Croatia
Premantura

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Premantura

Show all

65 travelers at this place

  • Day8

    Pula - Premantura

    June 1, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 22 °C

    Samstag, 01.06.2019 - Tag 8
    Pula (Kroatien) - Premantura (Kroatien)

    Heute früh war das Wetter so schön, dass wir ganz gemütlich in der Sonne sitzend vorm Wohnmobil frühstücken konnten. Wir überlegten, ob wir einen weiteren Tag in Pula verbringen oder ein kurzes Stück weiter fahren sollten. Letztlich folgten wir dem Tipp von Sabine, den sie unter meinen gestrigen Beitrag geschrieben hatte.

    Wir fuhren in das nur 20 Minuten Fahrzeit entfernte Premantura am Kap Kamenjak und bezogen so schon mittags unseren neuen Stellplatz. Von unserem Platz aus haben wir einen tollen Blick aufs Meer, obwohl wir nur in der zweiten Reihe stehen. Dank der Rabattkarte des ACSI Stellplatzführers, stehen wir nun die zweite Nacht in Folge auf einem Platz, der eigentlich 31 Euro kostet und zahlen lediglich 18 Euro.
    Ein bisschen kniffelig ist es, hier das Auto gerade zu stellen, da der Platz sehr uneben ist. Zudem sind die Stromkästen teilweise sehr weit entfernt und für uns ohne Verlängerungskabel - wie auf allen bisherigen kroatischen Stellplätzen auch - schwer erreichbar. Aber nachdem wir dann endlich standen, hat es sich auch gelohnt. Wir saßen über die Mittagszeit im Schatten eines auf unserem Platz stehenden Baumes draußen, aßen Mittag und lasen ein wenig.

    Gegen 15.30 Uhr brachen wir dann auf in Richtung Kap Kamenjak, dem südlichsten Punkt Istriens. Unser Weg führte die steinige Küste entlang von einer Bucht in die nächste - und jede war einzigartig. Kaum vorstellbar aber wirklich jede Bucht hatte ihr eigenes Aussehen - seien es die Steine oder die Pflanzen, sie unterschieden sich. Wir gingen in der Sonne den Weg entlang und waren erstaunt, dass recht wenige Menschen teilweise in den Buchten anzutreffen waren. In manch einer Bucht lagen Segelboote, in manch einer ein Jetski und einen Paddler mit Hund an Board sahen wir auch.

    Wir machten Pause und ich krachselte die Steine hinunter zum Wasser. Unfassbar klar ist es hier. Ich kühlte ein paar Minuten lang die Füße im Wasser bevor wir weiter gingen.

    Erneut Rast machten wir nach einigen Kilometern in der Safari Bar. Das ist ein total verrückter Ort! Wenn ihr einmal hier in der Nähe sein solltet, dann solltet ihr diese Bar einmal besuchen. Wir kamen auf einen Turm aus Holz zu, daneben ein liegendes Holzfass und zwei Pferde, ebenfalls aus Holz. Um in die Bar zu gelangen, mussten wir über schmale Trampelpfade durch Gestrüpp gehen. In der Bar angekommen, wusste man gar nicht, wohin man zuerst schauen solle. Es gab unglaublich viel zu entdecken. Relativ am Eingang gibt es die Ausgabe für Getränke und Snacks. Das ganze befindet sich in einer Bambushütte. Auch aus Bambus sind die Mülltonnen. Zudem wird Bambus auch angebaut. Die Bar verfügt über zahlreiche kleine Nischen mit jeweils einer Sitzecke. Dabei sind alle Bänke und Tische Unikate, hergestellt aus alten Sachen wie zB alten Wagenrädern, die als Tischbeine dienten. Der Boden ist komplett mit Stroh ausgelegt, Schatten spenden getrocknete Äste von Laubbäumen, die in dort stehende Bäume gehängt wurden. Außerdem gibt es mehrere Kinderspielgeräte, die auch zumeist selbst gebaut wurden. Als Deko fanden sich in der Bar allerhand alter und meist verrosteter Dinge. So hingen dort mehrere verrostete Anker und Ketten, Lampen, eine Waage, eine Hacke usw. Diese Bar ist wirklich mit viel Liebe zum Detail erstellt und dekoriert worden. Nachdem wir unser Wasser und unseren Espresso getrunken hatten, machten wir uns auf den Rückweg.

    Diesmal gingen die nicht wieder durch die Buchten sondern über die Straße zurück zum Campingplatz. Wieder am Wohnmobil machten wir uns Abendessen und konnten einen Delfin umherschwimmen sehen. Anschliesend duschten wir und sahen Dank WLAN ein wenig fern. Das war ein weiterer schöner und sonniger Tag bei 22,5 °C in schöner Natur. Danke nochmal an Sabine für den Tipp. Morgen werden wir wohl wieder weiter ziehen, wohin entscheiden wir wieder beim Frühstück. Gute Nacht!
    Read more

  • Day3

    Njive Beach

    September 20, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 17 °C

    Sehr kleiner gemütliche Strand, sowohl mit Kies als auch Klippen.
    Der Strand liegt schon im Naturschutzgebiet, man muss also ein wenig zahlen um direkt mit dem Auto hinzukommen.
    Andernfalls geht man ein schönes Stück.Read more

  • Day6

    Delfine und ein Wildschwein

    July 1 in Croatia ⋅ ☀️ 26 °C

    Jetzt finde ich ganz leicht zu meinem Badeplatz, mit leicht ist die Orientierung gemeint, der Weg ist nach wie vor anstrengend, aber ich muss nicht mehr extra eine Radrunde drehen um fit zu bleiben!
    Es war der dritte Tag in Folge mit einem herrlichen Sonnenuntergang, so viele Fotos kann ich gar nicht machen! Also sitze ich, schaue, genieße und da schwimmt doch glatt ein Delfinschwarm gemütlich durchs Sonnenuntergangsbild! Was für ein Highlight!
    Und dann begebe ich mich auf die Heimfahrt! Ein paar Autos sind noch auf der staubigen Straße unterwegs, ich nehme eher die Waldpfade, alleine radl ich durch die schon beginnende Dämmerung und plötzlich vor mir ein gemächlich dahinschnüffelndes Wildschwein ! Puh, da wurde mir etwas mulmig, denn wenn das losstürmt rennts mich nieder! Ist mir um ein Haar vor ein paar Wochen im Wienerwald passiert, da bin ich grade noch stehen geblieben und es ist an mir vorbei galoppiert! Also bleib ich wieder stehen, verhalte mich ruhig und es schnüffelt davon!
    Gut, dann fahre ich jetzt auch!
    Read more

  • Day3

    Kroatien, endlich angekommen

    June 28 in Croatia ⋅ ☀️ 25 °C

    Da bin ich doch extra früh aufgestanden, schon um 7 Uhr, ein schnelles Frühstück, zusammengepackt, losgefahren, obwohl auch in Kärnten ein herrlicher Sommertag begonnen hat! Ich wollte früh an den Grenzen (Slowenien und Kroatien) sein um dem Samstagsstau zu entgehen.
    Kurzer Stopp in Ferlach, Geld, Tee und Gebäck für unterwegs!
    So gut wie kein Verkehr bis Ljubljana und schnelle slowenische Grenzabfertigung, die wollten nichts wissen von: wohin, wie lange, wie gesund!
    Aber dann war die Autobahn bis Koper ziemlich befahren und zur Grenze nach Kroatien ein KM langer Stau!
    Trotzdem mich das Navi über Feldwege umleitete (ja, habe mich getraut!) und durch sehr schöne hügelige, bäuerliche Landschaft führte und direkt vor der Grenzkontrolle wieder auf den Stau spuckte (6Autos vor mir) stand ich dennoch insgesamt ca 20 Minuten im Stau. Aber ok! Dabei haben, zumindest bei mir, die Grenzbeamten nur den Personalausweis und das im Internet ausgefüllte Reisedokument (wohin, wie lange, ...die Reise geht incl Personalien) kurz angesehen und weiter gings!
    Endlich Premantura, Meer, Sommerhitze, blauer Himmel, Campingplatz! Und leider echt viele Touristen! Wie in der Hochsaison ! Aus Italien echt viele, dabei wütet dort der Coronavirus am Stärksten, aber auch aus vielen anderen europäischen Ländern! Vielleicht hätte ich doch nach Cres fahren sollen! Alle haben sich vielleicht das Gleiche wie ich gedacht bezüglich schneller Heimreise vom Festland! Und es ist alles mindestens um ein drittel teurer als im Vorjahr! Der Campingplatz kostet überhaupt das Doppelte!
    Übertrieben, aber naja, hätte ich mir denken können! Schauen wir einmal wie lange ich bleibe! Zumindest habe ich einen schönen Platz, vorne am Meer, nach langem Suchen gefunden!
    Read more

  • Day4

    Premantura - Kamenjak

    June 29 in Croatia ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute habe ich begriffen wie diese Halbinsel funktioniert, glaube ich! Der Campingplatz befindet sich quasi auf einem Zipfel davon und gleich daneben beginnt das Naturschutzgebiet! Mit dem Fahrrad gibts einen Verbindungsweg und man muss nicht bergauf und bergab in den Ort und dann dort hin! Check, Fleißaufgabe, schadet meinem Body nicht! Nicht nur das war meine zusätzliche Fitness, ich bin auch über Stock und Stein, staubige Strassen, bei sengender Hitze gefahren um den Platz am westlichen Strand zu finden den mir Wolfgang empfohlen hat! Zeitweise habe ich das Fahrrad auch getragen!
    Schlussendlich war ich fündig: kleine Felsterrassen, blaugrünes Meer, unendlicher Weitblick und abends fällt die Sonne ins Meer! Abstandhalten ist hier kein Problem! Das abendliche Bier hole ich mir von der nahen kleinen Bar und geniesse den Sonnenuntergang! Sonne, Meer, lesen, faulenzen, schwimmen und ein wenig Radfahren! Echte Erholung! Hier bleibe ich!
    Read more

  • Day12

    Meine Tierbegegnungen

    July 7 in Croatia ⋅ ☀️ 24 °C

    Delfine und Wildschwein Begegnungen sind ja schon in einer früheren Story erwähnt!
    Doch dieser Urlaub hält eine ganze Reihe von wilden, fast zutraulichen Tierbegegnungen für mich bereit!

    Am Zeltplatz besucht mich jeden Tag eine Amsel, setzt sich neben mich und beäugt mich, hüpft zur offenen Autotür und schaut hinein!

    Am Badeplatz kommt immer eine Möwe, ob es immer die selbe ist weiss ich nicht, aber sie kreist immer ganz tief über mir und setzt sich dann neben mich!

    Auf der Fahrradstrecke sind mir schon zweimal Feldhasen entgegengehoppelt, kurz vor mir stehengeblieben, überlegten, sahen mich an und beschlossen damn doch ins Gebüsch zu springen, naja so schrecklich sah ich hoffentlich nicht aus!

    Das waren alles ziemlich nette Begebenheiten ! Aber dann gabs noch drei Adrenalin fördernde!

    Am Campingplatz hat sich auf meinem Boot ein kleiner Skorpion eingenistet, eh niedlich, wenn er keinen Stachel hätte!

    Am Fußweg zur Strandbar schoss eine große Ratte über den Weg, vor meinen Füssen und hinter die Büsche vom sehr belebten Strand! Corona- und Rattengefahrt! Iiiigiiiit!

    Und dann überquerte eine 2,5m lange und ca 5 cm breite Schlange, relativ gemächlich den Fahrradweg direkt vor mir! Das ließ mich dann doch etwas schaudern! Googel spricht von mindestens zwei verschiedenen Giftschlangen in Kroatien! Na danke!
    Read more

  • Day11

    Unklar klares Wasser

    September 8, 2017 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

    Kap Kamenjak in Kroatien

    Die gesamte Nacht hat es gerumpelt und geblitzt. Heute morgen dann bedeckter Himmel, also perfektes Wetter um den Nationalpark Kap Kamenjak per Fuß zu erkunden. Der Plan: einmal um den Kap entlang der Küste, 12km, ca. 4-5h mit längeren Pausen, jederzeit mit der Option der direkten Rückreise per Trampen, sollte das Knie schlapp machen.
    Letztendlich wurden es ganze 4km, weil nach 45min die Sonne am Himmel strahlte, uns den Schweiß auf die Stirn trieb und das "Sonnenarschloch" (SA) in uns weckte. Ich selbst wurde auch erst diesen Urlaub von Luisa (selbstdiagnostiziertes SA) aufgeklärt, was denn ein SA ist. Kurz gefasst: laut einer Frauenzeitschrift all diejenigen, die das dringende Bedürfnis haben, sonnenzubaden, sobald ein Strahl am Himmel zu sehen ist und dabei sonstige Pläne und Verpflichtungen gezwungenermaßen verschieben müssen.
    Jedenfalls stiefelten wir auf kürzestem Wege zurück zum Auto, packten die Badetasche und liefen zurück zur Westküste, wo wir uns etwas abseits vom Beach Pinizule niederließen. Der nächste atemberaubende Spot. Kristallklares Wasser, kaum Quallen, Blick zum Leuchtturm Porer und noch wichtiger, kaum eine Menschenseele. Absolutes Must-Have für Kroatien sind Badeschuhe, da vor allem die Steilküsten von Seeigeln dicht belagert werden.

    Bilder:
    - Exotischer Fisch
    - Neugierige Fische
    - Blick auf die Adria von der Westküste des Kaps
    - Beach Pinizule
    - Unser Traumspot nahe Beach Pinizule
    - Geplante Route um das Kap
    Read more

  • Day12

    Das Kap erkunden

    September 9, 2017 in Croatia ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute sind wir früher aufgebrochen, um das Kap zu sehen, bevor sich dort wie gewohnt Trauben von Menschen bilden. Für 40 Kuna (6€) kann man mit dem Auto das Naturschutzgebiet Kap Kamenjak erkunden. Eine Hand voll Autos steht auf dem Parkplatz vor der Safari Bar als wir eintreffen. Die Bar ist sehr liebevoll angelegt und es gibt einen riesigen Spielplatz. Wir laufen entlang der Küste, vorbei an der Velika Kolombarica, wo ein Pärchen von den Klippen ins Nass springt, nachdem sie diese vom Wasser aus erklommen haben. Es geht weiter an die Ostküste, welche wesentlich flacher und kiesiger verläuft als auf der Gegenseite. Es ist mittlerweile kurz vor 12Uhr und die Strände füllen sich. Die steilere Westküste hat uns gestern doch besser gefallen und so fahren wir auf die andere Seite und finden wieder etwas versteckt ein schickes Plätzchen, wo wir unseren letzten Strandtag mit nonstop Sonnenschein verbringen.

    Bilder:
    - Velika Kolombarica (1)
    - Spielplatz an der Safari Bar (1)
    - Spielplatz an der Safari Bar (1)
    - Blick von der Landspitze Istriens
    - Velika Kolombarica (2)
    - Unser Spot zwischen Pinizule und Polje
    Read more

  • Day3

    Safari Bar

    September 20, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 18 °C

    Sehr schräge Bar, verläuft sich im Schilf und hat einen großen Spielplatz. Kämpft man sich durch an die Küste, hat man eine schöne Aussicht

You might also know this place by the following names:

Premantura

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now