Joined December 2019 Message
  • Day157

    Letzte Etappe unserer Tour

    April 18, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Nach einer ruhigen Nacht ging es heute schon 8.45 Uhr weiter 👍 (das da mal keine neuen Sitten einziehen 😂)
    Kaum waren wir gestartet, zeigte die Tankanzeige Null an 🤔 der Tank war aber gestern abend noch 1/4 voll. Also nächste Tankstelle angesteuert und nach dem Volltanken hat sich anscheinend auch die Electronic wieder besonnen und ab ging es auf die Autobahn. Hier merkt man allerdings nichts von den Ausgangsbeschränkungen, denn es ist voll 🤷-zumindest in Baden-Württemberg.
    In Bayern wurde es wieder ruhiger und wir kamen zügig voran, schnell noch gut geschützt einkaufen und ab nach Hause.
    Wir wurden ❤️ lich begrüßt , natürlich mit Abstand und freuten uns, wieder hier zu sein. Im Kühlschrank leckere Wurst und frische Eier, der Rasen gemäht, sogar Gewächshaus und Hochbeet bepflanzt, nur das Unkraut wartet noch, oder hätten wir nur noch paar Tage länger weg sein sollen? 🤔😂
    Auf jeden Fall sind wir zufrieden und somit ist unsere Reise gut zu Ende gegangen.
    Das Wohnmobil wird wohl eine längere Ruhepause bekommen und wir werden sehen, wie sich die Lage mit dem allgegenwärtigen Virus weiter entwickelt.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day156

    Auf der Autobahn...

    April 17, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 26 °C

    ...wir sind wieder auf der Autobahn 😂 Dieses Lied ging einem ständig durch den Kopf. Es war sehr treffend für unsere heutige Tagesbeschäftigung.
    Nach eine ruhigen Nacht starteten wir schon 9.00 Uhr 😉 und ausser Tanken und einer kleinen Picknick-Pause gab es keine große Abwechslung. Wir passierten unzählige Mautstellen, doch unser Gerät von Bip&Go funktionierte tadellos, es wäre an einigen Stellen auch schwierig geworden, denn die Durchgänge mit manueller Bezahlung waren geschlossen und Personal war auch nirgendwo zu sehen.
    Auf ca. halber Strecke wurden wir hinter einer Mautstelle kontrolliert von perfekt geschützten Beamten. Wir zeigten sämtliche Papiere, aber das verstanden Sie anscheinend nicht so richtig, dann übersetzten Sie per Handy ihre Fragen. Wir beantworten das "Woher" und "Wohin" und konnten dann weiterziehen. Was der Sinn dieser Aktion war, haben wir nicht verstanden, aber Hauptsache es ging weiter.
    Gegen 18 Uhr erreichten wir die deutsch-französische Grenze in Mulhouse. Yeah! Wieder auf heimischen Boden! Nun kam die mit Spannung erwartete Einreisekontrolle. Alle unsere Papiere von Fieberkontrolle bis amtlich dokumentierter Einreisezeit in Spanien , nix 🤔🤷
    Wir wurden gefragt, woher wir kommen und dann wurde uns ein Blatt mit der Regelung für Deutschland gegeben und gute Weiterreise gewünscht.
    Übrigens waren das die ersten Beamten auf dieser langen Tour, die weder Mundschutz trugen, noch sonstige Sicherheitsvorkehrungen außer ein paar Einweghandschuhe hatten. Das macht schon nachdenklich, so mal auf der französischen Seite der Grenze ein Hotspot dieser Krankheit ist 🤔
    Ich hatte einen Stellplatz in Hügelheim hinter einem Kräuterhof ausgesucht. Nach 811km angekommen, Bauernfrühstück zubereitet, gegessen, geschlafen 🛌🛌

    PS: Der ganze Tag bestand wieder aus sommerlichen Wetter mit ca. 26 Grad. Wozu hab ich eigentlich warme Sachen für die Rückreise bereitgelegt 😂
    Read more

  • Day155

    Campermarathon

    April 16, 2020 in France ⋅ ⛅ 24 °C

    Für andere vielleicht normal, für uns eher nicht. Aber ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Leistungen. Nachdem alle Insassen unseres Mobiles wach, gefrühstückt, gewaschen und angezogen waren 😉 ging es gegen 10 Uhr auf die Autobahn in Richtung Norden, das Wetter war optimal zum Fahren und die Autobahnen entspannend leer. Die Störche und ihre Nester begleiteten uns fast bis zur französischen Grenze. Da scheint es so viel zu geben, wie bei uns Spatzen. An einigen Stellen hat man Bruthilfen aufgebaut, mit extra einem Holzstorch davor, aber das scheinen die echten nicht zu verstehen 😂Sie bauen weiterhin einfach auf den Strommasten und nutzen die Piker, die den Nestbau verhindern sollen, gekonnt zur "Nestarchitektur".
    Auch ein Häschen saß verträumt am Autobahnrand und freute sich über den wenigen Verkehr.
    Je nördlicher wir kamen, umso abenteuerlicher die Landschaft, hinter jedem Tunnel neue faszinierende Schluchten und Berge.
    Santiago de Compostela ließen wir links liegen, Pilgern mit Stempel ist zur Zeit ja auch nicht möglich, bestimmt schickt Jacobus seinen Segen online 😉
    Nun lag die nächste Grenze vor uns und da wir nun schon Erfahrung hatten, sass ich mit allen Papieren ausgerüstet bereit, die Spuren wurden auf eine reduziert, aber der Grenzer winkte uns einfach weiter🤔
    Also ging es weiter an Bordeaux vorbei und nun auf die Suche nach einem gemütlichen und hoffentlich ruhigen Plätzchen für die Nacht. Nach 784km war es einfach auch genug für heute und an dem Flüsschen Isle war ein Stellplatz, sogar mit Toilette für uns ganz allein. Die Temperatur war inzwischen auf 24 Grad im Schatten angestiegen und so machten wir noch einen schönen Abendspaziergang, bevor wir vom nächsten Fahrtag träumten.
    Read more

  • Day154

    Grenzerfahrungen

    April 15, 2020 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Nun ging es los. Nachdem es die ganze Nacht ordentlich geregnet hatte und so unser Womo auch frisch geduscht bereitstand, die Rechnung bezahlt war, die Platzrunde zum Tschüss sagen in vielen Sprachen, ging es los.
    Der Himmel malte noch einen tollen Regenbogen zu Abschied und nachdem sich Paul von der Rezeption überreden ließ 😂 das Tor zu öffnen, ging es los.
    Tante Google Maps führte uns sicher in Richtung Autobahn bis kurz vor Lissabon und dann rechts in Richtung Spanien, kurz vor der Grenze stieg dann doch ein bisschen die Spannung. Wir wurden heraus gewunken von der Guardia Zivil, bekamen ein Formular, ähnlich dem schon von uns vorbereiteten und wurden erst mal in spanisch instruiert was zu tun sei 🤔 Gerade wollten wir mit dem Übersetzungsprogramm beginnen, um durch dass Formular zu kämpfen, kam ein zweiter Beamter und erklärte uns alles in englisch und alles war gut. Dann gab es einen kleinen Zettel mit Uhrzeit der Einreise, den wir dann bei der Ausreise wieder vorlegen müssen. Das ganze wurde bewacht von einem dritten Beamten mit einer Maschinenpistole 😉 Dann wünschten sie uns gute Fahrt 👍
    Also ging es weiter in Richtung Norden, lange Zeit war es auch hier nur eine Art Fernverkehrsstrasse und ab Caceres dann wieder Autobahn. Wir tankten für traumhafte 1,06/l kauften noch einen Sack Orangen und weiter ging es. Die Strassen und Autobahnen waren so gut wie leer und man freute sich schon fast, wenn mal ein Auto kam.
    Als Ziel zur Übernachtung haben wir einen "Stellplatz" in Salamanca, 3 km von der Autobahn weg, angesteuert. In diesen Zeiten perfekt, weil hell und sicher, aber in gesunden Zeiten nicht zu empfehlen 😂 auch wenn die Stadt mit Sicherheit sehr sehenswert ist. Wir müssen uns leider mit einem Blick auf die imposanten Gebäude begnügen und hoffen auf eine Mütze Schlaf 😴
    Read more

  • Day153

    Start in ein neues Abenteuer...

    April 14, 2020 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

    ...auch wenn es "nur" um die Heimreise geht. Für uns war es nun soweit und wir hatten vor, morgen in Richtung Heimat zu starten. Mit uns wollten auch noch zwei den abenteuerlichen Weg antreten. Keine Ahnung, wo man die Nächte verbringt, darf man in Spanien einreisen/ausreisen 🤔 Aber eigentlich müsste das klappen, wenn man den Veröffentlichungen der deutschen Botschaft glauben kann.
    Also packen, verabschieden und morgen soll es losgehen.
    Plötzlich doch etwas Panik, vom Platzchef kam die Info, dass die Ausreise bis Mai nicht möglich sei. Also riefen sowohl die beiden Österreicher als auch wir bei unsere Botschaft an und bekamen beide "Entwarnung" denn da hatte anscheinend ein Presse-Heini wieder einmal etwas falsches in die Welt gesetzt. Die portugiesischen strengeren Osterausgangsbeschränkungen wurden wieder beendet und somit konnten wir wieder entspannter den letzten Abend auf unserem Traumplatz genießen.
    Read more

  • Day152

    Himbeertag

    April 13, 2020 in Portugal ⋅ ⛅ 17 °C

    😂 Ja, so könnte man den Ostermontag in diesem Jahr umbenennen. Der französische Teil unserer Grossfamilie machte sich noch mal auf den Weg, um den Chef der Himbeerplantagen zu finden und hatte Erfolg 👍
    Die Männer fuhren dann gemeinsam hin und zusätzlich zu den gekauften und für den Export verpackten Kistchen zum halben Preis bekamen sie noch eine große Kiste gratis dazu mit frisch gepflückten "Abfall" , d.h. nicht für den Export geeignet, da zu reif, zu gross oder zu klein.
    Am Platz übernahmen wir dann die Verteilung und alle, die da waren bzw. wo wir ein Behältnis fanden, bekamen eine große Portion zum Sofortschlemmen ab.
    Der Supermarkt freute sich sicher über den schlagartig gestiegenen Absatz von Eis, Joghurt und Schlagsahne 😉
    Read more

  • Day151

    Ein Ostern mit Tränen...

    April 12, 2020 in Portugal ⋅ ☀️ 20 °C

    ...doch dazu später.
    Schon vor ein paar Tagen trieb mich der Gedanke, wie man sich bei den vielen lieben Angestellten für Ihre ständige, freundliche und fleissige Arbeit bedanken könnte. Denn trotz Krise und nur ca. 30 Gästen und 5 Hunden aus allen Altersschichten, aus der Schweiz, aus Frankreich, aus Holland, aus Schottland, aus Deutschland und nicht zu vergessen, allein 4 Personen aus Unterfranken👍 wird hier alles am Leben gehalten und wir fühlen uns "sauwohl".
    Also habe ich bei unserem abendlichen "Spielplatztreff" den Vorschlag gemacht, jeder möge am Ostersonntag ein Ei mehr kochen, es mit einem Edding mit einem Gesicht verzieren und mit seinem Namen versehen. Sofort Begeisterung und der Beschluss es zu machen. Sprachkundige bekamen die Aufgabe, die Idee allen zu verklickern, die nicht dabei waren. Dann kam noch die Idee, ein bisschen Geld dazuzugeben und unsere Blumenkünstlerin bastelte aus frischen Blumen einen Korb für die zu erwartenden Eier.
    Treffpunkt war um 12 Uhr bei uns am Womo und es war einfach rührend, was hier so eintrudelte, ein traumhafter Korb, eine Veganerin malte ein wunderschönes Bild und auch die Eier waren ein kreative Kunstwerke.
    Als alles schön zusammengestellt war, incl. Des ordentlich gefülltem Geldsack machten wir uns alle auf den Weg zur Rezeption.
    Dort waren alle versammelt, die uns schon seit Wochen verwöhnen. Ich versuchte mit meinem spärlichem Schulenglisch eine kleine Dankes-und Osterrede zu halten und überreichte unserer Präsent. Die Tränen in den Augen aller zeigten mir, dass ich verstanden wurde und es war ein einmaliger Moment.
    Wie das in solchen Augenblicken ist, gibt es keine Sprachbarrieren und irgendwie versteht man sich👍
    So kam es, das uns ein Franzose eben mal zeigte, wo die Himbeeren geerntet werden und man welche kaufen kann.
    Am späten Nachmittag kamen unsere Gastgeber und hatten für jeden Gast ein liebevoll bemaltes Kistchen mit Kuchen, ein Tütchen der für diese Region typischen Mandeln in Zuckerguss und eine Flasche Wein - wieder ein bewegender Augenblick.
    Gegen Abend gönnten wir es uns noch eine kleine Sonnenuntergangsrunde und als wir zurückkamen, gab es von einem Camper ein kleines Konzert mit seiner Gitarre, einer tollen Stimme und tollen Rockballaden zum mitsingen. Wieder Gänsehautfeeling 😉. Auch einige vom Team kamen, obwohl für sie schon Feierabend war und genossen die Stimmung. Paul flüsterte mir zu, dass die Irin heute Geburtstag hätte, ich gab die Info an den Gitarristen weiter und schon gab es ein Irisches Lied und wieder Freudentränen.
    Nach einem Abschiedsklassiker, wo alle in Ihren Sprachen mitträllerten ging dieser bewegende Ostersonntag zu Ende und alle waren um eine tolle Erfahrung reicher 👍🌅🍀
    (Für alle Corona-Aufpasser - Ja, wir haben bei allem Abstand gehalten und jeder hat sein Tränchen selbst entsorgt 👍)
    Read more

  • Day150

    Osterkarten aus Sand

    April 11, 2020 in Portugal ⋅ ⛅ 19 °C

    Ungewöhnliche Zeiten-ungewöhnliche Ideen 😉
    So kam es, dass wir unsere Traumstrände einfach als Osterkarten umwandelten und somit trotz allem herzliche Ostergrüße versenden können 👍

  • Day149

    Wandertag "Ulrike"

    April 10, 2020 in Portugal ⋅ ⛅ 19 °C

    Und wiedereinmal bringt uns die kuriose Zeit auf eine Idee. In manchen Ländern ist der Freigang nach Geburtsdatum, nach männlich oder weiblich oder ähnlichem geregelt. So haben wir heute beschlossen, dass nur gleiche Namen unter den entsprechenden Auflagen sich im Freien bewegen dürfen😉
    Also sind wir beiden Ulriken gegen mittag bei wunderschönem Wetter losgezogen und haben unsere geplante Tour ausgiebig genossen.
    Teilweise waren wir wie zurückversetzt in die Kindheit, viele Tiere in Weiden mit geschnitzten Zäunen, bunte Blumenwiesen und nur Vogelzwitschern als Geräusch.
    Irgendwann waren wir wieder an der Küste und konnten auf den Steinklippen den Störchen beim balzen, brüten und Nestbau und Verteidigung zuschauen.
    Noch ein kleiner "Abenteuerweg" über die Klippen, der ohne Komoot nicht zu erkennen gewesen wäre kamen wir nach ca. 12 km wieder glücklich und zufrieden an.
    Ein toller Tag 👍
    Read more

  • Day148

    Kochtag

    April 9, 2020 in Portugal ⋅ 🌧 16 °C

    Ja, so ein "Ohne SonneTag" regt die kreativen Kochkünste an und aus allerlei Gemüse, einer Chorizzo-Wurst und Eiern, Käse und feurigen Gewürzen wurde ein leckerer Auflauf.
    Danach schauten wir, ob der Atlantik noch da war 😏und sahen, wie er sich die Strände erobert hatte. Aber auch hier gibt es trotz des Surfverbotes einige Ignoranten.
    Wieder zurück, wollten wir den Feierabend im Womo geniessen, wurden aber von unserer "Platzfamilie" noch überzeugt, ein bisschen auf unserem Spielplatz 😂🍻 zu bleiben und die "Highlights" des Tages zu besprechen 👍
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android