir zeiget + i wünsche eu na witer schöni reis. Lg grüess grossmami Margrit

    9/7/21Reply
     
  • Day80

    Tag 80

    June 19, 2021 in Belgium ⋅ 🌧 16 °C

    Philipp ist bereis in China gewesen, Australien, Island, Albanien, Laos… Corinne in Kolumbien, Brasilien, Cuba, Australien, Costa Rica.. doch in Belgien waren wir beide noch nie. Land Nr. 3 unserer Reise. Und was gibts zu tun wenn man nach Belgien reist? Genau. Pommes Frites essen und Bier trinken. Und natürlich die Altstadt von Brügge anschauen. Wir stürzen uns ins Vergnügen🥳Read more

    Sophie Bachmann

    bonne visite les amoureux

    6/20/21Reply
    Outback Jack

    French fries 🍟🍟🍟 you should have hot chips 😱😱😱

    6/20/21Reply
    Nadienka

    unbedingt Kwakbier probieren 😉

    6/20/21Reply
     
  • Day51

    Day 51 - Waterloo I Was Defeated

    September 23, 2020 in Belgium ⋅ 🌧 16 °C

    Woke up to a cool misty morning & we were back on the road by 8.10am. 30 minutes later we approached Belgium with our passports & itinerary to hand. There was no border, just a sign telling us we were now in Belgium.

    First stop was Spa and to the Formula 1 race track. We were able to drive right up to the grandstand, but everything was all locked up. We then drove into & around the town of Spa, which wasn’t overly exciting.

    We set the SatNav for Waterloo and due to diversions we ended up passing through an attractive little town called Sougné-Remouchamps, which is the home of cycling champion, Philippe Gilbert. We spotted a cafe that seemed ideal for a late breakfast.

    We parked up outside the 251 year old Royal Hotel Bonhomie & walked to the cafe. It was now when we first discovered that Belgium is far stricter than other countries with it’s mask requirements. It is compulsory around town.

    We entered the cafe & ordered two coffees, then Jackie ordered a tuna salad baguette. I then asked for the same, but with sliced egg. The lady returned with two tuna baguettes, but mine with egg as well. Horror of horrors, I tried to explain that I don’t eat fish, she couldn’t understand & took both away in a huff. I chased after her & relieved her of Jackie’s & somehow managed to order an egg & rocket baguette. Everything turned out ok, but just felt a bit awkward.

    Next stop was Waterloo & the Memorial of Waterloo 1815 museum located on the site of the Battle of Waterloo. We paid our €16 each which was reasonable & followed the designated route with our masks on. It was an interactive museum with lots of exhibits & culminated in a 15 minute 3D video depicting the events of the 18th June 1815, when 300,000 soldiers clashed. 40,000 men died or were wounded & Emperor Napoleon Bonaparte was defeated.

    We then entered the Rotunda, which had a 360 degree Panorama of the events, then climbed the 226 steps to the top of Lion’s Mound for our panoramic view of the battlefield below. The Lion’s Mound was erected in 1826 to commemorate the exact spot where the Prince of Orange was wounded.

    It was over 2 hours well spent, then we hit the road for Ypres (Leper). Around 4.30pm we arrived at B&B Inga in the heart of Ypres old town. We have the run of the whole place, including a well stocked kitchen, as there are no other guests.

    Before going anywhere we set about completing our Public Health Passenger Locator Forms & submitting them. About 6.30pm we walked out into the rain & hotfooted it to the Ypra Inn next to the Menin Gate. The barman confirmed that the Last Post ceremony was still place, but with a restricted audience of just 200 persons instead of the usual 1000s.

    Jackie & I sat in the bar with a Belgian beer & watched a small crowd gather. With 20 minutes still to go, we took up two of the last few remaining allocated spots under Menin Gate. At 8.00pm sharp, three buglers appeared & played the Last Post. As always it was a very moving experience.

    It was still pouring with rain, so we ducked into a bar in the main square across from St Martin’s Cathedral & had another beer. It was all a bit damp & miserable so we called it a night, without lunch or dinner!

    Song of the Day : Waterloo by ABBA.

    Bonus Song : Last Post by The Central Band of the Royal British Legion.
    Read more

    David Byng

    Didnt stay j the usual haunt then . Is that bedause last time no ome coukd sleep because of your snooring ?

    9/24/20Reply
     
  • Day3

    Ravels / Poppel

    August 16, 2020 in Belgium ⋅ ⛅ 23 °C

    Nachdem ich einen super schönen Platz in Ravels gefunden habe, bin ich noch auf Cachetour gegangen. Das Gewitter hat sie allerdings arg verkürzt. Dafür ging es dann am Morgen noch mal los. Da ich ja noch in die Normandie will, bin ich dann gegen Mittag weiter, Caches bis zum Abwinken. Antwerpen hat mich ziemlich aufgehalten, so dass ich es dann doch nicht mehr ganz bis in die Normandie geschafft habe. Für Frankreich hat es aber gereicht. Der Platz hier liegt echt in der Pampa.Read more

  • Day2

    Tag 2

    July 18, 2020 in Belgium ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach einem leckeren Frühstück ging unser zweiter Tag entpannt los. Aber auch nur die ersten Kilometer, 50% Strasse (Feldweg), 50% Schotter.

    Astrein! Wir haben richtig Strecke gemacht, es hat nur so gestaubt. Leider geht der TET an einigen Stellen zum Beispiel in eine Sackgasse, man durchquert Bauernhöfe und findet sich dann auf einem Singletrail wieder. Aber sowas von Singletrail, das man in der Spur bleiben sollte. Links und rechts Stacheldraht, eine Wurzel über die man eigentlich drüber springen sollte usw.
    Wir haben unsere Motorräder heute insgesamt 5mal abgelegt. An sich kein Problem. Aber die Motorräder finden das nicht so klasse. Gut, wir haben beim ewigen Aufheben echt ordentlich geschwitzt. Die Motorräder quittierten, bei Klaus: abgebrochener Kupplungshebel, verdreckter Bremslichtschalter hinten (nach Fehlersuche und Reinigen wieder o.k.), Wackelkontakt am Bremshebel mit Dauerleuchten des Bremslichts.
    David: Tourenscheibenhalterung gebrochen.

    Wir haben nach diesen Faux-pas erkannt, das wir das mit den grossen Maschinen so nicht wollen.
    Ich hätte gern meine kleine 350er racing hier. Da waere das alles nicht so schlimm.
    Fazit: kein TET mehr mit den GS.
    Wir entschliessen uns, Nebenstrassen durch Adventure routing von Garmin auszuprobieren. Keine ellenlange Landstrassen, eher Nebenrouten.

    Nachdem wir das Waterloo Memorial besichtigten nächtigen wir heute in Waterloo.
    Die Motorräder stehen im Hotelhof und wir besuchen den Griechen im Ort.

    Yammas!

    Was bleibt:
    Die Belgier, die uns begegneten, waren durchweg sehr, sehr freundlich!
    Hundehalter
    Reiter
    Bauern
    Jogger
    Mountainbiker
    Passanten
    Rennradfahrer
    Man grüsst sich, hält den Daumen hoch und schenkt sich ein Lächeln (unser Lächeln war wegen des Helms nicht sichtbar, aber da). Man gibt sich Platz, für die Pferde hiess es für uns Motor aus und warten. Alles eine Frage des Respekts.

    Da können sich die bornierten Deutschen mal eine Scheibe abschneiden.
    Read more

    Klaus Wohlgefahrt

    GS aufheben Teil 3

    7/18/20Reply
    Klaus Wohlgefahrt

    GS müde? GS schlafen 😂

    7/18/20Reply
    Klaus Wohlgefahrt

    Soooo viel Kühe! Man achte auf die dicken Hüften (der Kühe!)

    7/18/20Reply
    5 more comments
     
  • Day1

    Oha, ein Unfall. Und auch noch ONroad...

    July 17, 2020 in Belgium ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir haben einen kurzen Stop zum Telefonieren gemacht, leider muss nach so einem Telefonat das GPS wieder neu zu sich finden. Ich fahre also vor, die Nadel mit meinem Standort dreht sich munter wie ein Brummkreisel. Der Track biegt nach rechts ab, ich fahre geradeaus. Als ich merke, das ich hätte abbiegen müssen, fahre ich rechts ran und stehe fast. David schaut in diesem Moment ebenfalls auf seinen Navi und erwischt mich links am Auspuff. Sein Motorrad war nicht schnell, vielleicht 15km/h. Trotzdem bekam ich mächtig Schub von hinten und ging ab in den Graben. Dort versank das Motorrad im weichen Erdreich und ich bin mit einem Salto nach vorn abgestiegen. David hat sein Motorrad ebenfalls abgelegt.
    Keiner verletzt!
    Aber wir haben sozusagen einen Reparaturworkshop zuhause, mein Auspufftopf muss neu, der Sturzbügel von Dave vielleicht auch.
    So ein Mist. Keine wichtigen Teile haben Schaden genommen. Der Auspuff ist dicht, alles an Abgasen kann raus.
    Vor lauter Schreck haben wir erstmal ein "Pannenbier" getrunken.
    Nun beenden wir im kleinen Städtchen Ieper unseren 1. Tourtag nach ca 550km.
    Read more

    Dennis Garthe

    Ich hab jetzt mal gefällt mit geklickt. Aber eher das es weitergeht. Kopf hoch. Ist nur Metall

    7/17/20Reply
    Klaus Wohlgefahrt

    Wir reparieren zusammen. Hätten auch nicht mehr fahrbereit sein können. Dann wäre es das gewesen für das Wochenende.

    7/17/20Reply
    Volker Janz

    Glück gehabt würde ich sagen! Viel Spaß weiterhin und Grüße aus Oberstdorf!

    7/17/20Reply
    Klaus Wohlgefahrt

    Danke, und Dir auch noch einen tollen Urlaub!

    7/17/20Reply
    3 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Flanders, Flandern, Flandes, Flandre, Vlaams Gewest, Flandres