Canada
Campbellton

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 118

      Up the Island to Alder Bay

      August 23, 2022 in Canada ⋅ ☀️ 26 °C

      Michi dreht am Morgen eine kleine Laufrunde und ich bewache den Kuchen, der noch im Ofen ist und den Michi vorm Lauf noch schnell zubereitet hat. Nach dem Frühstück brechen wir auf. Es geht „Up the Island“ also die Insel hinauf wie die Einheimischen sagen, denn geografisch gesehen fahren wir eigentlich nicht in den Norden sondern eher in den Osten. Wir haben kein genaues Ziel und lassen uns einfach treiben. Nach einem kurzen Stop in Campbell River entscheiden wir noch ein Stück weiter zu fahren. In Telegraph Cove gibt es viele Anbieter für Whale Watching Touren und die Chancen hier Killerwale
      zu sehen ist sehr groß. Deshalb fahren wir bis kurz vor Telegraph Cove, genauer gesagt nach Alder
      Bay, denn dort gibt es einen Campingplatz direkt am Meer und von hier aus startet auch ein bekannter Anbieter mit seinen Tour. Der Campingplatz ist sehr groß und leider liegt auch der Nebel sehr dicht in der Bucht.
      Dies ist hier in der Gegend sehr typisch für den August. Am Abend ruft plötzlich jemand ganz
      aufgeregt: „Whale, whale“, also Wale, Wale! Wir lassen sofort alles stehen und liegen und suchen
      das Meer ab. Und tatsächlich. Eine Gruppe Buckelwale schwimmt direkt an der Bucht vorbei. Man hört auch ganz laut wie sie „ausblasen“ und ihre lauten Gesänge. Wow!! Nur leider haben wir keine Kamera dabei und auch der Nebel wird immer dichter und man hört sie am Ende nur noch, kann sie aber nicht mehr sehen. Während des Schauspiels kommen wir mit Daniel ins Gespräch. Daniel kommt aus Deutschland, ist Intensivkrankenpfleger und Kardiotechniker. Er reist mit einem Work und Travel Visum durch Kanada. Derzeit arbeitet er als Putzkraft am Campingplatz und er erzählt uns mehrmals, dass er nie mehr in einem Krankenhaus arbeiten mag. Zu tiefe Spuren hat die Coronapandemie Arbeitsbelastung in ihm hinterlassen. Er gibt uns den Tipp auf die Insel Sointula zu fahren, denn dort nützen Killerwale die Strände um sich die Bäuche an den runden kleinen Steinen zu reiben. Da müssen wir unbedingt hin!! 😃😃
      Noch in der Nacht buchen wir den letzten freien Platz am Campingplatz gleich neben dem Strand wo die Killerwale angeblich immer hinkommen. Müde und voller Vorfreude gehen wir ins Bett.
      Die Fähre nach Sointula geht erst um 10 Uhr 30 von Port Mc Neill. Wir haben also in der Früh noch genug Zeit. Michi geht wieder eine kleine Runde laufen und kommt nach ein paar Minuten zum
      Campingplatz zurück. Er hat einen riesigen Schwarzbären gleich außerhalb des Campingplatzes auf der Straße angetroffen und hat sicherheitshalber gleich umgedreht weil er keinen Bärenspray dabei hatte. Nun dreht er liebe seine Runden am Areal des Campingplatzes. 😃
      Read more

    • Day 4

      So far...

      June 4 in Canada ⋅ 🌙 11 °C

      Vancouver provided...
      Humpback Whales, Orcas, seals, birds , squirrels and noisy frogs in Stanley Park. Amazing indigenous art, totems fabulous shopping opportunity ( none actually done ) at Granville Island.Read more

    • Day 121

      Lasti streikt!

      September 13, 2022 in Canada ⋅ ☀️ 19 °C

      Schon gestern gab es Probleme: der Laster sprang nicht an! Bernd schafft es, ihn heute morgen in Gang zu kriegen, sodass wir zu einer Werkstatt fahren können, wo er prompt wieder den Geist aufgibt. Glücklicherweise sind wir nicht irgendwo im Nirgendwo, sondern in einer etwas größeren Stadt namens Campbell River!Read more

    • Day 7

      6. Tag Campbell River - Ucluelet

      September 5, 2023 in Canada ⋅ ⛅ 18 °C

      Bimene guete Zmorge zu dütsche Schlager hät euse Tag gstartet😅.
      Euses Ziel isch hüt Ucluelet. Das isch näbed Tofino. De ersti Stop hämer dä im Little Qualicum Falls Provincial Park gmacht. Dete simer dä de Lower & Upper Falls go ahluege. Hät en schöne Waldwäg gha.
      Wiiter isches an Cameron Lake gange. Au dete hät eus Ussicht greizt zum ahhalte. Fast ehleige simer am See gsi. De liiht schön zwüsched de Berge. Eifach traumhaft.
      Next Stop Donut Shop in Port Alberni. Port Alberni isch es chliises herzigs Dörfli amene See.
      Dä is wiiter gange... über Berge und dur Wälder mit kei Empfang meh. Und irgenwänn simmer in Ucluelet ahcho. Dä hämer euses Zimmer also äh... eusi Suit bezoge. Mer händ üs fast ned chöne entscheide ih welem Bett dassmer wänd schlafe😅.
      No schnäll dur das chline Dörfli gloffe und öppis feins go znacht ässe. Und zägg de Tag isch au scho wieder dure.
      Read more

    • Day 111

      Wo ist Nicole?

      April 22, 2023 in Canada

      Die erste Hälfte des Tages war komplett verregnet, mein Auto musste wegen eines Geräusches zur Werkstatt, gefunden wurde dann was anderes. Kostet auch wieder recht viel. Zumindest lief die Inspektion von Pinky ansonsten zufriedenstellend.

      Das jetzt mit dem Auto, das nicht enden wollende schlechte Wetter, irgendwie startet meine aktuelle Reise relativ behäbig.

      Nach der Werkstatt bin ich ins nahe Air Force Museum in Comox gefahren. Richtig cool gemacht. Allerdings ist es so wahnsinnig viel Information das man einfach irgendwann aufhören muss die Texte zu lesen.

      Im Seal Bay Regional Park hab ich leider keine Seals gesehen, schön war er trotzdem.

      Zumindest hat es dann abends mal nicht geregnet, so konnte ich zumindest mein Abendessen draußen kochen.

      Nachts um 12 hat dann die Polizei an meine Tür geklopft. Ob ich eine Nicole kennen würde, die suchen nach ihr. Sie sei aus Alberta, wie auch mein Nummernschild. Aber nein, ich war allein in meinem Auto.
      Read more

    • Day 20

      Regentag in Campbell River

      June 21, 2022 in Canada ⋅ 🌧 16 °C

      Den ganzen Tag hat es geregnet!
      Wir kommen uns unseren dunklen Motelzimmer - Regen.
      Wir fahren an die Ostküste von Vancouver Island - Regen.
      Wir machen halt an den Elk Falls - Regen.

      Zum Ende des Tages hat es sich zum Glück aufgelöst und es wir nur noch bewölkt, aber ich war schon sehr dankbar dafür, dass Tomek doch vorgeschlagen hat, doch ein Zimmer zu nehmen.

      Der Wasserfall war wunderschön und es gab eine 60 Meter Höhe Hängebrücke. Alles lag im mystisch anmutenden Nebel. Aber Boba war klitschnass, von unten voller Baumkacke und musste die meiste Zeit getragen werden. Da er nicht über die scharfkantigen Metallgitter der Treppen und Wege zur Hängebrücke gehen wollte musste ich dieses schmuddelige nasse Würmchen herumschleppen. Auch über die Hängebrücke. Über die wäre er nicht mal rüber gelaufen, wenn sie nicht aus Metallgitter gewesen wäre.

      Der Ausflug war ohne Zweifel wieder super schön.
      Aber ich war verdammt froh, als wir ein wirklich schönes Hotel gefunden hatten.
      Es lag direkt an einer Bucht und war ein ganzes Hotelresort. Dh nur alte Menschen und keine Kinder oder Assis! Super nice.

      Nach einer heißen Dusche wollten wir uns noch umsehen. Zum Sonnenuntergang gingen wir zum hoteleigenen Steg, wo wir noch ein paar Robben beobachten konnten. Eigentlich beobachten sie auch uns.

      Um Mitternacht, kurz vorm zu Bett gehen, schaute ich noch einmal aus dem Zimmer. Es lag im Erdgeschoss und mich schaute ein Reh an!
      Direkt auf der Wiese vor dem Zimmer stand es und ich störte es wohl gerade bei seinem Mitternachtssnack.
      Read more

    • Day 14

      Bye Sunshine Coast, hi Vancouver Island

      June 15 in Canada ⋅ ☁️ 12 °C

      Morgens genossen wir nochmals ein paar Schritte an der schönen Bay, bevor wir mittags auf die Fähre fuhren. Von Powell River gings die 1.5 Stunden bis Comox auf Vancouver Island. Auf der Überfahrt gabs auch nochli Fussball EM zum Gucken.

      Ab Comox fuhren wir die Küste aufwärts. Da unser Tank noch zu 1/4 voll war, hielten wir an der nächsten Dieseltankstelle an. Wir liessen da mal schön 82 Liter für 150 CAN$ rein 😃

      Wir fuhren anschliessend weiter zu unserem Campground im Elk Falls National Park. Unser Platz hat „Flusszugang“ zum Quinsam River, welchen Micha gleich ausgekundschaftet hat. Zwei Fliegenfischer versuchten im Fluss ihr Glück. Sie berichteten uns, dass sie bisher erfolglos waren und aktuell nur kleine Fische schwimmen. Mal schauen ob wir auch noch unser Glück versuchen. ☺️ Update: Jap, Micha wagt sich ans Fliegenfischen 👍

      Wir feuerten heute auch unsere Feuerstelle an. Dafür musste erst mal Holz gespalten werden. Eine Axt ist für diese Fälle in der Campermiete mit drin und dabei 😅
      Read more

    • Day 8–10

      Weiterfahrt + Ankunft Campbell River

      May 31 in Canada ⋅ ☁️ 15 °C

      Leider mussten wir heute morgen unsere kleine Hütte verlassen. Weiter ging's an die Ostküste von Vancouver Island. ... Auf dem Weg haben wir am großen Kennedy Lake einen kurzen Stopp eingelegt. Außerdem haben wir die Little Qualicum Falls besucht. Dies sind schon etwas größere Wasserfälle mit Upper und Lower Falls. Schon recht nett anzusehen 😃. Der Bereich um die Wasserfälle ist mit Wegen und Brücken richtig gut angelegt.....
      In Campbell River haben wir dann erstmal eingescheckt und den Ort erkundet. Man hat von hier einen richtig schönen Blick auf die Discovery Islands ( die Inselgruppen vor Vancouver Island) ...
      Leider setze wieder Regen ein, sodass wir uns im Hotel um die weiteren Reisepläne kümmerten...
      Read more

    • Day 9–10

      Campbell River 2. Tag

      June 1 in Canada ⋅ ☁️ 15 °C

      Wir sind im Coast Discovery Inn untergebracht und wir haben das erste Mal Frühstück inklusive, dies war ok, auch wenn es mit unserem Frühstück nicht zu vergleichen ist.
      Wie vorhergesagt war das Wetter heute morgen nicht so gut, leicht regnerisch und neblig. Schon seit gestern hatte ich immer mal drüber nachgedacht nochmals mit aufs Wasser rauszufahren , vielleicht nochmal eine Tour mitzumachen. Willi hatte keine Lust mehr, aber ich wollte einfach mal bei einem Anbieter nachfragen. So fragte ich bei Whale Watching Discovery Tour nach. Sie hatten noch einen Platz auf einer 1 Stündige Tour. Das war genau das was ich wollte. So fuhr ich um 11.00 Uhr auf einem mittleren Schiff mit ca 15 Personen raus. Und Bingo, wir sahen wirklich noch einen Buckelwal....zwar ziemlich weit weg, da die Touren mindestens 100 m zt sogar 200 m entfernt bleiben müssen, je nach Walart und Gegend....trotzdem faszinierend!🤩
      War schon schön 🥰...
      Danach sind wir ins Hotel und Willi hat beim zappen noch das CL Endspiel gefunden (Dortmund - Madrid) .. auch für ihn ein Bingo 😀
      Nach dem Spiel hatte es sich auch draußen endlich aufgeklart und wir fuhren noch zur Elke Falls Suspension Bridge....der 3. Wasserfall in Folge 😁.
      Wieder in Campbell River wollten wir noch etwas am Hafen spazieren gehen, wo dann richtig was los war. Hier waren viele junge Mädels und Jungs in langen Kleidern und Anzug mit Familien auf dem großen Platz versammelt. Anscheinend war hier gerade Schools Out,💃🕴️
      .... wir suchten uns dann ein kleines Lokal um ein Getränk zu uns zu nehmen (ich hatte ein Kentucky Mai Tai- sehr lecker und Willi ein Lager) und zum ersten Mal etwas nettes außer Fastfood zu essen. 👍🤤
      Read more

    • Day 33

      33. Campbell River (Part 2)

      September 16, 2023 in Canada ⋅ ☁️ 19 °C

      Visited the Quinsam River Hatchery, where they stock up salmon to restore the natural balance in rivers. It's a "fish production" to support sustainable fisheries, they breed and release them in the wild. Outside you can observe the amazing cycle of the salmons on their way upstream. But with blue herons, seagulls, crows, vultures, bald eagles and bears, all the predators are there to - so you can observe the fish massacre, too. I even saw a river otter or mink for an instant.

      After that, I hiked some trails in the Elk Falls Provincial Park. First of all to the falls of the same name with the suspension bridge, then to the Deer Falls and after that the Canyon View trail next to Campbell River. There I saw 3 (!) black bears. One on the other side of the river, one only 50 m away who changed direction after he saw me and my "BeAware" behaviour (and some photos). But the first of them was only 5 - 10 m away from me, as I surprised him crossing the path. He was as surprised (or scared?) as me and ran directly into the woods (of course no photo, crazy moment).
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Campbellton

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android