Cambodia
Phumĭ Réach Born (2)

Here you’ll find travel reports about Phumĭ Réach Born (2). Discover travel destinations in Cambodia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day44

    Siem Reap, Cambodia

    December 16, 2016 in Cambodia ⋅ ⛅ 24 °C

    We made it to Cambodia yesterday!!!

    Today was a good day, one of the best.

    Tam treated me to an early Xmas present; wood carving at the Angkor Handicraft Association. She found the course on a dealt cool website www.backstreetacadamy.com

    We were taught by An, who has been wood carving for 16 years. It took us three hours, with a lot of help to produce what we did. I did love the carving, but what I really enjoyed was chatting with An and his translator Malish. We discussed Khmer culture, food, politics, Buddism and most humbling the Cambodian genocide. I will never forget our morning together, they were beautiful people.

    After we had finished our masterpieces and said good bye to our new friends, we headed to pub street for 50cent draft beer as Khmer food. Yum. We met as American chap who was travelling solo, he was super friendly and we swapped travel highlights and tips and even touched upon the Trump issue . (sssshhh)
    Read more

  • Day119

    Hotel move in Siem Reap and rest day

    February 4, 2018 in Cambodia ⋅ 🌙 22 °C

    It was a rather relaxed day for us today. We went to a German bakery for breakfast (“Bang Bang Bakery”) - but then both took a bagel :-)))) Coffee was quite good as well and, thus, we stayed until 11:30 and read our magazines.

    Afterwards we changed the hotel - the first one was good and the staff very friendly but we
    a) wanted a pool and
    b) reckoned that 43$/night for 2 people in a 5* hotel wasn’t that bad of a deal ;-)

    Hotel was great as well and we relaxed a bit before venturing our into the city for more coffee and cake. Then came yoga and pool time.

    For dinner Bertram chose a really nice Khmer restaurant with very few but authentic and fresh dishes. I ordered vegetables with fried rice flour as a starter and rice dumplings with chives as a main dish - they were very much the same dish, just in different forms :-) While the starter was a pancake from rice flour and coconut with vegetabkes on top, the main was the photo attached: three fried rice flour-coconut balls with veggies on the side. Indeed, it was even very much identical to Bertram’s starter - just 3 different names ;-) However, the taste and texture were really great and Bertram was also happy with the Beef lok lak. All in, the cost including drinks ended up $21.50 which was very fair!

    We then went around the night market but soon decided that this Mallorca-style party feeling paired with cheap mass goods and repetitive “Lady, good price for you” and “Sir, need tuk tuk now” was not for us. The only fun thing we may still try: fish spas where fish in tanks eat away the dead skin of your feet. 🤔

    Home at the hotel we failed to launch the “Tomb Raider” movie - maybe another time
    Read more

  • Day51

    UNE SOIRÉE DANS UN ORPHELINAT

    December 26, 2015 in Cambodia ⋅ 🌙 27 °C

    Une rencontre sympathique avec le réceptionniste de notre hôtel qui nous a un peu raconté son histoire : il a grandi dans un orphelinat et s'est débrouillé pour vivre seul dès l'âge de 16 ans jusqu'à ce que une dame étrangère lui vienne en aide et lui offre de quoi démarrer la vie d'un meilleur pied...visite de l' un des orphelinats qu'il parraine, un beau moment, des beaux sourires et de la joie en ce jour de Noël.Read more

  • Day59

    Siem Reap (Tag 1)

    November 30, 2016 in Cambodia ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute besuchen wir die alte Tempelanlage Angkor Wat. Wir sehen uns die eher unbekannten Tempel Eastern Mebon, Pre Rup, Preah Khan, Preah Neak Poan und Ta Som an. Die Tour ist über das Hotel gebucht und der Tuktuk Fahrer wartet jeweils auf uns.

  • Day45

    Kambodscha (Siem Reap)

    January 27, 2017 in Cambodia ⋅ ⛅ 27 °C

    Kambodscha. Der Unterschied zu Thailand fällt sofort auf. Die Menschen etwas ärmer und der Rest für Touristen ein wenig teuerer. Nichts desto trotz habe ich das Gefühl das die Menschen hier freundlicher sind.

    Siem Reap ist der Magnet für Backpacker, nicht zu letzt wegen der Welt größten Tempelanlage der Welt, Angkor.

    Von der Anreise bis zur Abfahrt war hier so ziemlich alles perfekt, ein Traum Hostel, welches extrem sauber war, super Wetter und eine richtig gute Truppe von Leuten mit denen ich auf Tempel Tour und feiern war.

    Einziger Wermutstropfen war das die Stadt durch das chinesische Neujahrsfest echt überfüllt was mit Behörden von Chinesen und sämtliche Hostel oder Hotels die gut bewertet sind ausgebucht waren. Was schade war denn ich hätte meinen Aufenthalt gerne verlängert.

    Unten im Bild zu sehen die Opfergaben zum Neujahrsfest in meinem Hostel.

    Die Tempel Tour hat mich so beeindruckt das sie einen eigenen Eintrag bekommt.
    Read more

  • Day163

    Siem Reap & Angkor Wat

    December 16, 2016 in Cambodia ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach chaotischer und etwas nervenraubender Grenzüberquerung nach Kambodscha mit falschen Visa-Ausstellern und Abzockern landeten wir in Siem Reap, eine Stadt voller netter Märkte und einer ersten Gelegenheit für uns das Nationalgericht der Khmer-Küche, 'Amok', zu probieren. Zudem gab es den ersten Friseur nach Mario's Haarschnitt in Mexiko und ein Henna-Handtatoo für Kathi.
    Im Zuge einer kleinen Radtour mit Bootsausflug besuchten wir am ersten Abend noch das am größten See Kambodschas gelegene Floating Village 'Chong Kneas', wo Kathi in der dortigen Schule sofort zahlreiche Kinderherzen gewann.

    Hauptanziehungspunkt hier allerdings ist die weitläufige Tempelstadt von Angkor, wo wir 2 volle Tage von Sonnenaufgang bis -untergang verbrachten. Am ersten Tag mit Tuk-Tuk durchkreuzten wir mit Moro, unserem freundlichen und fürsorglichen Fahrer, das riesige Areal zu den entlegeneren Tempeln, mit einem übergroßen königlichen Swimmingpool, kleinen Stätten voller verschnörkelter Gravierungen, großen stattlichen Exemplaren und mitten auf Seen erbauten Tempeln.
    Am zweiten fuhren wir, diesmal mit eigenem Moped, wiederum noch vor Anbruch des Tages los, um vor der schieren Größe des Tempels aller Tempel - Angkor Wat - den Sonnenaufgang mitzuerleben. Weiter ging es mit den restlichen Highlights der einstigen Gott-Könige, die wir uns noch aufgespart hatten (den vom Dschungel wieder fast zurückeroberten 'Tomb Raider - Tempel', und die steinernen Gesichter von Angkor Thom und Bayon) bis wir zum Sonnenuntergang wieder beim größten religiösen Gebäude der Welt landeten.
    Nach diesen beiden 18-Stunden-Tagen voller überwältigender Eindrücke war es eine Wohltat ins abendliche Bett zu fallen.
    Read more

  • Day13

    Siem Reap Night Market

    February 16 in Cambodia ⋅ 🌙 25 °C

    Nach einer erfrischenden Runde im Pool klopft es an die Tür: das Haus serviert einen Bananen-Drink. Den genießen wir im Garten. Dann geht es mit dem Tuktuk in das Marktviertel.

    Zuerst am ATM Geld holen. Hier bezahlt man normalerweise mit US Dollar und genau die spuckt der Automat aus. Die eigentliche Landeswährung Riel sehen wir nicht. Wir staunen nicht schlecht, als das Gerät genau einen 100 Dollar Schein rausgibt. Den nimmt keiner! Eine Wechselstube hilft - und schon ist der erste Dollar weg. Wir lassen uns von der Happy Hour mit Bier für 50 Cent verführen. Zisch, weg ist es! Hier trinkt man Angkor-Bier. Ein Satz Frühlingsrollen macht Lust auf mehr. Und weil wir so schön sitzen und Kanadier neben uns das Essen hier loben, bestellen wir den Klassiker Amok und etwas ebenfalls Curry-artiges: Kroeung - und dann warten wir. Die Kanadier haben schon aufgegessen, als wir nachfragen. Oops, das ist wohl vergessen gegangen. Irgendwann kommt es dann doch.

    Wie überall beschrieben, viel milder als in Thailand. Zu mild für unsere Thai-geschärften Gaumen. Als sich die Bedienung erkundigt, ob es schmeckt, lassen wir das Wort "Spicy" fallen. Und schwupps, steht ein Schälchen frischer Chili auf dem Tisch. Damit gewinnt das Amok deutlich, wenn man's nicht übertreibt.

    In Siem Reap geht es bunter und uriger zu als in der Edel-Destination Koh Samui. Es gibt viel zu entdecken. Wir wandern über den trubeligen Nachtmarkt, kaufen Papier-Elefanten bei einem stummen Mädchen und eine lange Hose für Frank, damit er morgen züchtig im Tempel auftauchen kann. Ein Gruppe spielt angeblich originale Khmer-Musik - die klingt für unsere Ohren gewöhnungsbedürftig. Erinnert an den Gamelan in Bali.

    Für zwei Dollar fährt uns ein Tuktuk zurück durch die warme Nacht.
    Read more

  • Day18

    Kambodscha

    March 22 in Cambodia ⋅ ⛅ 36 °C

    Gestern mit diversen Fliegern weiter Richtung Kambodscha. Hotel ein Traum und die ersten Ausflüge sind gebucht (Angkor Wat wir kommen). Ansonsten sind wir noch recht müde, da die Flüge mit den dazwischenliegenden Wartezeiten uns doch ein wenig geschröpft haben. Gleich erstmal ran an den Pool.

You might also know this place by the following names:

Phumĭ Réach Born (2), Phumi Reach Born (2)

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now