Germany
Zingst

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

55 travelers at this place:

  • Day6

    Ein Glückstag

    August 27, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute morgen habe ich das Wellness-Camping verlassen. Für den Abend hatte ich Optionen, aber ich wollte erstmal mit dem Rad an die Ostspitze vom Zingst fahren, nach Pramort, von Zingst aus 16 km, also entspannt. Die letzten 8 km, vom Parkplatz „3 Eichen“, darf kein Auto mehr fahren. Den RadWeg auf dem Deich verlassen ist auch nicht erlaubt. - Natur-Schutzzone. Links der Strand zur Ostsee und rechts die Wiesen am Darß sind absolut unberührt. Der Weg geht immer auf dem Deich entlang nur geradeaus, stramm gegen den Wind bis zum Ende der Insel , wo die Vogelbeobachtungshütten stehen. Das dezimiert schonmal etwas die Besucherzahlen. Dann gibt es noch einen 1,5 km langen Weg zur der „Hohen Düne“ ( 14 m hoch, niedlich ...wo ich doch gerade erst die über 100 m Höhe Düne du Pilat erklommen hab). Dorthin darf man nur zu Fuß und wieder nicht links und rechts vom Weg ab, da es die absolute höchste Natur-Schutzzone ist. Man hätte den Weg von der Beschaffenheit her gut mit dem Rad fahren können. Aber : ich schätze zu viel Action für die Tierwelt 🙄 und auch das minimiert die Anzahl der Menschen weiter erheblich. Die wenigen, denen ich dort begegnet bin, haben sich das Glück der Einsamkeit und die Schönheit dieses unberührten Fleckchen wahrlich verdient bei den gefühlten 40 grad auf dem Weg dorthin windgeschützt hinter den Dünen. Während ich da so vor mich hintrotte und mich mehrmals frage, ob es die Mühen wert sein wird, fällt mir ein, dass ich mein Geld vergessen hab.😱 Nicht, dass es dort eine Kaffesstand gäbe 🤣 aber mein Plan war, auf dem Rückweg zum Auto auf halber Strecke in einen Biergarten einzukehren. In den Tiefen meiner Hosentaschen fanden sich nur 2,50 ,mit etwas Glück bekäme ich dafür einen Kaffee, aber statt Kuchen wurde es dann wohl mein Apfel werden müssen. Aber der Tag sollte sich zu einem Glückstag entpuppen. Ich traf die beiden Frauen wieder, mit denen ich zuvor in der Beobachtungsstation mein Fernglas teilte und auch ansonsten die Freude über das, was wir alles so entdeckten - u.a. durchs Wasser wanderndes Dammwild und Silberreiher. Sie sahen offenbar meinen hängenden Kopf, und ich erzählte ihnen von meinem Missgeschick. Sie verließen kurz nachdem ich ankam, den Beobachtungssturm, aber kurze Zeit später kamen eine der beiden wieder hochgeklettert und gab mir 4,- damit es noch für den ersehnten Kuchen reichen sollte. Ich war ganz aus dem Häuschen. Menschen können sooooo nett sein! Und was soll ich sagen: zum Überfluss hab ich dann auch noch den Seeadler gesehen - damit hatte ich nun garnicht gerechnet. Wow - die Natur dort hat mich sehr berührt und beseelt. Vielleicht braucht es auch eine gewisse Langsamkeit, um dort auch innerlich anzukommen. Der halbstündige Fußmarsch dorthin hatte wohl seine Berechtigung.
    Ich hab dann also meinen Kuchen bekommen zum Kaffee und konnte plötzlich mit Leichtigkeit entscheiden, wo ich als nächstes hinwill. Am Regenbogencamp in Born am Darß angekommen - es waren nur ca 20 km Autofahrt - habe ich mir einen ganz natürlichen nicht parzellierten Platz unter Kiefern ausgesucht - DAs ist MEINE Umgebung. So mag ich es. Morgen mach ich Fotos. Die ersten Blitze zückten nämlich bereits bei meiner Ankunft. Kaum, dass ich mich etwas sortiert hatte, ging’s los mit Regen. Güsse. Wolkenbrüche. Blitze und Donner. Zum Glück kein starker Wind. Um mich herum sind mittlerweile kleine Seen. Aber das dürfte bei dem sandigen Untergrund morgen alles wieder weg sein. Mittlerweile ist ein ganzer gemütlicher Abend im meinem Mini-WOMo vergangen. Ich hab keinen Fuß vor die Tür gesetzt, mir u.a. was zu essen gemacht ( Müsli: ist einfach zu handeln und lecker ) und werde das auch nicht bevor die Sonne morgen früh wieder scheint. Ich fühl mich großartig und bin glücklich = ein Glückstag 😀.
    Ps heute morgen hab ich von meinen Bus-Nachbarinnen WD-40 bekommen. Die Heckklappe qietschte und knarzte unglaublich laut und war zudem sehr schwer gängig - das war zuhause noch nicht so. Nun ist alles wieder geschmeidig und flüsterleise. Das Zaubermittel hab ich nächste mal auch dabei 👍👍👍
    Read more

  • Day5

    Zingst

    April 19, 2018 in Germany ⋅ ☀️ 15 °C

    Hüt si mr durä Nationalpark Darss gloffä (23.5 km) - vo Ahrenshoop zum Lüchtturm Darsser Ort, denn witer uf Prerow. Wunderschöns Wätter, ä unglaublich schönä Urwald. Bim Lüchtturm hets eus zviil Lüt gha (mr cha laider mit dr Kutschä anäfahrä). Jetzt si mr in Zingst, diräkt am Wasser und freuä eus uf diä nöchschti Fischspezialität😋.Read more

  • Day5

    Strandspaziergang

    January 2 in Germany ⋅ ☀️ 2 °C

    Wir haben es tatsächlich mal geschafft am Vormittag vor die Tür zu gehen. 😅 Die Sonne kam nochmal raus und wir haben einen kleinen Strandspaziergang gemacht. Da es sehr kalt ist können wir aber mit den Kindern nie lange draußen bleiben. 🥶

  • Day4

    Silvesterabend

    January 1 in Germany ⋅ 🌙 3 °C

    Nachdem wir uns am Strand noch vergeblich um das angekündigte Kinderfeuerwerk bemüht haben, ging es schnell wieder in die warme Ferienwohnung. Hier haben wir eine Kinderdisco veranstaltet und nach ausgiebigem Raclette einige Spiele gemacht. „Dinner for one“ fehlt natürlich auch nicht!
    Wir haben einen tollen Ausblick und können das Feuerwerk auf der Seebrücke vom Fenster aus bestaunen. 🎆 Frohes neues Jahr! 🍾🥳Read more

  • Day3

    Krankenlager

    December 31, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 5 °C

    Trotz strahlendem Sonnenschein haben wir heute das Haus kaum verlassen. Fast alle liegen mit starker Erkältung flach. 🙈 Ein kurzer Strandspaziergang durfte bei diesem Traumwetter natürlich trotzdem nicht fehlen.

  • Day2

    Winterland an der Promenade

    December 30, 2019 in Germany ⋅ 🌬 5 °C

    Nach einem Wocheneinkauf in einem unbeschreiblich überfüllten EDEKA 🛒 haben wir den Nachmittag an der Promenade verbracht.
    Bei schönem aber kaltem Wetter sind wir von der Ferienwohnung zum Strand gelaufen. (15 Minuten) Hier ist richtig viel Trubel und auf dem Weg kommen wir an vielen niedlichen Läden vorbei.
    Nach einem kleinen Strandspaziergang haben wir uns beim Tanzen zur Livemusik mit warmen Waffeln und Kinderpunsch aufgewärmt. 😋
    Read more

  • Day4

    Bummeltag

    January 1 in Germany ⋅ ☀️ 3 °C

    Nach einem faulen Vormittag sind wir etwas frische Luft schnappen gegangen. Ein kleiner niedlicher Spielplatz direkt um die Ecke war genau das richtige. Nach fünf Minuten hatten allerdings beide Kinder die Windel voll und wir mussten zurück. 😅💩
    Da es heute sehr kalt und ungemütlich war haben wir dann die Kinder in die warme Badewanne gesteckt und unser Dinner (Tapas) vorbereitet. Danach natürlich wie immer Spieleabend. ☺️Read more

  • Day12

    Der Fluch des Nordens

    September 20, 2017 in Germany ⋅ 🌧 13 °C

    Nach dem glorreichen Kinobabend, haben wir die letzte Etappe in Angriff genommen. Bei trüben Regenwetter sind wir nach Zingst gefahren.
    Erst sollte es Prerow werden. Die Mitarbeiter des Regenbogen Campingplatz am Empfang waren so unfreundlich, dass wir sofort abgefahren sind. Nun stehen wir auf dem Stellplatz in Zingst und freuen uns auf den morgigen Sonnenschein.
    Ein erster Snack war auch schon drin.

    Der Platz hat auch was. Hier gibt es sogar einen Geschirrspüler. Das haben wir auch noch nicht gesehen.
    Read more

  • Day4

    Luxuscampen auf Zingst?

    August 25, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

    Ich stelle fest, dass ich zwar reisefreudig und spontan bin, aber mit neuen Campingplätzen muss ich mich immer erst anfreunden. Irgendwas gibt es immer, was mich an nem Campingplatz erstmal stört. Bin halt die super Stellplätze vom WOMo-Urlaub gewöhnt, die der Stellplatz-Findefuchs Lars immer aus dem Netz zaubert. Aber das hier ist kein WoMo-Urlaub, denn der C8 ist ein zwar ein. wahres Raumwunder und auch super gemütlich innen, aber ein Bad hab ich trotzdem nicht reinbekommen 🤪 Deswegen, und weil ich allein Reise, diesmal Campingplätze. Der Campingplatz, den ich mir ausgeguckt hatte in Zingst, war ausgebucht. Also bin ich weiter zum nächsten. Da das Internet gerade mal wieder dunkle Stunde hatte ( ist sehr ungewohnt) wusste ich nicht so genau was mich da erwartet: Wellness-Campen? Ist genauer gesagt Luxuscampen. Da ich meine Zeit nicht mit möglicherweise erfolglosen Suchen verbringen wollte, bin ich auf dem Platz rumgegangen und hab mir einen der angebotenen Stellplätze ausgesucht. Jede Menge Platz, ruhig, Bäume und die sanitären Anlagen der reinste Luxus. Ob man das braucht? Hm, mal schaun. Jedenfalls vermissse ich die tolle Pferdeweide von heute morgen noch immer etwas. Bin schon eher ein Naturfreund. Gleich ne Radtour gestartet (siehe Bilder ) und später dann den Sonnenuntergang bewundert und dabei Cocktail auf der Seebrücke geschlürft. Kennt jemand Wakabalimama? 🤪 So Oder so ähnlich hieß er - Vorne Waka hinten Mama jedenfalls 🤣 sehr lecker 😇Read more

You might also know this place by the following names:

Zingst

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now