Greece
Fira

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Fira
Show all
118 travelers at this place
  • Day46

    Santorini!

    September 13 in Greece ⋅ ☀️ 24 °C

    Blau und weiß - in diesen Farben präsentiert sich Santorini. Die typischen weißen, gewölbten Häuser, blaue Kirchenkuppeln sowie enge, verwinkelte Gassen gibt es hier in jeder Ortschaft zu sehen. Davon konnten wir uns vom höchsten Punkt der Insel Pyrgos selbst überzeugen.Read more

  • Day4

    Old Harbor Santorini

    December 30, 2019 in Greece ⋅ 🌧 10 °C

    Dürfen es noch ein paar Treppen sein...

    Der alte Hafen von Fira liegt gut 180 Meter unterhalb des Kraterrandes und es gibt drei Möglichkeiten an den oberen Kraterrand der Caldera und den Ort Fira oder von Oben hinunter in den Hafen zu gelangen: eine Seilbahn, der Aufstieg zu Fuß über die etwa 700 Stufen oder für ganz mutige ein Ritt auf dem Rücken eines Esels/ Maultiers 🙀. Was ist eigentlich der Unterschied 🤔.
    Esel hab ich schon mal abgewählt. Seilbahn, kostet one way 6€, für 12€ gibts aber auch nen lecker Cocktail 😂. Frau setzt Prioritäten. Also laufen...
    In Serpentinen führen die etwa 700 Stufen nach unten.
    Eigentlich ist der Alte Hafen ganz unspektakulär. Der Weg ist fast das spannendste, mit tollen Ausblicken. Vom Alten Hafen starten die Ausflugsboote und hier werden die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe mit Tenderbooten abgesetzt. Im Sommer ist dieser Weg entsprechend voll. Heute hatte ich ihn fast für mich allein. Einmal runter und wieder rauf 💪🏻.
    Und im Anschluss noch ein Bummel durch die Ecken, die ich noch nicht erkundet habe. Direkt am Kraterrand findet man die ganzen Luxushotels mit großartigem Ausblick. Hab mal gegooglt, da koste eine Nacht mehr als meine fünf Nächte hier. Ich wohne mitten in Fira und muss fünf Minuten laufen bis zum View. Der Bummel durch diese Gassen mit diesen weißen Häusern ist großartig. Wenn die Sonne scheint, ist man regelrecht geblendet. Was ich den Rest des Tages so treibe. Einfach in der Sonne sitzen und auf‘s Wasser schauen, im Café Peoplewatching oder lesen... ich hab schließlich Urlaub und finde es gerade sehr entspannt.
    Read more

  • Day8

    Tschüss Santorini

    January 3, 2020 in Greece ⋅ 🌬 10 °C

    Noch vor dem Frühstück bin ich bei Blue Star Ferries aufgelaufen, um zu erkunden, ob denn heute mit der Fähre zu rechnen ist.
    Ja, sie wird fahren, aber später. Wahrscheinlich gegen 20:00 Uhr. Ganz genau kann man es erst sagen, wenn sie in Athen ausgelaufen ist. Wahrscheinlich gegen 12:00 Uhr. Das Schiff pendelt täglich zwischen Piräus und Santorini. Früh hin, am Nachmittag zurück. Ok. Komm ich später noch mal oder gibt es diese Info auch online? Nein, ich könnte anrufen 🤔.
    Gefahren ist sie letztendlich gegen 21:00 Uhr. Mein Tag hatte keine weiteren Highlights. Fotos von der Caldera habt ihr wahrscheinlich schon über.
    Gefühlt hat die Fähre an jeder griechischen Insel einen Stop eingelegt. Es waren definitiv mehr als auf hin und kurz vor 6 Uhr haben wir in Piräus festgemacht. Schlafen war nicht so toll, auch wenn ich das immer und überall kann. Die Sessel sind zwar sehr gemütlich, man hat die Beleuchtung aber nicht gedimmt, also schlafen im Spot und ein permanent brüllendes Kleinkind (die Mutter hat mir echt schon leid getan). Mit Kopfhörern und Schlafmusik ging es dann.
    Am Hafen gibt es einige Cafés, welche zu so früher Stunde schon Frühstück anbieten. Das hab ich dann erstmal getan, denn mit meinem Airbnb Host war ich erst um acht verabredet.
    Das hat auch super geklappt, fünf S- Bahnstationen und ein kurzer Fußweg und ich hatte meine Wohnung in Athen...
    Read more

  • Day5

    Hello 2020

    December 31, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 11 °C

    Eigentlich wollte ich am letzten Tag des Jahres die Wanderung nach Oia machen. Zehn Kilometer hin über den Wanderweg, zurück mit dem Bus.
    Irgendwie hat sich ein Erkältungsvirus eingeschlichen. War vielleicht doch keine gute Idee, die Haar in der Sonne zu trocknen statt mit dem Fön🤔.
    Also habe ich einen Gammeltag eingelegt. Nichts tun außer essen, lesen und schlafen, mit ein paar Sonnenstrahlen. Ich wollte am Abend zumindest in die kleine Bar, die ich gestern schon mal getestet habe. Eigentlich war ich sogar lose verabredet.
    Die Insel ist klein, im Augenblick sind wenige Restaurants offen, Touris sind auch nicht so viele hier, also begegnet man oft den selben Mensch.
    William und Jasmin habe ich das erste Mal bei Niki‘s getroffen. Das Restaurant, wo ich am ersten Abend hier auf Santorini essen war. Da sind sie mir nur aufgefallen, weil sie mit ihrem Nachbartisch eine lebhafte Diskussion hatten. Ihre Tischnachbarn kamen aus einem Ort in England, wo sie mal gelebt hatten und es wurde in Erinnerungen geschwelgt. Das zweite Mal habe ich sie bei meiner Wanderung auf Skaros Rock getroffen. Sie quälten sich gerade die Stufen hoch, als ich runter bin und am selben Nachmittag haben wir uns im Café wieder gesehen. Als ich am 30. dann diese kleine Bar entdeckt habe, saßen die beiden schon dort. Und so haben wir beschlossen es mal nicht dem Zufall zu überlassen und uns am 31. dort auf ein Getränk zu verabreden.
    Und was war hier sonst so los zum Jahreswechsel? Nichts. Um Mitternacht hieß es nur kurz Happy New Year, alle sind sich um den Hals gefallen, eine Fähre lief gerade in den Hafen ein... Das war es. Kein Feuerwerk, keine Knallerei. Am anderen Ende der Insel, beim Leuchtturm konnte man 3/4 Raketen sehen, mehr nicht. Ein ganz normaler Abend. Die Gesellschaft war lustig und bunt. Die Location toll. Der Ouzo lecker (war wie Medizin gegen meine Erkältung). Irgendwer hat dann noch Glückskekse verteilt. Und gegen 1:30 Uhr war ich dann auch schon zu Hause. Ich wollte recht früh aufstehen, ich hatte Oia ja noch als Ziel.
    Auch mal toll, ohne Riesen Zirkus den Jahreswechsel genießen.
    Read more

  • Day2

    Next Stop - der Vulkan

    December 28, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 10 °C

    Am Morgen ging meine Reise per Schiff weiter. Ich war gut fünf Stunden zwischen griechischen Inseln unterwegs, mit kurzem Halt auf den Inseln Paros und Naxos. Mein Ziel, Santorini. Traumhafte Insel im Ägäischen Meer oder aktiver Vulkan, wo die Menschen direkt auf dem Krater leben.
    Die Insel ist eigentlich ein Vulkan, dessen Kraterrand vor ca. 3600 Jahren zum Teil einstürzte und vom Meer geflutet wurde. Weiße Häuser und Kirchen mit blauen Kuppeln schmiegen sich an die Steilküste aus schwarzem und rotem Vulkangestein, die bis zu 300 Meter aus dem Meer ragt. Die Sonnenuntergänge sollen spektakulär sein.
    Ein Geheimtipp ist Santorini auf keinen Fall mehr, im Sommer ist hier richtig was los. Nicht nur Sonnenhungrige Urlauber, sondern vor allem Passagiere von Kreuzfahrtschiffen fallen über die Insel her.
    Im Dezember ist alles etwas verschlafen, viele Restaurants und Geschäfte sind geschlossen. Selbst ein Teil der Geldautomaten ist außer Betrieb.
    Nachdem ich meine Herberge bezogen hatte, habe ich mich auf den Weg gemacht, Firá, die Hauptstadt der Insel, zu erkunden. Tolle Wege direkt am Kraterrand, mit großartigen Ausblicken aufs Meer. Und jede Menge Treppen muss man bewältigen.
    Hungern muss ich nicht, ich habe bei meinem Spaziergang auch noch eine Taverne entdeckt, außer lecker Essen gab es den ersten Ouzo und eine Frühstücksloctation habe ich auch entdeckt. Falls ich die am Morgen wieder finde, bei den vielen kleinen verwinkelten Gassen.
    Read more

    Sieht toll aus

    12/29/19Reply
    Annemarie Nitsche

    Ist es ein seltsames Gefühl, auf einem Vulkan spazieren zu gehen?

    12/30/19Reply

    Bitte den Ouzo zum Frühstück nicht vergessen 🤗👍

    12/30/19Reply
     
  • Day85

    Stunning Santorini

    September 28, 2020 in Greece ⋅ ⛅ 29 °C

    Did you know that the whole complex of Santorini islands is still an active volcano and probably the only volcano in the world whose crater is in the sea? The islands that form Santorini came into existence as a result of intensive volcanic activity. We definitely didn't know it. Its so far the most beautiful place we have ever seen. Its worth to go there. I think its completely enough to make 3 days trip and you will be able to explore the whole island.💕Its charged with amazing romantic atmosphere and nice people, lots of shops and bars with stunning views.Read more

    Kathi Hegendorfer

    Wirklich one of the most beautiful

    10/6/20Reply
    Stefan Herold

    Ja, finde ich auch. Selten so was schönes gesehen. Vorallem habens wir ohne viele Touristen erwischt, glaube ich war auch was einzigartiges.

    10/13/20Reply
    Irene Herold

    Wundervoll

    10/14/20Reply
     
  • Day6

    Visite de Fira

    October 4 in Greece ⋅ ⛅ 21 °C

    Nous commençons par la visite de la capitale Fira. Toujours de mignonnes petites ruelles où on peut facilement se perdre mais l'ambiance est différente de Naxos. Beaucoup plus touristique et moins abordable. Par contre il y a moins de vent, ce qui nous a permis de ressortir les shorts :)Read more

  • Day5

    Santorin

    October 18, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute morgen um 07:00 Uhr Ankunft in Santorin. Das Schiff liegt ca. 500m vom kleinen Hafen Thira entfernt und die Tenderboote bringen die Reisenden an Land, die Santorin zu Fuß erkunden möchten.
    Nach oben auf die Insel kommt man von hier entweder mit der Seilbahn oder zu Fuß oder per Esel über die sogenannten "Donky Steps", die Eselstreppen.
    Wir haben uns das Ganze erst mal nur kurz von unten angeschaut, da wir heute Nachmittag noch eine größere Tour inklusive Weingutbesichtigung geplant haben.
    Read more

    Nicole R.

    Die armen Tierchen

    10/18/19Reply
     
  • Day4

    Breakfast on the brink of the Caldera

    September 6, 2020 in Greece ⋅ ☀️ 25 °C

    Our first real day in Santorini starts exactly at 9.30 am, when the room service knocks at our door to serve breakfast. We were expecting a cup of tea and some bread and jams... Well, we couldn't have been more wrong. The tray is literally covered in food: eggs, bread, jam, butter, donuts, fruit salad... and obviously the unmissable Greek yogurt! 🥚🍞🍯🍩🍧☕

    Since Ludo has mass in less than 30 minutes and this breakfast truly deserves our full attention and commitment, we opt for keeping it for later and start with the church duty first. Actually, he starts with the church duty, because by the time I fully wake up, get dressed and reach him, the mass is already at the final stages. The church where the service is held is actually the Catholic Cathedral of Santorini, a truly beautiful building. But the most impressive part of the experience is the polyglotism of the priest: Greek, English and Italian!

    After a panoramic walk back to our apartment, we can finally enjoy our delicious breakfast on our stunning terrace. And I must say that with a blue sky, everything is tastier... 😋
    Read more

You might also know this place by the following names:

Firá, Fira, Φηρά, JTR, Фира