France
Le Mesnil-Amelot

Here you’ll find travel reports about Le Mesnil-Amelot. Discover travel destinations in France of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

69 travelers at this place:

  • Day45

    GAHS: And the stresses of travelling and the long journey back to reality intensified early this morning!  😬

    The Uber driver who brought us to our room after our Douro River Excursion yesterday suggested we best leave for the airport by 9:30am (even though our flight was not until 1:30pm).  He contended that we needed to allow time for traffic jams and accidents and other delays that tend to tie up traffic here. Like he said "You never know ... and you don't want to miss your plane." Given that our 10 minute ride to the boat launch took us 30 minutes yesterday, we took our driver's suggestion seriously and I ordered an Uber to arrive between 9:20 - 9:35am. My anxious mind really likes it when I am on top of things like that ... 😉

    GROANS: Since we had arrived back to our room very late last night from our River Cruise, we had not eaten anything except for the very nice lunch they had fed us at NOON! So, by 9:00am this morning we had eaten nothing at all since then ... other than the bag of chips on the boat and a half eaten tube of Pringles Potato Chips that we had left over in the room! This wouldn't normally present a problem but our Airbnb is in a residential area and food service is very scarce. In fact, this might be the third or forth time we had Pringles for supper in Spain/Portugal. 🙃

    GULPS: It occurred to my anxious mind that if we didn't get something to eat before we got into the Uber this morning that it could be 24 hours before we eat anything substantial!! 😟

    GOSH: The only place we could think of was a little cafe in the shopping mall about 10 minutes walk away. We worried, however, that it might not be open early enough for us to get packed up and get there and get back before 9:15am.  But ... it was our only choice!! 

    GRATITUDES: Fortunately... it was open!  We got got two large coffees ... which were the size of thimbles ... and three sandwiches "to take away".  We hurried back to our place to eat quickly (on our little deck one last time!) and then hustled down to wait for our Uber. We positioned ourselves in full view in front of our building so he would easily see us upon arrival.

    GROANS: It showed that " Renaud" was one minute away ... so all seemed well.  But then ... it looked like he wasn't moving anymore.  Was he stuck in traffic??  We weren't sure ... but then ... Uber was telling us to meet the driver.  We were standing in clear view ... with all our bags ... but couldn't see him.  what the heck?? Finally John looked way down the street and noticed a car with his emergency flashers on.  We grabbed all our stuff as quickly as possible to run down to where he was waiting. And I could see from his license plate that it was our Uber!

    GROWLS: Just as we got to the car... he started pulling away.  And then ... I was notified by Uber that our ride had been cancelled!!! What??? We were right beside the car!

    GAHS: It was only about 9:25am ... but Renaud thought he'd been stood up and was already leaving.  He asked me to just call him back.  I don't know Uber well enough to do THAT ... so I just requested the ride again. 🙄

    GOOD GOLLY: But Renaud was too slow to respond and that is how we ended up with Jorge as our driver instead. I apologized to Renaud for the mix up ... but it was probably a blessing in disguise because Jorge spoke English very well ... and ... drove at sensible and sane speeds.

    GEEZE:  So guess what? No real congested traffic this morning. We arrived at the airport by 10:00am ... for our 1:30pm flight!!  😒

    GRRRRRR: I had not checked in online because we had bags to check and I didn't have access to a printer ... and ... I didn't know if the Transavia airline offered e-tickets or not. I thought it would be easier up to just do it all at once ... but no.  No one was at our ticket counter. There was a sign directing people to check in online.  So there I stood ... right in front of the ticket counter, using up my data ... checking-in on my phone. It did, however, offer to give me an e-ticket to download and save on my phone.  So ... I did that. 

    GARGANTUAN GRRRRRRS: BUT ... do you think I could find where my phone put the tickets!!  Without downloading the Transavia Airlines App (which I doubted I'd ever need again!) the link in my downloads wouldn't work.  So I saved the boarding passes to memos ... hoping their scanners could read the condensed version of the barcode. Or, better yet, that they would print out boarding passes when we dropped our bags.

    GRUMPIES: And well ... with that ... we found our way down to the arrivals level to the only place to sit and have a coffee on this side of security.  I was cranky pants extraordinaire... so ... the old boy went off in search of a bigger coffee.

    GIFTS:: He came back with two soup sized terrines filled with cappuccino. I broke out laughing ... and ... he argued we did several hours to kill. Which was true ........................🙄

    GRIMACES:  And the saddest part of it all is that the flight we were catching wasn't taking us home.  It was taking us back to Paris so we could catch another flight home tomorrow from there.  We had presumed it best to choose our outbound flight home from a central destination because we didn't know for sure where we would be when it was time to come home.  We were regretting that we had not chosen Lisbon  ... but ... I guess it's the price we must pay for the flexibility we wanted. 

    GRIMACES: We took the 2 hour flight with Transavia from Porto to Paris ... and then ... spent almost 1.5 hours with Uber just getting across the City of Love and Lights (during rush hour) from the Orly airport to our hotel ... which is cleverly situated right next to the airport we fly out of tomorrow. And so ... another $69.45€ .. and no food or snacks or drinks provided! We were sure wishing our go-cup had been full! 😉

    GASPS: And then ... we arrived in a hotel like we have never ever before seen!!  It comes with an IPAD that controls everything from the blinds ... to projector that screens the TV onto the wall ... to the colors of the lights over the clear round shower that is prominently positioned in the middle of the room.  I have been seriously pondering what color lighting will be the most flattering for a wet 60 year old?? Fuschia? Lime? Periwinkle? Citron? The possibilities are endless!!😂

    GRINS: The old boy is having such fun playing with all the electronic controls!! It's fun for me to watch him delight in all his discoveries!

    GRATITUDES: We are here ... sipping Duty Free wine in our techno-room ... and heading out for dinner before 9:00pm. We are in the air with Westjet for over 13 hours tomorrow ... but for tonight ... we are content.

    Sending love .... k&j
    Read more

  • Day19

    JETZT geht UNSERE Weltreise erst so richtig los! 😍🌍 Endlich können wir das Abenteuer am 3. April 2018 gemeinsam starten. Nach 2 Wochen des Vermissens sehen wir uns am Flughafen der Stadt der Liebe :) im Café „Paul“ bei einem Pain au Chocolat wieder. 🇫🇷 Seb hat die Anreise aus Brüssel 🇹🇩 trotz des Streiks der Franzosen (wie könnts auch anders sein) überstanden und unser Flieger geht nach etwas Bangen zum Glück auch los - anders als so manch andere französische Airline. 😅
    Seb berichtet von seinen traumhaften Kite Sessions in Dakhla 🇲🇦 und schliesst noch 5 vor 12 (wie immer) letzte versicherungstechnische Dinge für die Weltreise ab. Maggi verschickt ihre letzten Business Emails bis sie persönlich in den Flieger gebeten wird.

    Die letzten Tage vor der Abreise waren anstrengend. Seb musste seine Wohnung freiräumen und hatte sich in der letzten Nacht vor Abflug auch noch um 3h nachts aus seiner Wohnung ausgesperrt; Gott sei Dank half ein Kleiderbügel ausm Keller um die Tür wieder aufzubrechen. 🚷 Maggi hatte die letzten Tage vor Abflug mit ihren Eltern in Zürich verbracht und musste auch noch die letzte Nacht durchmachen, um alles auf den letzten Drücker (da haben sich halt 2 gefunden) bzgl. Wohnungsuntervermietung und Arbeit/Projekt abzuschliessen.
    Doch nun heisst es für uns beide endlich zurücklehnen (s. Bild von Maggi) und es kann losgehen!

    Spät abends auf La Martinique angekommen, bekamen wir unsere Bootseinweisung vom Eigner Pierre Xavier (PX) bei gefühlten 50 Grad und 1000% Luftfeuchtigkeit - Pierres T-Shirt konnte man nach der Einweisung auswringen. Unsere erste Nacht auf unserer Segelyacht „Itsas Mendi“ (Jeanneaux Sun Odyssey 36i) folgte nach einer langen, erfolglose Wassersuche am Hafen, die mit einem Einkauf im Casino endete. Ab ins Bett, denn die Martiniquais leben mit der Sonne von 6-18h. 🇲🇶 ⚓️ 🤗 😴
    „HALLE-JULIA!“
    Read more

  • Day1

    Paris

    August 25 in France

    Zumindest der Flughafen 😏.
    Das war schonmal das Probelaufen für den März! Wir brauchen 15-20 Minuten mit Passkontrolle, um zu den internationalen Gates zu kommen. Also auch für unseren Karibiktörn in der Umsteigezeit zu schaffen.
    Heute haben wir drei Stunden Zeit dafür und mit dem nächsten Flug sind wir schon nach 10 Stunden 😳 auch am Ziel.
    In den letzten Wochen wurden unsere Flüge immer wieder verändert. Letztlich kommen wir nun leider erst Mitternacht (Ortszeit) auf Mahe an und fliegen unseren Rückflug einen Tag später als ursprünglich geplant nach Hause.
    Übrigens beträgt die Zeitverschiebung zu Deutschland nur +2 Stunden - kein Jetlag 👍.
    Read more

  • Day1

    On y va!

    August 15 in France

    Nach zwei kurzen Stunden Schlaf sind wir heute um 2.30h nachts in Richtung Zürich aufgebrochen. Von dort aus durfte ich meinen ersten Flug erleben, welcher allerdings gefühlt nach ein paar Minuten mit schönen Blicken auf die schweizer Gletscher auch schnell wieder vorbei war! Mittlerweile befinden wir uns seit fünf Stunden hier am Flughafen Charles-de-Gaulle in Paris und warten darauf, dass wir an Bord dürfen. Langeweile macht kreativ, also haben wir uns die Zeit u.a. mit lustigen Fahrten in Gepäckwägen durch das gesamte Terminal vertrieben. Aber gleich geht's los und wir können endlich ins Flugzeug steigen. Nach zehn Stunden werden wir dann hoffentlich sicher in Havanna um 20.00h Ortszeit landen!Read more

  • Day3

    Alea jacta est!

    November 8, 2015 in France

    Salut à tous!
    Ca y est, nous y sommes, porte L42 de l'aéroport Charles de Gaule. Embarquement imminent pour la première étape de notre tour du monde: Tokyo!
    Difficile de prendre la mesure de ce que nous sommes en train d'entreprendre... mais tellement excités de se lancer dans cette aventure!

  • Day16

    Daheim

    November 6 in France

    Nach einem anstrengenden 12 h Flug geht es jetzt von Paris nach Berlin-Tegel. Dort werden wir von Uwe‘s Eltern abgeholt. Danach müssen wir noch nach Dresden. Wir freuen uns schon darauf, wieder in unserem Bett zu schlafen 😴
    Endlich haben wir es geschafft 😅

  • Day183

    Fly, fly away

    April 9, 2017 in France

    09.04.2017, 3.30 Uhr, München
    Was soll ich sagen... ist schon ganz schön früh. Bestätigt mir auch mein Spiegelbild, das mich mit viel zu kleinen Augen, zerknittert anschaut. Leider ändert auch die ausgiebige Dusche nichts dran... aber für einen tollen Urlaub nimmt man einiges in Kauf.
    Als wir uns mit der S-Bahn auf den Weg zum Flughafen machen sind wir verwundert wieviele Leute um die Uhrzeit schon/noch unterwegs sind. Das Gefühl macht sich vor allem an der Riesenschlange vor dem Air France Schalter breit. Dachte Online Check-In verkürzt die Wartezeit... wenn das alle machen ... scheinbar nicht :-)
    Endlich am Schalter angekommen ..freu... wird die Euphorie im Keim erstickt. "Ihre ausgedruckte ESTA Genehmigug" WAAAAS???!!!! Bisher musste man die Nummer nur vorzeigen. Und zwar nur die Nummer. Kein Ausdruck nix. Wollte im übrigen auch noch nie jemand sehen. Wir schlussfolgern: liegt wohl an Trump!
    Nachdem uns der freundliche Mitarbeiter am Schalter nett zur Seite bittet, schaut die Menge hinter uns ziemlich genervt. Naja die Schlange wird dadurch ja auch nicht kürzer... Gepäck aufs Band und wieder runter.
    Wir suchen mega gestresst (wie soll's in Stresssituationen auch anders sein) mit riiiiichtig langsamer Internetverbindung die Nummer online aus dem Netz. Achja, das gratis W-LAN am Airport München funktioniert leider nicht!
    Nach einer gefühlten Ewigkeit strecken wir dem Herrn unser Handy mit der Genehmigung entgegen. Die Erleichterung ist allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben.
    Die Schlange hinter uns setzt sich wieder in Gang und wir machen uns schnellstmöglich vom Acker ...
    Gut was soll man zum Kurzflug nach Paris sagen. Maschine zu klein, Sitze zu eng aber Croissant war lecker und die Aussicht schön. Kurz vor der Landung hab ich tatsächlich noch den Eiffelturm "gesehen".
    Nebelumwoben von der Morgensonne angestrahlt. Auf dem Foto muss man ihn leider suchen, daher die genauere Beschreibung ;-)
    8.50 Uhr
    Also Zwischenstopp in Paris. Charles de Gaulle.
    5 Stunden. Ganz schön lang wenn man bedenkt, dass es hier kaum Shops gibt in denen man sich die Zeit vertreiben kann. Aber mit einem Schläfchen auf der Bank, einem Cafe au lait und Croissant mit Marmelade bekommen wir auch das gemeistert...
    12.59 Uhr
    Boarding weiter geht's ...
    Uhhhhh 10 Std. Flug sind irgendwie doch ganz schön lang. Gut dass man sich die Zeit mit Filme schauen verkürzen kann. Reminder für den nächsten Flug: keine Dramen anschauen. Die Mitreisenden machen sich auch irgendwie Sorgen wenn auf einmal Jemand anfängt zu heulen. Versuche mit Schal das Schlimmste zu verdecken. Aber die mitleidigen Blicke rundherum verraten: Plan fehlgeschlagen! Maren schaut denselben Film ... wenigstens gehts ihr genauso.
    Kurz vor der Landung dann noch Turbulenzen mit panischer Ansage:"fasten your seatbelt"... pfff gut die drei Wiederholungen hätte ich persönlich jetzt nicht gebraucht.... aber auch den Angstzustand haben wir überwunden (Maren mit den Abdrücken meiner Fingernägel im Arm- danke an Laura, sie halten top) und steigen ziemlich fertig und überglücklich planmäßig aus dem Flieger.
    Miami begrüßt uns um 17.20 Uhr mit Sonne ☀️. Meine größte Herausforderung, die Homeland Security habe ich auch knapp gut überstanden. Vorbildlich wie ich sein möchte, laufe ich zielstrebig auf den Beamten in Uniform zu (der, by the way garnicht sooo schlecht aussieht).
    Lege meine Papiere auf die Theke und zücke, glücklich, dass ich den ESTA Antrag bereits abgespeichert habe, mein Handy. UPS Fehler ... kurzzeitig verschwindet das nette Lächeln des Zollbeamten. No cellphone. Ich verkneif mir den Kommentar, dass ich ihm meine Nummer geben wollte und nehm mit roten Backen meinen Reisepass zurück.
    Gut in Amerika sieht man das mit der ESTA wohl doch nicht so streng, war also nicht Trump sondern die Franzosen von Air France?!
    Das Gepäck haben wir dann auch erhalten. Warum ich das erwähne? Weil wir in New York 2015 gelernt haben, dass das nicht selbstverständlich ist, dass der Koffer zur selben Zeit mit demselben Flieger ankommt.
    Nachdem wir endlich auch den Ausgang gefunden haben, machen wir uns mit unserem spanisch sprechenden Taxifahrer auf zum Hotel. Nach der anfänglichen Euphorie über die Skyline, Palmen und Sonne, denke ich bei der Ankunft am Ocean Drive kurzzeitig, ob wir falsch abgebogen sind. Malle?! 1000ende von Menschen auf der Straße, gekrönt von Regenbogenfahnen ... What´s going wrong? Sind jetzt 20 Stunden wach. Wären am liebsten direkt nach Jamaika geflogen.
    Gut, dass wir dann an der schlecht organisierten Rezeption nochmal schnell knapp 500€ für Kaution und irgendeine Tax löhnen müssen, hebt die Laune nicht wirklich.
    Wir übernachten in einem Nebengebäude.... müssen durch eine Eisdiele... mmmhhh es riecht nach Zuckerwatte und warmen Waffeln..das wird hart🙈 jeden Tag da dran vorbei...
    Aaaaber das Zimmer ist toll und sauber.
    Nach einer Dusche und einem "kleinen" Cocktail sieht der ganze Trubel garnicht mehr so wild aus. Nach einer kurzen Dance Session geht's dann um 23.35 Uhr 💤
    Read more

  • Day4

    Zwischenstopp Paris

    June 29, 2015 in France

    Flug mit wenig Geschrei hinter uns gebracht. Babywanne auch klar. Über was man sich freuen kann wenn man mit Kind unterwegs ist ...

    Jetzt geht's richtig los.

You might also know this place by the following names:

Le Mesnil-Amelot, Ле-Мени-Амело, Ле-Мені-Амело

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now