France
Île-de-France

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Île-de-France
Show all
Travelers at this place
    • Day 3

      Valence - Vivier

      June 23 in France ⋅ ☀️ 23 °C

      In der Früh nochmal Valence erkundet und dann hat uns der starke Rückenwind über La Voulta und Baix weiter Montelimar geblasen wo der bekannte Nougat herkommt. Dann weiter nach Viviers wo wir eine nette Unterkunft gefunden haben. Wir sind im Departement Ardeche geradelt vorbei an vielen Obstplantagen.Read more

    • Day 6

      LaRoche-Guyon Chateau Life!

      June 18 in France ⋅ 🌧 59 °F

      Day 6, Part 1, 6/18/24 Morning Excursion to LaRoche-Guyon Chateau. We spent the morning exploring the Chateau, which was used by German General Rommel as his HQ from about March - July 1944. The US Monument Men also had a presence here. We also learned how to set a table depending on the era. Martha twisted her ankle on uneven steps.Read more

    • Day 124–127

      Disneyland Paris

      June 18 in France ⋅ ☁️ 23 °C

      Wir hatten mittlerweile schon einige Grenzen überschritten auf unserer Reise und auch wenn es nach Marokko hin und von Marokko weg sehr aufregend war, stellte der Grenzübertritt ins „Disneyland“ den größten Kulturschock dar.

      - überdachte Wohnmobilstellplätze für locker 400 Fahrzeuge
      - Parkzonen mit Disneyfiguren markiert
      - 1,1 Kilometer vom Parkplatz bis zum Security-CheckIn
      - Rollbänder mit Disney-Beschallung von Anfang bis Ende
      - Etwa 30 Security-CheckIn-Schalter
      - Eintauchen in die Rosa-Pinke-Disney-BrainWash-Bubble
      - dann nochmal 400-500m bis zum eigentlichen Einlass

      Nachdem Marcus die 1,1km zweimal gegangen war (wir hatten was vergessen), er sein Schweizer Taschenmesser am Security-Schalter unwiederbringlich abgeben musste und wir nach weiteren 45 Minuten gültige ausgedruckte Tickets hatten, da es ein Problem mit der Online-Buchung gab, waren wir …

      Drin! In der Bubble! In der Matrix! Im Disneyland! Oh my God („Kreisch vor Glück!“)

      Beate: „Wow, das ist ja wie eine eigene Stadt!“

      Marcus: „Das ist so künstlich sauber hier, da wird ja jeder Schnippsel sofort vom Boden aufgehoben.“

      Greta: „Ich will auch solche Mickey-Maus-Ohren! Ich will auch solche Mickey-Maus-Ohren! Ich will auch solche Mickey-Maus-Ohren!“

      Marcus: „L M A A! Die Ohren kosten ja 20 Euro. Der Typ vor dem Eingang wollte 5 Euro dafür!“

      Beate: „Warum stehen da so viele Leute?“

      Marcus: „Warum sitzen da so viele Leute am Boden?“

      Greta: „Ich hör was! Ich hör was! Da ist Musik!“

      Dann waren wir schon mitten drin in der „Disney Stars on Parade“.

      Beate: „Krass! Ich würde umfallen, wenn ich den Kopf von Pinocchio auf hätte und noch tanzen müsste!“

      Marcus: „Ah krass, die Sicherheitsleute mit den orangen Kellen in der Hand dienen als Peilpunkte für die Fahrer im Inneren der Wägen!“

      Greta: „Mickey!“

      Greta: „Minney!“

      Greta: „Goofy!“

      Greta: „Lupo!“

      In Null-Komma-Nix waren wir geimpft und im Disney-Rhythmus. Beate hatte bald selbst die Ohren auf und wir steuerten durchs Schloss immer weiter ins Disneyland.

      Greta: „Ich will eine Figur anfassen!“

      Greta: „Mama? Wo kann man eine Figur anfassen?“

      Greta: „Nee Papa, ich will jetzt nicht zu StarWars! Ich will eine Figur anfassen!“

      Wir machten uns auf, quer durch den Park zu den in der App gezeigten Punkten, wo man „Figuren anfassen“ konnte - und fanden bzw. sahen keine.

      Warum? Weil sie wie z.B. die Prinzessinen irgendwo „drinnen“ waren und man sich in einer langen Schlange anstellen musste.

      Greta: „Also gut, dann gehen wir mal in StarWars! Papa, was ist StarWars?“

      Wir wagten uns in einen Raumtransporter und wurden, ausgerüstet mit 3D-Brillen, Zeugen mehrerer Kämpfe mit rasanten Flugmanövern einmal quer durch die StarWars-Welt. Spektakulär!

      Greta: „Papa? Ich will den Darth Vader anfassen und ein Foto machen!“

      (50min Wartezeit)

      Wir verliefen uns im Labyrinth von „Alice im Wunderland“ und fuhren in sich-drehenden-Teetassen (Beate ohne 50mg Diphenhydramin).

      Beate: „Wenn das nicht gleich vorbei ist, kotz‘ ich!“

      Wir erkundeten fahrend Pinocchio‘s Welt, Schneewitchen, Ratatouille, das Dornröschen-Schloss inkl. Drachenkeller und und und …

      Marcus: „Ich will unbedingt die Holz-Achterbahn bei „India Jones“ fahren!“

      Greta: „Ach menno! Ich will zu „Fluch der Karibik!“

      App: „Aktuell ist „Fluch der Karibik“ wegen Renovierung geschlossen. Wiedereröffnung in Kürze!“

      Greta: „😤😱😥😓🫣🤢👺☠️👻👹💩👾!!!“

      Pause auf einer Bank! Kleiner Snack!

      Mann: „Ward Ihr schon im Geisterhaus? Das ist echt nett! Man wird sogar gefahren und es ist nicht gefährlich!“

      Greta: „Mama? Papa? Können wir sofort ins Geisterhaus? Können wir jetzt sofort ins Geisterhaus? Leute, ich will jetzt sofort ins Geisterhaus!“

      Im Geisterhaus fuhren wir mit einem magischen Aufzug in den Keller und dort ging’s per Geisterbahn …

      Greta: „Mama? Sind das echte Spinnweben?“

      Marcus: „Cool, da tanzen ja Skelette in einem riesigen Ballsaal!“

      Greta: „Alles Roger! Ich hab gar keine Angst.“

      Heraus aus dem Geisterhaus standen wir direkt gegenüber der Minen-Achterbahn.

      Marcus: „Hopp los, lasst uns mal damit fahren. Die hat keinen Looping, da braucht ihr keine Angst haben!“

      Beate: „Ist das so sicher??? Die rattert so laut als wenn da was nicht stimmt!“

      Greta: „Die Bahn ist cool!“

      (Wartezeit 45min - aber es hat sich gelohnt)

      Beate: „Das Absperrsystem ist echt schlau gemacht. Man denkt, hinter der nächsten Ecke ist man am Einstieg und dann macht die Schlange nochmal drei Windungen und es dauert nochmal 10 Minuten.“

      Achterbahn-Weisheit Nr. 1:
      „Sitzt Du in der Bahn, ist es wesentlich schneller, als wenn Du draußen zuschaust!“

      Rasant fuhren wir mit der Achterbahn unter einem See hindurch in den Minenberg. Und dann ging’s ab, im Hellen, im Dunklen, durchs Spritzwasser, Rechts, Links, Rechts, Rauf, Runter, Dunkel …

      Greta: „Jaaaaa! Cooooool! Yippieeee!“

      Beate kreischt und lacht und kreischt und lacht und kreischt und lacht …

      Marcus: „Uiiiiiiiiii! Coooool! Wooooaaaaahhhhhjjjuiiiiiioooo!“

      Greta: „Wow! Das war spitze! Das war super! Wie coool!“

      Marcus: „Und später fahren wir dann noch die Achterbahn bei „Indiana Jones“, okay?“

      Beate: „Ich weiß nicht.“

      Greta: „Mal sehen!“

      Später an der Indiana-Jones-Achterbahn …

      Greta: „Leute, ich glaube, ich schau da lieber zu!“

      Marcus: „Ach komm! Vorhin hat es Dir doch soo gut gefallen!“

      Greta: „Schon Papa, aber ich mag jetzt nicht. Und wenn ich nicht mag, dann mag ich nicht!“

      (Redaktion: Das stimmt! Wenn sie was nicht mag, dann mag sie nicht 😉🤣)

      Beate: „Also gut, dann fahren wir zu zweit!“

      Marcus: „Echt jetzt? Du fährst alleine mit mir die Achterbahn? Boah, das freut mich jetzt total!“

      Beate: „Na vorhin ging es ja auch und die hat ja keinen Looping!“

      Marcus und Beate gehen Richtung Einstieg.

      Beate: „Krass, das sind ja Bügel, die über den Kopf gehen und man richtig festgemacht wird! Ganz anders als vorhin.“

      Marcus: „Ja stimmt. Naja, die Bahn ist vielleicht einfach etwas steiler.“

      Achterbahn-Weisheit Nr. 2:
      „Kannst Du von Außen keinen Looping erkennen, bedeutet das nicht, dass Innen nicht doch ein Looping ist!“

      Und dann ging’s ab. Ewig hoch rauf und dann ab und ab und rum und rum und rauf rauf ab ab …

      Beate kreischt und lacht und kreischt und lacht und kreischt und lacht …

      Marcus: „Wooaauuuiieeeee!“

      Marcus: „Aaaaah, Scheisse, ich glaub das war ein Looping …“

      Beate kreischt und lacht und kreischt und lacht und kreischt und lacht …

      Und sie lachte immer noch als die Bahn schon wieder am Ausstieg angehalten hatte.

      Beate: „Das war ein echter Looping!“

      Marcus: „Ja, krass! Und ich wusste es echt nicht! Ehrlich!!!“

      Egal, denn Beate wollte tatsächlich noch ein zweites Mal fahren und das machten wir auch.

      Greta: „Ich hab Euch schreien hören!“

      Mittlerweile war es dunkel geworden und so machten wir uns wieder auf Richtung Schloß und Richtung Licht-Show und Feuerwerk … und das kann man nicht beschreiben und auch die Bilder und Videos können es nur ansatzweise.

      Die Licht-Show war wohl echt absolute Weltklasse. Unglaublich soviel Drohnen so zu programmieren und alles passte wirklich auf die Millisekunde. Unfassbar!

      Greta: „Boah, das war so cool! Mama? Papa? Ich will morgen nochmal. Ich will nochmal alle Paraden sehen und nochmal Feuerwerk und nochmal Teetassen und und und …“

      Und so sahen wir an Tag 2 erneut beide Paraden und nachts die Lichtshow mit Feuerwerk.
      Aber wir waren auch noch in den Disney-Studios und Beate und ich wagten uns in den Terror-Aufzug, in dem man mehrmals im Dunkeln den freien Fall spüren kann.

      Marcus: „Scheisse, das ist echt too much! Verdammt! Neeiiiin! Nicht nochmal!“

      Und jedes Mal, wenn es im Dunkeln nach oben ging, wusste man, dass es gleich wieder …

      Beate kreischt und lacht und …

      ——————

      Zwei Tage Disneyland - und es brauchte nun 14 Tage, bis wir es geschafft haben, aus diesen Eindrücken einen Footprint zu basteln 😉
      Read more

    • Day 19

      The Left Bank

      July 3 in France ⋅ ☁️ 21 °C

      Home to the famous Latin Quarter and the hub of student life in Paris for over 1,000 years Paris’ Left Bank is a mix of medieval universities and chic shopping malls. We visited the cities oldest church (Saint-Germain-des-Prés) and one of its largest (Saint-Sulpice). Towering overhead is the Eiffel Tower, the first man-made structure to pass both the 200 and 300 metre mark 😱🇫🇷Read more

    • Day 3

      Paris to Ablain-Saint-Nazaire

      July 7 in France ⋅ ☁️ 63 °F

      A quick lunch in Paris, then a train to Arras and a taxi to Ablain-Saint-Nazaire. We visited the Cemetery of Notre Dame de Lorette and the ruins of a nearby church. There was heavy fighting here in WWI. The cemetery has 40,000 graves and the nearby Ring of Remembrance lists 600,000 names of men of all nationalities who died in this region.Read more

    • Day 19

      Axe historique

      July 3 in France ⋅ ☁️ 21 °C

      The Axe historique (“historical axis" in English), also know as Voie Triomphale ("triumphal way") extends from the centre of Paris to the West-Northwest of the city. Reaching from Notre-Dame, in the very heart of the capital, to Europe’s largest purpose built business district, La Défense. Closed by the cathedral on the East and La Grande Arche de la Défense in the West the line is home to such monuments as the Arc de Triomphe and Musée du Louvre.

      Under Napoleon’s arch we paused before the tomb of the unknown soldier and the eternal flame 🔥 We then took the oldest Metro line in the city all the way down the Champs-Élysées to the Louvre.

      Fire took a new meaning as we stood before Notre-Dame, rising from the ashes of the 2019 fire. Restored by hundreds of France’s best craftsmen the cathedral is set to be reopened at the end of the year 🪜👨‍🎨
      Read more

    • Day 29

      Florence to Paris

      July 12 in France ⋅ ☁️ 18 °C

      After spending five days in Florence, I've now moved onto Paris. Florence was impressive, crowed with visitors, and very hot. I was lucky enough to have an apartment within a stones throw of the Duomo. Luckily, the church bells did not ring after 9 p.m. in the evening. Naturally, I did a lot of walking and came to admire Florence very much - there are so many small details to cause wonder. The Duomo is huge and spectacular on the outside and quite modest, in comparison, on the inside. I found that to be the case for most of the churches there. I did a lot of tourist things and only a little bit of shopping. I wasn't brave enough to enter Gucci (Florence's fashion brand) as my clothes let me down. I missed out on climbing the Duomo dome as it was fully booked for the next twenty days, but I was able to climb the tower and got incredible views of the city.Read more

    • Day 3

      The Lady and the Unicorn

      August 19, 2019 in France ⋅ ☀️ 18 °C

      Woke at 5.00am, so not too bad. Breaky in hotel. The bread is devine. Salami and cheeses.

      Off to Musee du Cluny to see the medieval tapestries The Lady and The Unicorn. They depict the 5 senses along with desire. Massive red and dark wall hangings filled with millefleur and forest animals. Loved this so much. Read the novel and it's Harry Potters common room. So beautiful. The lighting is dark to keep from fading.

      We get to the museum just at opening time, bonus.
      The first room we enter is an old bath house. Massive empty room with a few statues and items from the era. A copper bathtub sits at one end. Loved this room. Next we check out a room full of jewellery and medieval artwork. I come across a golden rose. It looks to be important, so I take a photo. I may sit still one day and learn about it. But not now.

      We look at other tapestries leaving the best til last.
      Then we enter 'The' room. It is quiet, dark, black with a crimson glow from these magnificent tapestries.
      I am beguiled and take my time to investigate each one.

      Loving this so much. Finding treasures that you never think you will ever see. Then here you are in front of them. Always blows me away.
      I love this because it is like time travel.
      I imagine the pressure and artistry it takes.

      The intricate flowers are devine. The bunnies and birds whimsical.

      Even Athena says she really enjoyed seeing them.

      Bucket list tick ✅
      Read more

    • Day 1

      Kaffeepause in Meaux

      August 19, 2019 in France ⋅ ⛅ 21 °C

      Um die 8 Stunden Fahrt angenehmer zu machen, hatten wir uns im Vorfeld die kleine Stadt Meaux am Rande von Paris als Halt für die Mittagspause ausgesucht.

      Wir parken am Rande der Innenstadt und laufen Richtung Kathedrale und Fußgängerzone. Wir merken recht schnell, dass Montag in Frankreich ein gefühlter Sonntag in Deutschland ist. Kaum ein Bistro, Cafe oder Restaurant hat offen.

      Wir nehmen nach kurzer Suche das nächste am Place Notre Dame und landen in der Brasserie Esplanade. Wir trinken Kaffee und essen ein Croque Brie de Meaux und ein kleines Mousse au chocolat zur Nachspeise. War lecker, aber nicht genial.

      Nach einem Besuch der Kathedrale (extra Footprint) machen wir noch einen kleinen Spaziergang durch einen Teil der Innenstadt. Nachdem auch die meisten Geschäfte Montag Ruhetag haben, ist die Stadt etwas ausgestorben aber nett.

      Zurück im Auto geht's weiter nach Angers.
      Read more

    • Day 1

      Kathedrale von Meaux

      August 19, 2019 in France ⋅ ⛅ 22 °C

      Die Kathedrale von Meaux ist ein imposantes Bauwerk, das im 12ten Jahrhundert begonnen wurde im romanischen Stil zu bauen. Fertig gestellt wurde die katholische Kirche und heutiger Bischofssitz erst im 17ten Jahrhundert im gotischen Stil.

      Der Innenraum wirkt irgendwie noch viel größer, als das Bauwerk auch von außen schon wirkt. Die Höhe im Innenraum ist teilweise 48 Meter.

      Die Kirche ist sehr schön und bietet viele schöne Sichtachsen. Auch die Fenster hinter dem Altar sind wunderschön gearbeitet und zeigen wahrscheinlich biblische Szenen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Île-de-France, Ile-de-France, Isla de Francia, 일드프랑스, Ilha de França

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android