Egypt
El Gouna

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

14 travelers at this place

  • Day3

    Wracktauchgang mit Hindernissen

    November 12, 2019 in Egypt ⋅ ☀️ 25 °C

    Tag 2 beginnt nicht gut. Ich habe schlecht geschlafen (Zimmer liegt ungünstig ober einer Bar, wo die holländische Armada bis 2h morgens "Tulpen aus Amsterdam" jault). Meine Nebenhohlen sind zu, Hals/Kehlkopf ist beleidigt. Trotzdem gehe ich aufs Tauchboot mit, will eigentlich nicht tauchen. Im Wort "eigentlich" liegt der Haken :-)
    Beim Briefing (einer der Guides erklärt den Tauchplatz) erfahren wir, dass wir zwei Wracks anlaufen. Uiii, schnell baue ich meine Ausrüstung zusammen, das will ich mir nicht entgehen lassen! Ich muss gestehen, ich habe mich (bzw. meine Ohren) runter gezwungen. Der erste Anlauf mit der Gruppe gelang nicht. Ich kehrte dann kurz an die Oberfläche zurück, um meine Nebenhöhlen mit etwas Nachdruck zu überreden mitzumachen.... schließlich konnte ich kurz darauf Stephan unten am Wrack mit meiner plötzlichen Anwesenheit überraschen.
    Die Tauchgänge zu diesen Wracks auszulassen - das geht ja gar nicht!
    Read more

  • Day4

    Pause

    November 13, 2019 in Egypt ⋅ ☀️ 27 °C

    Nach dem gestrigen Hardcore-Tag gönne ich heute meinem Körper die Ruhe, nach der er schreit.
    Zwei Tauchgänge verpasse ich... :( aber ich denke, es ist notwendig. Ich genieße den Sonnenschein, die Wärme und schöne Umgebung.

    Ach ja, wir haben Zimmer gewechselt - sind jetzt weiter hinten angesiedelt und haben (fast) kein Remmidemmi mehr.
    Read more

  • Day2

    1. Tauchtag

    November 11, 2019 in Egypt ⋅ ☀️ 27 °C

    Am ersten Tag habe ich meine Kamera nie mit, da gewöhne ich mich immer erst wieder daran, in der wunderschönen Unterwasserwelt zu sein. Ein Tauchkollege (Richard Redl) hat mir hier seine Fotos zur Verfügung gestellt.Read more

  • Day7

    Abschied bei Charly's Creperie

    November 16, 2019 in Egypt ⋅ 🌙 23 °C

    Vier (4!!) Stunden beim Abendessen zu sitzen ist sicher ein neuer Rekord! Es war aber eine total nette Truppe mit Peter&Annie, Richard, Latsi, Martina & Philippe und ihrem Bekannten. Steaks am heißen Stein (Beef or Camel) wurden erbarmungslos flambiert - besser: niedergefackelt!
    Es wurde viel geplauscht , erzählt und gelacht... zum Schluß sogar gesungen.
    Morgen geht's wieder nach Hause...... brrrr!
    Read more

  • Day1

    Endlich wieder tauchen!

    November 10, 2019 in Egypt ⋅ ☀️ 28 °C

    Ja, ich geb's zu, ich bin eine Warmwassertaucherin. Spaß macht es mir halt mal nur ab ca. 23 Grad Wassertemperatur und bitteschön mit guter Sicht!
    Dazu sind wir hier genau richtig: die Oasenstadt, das *Venedig Ägyptens*!
    Vor 30 Jahren entstand am Roten Meer der bis ins letzte Detail durchgeplante Touristenort El Gouna. Er gilt als sicherster Ort Ägyptens. (Quelle FAZ Frankfurter Allgemeine 24.3.2019)
    Mit Temperaturen von tagsüber 27-29 und nachts 23-25 Grad lässt es sich gut leben. Wassertemperaturen 26, ab ca. 15m Tiefe "nur" mehr 22-23°.
    Read more

  • Day11

    Sickroom No. 205

    January 18, 2019 in Egypt ⋅ ☀️ 17 °C

    Grippe reloaded 🤧🤧🤧 - Susi ist seit heute mit dabei im "Team Virus"! Nach ihrem halbherzigen, schlecht vorbereiteten Suizidversuch von gestern Nacht ( Frau Stoof wollte sich von einer 10 cm hohen Bordsteinkante im Hotel, mit Gesicht und Händen voraus, in die sich unter ihr auftuenden Abgründe einer Asphaltstraße stürzen ) sollen es jetzt anscheinend einige aggressive Viren richten.

    Meine Nacht war genauso unerfreulich - mit Schüttelfrost, hohem Fieber und stillem Duldertum als Bettgenossen! Den Tag verbrachten wir in Nordsee-Kleidung am Strand - Sonne und frische Luft helfen immer! Mal schauen, wie's morgen bei uns beiden aussieht!
    Read more

  • Day14

    The "Dine-around" concept of El Gouna

    January 21, 2019 in Egypt ⋅ ☁️ 23 °C

    Ein dynamisches Restaurant-Konzept für alle "Foodies" El Gounas, die mindestens Halbpension gebucht haben, lässt bei der täglichen Dinnerwahl keine Langeweile aufkommen.

    Gäste eines 3 bzw. 4 Sterne-Hotels, können bei einem Aufenthalt von mindestens fünf Tagen, bis zu drei Mal in ein anderes Resort dieser Kategorie ohne Aufpreis zu Abend essen. Fällt der abendliche Dinnerwunsch auf eines der vier teilnehmenden 5 Sterne-Hotels, ist ein kleiner Aufpreis von umgerechnet 5 € je Person zu zahlen.

    Gäste von 5 Sterne-Resorts, können ohne Aufpreis jedes der teilnehmenden Restaurants wählen. Eine Reservierung für den "Platz des Abends", muss bis spätestens 12.00 Uhr durch die Rezeption des eigenen Hotels erfolgen - das ist alles! Enjoy the variety, enjoy your Dinner!

    Nachtrag:

    Auf Grund unserer Grippe-Erkrankung, konnten wir das "Dine-around" nicht nutzen. Geplant war ursprünglich, nach der Rückkehr aus Luxor, jeweils einmal im Sheraton, Mövenpick und Steigenberger zu dinieren. Daraus ist leider nichts geworden, da es uns bis gestern nicht wirklich besser ging.

    Für heute Abend jedoch, haben wir eine Reservierung im Sheraton - na wenigstens hat's dann einmal geklappt! Als wir allerdings um 19.30 Uhr vor Ort die Menschenmenge im völlig überfüllten 5-Sterne Restaurant sehen, vergeht uns schnell die Lust auf "Fine Dining"! Eine Tuk Tuk-Fahrt später gibt's dann, wie die letzten Tage auch, Abendessen in unserem Hotel - keine Wartezeiten am Buffet, keine gestressten Service-Kräfte im Restaurant, kein Kampf um leere Tische.....wunderbar!
    Read more

  • Day13

    No human "Fly swarms"

    January 20, 2019 in Egypt ⋅ ⛅ 22 °C

    Der Ägypter Samih Sawiris, fährt auf der Suche nach Bauland für eine Privatimmobilie, Ende der 19achtziger Jahre die Rotmeer-Küste seines Heimatlandes entlang.

    Er entdeckt ungefähr 25 Kilometer nördlich von Hurghada einen völlig naturbelassenen Küstenabschnitt und ist von diesem restlos begeistert! Das Land jedoch gehört dem Staat und der will es nur unter der Auflage verkaufen, daß zur Förderung des Tourismus, neben den Privatobjekten mindestens ein Hotel gebaut wird. Kein Problem für Mr. Sawiris, denn er ist Milliardär, Besitzer der "Orascom" Unternehmensgruppe und seinerzeit einer der hundert reichster Menschen weltweit - das ist, in gebotener Kürze, der Beginn von "El Gouna"!

    Als vor dreißig Jahren, unter den Augen des westlich orientierten Visionärs das "Konzept" der Lagunenstadt am Reißbrett entstand, wurde eine derart rasante Entwicklung wie sie dann stattfand, weder erwartet noch geplant. Das "Ergebnis".....und El Gouna wächst stetig weiter, kann sich dafür aber umso mehr sehen lassen und begeistert Jahr für Jahr vor allem Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. El Gounas Motto "Life as it should be" ist nicht nur überall zu lesen, sondern wird auch aktiv gelebt.

    Sicherlich, mit dem Ägypten außerhalb des Stadtgebietes, hat das Ferienparadies mit ungefähr zehn Kilometer Strandlänge überhaupt nichts zu tun! Das jedoch ist überhaupt kein Nachteil, sondern eher ein riesiger Mehrwert, den auch zahlreiche Einheimische gerne nutzen. El Gouna ist sicher, El Gouna ist sauber, El Gouna ist multikulturell, tolerant, modern und mondän, aber auch auf dem Boden geblieben und bietet ein Preis- Leistungsverhältnis, daß an vergleichbaren Orten dieser Welt nirgends zu finden ist.

    Am deutlichsten ist dies in der Abu Tig-Marina ( Bericht folgt ) erkennbar - unzählige millionenschwere Jachten liegen in direkter Nachbarschaft zu zahlreichen Restaurants, Cafés und kleinen Boutique-Hotels. Die angebotenen Speisen und Getränke sind für jedermann erschwinglich und die Zimmer definitiv günstiger als vergleichbare im Schwarzwald, jedoch mit St. Tropez anstatt Schluchsee-Atmosphäre!

    Die kleine Wüsten-Metropole mit rund 25.000 Einwohnern, besitzt die komplette Infrastruktur einer modernen Stadt, sehr gepflegte öffentliche Anlagen und eine Vorschrift, die einzigartig in Ägypten ist - Besucher sollen das Bummeln in den Geschäftsstraßen El Gounas genießen und dürfen deshalb von den Verkäufer weder akquiriert, noch bedrängt werden! Geschieht eine unpassende Bemerkung oder Ansprache und wird diese zur Beschwerde gereicht, könnte der Verkäufer sein Aufenthalts- bzw. Arbeitsrecht in Samih Sawiris "Reich" dauerhaft verlieren - keine Chance für ungenehme, menschliche "Fliegenschwärme" gegen die man sich vielerorts ( beispielsweise auch während einer Nil-Kreuzfahrt ) im Wüstenstaat behaupten muss!
    Read more

  • Day2

    Mrs. Stoof and the Bull sharks.....

    January 9, 2019 in Egypt ⋅ ⛅ 18 °C

    Manchmal brauchen Schlagzeilen einfach Dramaturgie - wie im wahren Leben klingt es dann viel abenteuerlicher als es sich in Wahrheit zugetragen hat. Da Vollständigkeit eine Pflicht des Chronisten ist, später dazu mehr!

    Nach dem Frühstück ist es an der Zeit für einen kleinen Spaziergang - für den Strand ist es noch zu frisch am Morgen! Heute werden nur 18 Grad erwartet - tiefster ägyptischer Winter! Wir wollen an einen der öffentlichen Strände El Gounas, den "Zeytona Beach" mit seinem bestimmt dreihundert Meter langen Steg.

    Gleich daneben liegt das für mich schönste Urlaubsresort der Gegend - das "Sheraton Miramar", welches definitiv einen Spaziergang dorthin wert ist! Die Hotelanlage selbst, spiegelt wunderbar den Lagunencharakter von El Gouna wieder und überrascht durch seine riesigen Gartenlagen voller Palmen, Kakteen und exotischen Pflanzen. Auch die nubisch / maurisch / andalusische Architektur ist ein Traum und weiß durch Formen und warmen Farben zu begeistern. Um dem Lagunenmotto zu entsprechen, sind die diversen Wohntrakte auf kleinen Inseln verteilt, die Brücken miteinander verbinden. Unzählige Kanäle durchziehen so das Resort, kleine Buchten und diverse Strandabschnitte an einer schönen, weitläufigen Lagune runden die Topographie ab - ein tolles Hotel, in dem wir im Rahmen eines "Dine around" Konzepts nach der Nil-Kreuzfahrt einmal zum Dinner gehen werden.

    Und was ist jetzt mit Frau Stoof und den Bullenhaien? OK....., zugegeben....., bei dieser Überschrift könnte sich ein bewegter Geist durchaus vorstellen, das Susi im Roten Meer schwimmend, plötzlich von einer Gruppe dieser gefährlichen Haie umkreist wurde - oder eine ähnlich spektakuläre Situation! Keine Sorge....., dem war nicht so!

    Obgleich Frau Stoof durchaus ein auffälliges Interesse an Haien zeigt, sei Ihr eine derartige Begegnung im Meer doch erspart! Ihre Affinität zu den großen Raubfischen jedoch, war heute während des Spaziergangs gefühlt alle fünf Minuten zu erkennen - nämlich immer dann, wenn wir über eine der vielen Brücken gegangen sind, die wiederum gefühlt, alle hundert Meter zu überqueren waren. "Das wäre jetzt was, wenn da unter plötzlich ein Bullenhai zu sehen wäre", war xmal von Susi zu hören. Selbst die "Androhung" von häuslicher Gewalt und einen Schubs in die Lagune, konnten das fiktive Haiszenario nicht beenden. Da hat wohl jemand zu viele Dokus über Bullenhaie in Florida gesehen :-)!
    Read more

  • Day12

    The Tuk Tuk's of El Gouna

    January 19, 2019 in Egypt ⋅ ⛅ 20 °C

    Um in der Kleinstadt am Roten Meer von A nach B zu kommen, stehen verschiedene Verkehrsmittel zu Verfügung - die zahlreichen Tuk Tuk's ( kleine, motorisierte Dreiräder ) sind eins davon!

    Meiner Meinung nach, haben die flinken Zweitakter aber mit Abstand den höchsten Fun Factor von allen Personen-Beförderungsmittel - Tuk Tuk fahren macht einfach Spaß und ist unschlagbar günstig! Egal wie groß die Entfernung in El Gouna, welcher Anbieter oder Uhrzeit - mit 1 € ( Festpreis ) pro Person ist man dabei! Und.....die nächste Generation der flinken Dreiräder fährt bereits - Elektro Tuk Tuk's.

    Da können sich die meisten Städte im "fortschrittlichen" Westen eine richtig dicke "Scheibe" davon abschneiden - Respekt!
    Read more

You might also know this place by the following names:

El Gouna, الجونة, Эль-Гуна

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now