France
Morgiou

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
108 travelers at this place
  • Day4

    Heute die Calanques von oben

    May 21 in France ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute stand wandern auf dem Programm, natürlich im Calanques Parc National. Die Tour war mit 4 Stunden angeben, ca. 13 km. Da wir aber vom CP bis zum Einstieg schon 2km hatten, waren es am Ende 17km. Der An- und Abmarsch führte durch die Stadt an viel befahrenen Straßen entlang und war richtig dröge. An den Buchten entlang war es toll, es ging auf und ab über Gesteinsbrocken und Ausblicken auf das Meer . Zum Glück war es teils bewölkt, ansonsten wäre es noch anstrengender gewesen. Auf dem Hinweg waren Massen unterwegs, Nachmittag hat es sich verlaufen. Am Hafen habe ich wunderbar Fisch gegessen und Lutz zwei Bier🤣. Ein Eis ging auch noch rein und dann mussten wir wieder auf steilen Autostrassen unseren Berg erklimmen. Morgen fahren wir Auto haben wir beschlossen, mal sehen wo wir landen. Übrigens waren so gut wie keine Deutschen unterwegs und jetzt stehen gleich zwei deutsche Womos neben uns.Read more

    Michael Grimm

    es sieht alles so relaxed aus, herrliche Ausblicke, total entspannt und offene Kneipen, kein Anzeichen von Corona- Ängsten und Einschränkungen. Einfach das Leben genießen und leben wie Gott in Frankreich. Mein Fernweh wird immer größer. lasst es euch weiter gut gehen.

    5/21/21Reply

    Lecker 😋 [Ingrid]

    5/22/21Reply
    Kristine Schmitt

    Unvorstellbar! Was für Freiheiten! Die Anfahrt hat sich gelohnt! Genießt! Will keiner von euch aktuelle Tests oder Impfpass, z.B. bei der ⛵️Bootstour oder im 🍤Restaurant? Très bien! Bon voyage!😍

    5/22/21Reply
    Jutta Urlau

    Nein, wir haben alles dabei, schnelltest und hatten auch PCR Test, niemand kontrolliert. Zum Herbst hat sich auch das Tragen von Masken verändert, es wird sehr lasch gehandelt und auch in Restaurant und Cafe bleibt zwar jeder 2.Tisch unbesetzt, aber dann werden die Gäste eben an den anderen Tischen zusammen gepfercht😁

    5/22/21Reply
     
  • Day56

    Tag 39 Hafen Cassis

    July 10 in France ⋅ ☀️ 25 °C

    Hallo Zusammen!

    Heute darf ich auch mal was schreiben, - wegen „guter Führung“ ….. sozusagen.

    Der Skipper ist streng, aber er ist auch gut zu mir. Er verzeiht mir meinen nicht immer lautlosen Schlaf und er akzeptiert meine Ruhe. Es ist zwar unausgesprochen, aber ich glaube er empfindet diese bisweilen als langsam und träge.

    Ich versuche trotzdem, ihm die Vorzüge der Ruhe und Gelassenheit näher zu bringen. Wobei, - Gelassenheit hat er ja ………. aber Ruhe, - das braucht halt viel Zeit.

    Insgesamt ergänzen wir uns wohl ganz gut. Wenn der Eine einen Fehler auslässt, mach diesen halt der Andere.

    Die Realität ist natürlich viel positiver: Die „Mängelbeseitigung“ am Schiff mit Bordmitteln erfordert manchmal viel Fantasie und Kreativität. Doch alte Kraftwerker und Bergleute sind es gleichermaßen gewohnt mit vermeintlich unlösbaren Situationen umzugehen. So werden wir das Schiff schon schaukeln.

    Heute hatten wir nur einen kurzen Tripp. 15 sm von der Iles du Frioul nach Casssis. Gemächlich!!! haben wir um 11.00 Uhr die Leinen losgeworfen. Wegen des ebenfalls gemächlichen Windes haben wir wechselnd mit Alu- und Warpsegel nach ca. 3 Stunden den in einer wunderschönen Bucht gelegenen Urlaubsort errreicht. Die tolle Atmosphäre des Ortes hat uns dazu veranlasst, unsere Kochpläne für heute Abend zurückzustellen und eines der schönen Hafenrestaurants aufzusuchen.

    PS: Der Text wurde natürlich vom Skipper zensiert😎
    Read more

    Thomas Adolph

    Und wer ist am Ruder?

    7/10/21Reply
    Petra Harald Detlef Gabi

    🤔Natürlich Alice😁

    7/11/21Reply

    Toll zu lesen, dass Ihr so gut harmoniert 😂😂😂 Großartige Vorraussetzungen, wenn Ihr vielleicht mal an eine Schleuse kommt. Ich wünsche weiterhin viel Spaß und wäre sehr gerne dabei. [Christoph]

    7/11/21Reply
    Petra Harald Detlef Gabi

    Wir haben noch 320 Schleusen vor uns. Detlef hat ja mit dir schon mal geübt😎

    7/11/21Reply
    Lothar Frömberg

    wie ich sehe, habt ihr eine schöne Zeit. Genießt es ⚓⛵👍

    7/11/21Reply
     
  • Day27

    Cassis, Calanques und Klippen

    September 1, 2019 in France ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute habe ich den besten Ausflug erwischt, den Marseille zu bieten hat. Zuerst ging es in das idyllische Fischerörtchen Cassis. Anschließend ging es mit einem Privatboot an einer zerklüfteten Felslandschaft der Calanques-Buchten entlang und an einer einsamen Bucht gab es die erfrischende Gelegenheit in das türkis schimmernde und glasklare Wasser zu hüpfen. Ein Träumchen. 😎Read more

    Habe soeben deine Reiseberichte gelesen. Beneidenswert. Noch viel viel aufregende Touren. Genieße es einfach. Lg Karin

    9/2/19Reply
    Cornelia Stöckert

    Es ist ein Traum!! Du erlebst so schöne Dinge!! Speicher sie ab für die Ewigkeit!!👍 Fühl dich gedrückt 😘

    9/4/19Reply
    Ralf Gae

    Bist schon eine Hübsche :-p

    9/4/19Reply
    2 more comments
     
  • Day93

    Blauer wirds nicht

    September 24 in France ⋅ ☀️ 22 °C

    Nach der atemberaubenden Verdonschlucht hat es unser nächstes Ziel bestimmt schwerer uns zu beeindrucken- dachten wir. Aber die Provence legt noch einen drauf und präsentiert uns 250 Meter hohe Kalkfelsen, auf denen Pinienwälder wachsen und die von türkisfarbenem Mittelmeer fjordartig zerfurcht werden. Das ist der Calanques Nationalpark an der Südküste bei Marseille. Calanque, so heissen die engen steilwandigen Küsteneinschnitte im Kalkmassif. Die Region wurde erst 2012 zum Nationalpark erklärt und ist im Sommer aus Waldbrandgefahr häufiger gesperrt.
    Zum Glück haben wir mal wieder ausgezeichnetes Wetter ohne dass es zu heiss und trocken ist (28 Grad und Sonne).

    Gleich am ersten Abend machen wir noch einen Spaziergang zum Calanque Port Miou. Wie der Name schon sagt, wurde diese Bucht zu einem Yachthafen ausgebaut. Eng an eng reihen sich die Segelschiffe hier 430 Meter in den Fjord.
    Gleich gegenüber leuchtet das Cap Canaille, Frankreichs größte Felsklippe, im Sonnenlicht.
    In der Bucht liegt das alte Fischerdorf Cassis, in dem wir auch die nächsten Nächte campen. Der Ortskern ist mit vielen Cafés, Restaurants und dem Hafen sehr malerisch und gut besucht. Es gibt auch einen Bouleplatz auf dem meist alte Herren ihre Kugeln werfen und heiß diskutieren.
    Über dem Dorf thront ein Jahrhunderte altes Chalet, das inzwischen zu einem Hotel umfunktioniert wurde.
    In dieser Kulisse suchen wir uns ein Restaurant und bestellen Cidre und lecker gefüllte Crêpes. Ja, wir wissen, dass hier alle Muscheln und Fisch essen und dazu den Wein aus der Region trinken und unser Essen eher Bretonisch ist, aber es war sooooo lecker! Und mal ehrlich diese Muschel- Schlürferei ist echt nicht appetitlich…

    Am nächsten Tag wollen wir eigentlich Kayak fahren, aber der Wind ist leider zu stark, so dass wir kurzerhand einen Strand- nein, Eidechsentag einlegen. Denn wir wandern zur Calanque Port Pin und legen uns da auf die Kalkfelsen, beobachten das bunte Treiben der anderen Touris und baden im wirklich ziemlich kalten Mittelmeer. Dafür ist es dort so klar, dass wir selbst ohne Maske und Schnorchel einen kleinen Tintenfisch und viele Fische sehen.
    Abends gönnen wir uns noch mal ein Essen bei der Creperie.

    Über nacht lässt auch der Wind nach, so dass wir unsere Kayaktour entlang der Calanques endlich machen können. Trotzdem ist ordentlich Wellengang und viel Betrieb durch Ausflusgboote etc. Zum Glück dürfen die nicht komplett in die Fjorde rein, so dass es dort dann viel ruhiger ist. In der Calanque D‘Envau machen wir eine ausgiebige Pause zum Baden, Essen und Bestaunen der verschiedenen Blautöne, die die Bucht zu bieten hat. Wahnsinn!
    Danach paddeln wir noch zu einer kleinen Grotte, die nur mit dem Kayak befahrbar ist. Beim Passieren des Eingangs ist uns noch etwas bange, aber es lohnt sich den Mut zu haben.
    Bei der nächsten Besonderen Felsformation, belassen wir es allerdings doch nur beim Betrachten von außen, weil die Wellen gerade so hoch sind.
    Trotzdem gigantische Aussichten, die man da vom Wasser aus hat und definitiv ein weiteres Highlight auf unserer Reise.
    Read more

    Was wolltet ihr noch einmal in Amerika? Bei diesen Bildern glaube ich, dass es gar nicht schöner geht ... [Heike]

    9/27/21Reply
    Lena Ma

    🤤

    9/28/21Reply
     
  • Day57

    Tag 40 Bucht Port Miou

    July 11 in France ⋅ ⛅ 24 °C

    Hallo zusammen,
    zensieren ist mehr Arbeit als selber schreiben, also hab ich das Tablet wieder in der Hand. Heute war's wirklich nur ein kurzer Weg. Einmal um die Ecke. Da ab Montag das Buchtenhopping zu Ende geht, haben wir uns noch einmal etwas Schönes ausgesucht. Ein kleiner Fjord, eingerahmt von steilen 25 m hohen Felsklippen. Wir liegen mit dem Bug festgemacht an einer Mooringleine. Das Heck unseres Schwans ist mit einer Leine an einem in den Fels geschlagenen Ring angekettet. Auf den Felsenklippen sehe ich Jugendliche, die sich mutig aus 10 - 20 m Höhe in die Fluten stürzen. Nichts mehr für mich. Nach meinem letzten 9 m Sprung hatte ich ein Jahr Sitzprobleme, da mein Steis geprellt war. Also ..., zuschauen und applaudieren.
    Was ist das ...? Ich traue meinen Augen nicht. Unbemerkt hat sich der Coskipper vors Spülen gedrückt, ist an Land geschwommen und steht nun zum Absprung bereit. In 20 m Höhe. Bevor ich den Auslöser der Kamera drücke, stürzt er sich kopfüber ins Leere und taucht ohne nennenswerten Spritzer ein. Genau ..., ich sagte kopfüber. Das hat sich keiner der Jugendlichen getraut. Entsprechend laut ist der Applaus. Der Applausometer von Hans Rosenthal bei "Dalli Dalli" wäre überlastet. Das war Spitze.
    Morgen geht's zu unserem Zielhafen in Marseille. Dort stossen am Mittwoch Gaby und Petra zu uns. Ein starker Mistral zwingt uns einen Tag eher als geplant zu dieser Massnahme. In Marseille gibt es zwei Häfen. Der " Alte Hafen" und der "CNTL". Leider hatte ich nicht berücksichtigt, dass der 14te Juli der Nationalfeiertag der Franzosen ist. Im"Alten Hafen" sind alle Plätze belegt. Hoffentlich klappt es im "CNTL".
    Read more

    Hausmutter

    Hallo an den coskipper:Das

    7/11/21Reply
    Hausmutter

    nenne ich mal mutig.👍

    7/11/21Reply
    Hausmutter

    An den Skipper: An was man national an Termine denken muss🙄. Hoffe, ihr bekommt einen Anlegeplatz. LG

    7/11/21Reply
     
  • Day5

    Wandern im Nationalpark

    September 16 in France ⋅ 🌧 24 °C

    Heute Morgen haben wir Marseille wieder direkt verlassen und sind raus in die Natur.
    Unser Stop war einer von elf Nationalparks Frankreichs, Parc National des Calanques. Es gibt super viele verschiedene Trails, wobei wir uns für einen Rundweg ab Cassis entschieden haben. Teilweise ging es steil bergauf und bergab über Geröll, aber es gab wunderschöne Ausblicke. Vor allem, als die Wolken dann etwas hochgezogen sind und den Blick auf die Küste freigegeben haben. Knapp 4 Stunden waren wir unterwegs und om Anschluss ging es noch zwei Stunden weiter zum AirBnB. Das ist wirklich schön gelegen, nahe Les Mayones. Bei Pasta und Burrata lassen wir den Abend ausklingen.Read more

    Janas Reisen

    Hmmm… wir lieben Burrata. Jeden Abend ein Teller frische Tomaten, Rucola Olivenöl, Himeerbaldamico und Burrata. Bei der NS zu Hause leider schwer zu bekommen. In Betlin gibt es jetzt 2 Special- Geschäfte mit italienischen Produkten. Muss da mal rein schauen. Wanderung durch den Nationalpark ist ganz sicher wunderschön. Leider mit Slter nicht möglich. Dafür schöne Radtouren 😊🚴‍♀️

    9/17/21Reply
     
  • Day20

    Jugenderinnerungen 'Calanque d'En Vau'❤️

    August 5 in France ⋅ ☁️ 23 °C

    Nach 30 Jahren sind wir wieder zurück in der Bucht Calanque d'En Vau. Hierher brachte uns damals ein Boot. Wir schliefen am Kieselstrand und kletterten an den Felsen. Jetzt werden wir von einer riesigen Menschenansammlung überrascht!!!Read more

  • Day3

    Sonne, Meer, Rummel und Bummeln

    May 20 in France ⋅ ☀️ 18 °C

    Mein Text von gestern ist weg😫, nun gibt es nur eine Kurzversion. Von morgens bis abends Sonne, mit 20 Grad passen auch die Temperaturen. Von Valence bis Cassis sind es nur 250 km, deshalb sind wir ein Stückchen LandStrasse gefahren, haben einiges an Zeit verbummelt aber unterwegs wunderbare Erdbeeren gekauft. Der CP in Cassis ist ganz schön voll und liegt 1,5 km vom Zentrum entfernt auf einem Berg. Wir laufen zum Hafen und geniessen den Trubel, mit Maske aber sonst nix von Corona zu merken. Wir buchen eine Bootstour zu den Calanques, denn deshalb sind wir hier. Weisse Felsen, das Meer leuchtet in allen Grün-und Blautönen, die Buchten sind beeindruckend und wir Happy. Im Strassencafe einen Aperitif, bummeln und dann endlich mal wieder im Restaurant essen. Ein richtiger Urlaubstag😎😊Read more

    hm-rof

    Na das ist ja richtiges Urlaubsfeeling, alles passt, Wetter und endlich mal wieder Essen gehen. Ich beneide euch. Bei uns wird es wieder ein sehr dröges Pfingsten. Wetter regnerisch und sehr windig und noch alles zu bei uns....

    5/21/21Reply
     
  • Day9

    Das Fischerdorf Cassis

    October 11, 2019 in France ⋅ ☀️ 21 °C

    Nach der langen Wandertour fahren wir weiter nach Cassis, einem Fischereihafen am Mittelmeer.
    Zur Stärkung bereiten wir uns zum Abendbrot die französische Fleischspezialität Crépinettes (Schweinswurst im Fettnetz) zu. Sehr zu empfehlen!
    Am nächsten Morgen laufen wir direkt ab unserer Unterkunft entlang der Küste, um den Nationalpark Calanques weiter zu erkunden. Ein ganzes Stück laufen wir durch den Wald von Fontasse und genießen die Ruhe, bevor ein kurzer, knackiger Aufstieg auf das Cadeiron-Plateau folgt. Von hier oben hat man einen sensationellen Blick auf die En Vau-Bucht und die Insel Riou.
    Über den Port Pin laufen wir zurück nach Cassis, wo wir es uns nach der Wanderung an der Mole unter dem Leuchtturm gemütlich machen. Die Sonne wandert zum Horizont des Mittelmeeres, während ich ein paar Würfe mit der Rute mache und Luisa im Buch versinkt.
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    Read more

  • Day7

    Les Calanques

    July 10, 2020 in France ⋅ ☀️ 27 °C

    Christian hat nach dem Frühstück die größte Spinne die wir jemals als Gast hatten in den Garten geworfen. 🕷️ Der Körper war riesig und das Teil sah eher aus wie eine übergewichtige Biene mit Ärmchen 😂🐝 😂 Wir sind gespannt zu welchen Nachbarn sie krabbeln wird .. vielleicht zu denen die dauerhaft Joints rauchen .. oder zu der zu jeder Tages- und Nachtzeit schreienden Familie 👀🧡💛😂 Schwierig 🤦Aber dann gibt es auch immer wieder diese Momente wo man den Pinienduft in der Nase hat, die Sonne scheint und man das Funkeln auf dem Meer beobachtet .. dann ist sowieso alles wieder vergessen 💙
    Heute ging es für uns Richtung Nationalpark Les Calanques 💙 WOW!!! Wir sind relativ früh angekommen und konnten noch einen Parkplatz ergattern. Mit uns kamen unzählige andere Autos an... Man kann durch den Nationalpark wandern und in ein paar abgelegenen Buchten schwimmen. Diese sind laut Fotos aber winzig... Zu winzig für die unfassbar vielen Menschen. Alle pilgern in die gleiche Richtung. Viele haben nicht mal eine Wasserflasche dabei, andere das komplette Strandequipment. Laut Schild ist die erste Bucht 30 Minuten und die zweite Bucht 1.5 Stunden entfernt. Wir versuchen es. Wir waren ca. 30 Minuten unterwegs. Der breite Weg wurde zu einem kleinen steinigem Pfad der maximal einspurig benutzt werden konnte. Die pilgernden Menschen wurden eher mehr als weniger. Dann kam das Schild. Noch 25 Minuten 😂🤗 Das war's für uns. Der Ausblick war ohnehin die ganze Zeit super schön, besser konnte es kaum werden.
    Also sind wir umgedreht und an einer Stelle abenteuerlustig den Abhang runter geklettert 💙👀 Zack, wir haben es ins Wasser geschafft. 💙🌍
    Danach sind wir Richtung Auto gewandert (uns kamen immer noch viele viele Menschen entgegen) .. auf dem Weg haben wir noch ein nettes Plätzchen fürs Mittagessen gefunden und haben die Teenies beim Klippenspringen beobachtet ☀️ WOW 💙
    Read more

You might also know this place by the following names:

Morgiou