Canada
Baikie Slough

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
50 travelers at this place
  • Day246

    Elk Falls Provincial Park

    October 9, 2019 in Canada ⋅ ☀️ 9 °C

    Die erste Nacht in Campbell River hab ich gut überstanden. Hab über die App IOverlander einen tollen Spot zum Nächtigen gefunden, direkt am Hafen. Toller Sonnenaufgang heute Morgen und es war nach 22 Uhr nichts mehr los. Etwas frisch wird es im Van, und der Wagen ist nicht ganz dicht. Aber mit Decke und Schlafsack war mir wohlig warm. Ob ich im Strathcona bei -4° (gefühlten -7°) immer noch so denke? Nun gut, ich hab auch noch dicke Socken und ne Mütze. Und meine Lammfellschuhe (hihi).

    Und jetzt werde ich konfrontiert mit: "Was macht man, wenn man keinen Job hat und nichts zu tun in einer Stadt?" Ich beschließe, erst mal Kaffee trinken zu gehen. Und dort in dem kleinen Teeladen verbringe ich dann den Vormittag. Gegen Mittag breche ich dann auf. Es ist ein so schöner Tag, den ich gerne draußen verbringen möchte. Also mache ich mich auf zum Elk Provincial Park. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten finde ich dann zumindest die Suspension Bridge und die Wasserfälle. Eigentlich wollte ich joggen gehen, aber der Weg ist teilweise gesperrt. Daher fahre ich zu den Wasserfällen und das Wegenetz dort ist nicht so üppig. Aber dafür wunderschön!!
    Auf dem Heimweg mache ich dann noch einen Abstecher zum anderen Teil des Hafens, den ich noch nicht gesehen habe. Auch dort ist es wunderschön, wenn auch viel zu klein für einen wirklichen Spaziergang. Und Wale sind im Moment mangels Futter auch nicht hier. Hier gibt es im September wohl viel zu sehen, da der Fluss und das Meer sich hier treffen und die Lachse zum Laichen in den Fluss wollen - ein Festessen für die Wale!
    Das alles musste bis ewa 15 Uhr passieren, da ich duschen möchte. Das Nomadenleben im Auto ohne Dusche (geschweige denn Klo) hat den Nachteil, dass man sich Möglichkeiten suchen muss. Auch hier ist IOverlander perfekt, denn es sind auch Wasch- und Duschmöglichkeiten angegeben. Also spaziere ich in das Community Center, zahle 4$ und flitze in die Dusche. Bis 16 Uhr kann ich so lange duschen, wie ich möchte.

    Im Anschluss geh ich nochmal zur Fischerman's Wharf, den Sonnenuntergang ansehen. Der ist natürlich erst um 7 und so lange halte ich es nicht aus. Bis 18:30 aber und es ist wunderschön. Zum Zeitvertreib schau ich den Robben zu und den Quallen und Haubentauchern (oder anderen tauchenden Seevögeln)  und den Heringen, wie sie aus dem Wasser hüpfen. Ein Wal schwimmt wohl auch vorbei, aber das bekomme ich nur gesagt.

    Und natürlich ist der Tag noch nicht vorbei. Bis 20 Uhr hat die Bücherei offen. Da ich noch Lebensläufe drucken und Bewerbungen vorbereiten möchte und meine mobilen Geräte aufladen, setze ich mich noch eine Stunde in die Bücherei.

    Sogar, wenn man eigentlich nichts zu tun hat, gibt es immer was zu tun...
    Read more

    Stefan Potz

    hier das packraft auspacken!

    10/11/19Reply
    Kathi.

    Und den Wasserfall runter, der da gleich kommt 😂

    10/11/19Reply
     
  • Day245

    Ankunft in Campbell River

    October 8, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 12 °C

    Als ich in Campbell River ankomme, fahr ich erst mal zur Visitor Info. Ich lasse mir Wanderungen empfehlen und mich aufklären, was man in CR alles sehen kann. Der Hafen ist wohl spannend, es gibt einen ziemlich großen Park zum Laufen, eine Brauerei. Das ist ja erst mal was. Wegen Salsa / Pole Dance kann mir die freundliche Dame nicht weiterhelfen meint aber, in der Brauerei könnten sie das wissen.

    Ich rufe Adam an, Chris' Cousin, dem ich den Ahornsirup übergeben soll und er hat gleich Zeit mich zu treffen. Er empfielt ein kleines Restaurant, das gesunde Sachen zubereitet. Der Cashew-Burger mit Avocado und die Kürbis-Ingwersuppe sind wirklich vorzüglich! Der kleine Imbiss schließt an einen Bioladen an. Natürlich alles sehr teuer, aber super, dass es sowas gibt hier. Adam hat auch noch einige Wandertipps auf Lager und bietet mir Hilfe an, falls mal etwas sein sollte. Das ist schon mal gut zu wissen, ich muss also nicht erfrieren, wenn ich keine Arbeit und keine Übernachtungsmöglichkeiten finde.

    Nach dem Essen schlendere ich zum Hafen. Campbell River hat die Touristensaison hinter sich, die meisten Geschäfte sind geschlossen. Das Wetter ist traumhaft, und der Hafen in der Nachmittagssonne bezaubernd. Ich kann sogar nochmal meine Jacke ablegen und die Sonnenstrahlen genießen. Als ich bei der Fishermans Wharf ankomme und über den Pier laufe, jagen gerade ein paar Seehunde. Ich schaue ihnen eine Weile zu. Ein Paar wäscht einen Fisch, den sie wohl gerade gefangen haben. Hier kann man wohl angeln und seine Fische gleich präparieren. Im Park gibt es auch eine Wasserstation, an der man seine Flaschen auffüllen kann (leider ist das Wasser etwas gechlort) und überall gibt es öffentliche Toiletten. Ich glaub, hier könnte ich mich wohl fühlen!

    Ich laufe zurück Richtung Brauerei. Alles ist hier ziemlich nah beisammen. Hier in der 'Beach Fire Brewing Co.' scheint sich alles zu treffen, was Rang und Namen hat und auch jeder, der weder Rang, noch Namen hat. Also ganz Campbell River. After-work-Bier, Pärchen, einzelne Personen - alle sind hier. Ich frage nach Salsa und Poledance, aber leider gibt es das wohl im Moment nicht - schade. Aber ich finde ein Yoga-Studio, dass "All-you-can-Yoga" für 50$ im ersten Monat anbietet. Wenn ich hier festhänge, werde ich das auf jeden Fall nutzen.

    Um halb 8 mach ich mich dann auf um am Hafen mein Nachtquartier zu "beziehen". Ich hatte das schon ausgekundschaftet. Scheint ruhig zu sein, ganz am Ende des Hafens. Und das ist es auch. Ein anderes Auto ist noch hier und ein paar Autos parken hier wohl schon länger. Ich höre noch etwas Radio. Der erste Sender in ganz Kanada, der einigermaßen gute Musik spielt. Ja, CR gefällt mir.
    Read more

  • Day14

    Die Grizzleytour

    August 29, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    2 Std mit dem Boot tief in einen Fjord. Auf dem Weg 4 Buckelwale und mehr als hundert Delphine...und Seehunde. Mit dem Bus ins Grizzleyrevier. Die Lachse sind in diesem Jahr später als sonst, also : in 3 Std in 6 Bärentürmen Aussicht gehalten, grandiose Gegend, aber noch keine Lachs fischende Bären! Pech. Rückweg: wieder Wale, Delphine und kurz vor Campbell River, wohl als Entschädigung 😉 , mehrere Orcas, inkl. 6 Monate altem Albino-Jungtier !!! Cool.
    Also alles was wir morgen für die Waltour geplant haben, war heute schon da. Schöner Ausflug.!
    Read more

    ULRICH Helfmeier

    Liest sich alles gut, da bekomme ich richtig fernweh

    8/30/19Reply
     
  • Day13

    Campbell River, die Lachs-Hauptstadt

    August 28, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

    1,5 Std mit der Fähre nach Comox auf Vancouver Island. Schöne Fahrt. Noch 1 Std entlang der Küste nach Campbell River, die Welt- Hauptstadt der Lachse. Doch weder finden wir anständige Restaurants noch Lachs zum Dinner, schade. Angler beobachtet, Lachse gibts scheinbar, aber noch nicht in ausreichender Grösse, sind wir zu früh dran? Na ja, Hotel ist super, zumTagesabschluss baden im Pool und Bier auf der Terrasse.Read more

  • Sep25

    Lachsfischen auf Vancouver Island

    September 25, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 11 °C

    Da es unmöglich war einen Guide zu finden (10 h suchen und mehr als 10 angefragt) haben wir eine Fliegenrute, Rolle, Patent und Watthosen selber gekauft und sind angeln gegangen...
    Was für ein Erlebnis und was für einen Spass!!
    ... diese Chinook Salmon (Königslachs) im Campbell River sind unglaubliche Kämpfer!!
    Read more

    Sehr cool! ;)

    9/27/19Reply
     
  • Day238

    Campbell River - nochmal

    June 29, 2015 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach 2 Tagen auf dem Schiff wollten wir nich ein bisschen den Rest der Insel erkunden.
    Auf dem Weg lag erneut Campbell River und wir wollten eigenhändig für das Abendessen sorgen!

    Naja, sagen wir so...zum Glück hatte der Supermarkt noch auf...

    Aber Spass gemacht hat das Angeln!!
    Read more

  • Day11

    Elk Falls

    April 20, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

    Der Park liegt sehr nahe an Campbell River und ist gut zugänglich. Der weg vom grossen Parkplatz zum Wasserfall ist nur wenige hundert Meter und ist sehr gut ausgebaut, am Ende warten aber ein paar Treppenstufen. Leicht irritierend waren die grossen Rohre, die man auf dem Weg zum Wasserfall überquert, doch sie gehören wohl zum Wasserkraftwerk.

    Beim Wasserfall gibt es auch noch eine Hängebrücke. Sie ist cool, macht aber aus meiner Sicht wenig Sinn, denn die beste Sicht hat man von der Plattform aus.
    Read more

  • Day2

    Campbell River

    July 26, 2018 in Canada ⋅ ☀️ 14 °C

    Idag skulle vi videre nordpå. Da ingen af os kunne sove længe, besluttede vi os for at tage afsted tidligt, dvs. kl. 5:30. Efter en times kørsel fik vi morgenmad, som bestod af avocadotoast med kaffe og kakao. Herefter kørte vi direkte til Campbell River, hvor vi skulle overnatte. På vejen så vi gribbe og hele to hvidhovede havørne. Da check in først er efter kl 15 besluttede vi os for at få et overblik over spændende aktiviteter. Derfor tog vi ned på et turistkontor, hvor Maria fik hamstret en stak brochurer. Her valgte vi at prøve at tilmelde os en hvalsafari til om aftenen. Det var et større puslespil at finde en tur, men til sidst lykkedes det dog.

    Inden hvalsafarien skulle vi dog lige forbi Elk Falls, et vandfald ikke langt fra byen. Der var mange flotte vandreruter dertil og for enden var der en hængebro, hvorfra vi kunne få en bedre udsigt. Vi så desuden en slange, to egern og en spætte i skoven, udover diverse småfugle. Efter skovturen skulle vi tjekke ind på motellet, så vi kørte direkte derhen. Troede vi, for det viste sig at vi havde tastet det forkerte navn ind på GPSen. Det fandt vi selvfølgelig først ud af efter ekspedienten havde kigget alle papirerne igennem flere gange, han tog det dog med et smil. Herefter kørte vi til det rigtige motel, ikke langt derfra.

    Klokken 18 var det blevet tid til vores første hvalsafari. Vi var som så ofte før lidt sent på den, men nåede dog heldigvis med båden. Vores guide fortalte os, at vi kunne være heldige og se pukkelhvaler, spækhuggere og søløver. Det første vi fik set var en mindre flok søløver, der slappede af på en bøje. Derefter fik vi besked på, at spækhuggerne var for langt væk til at vi kunne nå det på 2 timer... øv. Der gik dog ikke længe før vi fik af vide, at der alligevel var spækhuggere i nærheden. Båden satte derfor med det samme kurs mod spækhuggerne. Det viste sig at være en god beslutning, da vi så indtil flere spækhuggere svømme sammen. Især var en ung hval meget legesyg, så vi oplevede ham/hende springe op af vandet i kådhed.

    Alt i alt en vellykket og begivenhedsrig dag :)
    Read more

  • Day15

    Elk Falls

    July 23, 2015 in Canada ⋅ ⛅ 23 °C

    Na nog een kort bezoekje aan de Elk Falls zijn we eind van de middag onze eerste Wal-Mart ingeweest, een beleving op zich. Hier kun je echt alles kopen, een combinatie van een XXL-AH met een V&D en een Mediamarkt, met o.a. ook nog een McDonalds, kapsalon en manicure.Read more

  • Day12

    The Inside Passage

    July 27, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

    We returned the car to Vancouver, passing through the US-Canadian border. Once we dropped our bags at the ship, we headed into town to buy some Lindt chocolate and have a hot chocolate at the Lindt Cafe and enjoy a beer flight at the Tap and Barrel on the waterfront.

    Once on board we learned two things: 1) the ship is almost exactly like the Diamond Princess we were on in Japan. 2) we were going up something called the 'Inside Passage'. This meant we weren't going around Vancouver Island and into the sea, but through the channels and inlets to be surrounded by land! We were also lucky enough that despite booking an inside cabin, we'd been given one with a window! So we enjoyed some food and trivia, before enjoying a very late sunset.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Baikie Slough