Germany
Caputh

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day2

      Potsdam

      October 1, 2019 in Germany ⋅ 🌧 13 °C

      Wir haben tief und fest geschlafen und sind ausgeruht in den Tag gestartet. Das Frühstücksbuffet im Hotel Europa überforderte uns völlig. Einfach lecker! Rührei, Lachs, Speck, feine Brötli, Knüsper-Früchte Müsli, Gurke, Mozzarella, Tomaten, Pesto, würziger Weichkäse, Streichwurst, Früchte und Kaiserschmarrn und diverses süsses Gebäck... von uns gibts 5 Sterne! Liana und Andrin entschieden sich für Cornflakes😂
      Unsere Fahrt nach Potsdam klappte Heute wieder tip top. Nach 4 Stunden Fahrtzeit bezogen wir unser Familienzimmer und gingen gleich los ins Städchen. Potsdam grenzt an die Stadt Berlin. Das Schloss Sanssouci war einst die Sommerresidenz Friedrichs des Großen, dem ehemaligen preussischen König. Ein wunderbarer Park liegt dem Schloss zu Füssen. Sehr schön! Sonst ist Potsdam nicht sooo spannend. Ein "kleines" Brandenburger Tor am Luisenplatz schmückt den Eingang zur Fussgängerzone. Flanieren am Abend und fein Essen geht auch hier wunderbar. Die Bäuchlein sind voll mit Thai Curry, Sommerrollen und Glasnudelsuppe... so schnarcht es sich am besten, vor allem bei Thöm und Liana😀 Andrin und ich sind daher noch wach....
      Morgen gehts nach Hamburg, juhuiiiii!
      Read more

    • Day9

      Fahrradpanne

      July 28 in Germany ⋅ ⛅ 22 °C

      Vanmorgen verliet ik Lutherstad Winterberg om de tocht te maken naar Potsdam. Dit is zo 95 kilometer via de route. Eerst was het plan om naar Bad Belzig te gaan voor de SteinTherme, maar dan kan ik mij niet zo lang vermaken. Ook vertelde de barvrouw gisteren dat Bad Belzig erg saai is. Dus het is Potsdam geworden. Betekent wel dat ik 60 kilometer extra moet fietsen.

      Eigenlijk ging het fietsen wel lekker. De temperatuur is goed, de omgeving mooi en de route was vooral bosgebied en daarom verkehrsfrei. Totdat ik wat kleine heuveltjes op ging ter hoogte van Ferch. Ik schakel naar een versnelling, hoor een onbekend geluidje en ik merk dat mijn trapper blijft haken. Dit had ik ook weleens op mama’s oude fiets en dan trap je een keer goed door en dan gaat het wel weer. Nu dus niet. In paniek schakel ik naar wat andere versnellingen, maar tevergeefs. Ik ben geen fietskenner, maar weet dat ik moet kijken bij de ketting (kette). Fietstassen eraf, fiets op de kop maar dan? Ik zit een beetje aan de trapper, kijk of er een tandje versleten is en op internet lees ik dat ik terug moet trappen. Probleem niet opgelost dus het is tijd voor mijn hulplijn —> papa.

      Met videobellen komen wij er achter dat een stukje van de ketting los is geschoten. Ik denk: mooi we hebben het probeem, nu de oplossing. Zeg maar wat ik moet doen! Aan de stem van papa hoor ik eigenlik dat er weinig op te lossen valt. Woorden als “shit” en “das niet zo mooi” of “Ik had ‘m ook moeten vervangen”, hoor ik aan de andere kant. Oftewel dat wordt lopen. Het dichtstbijzijnde dorpje is op een uur en 20 minuten. Potsdam een dikke 3 uur lopen. Ik begin met wandelen…🚶‍♂️tijdens het wandelen bel ik de fietsenmaker. Ik kon zeker langskomen. Ze gaan mij alleen niet ophalen. Wat ik eigenlijk ook wel snap.

      In het dorpje zoek ik naar een fietsenmaker, maar die ist nicht mehr. Vervolgens bel ik verschillende taxibedrijven. Wat blijkt: geen één spreekt Engels! Bij een restaurant wijst een ober mij op de bus. Ik denk wat een goed idee ik neem de bus. Ze vertelt mij dat je dan alleen een extra ticket hoeft te kopen voor je fiets. Eenmaal bij het bushalte komen twee oude dames aanlopen. Ik sta daar met mijn fiets te wachten. En opeens vraagt er eentje in het Duits waarom ik mijn fiets niet parkeer. Ik zeg dat ik de fiets mee neem. Beide vrouwen kijken mij geschokt aan en zeggen dat het absoluut niet kan. Dat kan namelijk alleen bij de trein! Ze vertellen mij dat het treinstation 25 minuten fietsen is. Ik zeg dat mijn fiets kapot is. De vrouwen vinden dit erg zielig en één vrouw belooft mij om het aan de buschauffeur te vragen, aangezien mijn Duits zo slecht is. Ik vind het al een wonder dat de vrouwen mij begrijpen. De bus kwam aanrijden en na aandringen van de vrouwen mag ik mee. De bus stopt op het centrum van Potsdam en vanaf daar was de fietsenmaker een klein kwartiertje. Hier was het zo gefixt!

      Morgen naar Berlijn. Op de fiets 🚴‍♂️
      Read more

      Traveler

      Haha wat een avontuurlijke dag. En super tof die duitse vrouwen!!

      7/28/22Reply
      Traveler

      Wat zijn mensen toch vaak lief en behulpzaam , mooie gedachte .Doet de mens goed .

      7/28/22Reply
      Traveler

      Geweldig avontuur en 👏voor de twee hulpvaardige vrouwen, de aardige buschauffeur en de handige fietsenmaker. Nog even en dan: Berlijn joehoe

      7/28/22Reply
      6 more comments
       
    • Day15

      Meters maken door polen.

      July 2 in Germany ⋅ ☀️ 24 °C

      Stephan gaat maandagochtend zijn dochters uitzwaaien naar Curaçao Daarom willen we morgen na de finish gelijk door naar Nederland en maken we vandaag flink kilometers door polen met soms toch wel gedateerde verkeersborden 🙂 . Én goed opletten., regelmatig verbazen we ons over t rijgedrag van de Polen.
      We belanden op een prima camping in de buurt van Potsdam en sluiten de dag mooi af met een heerlijk maal, bier en whisky in en van de betere restaurants in de omgeving.
      Read more

      Traveler

      Bier en whisky….. en jij verbaast je over t rijgedrag van de Polen ? 😂🤪

      7/3/22Reply
      Traveler

      Mooie reis zo hoor door de Noordkaap. En fijn dat alles goed gegaan is. Nu maar teren op mooie fotoos en herinneringen😘

      7/3/22Reply
       
    • Day8

      Potsdam, Sanssouci

      August 1, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute konnten wir länger schlafen, wir fuhren erst mit dem 11:12 Uhr Bus nach Erkern und dann gleich mit dem R1 Zug nach Potsdam.
      Nach einer kurzen Tour, am Dom und dem grossen Backsteingebäude des Filmmuseums vorbei, suchten wir den Bus oder das Tram zum Schloss Sanssouci, Da vieles im Umbruch stand, war es für uns Auswärtige unmöglich die entsprechende Station zu finden.
      Scheinbar ging es den Einheimischen genau so, an der Tramhaltestelle standen gleich drei Auskunftspersonen, die uns sehr freundlich den Weg wiesen.
      Der Bus hielt dann gerade vor der holländischen Mühle vor dem Parkeingang, mit der noch heute Getreide gemahlen und das Brot verkauft wird.
      Im weitläufigen Park waren leider nur ganz wenige Blumen zu sehen, es mangelt an Geld und Mitarbeitern. Dafür war der Botanische Garten eine Pracht. Unterwegs beeilten wir uns, drei Menschen zu überholen und anzusprechen: Zwei Damen und ein Herr wandelten in den noblen Gewändern von damals. Sie erklärten uns, dass sie dies zu ihrer und aller Freude tun.
      Wir dachten nach einer Weile, dass 20km Fussmarsch für heute reicht und wir setzten uns wieder in den Bus und den Zug bis Berlin Friedrichstrasse. Hier hatten wir genügend Zeit, um ein leckeres Rumpsteck in Block House zu verspeisen.
      Wir schafften es locker auf den Zug nach Erkern und dort wartete auch der Bus für uns. Warum erzähle ich das ?
      Weil es erstens zu regnen begann und weil zweitens der Bus nur bis ans Ende der Stadt fuhr und wir noch ca. 4km auf der langweiligen Strasse gehen mussten.
      Read more

    • Day25

      Schwielowsee 2

      July 6 in Germany ⋅ ☁️ 20 °C

      Immernoch auf dem Camping. Am Morgen Radtour um den See mit Einkaufen gemacht. Am Nachmittag mit Snoopy spazieren und auf den Aussichtsturm. Am Abend kam Anna und wir sind mit Andrea und Andreas in Caputh essen gegangenRead more

    • Day3

      Potsdam - Park Sanssouci

      July 25 in Germany ⋅ ⛅ 33 °C

      Zum Schluss unseres Potsdam-Tag haben wir noch dem Sanssouci-Park besucht. Bei 36° machte das Ganze jedoch nicht mehr so richtig Spass 🥵🥵. Zusätzlich war das Schloss selbst auch geschlossen, Montag ist wohl kein guter Tag für Touristen 🤷🏻. Der Park selbst ist riesig, wir haben nur einen kleinen Teil davon gesehen. Das Schloss Sanssouci mit seinen Weinterrassen 🍇 gehört sicher zur Hauptattraktion im Park. Ab 1747 diente es als Sommersitz der preussischen Könige und der deutschen Kaiser. "Sans Souci" ist übrigens französisch 🇨🇵 und bedeutet "Ohne Sorgen". Das Orangerieschloss wurde etwa 100 Jahre später im italienischen 🇮🇹 renaissance Stil erbaut, es diente der Überwinterung der tropischen Planzen 🌴🍊 aber auch eine Gästewohnung befindet sich darin. Dahinter ist gleich die holländische Mühle 🇳🇱. Von Weitem konnten wir noch das Neue Palais sehen. Das Dampfmaschienenhaus vor dem Park ist ein weiteres Gebäude in einem fremdländischen Stil, es ist einer orientalischen Moschee 🕌 nachempfunden.Read more

    • Day3

      Potsdam - Innenstadt

      July 25 in Germany ⋅ ☀️ 34 °C

      Nach dem Check-In im Hotel sind wir auf in die Innenstadt. Gleich um die Ecke befand sich das Brandenburger Tor, dort starteten wir unsere Erkundung. Das Brandennburger Tor heisst tatsächlich gleich wie sein berühmteres Pendant in Berlin. Es wurde 1770 erbaut und, wie so oft, war der Konstantinbogen in Rom das Vorbild. Die hübschen Gassen dahinter gleichen einem grossen Freilichtmuseum. Alles wirkt sehr gepflegt und historisch. Gleich dahinter ist das Holländische Viertel. Die 134 Häuser im niederländischen Stil sollten im 18. Jahrhundert Handwerker aus Holland 🇳🇱 anlocken, es ist bis Heute das grösste Viertel mit "Holländer-Häuser" ausserhalb der Niederlande. Gleich danach ging es südlich zum alten Markt. Er bildet den historischen Stadtkern der Stadt, im Moment wird aber auch viel gebaut dort. Einzigartig ist seine Funktion als Markt-, Schloss-, Kirch- und Rathausplatz. Die Nikolaikirche ⛪ überragt mit ihren 77m alle anderen Bauten. Der Landtag Brandenburgs ist im Gebäude gleich gegenüber untergebracht. Dieser Neubau wurde erst 2014 eröffnet. Er wurde dem früheren Stadtschloss nachempfunden, dieses wurde im 2. Weltkrieg stark beschädigt und in den Sechzigern gesprengt.Read more

    • Day4

      Neues Palais

      December 20, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 9 °C

      This was built by Frederick the Great as result of an unforeseen victory against the Russians.
      He spent so much money on the palace that he almost bankrupt himself.
      He used the palace to greet important people however he didn’t live in the palace very much as he preferred the palace called Sansouci.
      The kaisers took over living in the palace after Frederick passed as the whole area is grandiose and palatial.
      Read more

    • Day2

      Potsdam: Bummeln, Lädelen und Park

      October 8 in Germany ⋅ 🌙 10 °C

      Heute war ein sehr gemütlicher Tag, Einpendeln auf den Ferienmodus. Wir haben lange geschlafen. Entsprechend war dann der Frühstücksraum recht überfüllt. Aber die Brötchen waren frisch und lecker! Wir bummeln durch die Strassen, bewundern die schönen Häuser und, wie schon gestern, die aparten Läden. Wir decken uns bei Karstadt wieder mit unserem Parfum ein, erstehen in einem absolut sensationellen Lederwarengeschäft ein cleveres schwarzes Täschchen für Astrid und für Claude den schon gestern entdeckten Schal in gelb-grau-schwarz-blauen Mustern. Kaffee mit Cantuccis in einem sympathischen Café. Plötzlich wurde es diesig und kühl, so dass wir ins Hotelzimmer geflüchtet sind. Wir geniessen den Willkommens-Sekt und die Resten von der Haselnussschnecke noch aus Bern. Als die Sonne wieder scheint, gehen wir in Richtung Sanssouci-Park und dann zum Neuen Palais. Der weitläufige natürliche Park mit den grossen sich schon langsam verfärbenden Bäumen beeindruckt uns. Dazwischen der chinesische Pavillon mit seinen vergoldeten Figuren. Der Neue Palais beeindruckt durch seine Weitläufigkeit. Heute gehört er zur Uni Potsdam. Ich war dort ja auch schon mal an einem Workshop vor ein paar Jahren. Wir sitzen noch an der Sonne auf eine Bank und schauen den Leute zu. Langsam tauchen dunkle Wolken auf und wir machen uns auf den Heimweg. Beim Botanischen Garten müssen wir aber eine Weile unter einem Vordach unterstehen, da die Wolke sich zu entleeren beginnt. Nach dem Regen kommt langsam wieder die Sonne hervor und wir spazieren weiter bis zu unserem Hotel. Nach 18:00 wollen wir essen gehen, aber die Gutenberg-Stube ist schon ausgebucht. Wir merken auch die andern Restaurants, die uns ansprechen, sind schon voll. Schliesslich finden wir Platz in einer Crêperie, wo wir uns an Crêpes gütlich tun. Der Calvados passt auch.

      Zurück im Hotel bekommen wir noch eine Nachricht vom Catsitter, dass es den Katzen gut geht und sie immer noch vergnügt schnurren.
      Read more

    • Day1

      Niederwangen - Berlin - Potsdam

      October 7 in Germany ⋅ ☀️ 17 °C

      Der Abschied von den Katzen fällt uns schwer. Sie haben uns schon gestern belagert. Auch heute früh waren sie sehr anhänglich wohl ahnend, dass wir verreisen. Der Zug nach Berlin fährt ab Bern - wir haben Glück. Eine lange Fahrt, mit Maske. Ab Freiburg wird der Zug immer voller, es ist eng. Immer wieder nicken wir ein. Am Anfang eine junge Studentin der ZHDK, welche für ein Projekt nach Berlin fährt. Es geht um die Darstellung von Kunst in den verschiedensten Formen über eine App als Alternative zu Ausstellungen. Später sitzt neben mir ein Lobbyist der Verbände für die Wohlfahrtspflege. Etwas Austausch. Er war auch mal ein Semester in Bern und kennt Peter Vollmer. Er schenkt uns ein Bier.

      Zwischendurch eine Mitteilung von Daniel mit Foto von Julie und Natascha, die sich im Wollkorb von Astrid ein Höhle gebaut haben.

      Es ist schönes Wetter und die Landschaft nach Frankfurt sehr lieblich mit wunderbaren Herbstfarben. Wir sind froh in Berlin aussteigen zu können. Ich gerate in Stress wegen dem Lösen des BVG-Tickets. Natürlich hat unsere Regionalbahn Verspätung und es wird gut 17:00 bis wir in Potsdam und dann mit der Tram und zu Fuss unser Altstadthotel finden. Angenehmes Hotel in einem interessanten Altstadt-Quartier mit vielen ansprechenden kleinen Läden.

      Auch vom Catsitter Dacomo erhalten wir beruhigende Nachrichten von unseren Büsis.

      Nachdem wir uns im Hotel eingerichtet haben, bummeln wir mit den letzten Sonnenstrahlen nochmals die Strasse beim Hotel rauf und runter. Wir schauen in die Läden rein, begutachten die Restaurants und entscheiden uns dann für das Fischrestaurant "Der Butt". Wir essen ausgezeichnete Fischfilets, Astrid mehr lokal und ich eher vom Meer. Zum Apéro ein Potsdamerbier.

      Zurück im Hotel führen wir uns wiedermal ZDF-Freitags-Krimis zu Gemüte.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Caputh, Capputh, Капут

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android