Germany
Mecklenburg-Vorpommern

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Mecklenburg-Vorpommern
Show all
Travelers at this place
  • Day11

    Weiterfahrt nach Barum/Lüneburg

    June 1 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    Weiterfahrt von Rübel Richtung Barum/ Lüneburg. Wir fuhren auf den Landstrassen und nicht auf der Autobahn da die Strecke nur knappe 200km war. Es war eine entspannte fahrt durch Wälder, Felder und Dörfer, mit Kaffe und Kuchen Pause. Ankunft bei unseren neuen Fewo, eine geschmackvoll eingerichteten 1 Zimmer Wohnung im Reetdach gedeckten Altbau.Read more

    Paul und Elisabeth

    Blick vom Rathaus in Lauterburg zur Elbe

    Paul und Elisabeth

    Unsere Unterkunft in diesem Haus für die nächsten Tage.

    Paul und Elisabeth

    Unser Sitzplatz und Eingang zur Wohnung.

    2 more comments
     
  • Day10

    Müritz Schifffahrt von Waren nach Röbel

    May 31 in Germany ⋅ ☁️ 15 °C

    Mit dem Bus fahren wir nach Waren. Mit der Gästekarte kann man kostenlos die Busse rum um die Mürizt benutzen. Nur sind die Verbindungen und der Takt nicht so wie bei uns. Von Röbel nach Waren fährt nur jede Stunde ein Bus. Bei anderen Linien gibt es nur alle 2 Stunden einen Bus. In Waren bummelten wir durchs Städtchen zum Hafen und schauten den Schiffen zu. Auch einer Segelschiff Wasserung. Zurück fuhren wir mit dem Schiff. Ein unterhaltsamer Kapitän der uns Informationen über die Müritz und die Seenplatte gab und auch einige Geschichten erzählte. Die Müritz ist an der tiefsten Stelle 30 Meter tief. Im Durchschnitt sind die Seen der Seenplatte zwischen 6 und 9 Metern tief.Read more

    Paul und Elisabeth

    Die meisten Busse führen einen Veloanhänger mit.

    Paul und Elisabeth

    Mit der MS Mecklenburg fuhren wir von Waren nach Röbel.

    Paul und Elisabeth

    im Hintergrund ist Waren.

    Paul und Elisabeth

    Ankunft in Röbel

     
  • Jun17

    Die Ostseeinsel Rügen

    June 17, 2021 in Germany ⋅ ☀️ 22 °C

    So die Ruhe & Pause für mich hab' ich in den letzten Tagen noch ein bisschen ausgedehnt.

    Am Sonntag bin ich mit Bus & Zug nach Lietzow (auf Rügen) zu meiner neuen Unterkunft - einem Hostelzimmer - dem ProjectBay weitergereist. Das ProjectBay bietet eine Verbindung von Arbeit (Coworkingspace) und Urlaub an - Workation wird das genannt. Bei wunderbarem Seeblick vom Büro aus kann nach der Arbeit der schöne See genossen oder die Insel Rügen erkundet werden.

    Mein Aufenthalt und die Ruhe dort haben mir sehr gut getan.

    Gleichzeitig konnte ich auf meine neue Isomatte warten. So unkompliziert & einfach die Zusendung meines ⛵ geklappt hat - so umständlich und langwierig wars dieses Mal.
    Ursprünglich sollte das Paket noch vor mir mittels Expressversand bei Georg in Berlin ankommen. Obwohl dieser Zuhause war, konnte es laut Versanddienstleister nicht zugestellt werden. Als ich das Paket dann im Paketshop abholen wollte, war es auch da nicht. Und so habe ich in den letzten eineinhalb Wochen nach zahlreichen Telefonaten und wiederholtem Aufsuchen von Paketshops in Berlin, Greifswald und Bergen (Rügen) nun am Dienstag nach fast zwei Wochen meine neue Isomatte bekommen 🥳. Das war schon wirklich ein Grund für mich innerlich abzufeiern 😆🙏

    Im Hostel durfte ich die verschiedensten Menschen aus der IT- und Wirtschaftsbranche kennenlernen. Viele sind dazu aus den größeren Städten Deutschlands angereist. Spannend war für mich vor allem die Begegnung mit Diego. Diego stammt aus Brasilia, der Hauptstadt Brasiliens. Er lebt seit 2019 in Berlin und hat hier sein Masterstudium - das er vor kurzem abgeschlossen hat - absolviert. Interessant, wie er erzählt hat, dass er hier auf Rügen kennenlernen wollte, wo viele Deutsche ihren Urlaub verbringen.
    Diego hat mir viel von seinem Heimatland erzählt. Vor allem die Situation rund um Covid19 dürfte sehr, sehr schwierig und belastend sein. Er erzählt - sichtlich um Fassung bemüht - davon, dass er glücklicherweise noch keine Verwandten durch Covid19 verloren hätte. Allerdings seien viele Bekannte und teils auch Freunde, die noch relativ jung gewesen sind, daran verstorben. Täglich würden in Brasilien 1000 Menschen daran versterben und immer wieder erhält er Nachrichten davon, dass jemand aus seinem Umfeld davon betroffen ist.
    Diego gibt dabei vor allem der brasilianischen Regierung unter dem Präsidenten Jair Bolsonaro die Schuld für diese traurige Situation.
    Seine Betroffenheit, seinen Schmerz und auch den Ärger in seinen Erzählungen werden mir wohl noch lange in Erinnerung bleiben.

    Gestern war ich dann mit Nina aus Greifswald an den Rügener Kreidefelsen unterwegs. Über einen Feuersteinstrand sind wir an der Steilküste entlang gewandert, die sich über die Jahre und Jahrzehnte nach und nach durch den Einfluss des Wassers verändert. So schwemmt das Wasser der Ostsee immer wieder Kreide der Klippen an der Küste weg, was dazu führt, dass es immer wieder zu großen Felsstürzen kommt und so nach und nach Teile der Kreidefelsen im Baltische Meer (wie die Ostsee international bezeichnet wird) verschwinden.

    Und nach diesem sehr schönen Ausflug hat es Abschied nehmen von Nina geheißen und ich hab am Abend noch ein bisschen die weiteren Schritte meiner Reise organisiert und geplant.

    Heute morgen hab ich mich dann auf den Weg in Richtung Fährhafen gemacht, bin noch an den Ruinen der "Kraft der Freude" aus der Zeit des Nationalsozialismus vorbeigewandert. Hier war geplant für 20.000 Deutsche eine Urlaubsmöglichkeit zu schaffen. Wobei die Idee dahinter darin bestand durch eine möglichst durchstrukturierte Freizeit dem deutschen Volk "wirkliche" Erholung zuteil werden zu lassen und somit die Arbeitstüchtigkeit und die Nervenstärke zu fördern.

    So und jetzt gerade sitze ich auf meiner ersten Fähre.
    Ich sage Deutschland auf Wiedersehen und bedanke mich für die schönen Begegnungen, die wunderbare Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft und die vielfältige Landschaft und Natur, die ich hier kennenlernen durfte. Es war sehr schön hier 🤗🙏

    Und mit Vorfreude & Aufregung bin ich jetzt am Weg auf die dänische Insel Bornholm. Ein neues Land, eine neue Sprache, eine neue Währung, viele neue Menschen, Landschaften und Einblicke in Kultur und Geschichte, ... warten da auf mich.

    Und langsam komme ich meinem Ziel - Norwegen - näher.
    Eine Einreise nach Norwegen ist allerdings derzeit noch immer nicht möglich. Aber ein bisschen Zeit ist ja noch und es liegen ja noch einige Kilometer vor mir.
    Ich bin dennoch gespannt, ob sich neben dem Weg und neben der Art des Reisens möglicherweise auch noch das Ziel der Reise verändern darf.
    Read more

    Reisefan

    Bornholm wird dir gefallen, abwechslungsreich

    6/17/21Reply
    Bernhard Grießler

    da freue ich mich schon drauf 😊

    6/17/21Reply
    Niki HK

    Falls dir Norwegen weiterhin die Einreise verweigert treffen wir uns einfach im August in Schweden 😝

    6/18/21Reply
    Bernhard Grießler

    na das wär ja cool, wenn sich da irgendwo unsere Wege kreuzen würden. ich bin ja gespannt, wo ich in zwei Monaten sein werd 🙃

    6/18/21Reply
    Niki HK

    Ich auch 😅😊ich glaub du wirst schon weiter sein als südschweden ... 😎

    6/18/21Reply
     
  • Day2

    Schiff Ahoi ⛴

    June 14, 2021 in Germany ⋅ ⛅ 19 °C

    Unser erstes Etappenziel haben wir erreicht. Wir warten aufs Boarding der Fähre nach Trelleborg 🇸🇪
    Die Jungs haben die lange Fahrt super mitgemacht (Toniebox sei Dank 😊). Die ersten Stunden in ihren Camperbetten haben sie super geschlafen, sogar länger als zu Hause, darf gerne so weitergehen!
    Cyrill und ich sind nun aber froh, wenn wir dann unsere Kabine auf der Fähre bezogen haben und auch zu etwas Schlaf kommen 😅
    Eindrücklich, was da alles auf dieser Fähre Platz findet! Luc hat sich bereits verabschiedet 😴. Louis lässt sich dieses Spektakel natürlich nicht nehmen.
    Wir melden uns aus 🇸🇪 wieder.
    Read more

    Manuela Pfiel

    Sind ihr uf Wallanders Spure in Ystad? E megacooli Gägend!

    6/15/21Reply
    Tobias Baumeler

    Kletterkarriere mit götti folgt ;)

    6/20/21Reply

    guet het Tonibox gnützt 🤩 [Matthias Baltensperg]

    7/1/21Reply
     
  • Jun12

    Ruhetage in Greifswald an der Ostsee

    June 12, 2021 in Germany ⋅ ☁️ 19 °C

    Habe ich die letzten Wochen zumeist gehend, radelnd oder paddelnd verbracht, war die vergangene Woche gekennzeichnet von liegen. Liegend im Bett und seit Freitag wieder liegend im ⛺. Und da die Zustellung der Isomatte sich mehr als kompliziert und langwierig herausstellt leider nicht ganz so bequem, wie die letzten Wochen.

    Gehen und in Wahrheit jede andere Art der körperlichen Fortbewegung war in dieser Woche für mich irgendwie so gar nicht vorstellbar. So haben sich zur körperlichen Ermüdung noch Halsschmerzen dazu gesellt und somit war mehr als klar - Ich brauch' Pause! Ich brauch' Erholung!

    Und nachdem das für mich in der Großstadt Berlin irgendwie nicht so ganz vorstellbar war, recherchierte ich wieder mal nach Mitfahrgelegenheiten und konnte so am Dienstag morgen mit Nina von Berlin Richtung Norden nach Greifswald fahren.

    In Greifswald habe ich mich zunächst in einem Slube - einer 5 m² "großen" Ferienwohnung einquartiert, später durfte ich dann mein Zelt bei Nina in ihrem Kleingarten aufschlagen und ja tatsächlich - abgesehen von Essensbesorgungen - hab ich diese Tage beinahe ausschließlich liegend verbracht.
    Das war mitunter gar nicht so einfach bei strahlendem Sonnenschein und der Ostsee so nahe vor mir. Aber Letzt war und ist es dringend nötig meinem Körper und meinem Geist Zeit zu geben sich zu erholen und all die Eindrücke, Erlebnisse und Begegnungen Revue passieren und nochmals auf mich wirken zu lassen.

    Am Montag sind es genau zwei Monate her, als ich mit Benji in den Ötschergräben gestartet bin und es hat sich viel bewegt seither - ich hab mich viel bewegt seither - und viele Kilometer liegen mittlerweile hinter mir. So ist es zum einen ein Rückblick auf all das was ich bisher erleben durfte und was das auch mit mir "gemacht hat" und zum anderen auch ein Ausblick auf das was noch kommen darf und was ich mir vielleicht auch für meine Reise noch so wünsche.

    So ist jetzt auch mal Zeit für einen Abgleich zwischen den Wünschen und Vorstellungen, die ich in welcher Form auch immer an diese Reise gebunden habe mit den gemachten Erfahrungen und Eindrücken.

    Die Möglichkeit, dass ich zeitlich ungebunden bin und somit nicht immer auf das schnellstmögliche Fortbewegungsmittel angewiesen bin, eröffnet mir ganz neue Perspektiven auf das Reisen.
    Immer wieder tun sich dabei - abseits meiner ursprünglich geplanten Route - neue Wege und Möglichkeiten auf.
    Und dabei versuche ich stets selbst mein eigener Kompass zu sein.

    Weil letztlich sollte, so finde ich, nicht die Außenwirkung, wie zB Fotos, die zeigen, was für eine tolle Reise, was für einen tollen Urlaub wir gerade machen - das entscheidende oder vordergründige sein.

    Spannend ist doch immer, was es mit einem selbst macht.
    Spannend wird es dort, wo etwas in meiner Umgebung direkt an meinem Leben - im Hier und Jetzt - andockt, weil dann berührt oder ergreift mich etwas und kann so das eigene Leben mitgestalten oder sogar prägen.

    Als Beispiel kommt mir dazu das Entlangwandern an der tschechischen Grenze in den Sinn. Das von der persönlichen Erfahrung her weit spezieller für mich war als vor dem Brandenburger Tor in Berlin zu stehen.
    Das ist jetzt meine individuelle Erfahrung, die ich euch da berichten darf und falls wer mehr wissen mag - einfach fragen 😊

    Für mich ergeben sich aus all der Reflexion und Auseinandersetzung wieder einmal so einige Fragen und manche davon begleiten mich gar täglich auf Schritt und Tritt:
    Was brauche ich?
    Was sind abseits vom Erreichen von Norwegen Ziele meiner Reise?
    Wie passen meine eigene Vorstellung und die erlebte Wirklichkeit miteinander zusammen?
    Worum geht's mir bei den verbleibenden Kilometern Richtung Bergen?

    Ich hab ja dabei so die Vermutung, dass sich diese Fragen eigentlich auch ganz gut auf andere Themen, Projekte, ... übertragen lassen. Hmm. 😉

    Zwischen dem Herumliegen und Erholen hab' ich mir dann doch immer wieder mal - wenn auch viel, viel weniger als in der letzten Zeit - einen Eindruck von meiner Umgebung verschafft und somit auch ein paar Fotos von meiner neuen Umgebung gemacht, die ich mit euch teilen mag.

    Und so wie sich das bei mir gerade anspürt, wird's bei mir wohl auch in den nächsten Tagen noch ruhig bleiben.

    Liebe Grüße an euch alle 🙋
    Read more

    Georg Braun

    Hallo Bernhard, viele verwechseln Reisen mit Urlaub, aber Reisen erfordert immer etwas Planung und stets eine neue Orientierung. Das macht es auch interessanter als nur Urlaub. Darum braucht ein Reisender so wie du auch mal eine Pause. Gönn sie dir und dann geht es mit frischer Kraft an neue Ziele. Lg Georg 😀

    6/13/21Reply
    Bernhard Grießler

    Servus Georg, ja da hast du völlig Recht. Diese Erfahrung kannte ich in der Form noch nicht. Aber die Pause tut wirklich gut 😌 Liebe Grüße nach Weiding!

    6/14/21Reply
     
  • Day38

    Der "wilde" Osten

    October 3, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Zuallererst - WLAN oder mobile Daten-Abdeckung ist im wilden Osten nicht so dolle...darum kommen neue Blogs eher "tröpfchenweise"😁 Nachdem die Region um Kopenhagen schon lang zum Risikogebiet gehört, haben wir die Insel ausgelassen und sind wieder über Flensburg zurück nach DE. Es wäre irgendwie blöd, wenn wir in Quarantäne müssten...🤣
    So haben wir uns für Ostdeutschland entschieden und sind über Kiel-Wik nach Wismar. Der Stellplatz in Kiel-Wik liegt direkt an der Schleuse zum Nord-Ostsee-Kanal. Hierher kommt man nicht des leicht verwahrlosten Stellplatz wegen, sondern zum "Pötte kieken". Riesige Frachtschiffe fahren eine Handbreit am Wohnmobil vorbei. Besonders eindrücklich auch im Dunkeln. Die Schleuse wird die ganze Nacht bedient, man erwacht manchmal von den Geräuschen, die so grosse Schiffe bei der Schleuseneinfahrt machen und schaut kurz mal raus. Muss man mögen😄Wismar war nett, aber da wir keine Stadtmenschen sind, sind wir anschliessend noch auf die Insel Poel, wo die Natur das Sagen hat - unverbautes Land bis zum Horizont. Und jetzt sind wir in "Mac Pom" an der berühmten Seenplatte gelandet. Naturschutzgebiete überall, super zum Velo fahren. Wir sind fast täglich 50-60 Km mit unseren E-Bikes unterwegs. Auf Camping- und Stellplätzen gibt es ein paar kleine Corona-Einschränkungen, z.B. das Betreten der sanitären Anlagen nur mit Mundschutz. Da macht man schon mal Km auf dem Camping. Dringend aufs WC? Vor der Tür gemerkt, dass Mundschutz vergessen? Also husch wieder zurück und Mundschutz geholt. Schnell die bestellten Brötli holen? Vor dem Laden gemerkt, dass Mundschutz vergessen? Also husch... Aber so bleibt man fit😁 In Läden und Restaurants ist ja schon lang Maskenpflicht in DE. In DK brauchten wir zumindest bis Ende September noch keine Masken im täglichen Leben😷
    Nach rund einem Monat sind wir in unserem "neuen" Leben angekommen und haben gelernt im Hier und Jetzt zu leben. Anfangs haben wir 3x täglich geschaut, wie die Situation im Süden aussieht und überlegt, was wir wann, wie machen könnten. Nun nehmen wir jeden Tag wie er ist. Heute schönes Wetter, super Stellplatz - also geniessen wir es. Morgen ist Morgen, da sehen wir dann weiter. Das ist ein gutes Gefühl und gibt einem innere Ruhe. Schön. (Anke)
    Read more

    Lanker Maricarmen

    os hecho de menos 😌

    10/6/20Reply
    Romy Gantenbein

    Jetzt und in diesem Moment in der vollen Freiheit angekommen. Ein wunderschönes Gefühl. Freue mich für euch. Lg Romy

    10/7/20Reply
     
  • Day11

    Nice place to be for tonight

    September 8, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach 2 Tagen in Born am Darß sind wir heute auf die Insel Poel gefahren. Nach einer Wanderung am Strand wollten wir uns ein Plätzchen für die Nacht suchen, aber bis auf gebührenpflichtige Parkplätze war alles belegt. Also die Maschine wieder angeworfen und weitergerollt.
    Hier in Zierow haben wir einen schönen Platz gefunden und waren nach dem Essen auch noch am Strand.
    Morgen geht es weiter westwärts, mal sehen ob wir was nettes finden. Es ist noch sehr voll überall, es ist wirklich schwierig kurzfristig was schönes zu finden. Und Hunde mag halt auch nicht jeder 🤷🏼‍♀️
    Read more

    Ich liebe es..... [Ulla4756@Googlemail.]

    9/9/20Reply

    Alles nur fürs Tierchen,??? 🤣😋🤗 [Ulla4756@Googlemail.]

    9/9/20Reply

    Is das Kohlpfanne? Das hab ich gestern auch gemacht 😋😁 [Ulla4756@Googlemail.]

    9/9/20Reply
     
  • Day8

    Waschpause

    September 5, 2020 in Germany ⋅ 🌙 17 °C

    Der heutige Tag wurde von uns genutzt um mal alles was wir nicht mehr haben wollten, wie Müll und Abwasser, loszuwerden und unsere Klamotten mal durchzuwaschen. Ganz oldschool im Eimer. Bei 10m/s Wind trocknen die auch schnell. Dann ging es ne große Runde mit Leya durch den Wald den wir hier direkt vor dem Auto haben. Auf der benachbarten Wiese konnte sie dann auch noch einmal flitzen und sich austoben. Nachmittags ging es noch einmal zum Strand. Hier waren aber nur die Zweibeiner gefragt. Gegen den Wind sind wir direkt am Wasser langgegangen, wunderschön. Manch einer ging noch FKK ins Wasser, andere hatten schon lange Hose und Winterjacke an und wieder andere machten es noch einmal anders. Jeder geht mit Wind und Kälte oder Wärme anders um. Traurig zu sehen ist leider das die Einwegmaske anscheinend die neue Plastiktüte wird. Die ein oder andere haben wir heute gesehen und eingesammelt.
    Zum Abschluss des Tages gab es heute leckeren Fisch mit Kartoffeln und Salat.
    Neben uns stand gestern Abend noch ein tolles Gefährt von einem schweizer Pärchen. Ein Iveco 55-180. Diesen haben wir uns von den beiden auch gleich mal zeigen lassen. Da gab es wieder einige Inspirationen für das eigene Vehicle. Heute morgen sind die beiden dann abgereist. Mal schauen ob wir sie noch einmal sehen. Morgen geht es dann Richtung Darß, weiter an der Ostseeküste entlang.
    Read more

  • Day7

    Hier waren wir letztes Jahr schon

    September 4, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute ging es von Usedom nach Rügen. Geschichtlich war Usedom sehr interessant, den Rest brauchen wir nicht mehr. Proppenvoll, alles nur auf Tourismus ausgelegt. Der eigentliche Inselcharme geht hier in unseren Augen völlig verloren. Hier macht man sich wie vielerorts so wie die Leute es haben wollen und geht von dem weg was man ist. Ein Lichtblick sind da die Museeumsschiffe und die Geschichte von Peenemünde die Mahnend über der Stadt schwebt. Sehr interessant. Auf Rügen wollten wir eigenich auf einem Hof übernachten, am Telefon war man uns allerdings nicht sehr wohl gesonnen, also wieder zu Luigi auf den Campingplatz. Letztes Jahr waren wir zu gleicher Zeit schon hier und haben uns sehr wohl gefühlt. Hier im Norden der Insel haben wir es auch nur 200m zum Hundestrand an dem Leya sich auch wieder freudig austoben kann. Hier bleiben wir bis Sonntag, dann geht es wieder ein Stück weiter an der Ostsee entlang.Read more

    ....hab ich sofort gesehen....😂❤ [Ulla4756@Googlemail.]

    9/6/20Reply
     
  • Day6

    Tag 5 ab zu Ostsee

    September 3, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Los ging es um 10:30 an der Mecklenburgische Seenplatte mit dem Ziel polnische Grenze bei Blankensee. Hier haben wir einen übernachtungsspot direkt auf der Grenze gefunden. Allerdings haben wir vor Ort niemanden antreffen können, was uns gestern insgesamt 3x passiert ist. Im Laufe des Tages fing es auch immer stärker an zu regnen. In Altwarp gab es dann erst einmal ein leckeres Fischbrötchen. Beim reinbeissen hab ich schon gedacht "besser als Berge😉". Unseren übernachtungsort haben wir dann in Bellin gefunden direkt vor einem kleinen Bootsanlger auf einem sehr gepflegten Campingplatz. Hier gab es nach einer warmen Dusche und einer leckeren Abendmahlzeit noch ein neues Hörbuch zum getrommel des Regens auf dem Dach. Heute morgen durften wir bei schönstem Wetter aus dem Fenster schauen und die Brötchen vom Betreiber holen. Mal schauen was der Tag noch bringt und wo es heute hingeht. Wir halten euch auf dem laufendenRead more

    Ah, Schlingel ist ja auch dabei..... [Ulla4756@Googlemail.]

    9/3/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Mecklenburg-Western Pomerania, Mecklenburg-Vorpommern, Mecklembourg-Poméranie, Meclemburgo-Pomerania Anteriore, 메클렌부르크포어포메른 주, Mekelnborg-Vörpommern

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now