Womotime

Joined December 2019
  • Day72

    Reparaturen

    January 24 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

    Gestern waren wir auf der Suche nach einem Koaxialkabel, welches von einem Tierchen angeknabbert war. Alle Läden in Balerma hatten nicht das passende, also radelten wir bis El Ejido und waren erfolgreich. Erst passenden Laden finden, dann mit Händen, Füssen und Übersetzungsapp erfolgreich. Man baute uns das passende Kabel zusammen, wir radelten wieder zum Platz zurück und die "Fernsehproblematik" war behoben.
    Unterwegs fing allerdings mein Fahrrad wieder an zu knacken, auch ein Schrauben festziehen, behob das Problem nicht.
    Am Abend hatten wir "Besuch" von zwei netten Unterfranken, die aus Grossbardorf stammten. Da gab es viel zu erzählen und zu lachen.
    Heute sind wir also dem Tipp unseres Nachbarn gefolgt und zum Fachmann nach Almerimar geradelt. Eigentlich wollten wir nur einen Termin, aber nach 30 min hatte er alles wieder heile gemacht und mit 2 neuen Pedalen und einer festgezogenen Welle (16,00 EUR) ging es glücklich wieder nach Hause und der Grill wurde angeschmissen.
    Auch die Wäsche war inzwischen trocken, also haben wir uns ein ruhiges Wochenende verdient. 😉👍
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day70

    Markt in El Ejido

    January 22 in Spain ⋅ ☁️ 14 °C

    Ein ganz normaler Wochenstart liegt hinter uns und heute steht der Markt in El Ejido auf dem Programm. Als Kenner des ÖPNV haben wir zwei Norddeutsche in das System eingeführt und uns nett unterhalten. Die Geschichten sind immer wieder interessant, wie Leute zu dem Hobby Wohnmobil kommen und damit den Rest ihres Lebens gestalten.
    Auf dem Markt gab es auch viele Stoffstände ;-) aber dazu muss ich wohl mal allein hin.
    Wir deckten uns mit Gemüse ein und bald ging es wieder zurück.
    Read more

  • Day67

    Tour zur Burg

    January 19 in Spain ⋅ ☁️ 16 °C

    Da der Wetterbericht hielt, was er versprochen hat und die Sonne wieder ein bisschen raus durfte, radelten wir mit unseren fränkischen Wohnmobilnachbarn zum Castillo de Guardias Vieas. Eine Burg, die im 18. Jahrhundert errichtet wurde, im 19. Jahrhundert während des Unabhängigkeitskrieges teilweise zerstört, und noch im gleichen Jahrhundert (1817) wieder aufgebaut.

    Der Hauptzweck der Burg war die Verteidigung der Küste von Guardias Viejas. Eine Ausstellung von alten Waffen und Uniformen konnte besichtigt werden und natürlich der tolle Blick über die Küste. Der Eintritt war frei.
    Rückzu radelten wir noch bis zu "Johanna" genossen einen Kaffee mit Meerblick und die letzten Sonnenstrahlen für heute.
    Read more

  • Day66

    Regen im Anmarsch...

    January 18 in Spain ⋅ ☁️ 16 °C

    ...auch wenn es hier kaum einer glauben wollte, hat es tatsächlich geregnet. Für die Landwirtschaft bestimmt ein Segen, denn obwohl hier der Anbau sehr intensiv ist, sind die Niederschlagsmengen weit unterdurchschnittlich. Gegen Mittag zeigte sich ein bisschen die Sonne, also radelten wir los, um noch mal einen halben Lachs zu fangen (kaufen 😉) Heute für 7,95/kg. Wieder zurück, machten wir es uns in unserem Luftzelt gemütlich und grillten Lachs. Eine kurze Strandrunde beschloss diesen Tag.Read more

  • Day65

    Flamingos-zweiter Versuch

    January 17 in Spain ⋅ ☀️ 21 °C

    Sonnenschein, windstill- also ab auf die Räder und auf nach bzw. hinter Almerimar. Nun kennen wir ja schon die festen Wege direkt am Strand, vorbei an unzähligen Wildcampern, dieses mal am kompletten Hafen mit unzähligen Schiffen aller Preisklassen und den dazu passenden Leuten ;-)
    Irgendwann fanden wir dann auch den Eingang zum Naturschutzgebiet und die Wege wurden immer sandiger und verzweigter, so dass ein weiterkommen mit den Fahrrädern nicht möglich war. Stehenlassen auch nicht, da wir uns nur noch mit Hilfe von Handy und GPS-Daten orientieren konnten. Aber nachdem ich ein paar Meter durch hohen Sand gestapft bin, habe ich sie gesehen und gehört.
    Also beschlossen wir, irgendwann noch einen 3. Versuch zu machen und die Möglichkeit, den nördlichen Weg zu erkunden in Angriff nehmen :-)
    Auf dem Rückweg machten wir noch mal in einer uns schon bekannten Strandbar halt und liesen uns mit einem leckeren Essen verwöhnen.
    Read more

  • Day64

    Ein ganz normales Leben..

    January 16 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

    ...also wie zu Hause ;-) Friseur steht auf dem Plan, natürlich gehen wir jeder zu einem anderen, man muss ja die Infrastruktur hier kennenlernen.
    Ebenfalls ist wieder mal Wäsche an der Reihe und ein Strandspaziergang zum Verdauen ist auch noch dabei 😉

  • Day62

    Wozu ist die Tankstelle gut?

    January 14 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Warum fahren zwei e-Bike Radler zur Tankstelle im Dorf?
    Richtig, zum Vitamine tanken ;-) Insider haben uns nämlich verraten, das dort frisch gepflückte Apfelsinen in 10 kg Säcken verkauft werden für 8 Euro. Auf unsere Fahrradtaschen aufgeteilt haben wir sie auch gut nach Hause bekommen und gleich gekostet.
    Einfach lecker 👍 und supersaftig!
    So ganz nebenbei haben wir auch noch einen Friseur entdeckt und für morgen einen Termin bekommen.
    Read more

  • Day61

    Markttag

    January 13 in Spain ⋅ ☀️ 17 °C

    Na endlich haben sich alle von Feliz Navidad erholt und das normale Marktleben hält wieder Einzug.
    Ein schöner Markt gleich hier im Ort und so haben wir unseren Wohnmobilkeller mit Obst und Gemüse frisch aufgefüllt.
    Ein frisches Brathähnchen als Mittagstisch war auch dabei 😉

  • Day60

    Sonne, Meer und Schnee

    January 12 in Spain ⋅ ☀️ 15 °C

    Sonntag, also einfach mal geniessen. Ein kurzer Trip zum Apfelsinenhändler schlug deshalb auch fehl, denn auch den Spaniern ist der Sonntag heilig und deshalb war die Strandpromenade voll und alle genossen die Sonne. Also zurück zum Platz, den Blick zum Schnee in den Bergen geniessen und uns von der Sonne verwöhnen lassen :-)Read more

  • Day58

    ...und noch ein Bustrip

    January 10 in Spain ⋅ ☀️ 17 °C

    Nun war unser Mautgerät gut angekommen und das alte musste nun nach Frankreich zurück. Nach Auskunft der Reception muss so ein "dicker" Brief aber in die Hauptpost nach El Ejido.
    Da wir nun schon Kenner des Verkehrssystems waren, standen wir pünktlich am Platz und der Fahrer begrüsste uns schon freundlich. Wir grübelten noch über die Hinweise von Platznachbarn, das die Postpreise sehr hoch waren und ob es sich dann überhaupt noch lohnt. Aber nun waren wir unterwegs und kamen gut an der Hauptost an. Nummer ziehen und warten, als wir an der Reihe waren und mit unserem Umschlag versuchten zu erklären was wir wollen, verstand uns die Dame recht gut, mass den Brief und erklärte, das wir mit 2,55 EUR dabei sind. Also Adresse in französisch drauf, Absender Deutschland und ab ging es :-)
    Die Zeit bis zur Rückfahrt nutzten wir für einen Bummel durch die quirlige Stadt, natürlich kontrollierte ich die Kirche auch wieder ob Klöppelspitze vorhanden war. Mit Erfolg!
    Beim Einkaufen füllten wir dann unsere Taschen mit diversen Sachen und noch einen Kaffee und ein Tapas und schon fuhr unser 😉 Bus wieder zurück.
    Read more

Never miss updates of Womotime with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android