June - July 2018
  • Day14

    Letzter Tag Las Vegas

    July 7, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 39 °C

    Heute morgen Reste gefrühstückt und das WoMo grob sauber gemacht. Wir hatten Sand aus sämtlichen Nationalparks angehäuft 😟. Mir war etwas mulmig zumute, weil wir zwei nicht ganz unerhebliche Schäden am Auto hatten, die uns vorher nicht aufgefallen waren, aber wir waren uns auch keiner Schuld bewusst. Und ein Stuhl fehlte. Geklaut oder irgendwo vergessen, keine Ahnung. Zuerst wollten wir aber unsere 6 Koffer loswerden, damut wir die nicht den ganzen Tag durch Vegas schleifen mussten. Also sind wir mit dem WoMo zum Flughafen gefahren. Pustekuchen, no Chance 😕. Nach einem Telefonat mit Karstens altem Hotel war die Sache geritzt. Also mit dem Teil noch durch die Stadt und das Gepäck geparkt. Pünktlich um elf haben wir das Auto abgegeben. Der fehlende Stuhl und die Schäden haben keinen interressiert und alles ging ganz schnell. In Vegas haben wir uns noch das spannende Fussballspiel angesehen und nochmal durch die eindrucksvollen Hotels geschlendert . Danach haben wir uns im Luxor noch ein üppiges Essen gegönnt. Jetzt sitzen wir am Flughafen und warten. Bye bye USARead more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day14

    Letzter Abend in Vegas

    July 7, 2018 in the United States ⋅ 🌧 37 °C

    Wir waren noch in einem schönen Pub und haben uns die nötige Bettschwere angetrunken, damit wir bei dieser Affenhitze (00.00 Uhr und 37 Grad) schlafen können. Gute Nacht ☺

  • Day13

    Von Flagstaff nach Las Vegas

    July 6, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 43 °C

    Nach dem Frühstück haben wir uns auf den langen Weg nach Las Vegas gemacht. Mein Mann wollte uns die lange Autofahrt etwas mit Kultur versüssen. Erster Stopp Seligman, "Geburtsort" der Route 66. Ziemlich verkitschter Ort mit viel Touri Nepp, aber trotzdem witzig und sehenswert. Zweiter Stopp ein kultiger Store mit Route 66 Andenken. Sehr witzig gemacht. Eigentlich war unser Bedarf nun gedeckt und Lisa und ich wären eigentlich gern auf direktem Weg nach Vegas gefahren. Karsten hatte sich aber noch ein Highlight ausgeguckt. Eine alte Goldgräberstadt. Sollte auch nur ein kleiner Umweg in eine Seitenstrasse sein. Tatsächlich entpuppte sich diese kleine Nebenstrasse als ein über 10 Meilen langen Pass. 1000 Meter hoch. Hiess, sehr schmale, kurvige Strasse eng am Berg ohne Begrenzungen rauf und natürlich dann auch wieder runter. Nix für schwache Nerven und das bei dieser Hitze. Das Städtchen (Oatman) war wirklich süss, aber zu allem Überfluss liefen da auch noch viele Esel rum. Auch nix für mich 😈. Dann ging es aber auf direktem Weg nach Vegas. Ankunft 19.00 Uhr und 44 Grad. Daher erstmal zum Pool. Grillen ist wieder nicht, da kein Grill vorhanden. Jetzt grillen wir die Steaks in der Pfanne. Ist bestimmt spassig in der Hitze. Dann noch Koffer packen...Read more

  • Day12

    Von Kanab nach Flagstaff

    July 5, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Erstmal gut gefrühstückt. Eier mit Bacon. Das in unserem WoMo zu machen, ist gar nicht so einfach, weil beim Speck braten immer gleich der Rauchmelder angeht. Ok, dann eingekauft. Sollten doch unbedingt wenigstens einmal grillen. Dann ging's los. Ziel war die Nordseite des Grand Canyon Parks. Es ist schon gigantisch und ja wirklich riesig. Wir sind dann über kurvige und engere Strassen auch zum höchsten Punkt gefahren. Dort war die Aussicht traumhaft. Von dort konnte man dann auch den Colorado River sehen, der sich durch den Canyon schlängelt. Danach ging's nach Flagstaff. Der Weg war recht weit und am Anfang eher kurvig, dann sehr windig. Insgesamt eher unangenehm. Auf dem dritten Platz sind wir dann untergekommen, allerdings ist aufgrund der hohen Feuergefahr Grillen und Propan strengstens untersagt. Also Ravioli in die Mikrowelle, aber davon habe ich langsam genug.Read more

  • Day11

    Von Page nach Kanab

    July 4, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Nach einem gemütlichen Frühstück mit Blick auf den See haben wir uns zum Beach aufgemacht. Eine herrliche Kulisse. Lake Powell und dahinter die Felslandschaft. Wir haben gut zwei Stunden in der Sonne gebrutzelt und dann unseren Plan verworfen, noch bis zum Grand Canyon zu fahren. Es war einfach zu heiss heute. Stattdessen sind wir nach Kanab gefahren und haben einen schönen Platz mit Pool bekommen. Auf dem Weg dorthin mussten wir natürlich noch eine kleine Wanderung zu einem einzelnen Hoodoo machen 😈. Heute Abend waren wir im Park zur 4th July Party. Sehr cool. Die Menschen sitzen auf Decken oder Campingstühlen und schauen sich die gute Live Band an. Abschliessend gabs ein wirklich tolles Feuerwerk. War mal ein schönes Kontrastprogramm zu den sonstigen Camperabenden. War aber schon irgendwie komisch, das ganze Spektakel ohne Kölsch, überhaupt Alkohol und den bei uns schon zum Stadtbild gehörenden Shishas zu erleben. Daher jetzt auf dem Platz noch ein lecker Bierchen 😊Read more

  • Day10

    Von Moab nach Page (Lake Powell)

    July 3, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 36 °C

    Erstmal haben wirs gemütlich angehen lassen und auch nochmal den herrlichen Pool genutzt. Die lange Autofahrt war für meine beiden Fahrer recht anstrengend, weil es sehr windig war. Ich habe eher die Rolle der meckernden, mahnenden Beifahrerin übernommen. Wir haben den letzten Stellplatz direkt am Lake Powell bekommen. Zwar ohne Full Hook-Up, aber es geht auch mal so. Schnell Ravioli gefiuttert und wieder los. Wir haben ja hier wieder eine Stunde mehr. Wir haben uns rechtzeitig zum Sonnenuntergang den Horseshoe Bend angesehen. Eine sehr beeindruckende Kulisse, wo der Colorado River einen Uturn macht. Wir sind auf eine japanische Family getroffen, wo der Vater coole Fotos von seinen Söhnen und seiner Frau nahe am Abgrund gemacht hat. Das wollte Lisa natürlich auch. Sieht aber auf dem Foto gefährlicher aus, als es ist. Jetzt trinken wir auf dem Platz in völliger Dunkelheit unser Feierabendbier.Read more

  • Day9

    Von Green River nach Moab

    July 2, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute morgen sind wir zum Arches Nationalpark gestartet. Vom Visitor Center ging's erstmal gut nach oben in die Berge. Gegen elf sind wir zu unserer Wanderung Richtung Delicate Arch aufgebrochen. Es war schon echt hot und der Weg sehr anstrengend. Viel bergauf auf glatten Felsen, die ja auch nochmal Wärme ausstrahlen. Bin echt an meine Grenzen gestossen, obwohl der Hinweg nur eine Stunde gedauert hat. Es hat sich aber echt gelohnt. Dieser Arch ist der meist fotografierte und das Wahrzeichen Utahs. Der Rückweg ging dann, aber ich war schon echt platt. Dann sind wir mit dem Auto noch im Park herumgefahren und haben noch zwei kurze Trails gemacht. Einmal Sand Dune Arch, dort konnte man durch schmale Felsspalten gehen. Hätte ich dort nicht durchgepasst, wäre das Abendessen wohl ausgefallen. Danach Double Arch. Sah richtig klasse aus. Damit war das Programm beendet, hat bei den Temperaturen auch gereicht. Unseren teuren Platz in Moab mit WLAN, Pool und Hot Tub hatten wir morgens schon klargemacht. Wir waren dann schon gegen halb vier auf dem Platz und konnten uns am und im Pool relaxen. Zum krönenden Abschluss haben wir uns noch ein richtiges Essen in einem schönen Lokal gegönnt. So lässt es sich campen 😊Read more

  • Day8

    Von Torrey nach Green River

    July 1, 2018 in the United States ⋅ 🌙 27 °C

    Heute haben wir uns nach den Anstrengungen der vergangenen Tagen erst einmal ein späteres Frühstück gegönnt:). Wir sind dann zum Capitol Reef State Park gefahren (wieder viele Steine, aber doch eine andere Landschaft als bisher). Dort sind wir den Scenic Drive gefahren und haben wir eine tolle Wanderung zu der Hickman Bridge gemacht...nur 2 Miles retour, aber viele Steigungen, mit denen wir so nicht gerechnet hatten:o). Der Weg zu der Steinbrücke hat sich gelohnt, aber leider gab es dort zur Belohnung keinen Pool:(. Als Tagesziel haben wir uns Green River ausgeguckt, ein verschlafenes Nest im Nirgendwo von Utah. Der Campingplatz ist sehr schön, allerdings fuehlen sich die Moskitos hier auch sehr
    wohl:(...morgen frueh geht es dann weiter zum Arches Nationalpark.
    Read more

  • Day7

    Von Bryce nach Torrey

    June 30, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Von Bryce sind wir nach Escalante gefahren. Der Weg dorthin schon interessant durch die Felsenlandschaft. Hinter Escalante waren wir im Kiva Koffeehouse. Wurde im Reiseführer empfohlen und zwar völlig zu Recht. Tolle Aussicht durch Panoramafenster und leckeres Essen. So haben wir gut gestärkt den Weg zum Wasserfall angetreten. Einfache Strecke 5 km. Mit mir kann man's ja machen. Es war inzwischen wieder gut heiss und die Krönung war der Sandweg. Überwiegend also richtig durch den Sand stapfen (wie am Strand) immer unserem Duracell Häschen hinterher 😃. War schon anstrengend und ja auch nicht der erste Trail heute 😭. Aber auch das hat sich gelohnt. Ein 38 m hoher Wasserfall und quasi ein Pool davor. Leider nicht mehr in der Sonne und das Wasser meeega kalt 👀. Aber nur die Harten ...also rein. Sehr erfrischend und für den Rückweg ganz gut, weil der Körper gefühlt auf 30 Grad runtergekült war. Nun haben wir uns wie Bolle auf einen bestimmten Campingplatz gefreut, dafür mussten wir aber noch 80 km fahren. Egal, Karsten hat das geritzt. Campingplatz mit Pool, WLAN und BBQ. Wir hatten den leckeren Steakgeschmack schon im Mund. Ausserdem haben wir uns auf die Dusche gefreut, musste heute echt mal sein. Kaum angekommen die Info, dass es aufgrund eines Grossfeuers in der Nähe weder Wasser noch Strom gab. Damit auch kein Grill, kein Pool und wieder keine Duschen. Naja, jetzt funktioniert wieder alles und wir haben ausnahmsweise Nudeln gegessen 😂 ein langer, anstrengender, aber auch toller Tag geht zu Ende. Gute nachtRead more

  • Day7

    Nochmal Bryce NP

    June 30, 2018 in the United States ⋅ 🌙 8 °C

    Der Wecker ging um 05.20 Uhr und es war kalt. Ich hätte nicht gedacht, dass wir auf dieser Reise nochmal frieren. Aber wir waren ja auch auf ca 2300 m. Wir waren dann tatsächlich um sechs am Sunset Point und auch nicht die einzigen. Hätte ich nicht gedacht. Der Sonnenaufgang war tatsächlich wunderschön und hat den Canyon in tolles Licht getaucht. Jetzt wollten wir uns das ganze mal von unten ansehen. Man konnte über einen relativ steilen Weg runtergehen. Eine faszinierende Welt. Zurück nach oben haben wir den weiteren, dafür weniger steilen Weg gewählt. Ein toller Trail. Unten eine tolle Landschaft mit vielen Bäumen und immer die Hoodoos ganz nah. Der anstrengende Weg hat sich auf jeden Fall gelohnt.Read more