Cambodia
Ta Prohm

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
39 travelers at this place
  • Day9

    Ta Prohm Tempel - Tomb Raider Tempel

    March 7, 2020 in Cambodia ⋅ ⛅ 27 °C

    Gegen 8:30 Uhr erreichten wir den letzten Tempel, den wir heute besichtigen wollten - den Ta Prohm Tempel. Auch bekannt als Tomb Raider Tempel, da hier Ausschnitte aus dem Film gedreht wurden.
    Dieser Tempel hat mich sehr beeindruckt, da er mitten im Nirgendwo im Dschungel liegt und sich die Wurzel der meterhohen Bäume mit dem Tempel „vereint“ haben. Es ist unglaublich faszinierend, was die Natur alles hervorbringen kann! 🌳🛕Read more

    Jennifer Hahn

    Den fand ich am beeindruckendsten 🤩

    3/7/20Reply
    Samantha Gohn

    Ja so ging es mir auch!! ☺️😍

    3/7/20Reply
    Jennifer Hahn

    Die Natur erobert sich ihr Territorium wieder zurück - die Bäume haben mich total beeindruckt

    3/7/20Reply
    Samantha Gohn

    Die sind auch echt gigantisch 🌳😍🛕

    3/7/20Reply
     
  • Day150

    Siem Reap - Ta Prohm

    January 28, 2020 in Cambodia ⋅ ☀️ 30 °C

    Weils so schön war, sind wir ein zweites Mal zu Angkor Wat zum Sonnenaufgang gegangen. Diesmal konnten wir ganz entspannt die Stimmung genießen, da wir ja schon am Vortag die perfekten Fotos gemacht hatten 😜. Anschließend gingen wir zum Tempel Ta Prohm. Das besondere an diesem Tempel ist, dass er in dem Zustand erhalten wird, in welchem er aufgefunden wurde. Er steht somit mitten im Dschungel und es gibt einige sehr beeindruckende Bäume, die auf den Ruinen wachsen. Hier wurden auch Szenen für den Tomb Raider Film gedreht. Toll war auch, dass ständig das Gezwitscher der Vögel zu hören war. Nervig war allerdings, dass nachdem es anfangs noch relativ leer war, immer mehr Touristen-Reisegruppen kamen. Und da die meisten Toursiten (insbesondere Chinesen) immer und überall dämliche Fotos machen müssen, wurde es immer komplizierter mal ein Foto ohne Personen drauf zu machen.
    Nachdem wir diesen, für uns wirklich beeindruckenden und schönen Tempel angeschaut hatten, waren die weiteren Tempel nicht mehr ganz so beeindruckend. Nach so vielen Tempeln haben wir uns ein bisschen satt gesehen, es hat sich sozusagen „ausgetempelt“. 😁 Daher waren wir froh, dass wir nach einem halben Tag fertig waren.
    Wir sind anschließend zu einem kleinen Restuarant in einer Nebenstraße beim Hostel gegangen, zum "Khmer Hidden Home Restaurant". Hier haben wir sehr leckeres landestypisches Essen bekommen und sogar gratis Eistee und Früchte zum Nachtisch. Dann haben wir nochmals ausgenutzt, dass das Hostel einen Pool hat und haben die Sonne genossen.
    Abends waren wir mit Sothea, unserem Tuk-Tuk Fahrer zum Essen verabredet. Er führte uns in ein Lokal, das normalerweise nur von Einheimischen besucht wird. Hier gab es kambodschanisches Barbecue und Bier. Das Barbecue bestand aus Rindfleisch, aber auch aus Innereien. Es war nicht so ganz nach unserem Geschmack, aber sehr interessant. Zum Abschluss, und weil Tills Urlaub zu Ende ging, gingen wir nochmals in die Pubstreet auf Bier und Cocktails.
    Read more

  • Day91

    Angkor Hot

    October 13, 2016 in Cambodia ⋅ ⛅ 30 °C

    The day had finally come - for over 2 years now, Merten and I had been dreaming of seeing the temples around Angkor Wat. The world's most likable Tuktuk driver So took us around the major sites. Even in the early morning, it was already 40 degrees and just kept getting hotter with no rain in sight. So we renamed the temples Angkor Hot!

    We first explored the big temple, which is impressive and fun, but we felt like something was missing, like it wasn't quite what we had looked for. Still, it was amazing to see. Second, we went to Angkor Thom and really enjoyed it. The many towers with faces in the stone and it's more ruined and raw character made it feel like a giant adult playground, which of course we loved :) Third, we went to Ta Prohm, our absolute favorite of all the temples. Such a unique place, with giant trees growing out of ancient buildings, taking over and claiming back a once highly developed place. The best part was that we were all by ourselves here. I've never seen anything like it and the tree in picture 4 just caught my attention right away. I stood there for a few minutes, just in awe of the ruins, the tree with roots as big as regular trees and little green parrots in its top, singing with all the other jungle noises.
    This picture I took gives you a good idea of the temple: https://goo.gl/photos/MgPSpxALnNAaAmAu8

    When the sun set and we headed back into town, we couldn't believe the day wet just had. Unforgettable!
    Read more

    Johanne Andersen

    Looks amazing. What a place!

    10/15/16Reply
    Jessica Younghans

    Wow!

    10/15/16Reply
    Merry Goes Round

    I couldn't believe this place - stood there silently for a few minutes, just taking it in. We called the tree Emil after our great grandfather :)

    10/15/16Reply
    Sandra Bosscher

    Wow!!!! Breath taking

    10/15/16Reply
     
  • Day12

    Ta Prohm

    December 15, 2012 in Cambodia ⋅ ☀️ 32 °C

    Nach einem entspannten Mittagessen in Siem Reap, gehts zurück in den archäologischen Park von Angkor. Wir passieren ein anderes, etwas weniger gut erhaltenes Tor und dann sind wir auch schon da (dank Ros ein ganzes Stück vor der üblichen Zeit der Reisegruppen):

    Wie üblich mit Ros nähern wir uns dem unter Jayavarman VII. gebauten Kloster von hinten, aber auch schon hier an den äußersten Mauern sind die Würgefeigen zu sehen, für die Ta Prohm so berühmt ist.

    Ta Prohm wurde von den Franzosen wieder entdeckt und im Gegensatz zu den anderen Tempeln von Angkor nicht vom Dschungel befreit. Nur sehr zurückhaltend wird die Anlage restauriert und man lässt das Dschungeldickicht wuchern, was Ta Prohm zu einem ganz besonderen Ort macht...

    Ein magischer Ort! Und wenn dann auch noch mittendrin die orange Kutte eines buddhistischen Mönchs leuchtet, bekommt die Klosterruine wieder sakrales Leben eingehaucht...

    Das berühmte Lächeln der Khmer ist kaum zu erahnen zwischen den gewaltigen Wurzeln der Würgefeigen.
    Teilweise fraglich, wer hier wem Halt gibt, der Baum den Mauern oder die Mauern dem Baum...
    Read more

  • Day12

    Ta Prohm

    December 15, 2012 in Cambodia ⋅ ☀️ 32 °C

    Dass durch diesen Dschungeltempel schon Angelina Jolie als Lara Croft turnte, verhalf Ta Prohm zu enormer Berühmtheit, was sich nicht zuletzt in den Besuchermassen widerspiegelt.
    Aber wir waren ganz allein hier... :-)))

    Hinter jeder Ecke wartet eine neue Verschmelzung zwischen der Natur, die sich ihr Reich zurückerobert hat, und der Baukunst der Khmer auf uns.

    Natürlich waren wir nicht alleine hier und wir mussten ganz schön lange warten, bis die 30köpfige asiatische Reisegruppe bei diesem Motiv durchfotografiert war... :-)

    Und so lassen wir Ta Prohm hinter uns und machen uns auf den Rückweg durch den Dschungel....
    Read more

  • Day8

    Ta Prohm

    March 11, 2016 in Cambodia ⋅ ⛅ 30 °C

    Na rowerach pojechaliśmy do mniej dostępnych i znanych miejsc, więc na ostatni dzień w Siem Reap zostawiliśmy sobie parę pozycji dostępnych tuk-tukiem. Na początek Ta Prohm, czyli Tomb Raider Temple. Jeszcze na początku lat 2000 zaglądali tu tylko nieliczni turyści. Zachowano wiele roślinności oplatającej ruiny, jednocześnie robiąc ścieżkę dla zwiedzających z barierkami, bo w wielu miejscach mury nadal są niestabilne. Do drzewa z pierwszego zdjęcia kolejka, aby każdy miał zdjęcie "ja+Ta Prohm". Zdecydowanie nasz numer 1.Read more

  • Day104

    Auf Lara Crofts Spuren

    January 10, 2017 in Cambodia ⋅ ☀️ 30 °C

    Der Wecker klingelte heute schon um 4.22 Uhr. Vollgepackt mit dem Frühstück und Kaffee ging es früh morgens mit dem Tuktuk nach Angkor Wat zum Sonnenaufgang. Und wir waren nicht alleine - oh Wunder! Zahlreiche Touristen warteten dicht gedrängt auf die goldene Kugel.
    Anschliessend besichtigten wir ausgiebig das Wunderwerk mit all seinen Türmchen, Statuen und Reliefs.
    Ebenfalls auf dem Programm stand der Tempel "Ta Phrom" - bekannt aus dem Film Tomb Raider mit Angelina Jolie. Eine Tempelanlage, welche noch fast so aussieht, wie zu der Zeit als sie gefunden wurde. Überall zusammengefallene Mauern, schmale Durchgänge und Baumriesen, welche auf den Mauern wachsen und ihre Wurzeln zwischen den einzelnen Steinen hindurchzwängen. Nach gut 6 Stunden Tempelwandern waren wir gegen Mittag zurück im Hotel; durchgeschwitzt und K.O.
    Read more

  • Day3

    Ta Prohm temple (Tomb Raider)

    January 27, 2017 in Cambodia ⋅ ☀️ 22 °C

    Ta Prohm built in the Bayon style largely in the late 12th and early 13th centuries and originally called Rajavihara. Located approximately one kilometre east of Angkor Thom and on the southern edge of the East Baray, it was founded by the Khmer King Jayavarman VII as a Mahayana Buddhist monastery and university. Unlike most Angkorian temples, Ta Prohm is in much the same condition in which it was found: the photogenic and atmospheric combination of trees growing out of the ruins and the jungle surroundings and the fact Lara Craft Tomb Raider Movie was shot here, have made it one of Angkor's most popular temples with visitors.

    {Roedolf}
    Read more

  • Day180

    Ta Prohm

    February 28, 2017 in Cambodia ⋅ ☀️ 26 °C

    Unser erster Tempel heißt Ta Prohm. Als wir ankommen, wollen uns dreiste Kinder schon Flöten verkaufen, noch ehe wir richtig angehalten haben. Dreist deshalb, weil sie einfach nicht aufhören, dich anzuquatschen bis du am Eingang stehst. Die Anlage liegt mitten im Wald. Große Bäume haben die Mauern teilweise bewachsen und sie einstürzen lassen. Viele Trümmer liegen neben den Türmen und Gängen. Die Steine sind stark erodiert und auch von Moosen bewachsen, dadurch sieht alles sehr viel älter aus, als es eigentlich ist. Alle Tempel heute wurden zwischen dem 9. und 12. Jahrhundert erbaut, etwa im gleichen Zeitraum entstand Notre Dame de Paris. Trotzdem fühlt es sich an, als wäre alles mindestend dreitausend Jahre alt. Man könnte sich vorkommen wie Indiana Jones - wenn die 200 anderen Touris nicht wären. Lass dich nicht täuschen Herbert, Papa verwendet stets viel Geduld darauf, den leersten Augenblick für seine Fotos abzuwarten, die restlichen Menschen werden einfach wegretouchiert 🤓. Der wilde Bewuchs und die schiere Größe des Komplexes beeindrucken mich am meisten, mehr als bei den anderen Tempeln wirkt dieser sehr märchenhaft und verwunschen.

    Für alle, die mehr sehen wollen: https://1drv.ms/v/s!AiUv8teodO-roHAtFIAOAd3UEzbG
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ta Prohm, Та Прохм, タ・プローム, ប្រាសាទតាព្រហ្ម, 타 프롬, ปราสาทตาพรหม, 塔布茏寺