Cook Islands
Taakoka

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

13 travelers at this place

  • Day62

    Rarotonga Tag 2

    November 30, 2018 in Cook Islands ⋅ ⛅ 24 °C

    Die Nacht war erholsam, frisch geduscht (welche ein Luxus) ging es zum Frühstücksbuffet (einfach hingehen, nix selbst machen 😀). Eigentlich gab es das gleiche wie von mir im Camper zubereitet 🙄 nur nicht mit so viel Liebe 💗. 🤭😀
    Nach kurzer Planung der weiteren Tagestouren mieteten wir uns einen Roller 🏍 um die Insel zu erkunden. Wir mussten den Führerschein nicht machen, hier geht man zur Polizei fährt kurz eine Slalomstrecke und bekommt ihn.
    Wir fuhren als erstes in die Hauptstadt Avarua, hier bummelten wir gemütlich durch die kleinen Läden.
    Nachmittag brachte uns unser weißer Blitz zum Nuri Beach (wo am Vorabend der Nachtmarkt war). Eine herrliche Lagune erwartete uns, klares, warmes Wasser und nicht viel Leute hier. Einfach traumhaft. Wir schwammen auf eine Insel und erkundeten diese wie es Captain Cook damals tat 🏝
    Nachdem wir zurück waren und das Salz von uns gewaschen hatten nutzten wir die Happy Hour für ein paar Drinks 🥃 und bestellten zum Abendessen frischen Tunfisch. Als Burger 🍔 und als Salat 🥗.
    Das wir während dem schönen Ausblick aufs Meer genossen.
    Read more

  • Day34

    Raro rockt...

    February 24, 2018 in Cook Islands ⋅ ⛅ 25 °C

    ausser bei den öffnungszeiten der Restaurants und meiner Unterkunft.
    Das Guesthouse managed sich quasi von alleine, da der Manager im Urlaub ist. die putzfrau rechnet ab und putzt... oder auch nicht...so sehen auch Badezimmer und Küchenboden aus. Ich habe gott sei dank eine Aussendusche und da mache ich ALLES... ausser pipi. 😂 ergo, ich wechsel morgen. da Nebensaison ist habe ich spontan noch was Gutes gefunden. kleinen eigenen bungalow im Künstlergarten.
    Aber ich habe dort total nette Leute getroffen. Mit annika, einer grundschullehrerin im sabbatical, bin ich heute vom Markt nach Hause mit dem rad gefahren. bei 30 Grad und 100% luftfeuchte.
    Heather und ihre tochter sind aus Neuseeland. Heathers Mann Grant ist Testpilot und Engineer beiAir New Zealand 😍 da wurden gleich mal Kontaktdaten ausgetauscht.
    Nach einem kleinen Spaziergang am Meer sitze ich nun beim Bier im Hotel nebenan.
    Ich bin bereits 2x zum Sonnenaufgang aufgestanden...6:10 Uhr los gehen.
    aber länger kann man eh nicht schlafen.
    Das Highlight heute war allerdings die Fahrt hinten auf dem pick up. wir mussten trampen, da der Bus mal wieder zu spät war und der Markt nur bis 12 auf hatte. Die Kinder fahren hier alle hinten drauf mit....

    Ich ziehe morgen also um und leihe mir dann einen roller aus. damit gehts dann in den botanischen garten und endlich schnorcheln. Wegen dem Sonnenbrand an Tag 1 musste ich erstmal aussetzen.
    Read more

  • Day32

    Reeeegen im Paradies

    February 22, 2018 in Cook Islands ⋅ ☁️ 24 °C

    Kia Orana,
    Viel kann ich leider noch nicht sagen, da es den ganzen Tag geschüttet hat, wie aus Eimern.

    Die Ankunft war aber sehr schön, mit Blumenkette usw.
    ich hab hier im Hostel auch gleich 2 deutsche und eine Irin und 2 Neuseeländer kennen gelernt und wir waren Pizza essen und bier trinken. Das war sehr nett, so habe ich viel über die Insel erfahren. Leute ohne Rollerführerschein dürfen hier tatsächlich nicht fahren, auch wenn sie einen Autoführerschein haben.
    Man kann hier aber einen Rarotongischen Motorroller Führerschein machen 😂 aber der eine deutsche ist durch die Theorie gefallen 😂
    Gut, dass ich einen alten Führerschein habe mit dem ich alles fahren kann!!!
    Der bus ist der Brüller. es gibt 2 Linien. clockwise und counterclockwise 😂😂
    Also morgen erstmal Orientierung und hoffentlich wird das wetter besser
    GN
    p.s. es ist bei mir wieder Mittwoch 😂
    Read more

  • Day97

    Entspannen auf Rarotonga

    December 13, 2017 in Cook Islands ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach einem 9 Stunden Nachtflug kamen wir etwas müde von der vielen Fliegerei der letzten Tage auf der Südseeinsel Rarotonga an. Sie liegt mitten im Pazifik, weit und breit sieht man um die Insel nur den weiten Ozean.
    Als wir aus dem Flieger stiegen, kam uns eine sehr feucht-warme Luft entgegen und der Himmel war bedeckt. Auf die Idee, das Wetter für eine Südseeinsel zu checken kamen wir nicht. Hier ist es doch immer schön - oder etwa nicht?
    Im Flughafengebäude wurden wir dann von einer stämmigen Maorifrau mit Blumenkranz im Haar begrüßt, auf einer kleinen Bühne begann gerade ein Mann im Hawaiihemd auf seiner Ukulele zu spielen - so stellt man sich die Südsee doch vor!
    Dann wurden wir mit der harten preislichen Realität konfrontiert, das Taxi zu unserer AirBnB Unterkunft sollte 24€ kosten! Für die 10 km lange Strecke auf die andere Seite der Insel hätten wir in Südamerika nicht mal die Hälfte bezahlt. Aber an die Preise müssen wir uns bis Asien wohl wieder gewöhnen.
    Da wir noch nicht einchecken konnten, luden wir nur unser Gepäck ab und spazierten dann zum 3 Minuten entfernten Strand. Der konnte sich auch schon mit Wolken und ein paar Regentröpfchen sehen lassen. Gegen Mittag konnten wir dann endlich in unser Häuschen, das ausgesprochen schön und gemütlich war. Schon bald legten wir uns für ein kleines Nickerchen ins Bett (dachten wir) und schliefen bis zum nächsten Morgen durch.
    Ausgeschlafen und nach einem Frühstück in unserer eigenen kleinen Küche, machten wir uns trotz anhaltender Bewölkung auf den Weg zum Strand im nächsten Ort. Dafür nahmen wir den Bus, der werktags stündlich im sowie gegen den Uhrzeigersinn auf der einen Straße, die rund um die Insel führt, fährt.
    Am Strand angekommen zeigte sich dann auch schon bald die liebe Sonne und die Insel zeigte sich von ihrer traumhaft schönen Seite - das Wasser glitzerte in den schönsten Türkistönen, einfach wunderbar! Für die nächsten Tage liehen wir uns einen Roller, umkreisten die Insel damit und erkundeten noch weitere schöne Strände. Wir mieteten ein Kanu und beobachteten von dort Fische und sogar blaue Seesterne im glasklaren Wasser. Das Wetter blieb anhaltend wechselhaft, aber so genossen wir die Sonnenstunden um so mehr und unser Bungalow lud ja auch zum verweilen ein. Dort kochten wir auch immer wieder unser eigenes leckeres Essen, da das Essen in Cafés und Restaurants sehr teuer und auch leider eher fett- und zuckerreich war. Das war auch den Einheimischen anzusehen, Diabetes ist hier ein großes Problem.
    Die Woche Entspannung tat richtig gut nach dem vielen Unterwegssein und die Vorfreude auf den Roadtrip in Neuseeland stieg mehr und mehr.
    Read more

  • Day92

    Matutu

    June 10, 2016 in Cook Islands ⋅ 🌬 24 °C

    Heute war das Wetter ziemlich durchwachsen. Schade, aber nicht so schlimm. Für die letzten beiden Tage hatte ich mir wieder einen Scooter gemietet. Ich habe eine der letzten drei verbliebenen Inhaber geführten Brauereien im Südpazifik besichtigt: Matutu. War ziemlich spannend und sehr informativ. Am wichtigsten: Es gab drei Biere zum Probieren 🍺🍺🍺.Read more

  • Day92

    Coco Candy

    June 10, 2016 in Cook Islands ⋅ 🌬 24 °C

    Nach dem herben, aber erfrischendem Bier, habe ich mir etwas Süßes gegönnt. Geröstete und ganz dünn geschnittene Cocos-Streifen, die mit ganz unterschiedlichen Gewürzen verfeinert werden, wie z.B. Ingwer oder Honig. Ich habe mich für Salz und Pfeffer sowie Lime und Chili entschieden. Dann war ich noch ein bisschen am Strand spazieren. Aber nicht lange - war ziemlich windig.Read more

You might also know this place by the following names:

Taakoka

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now