Greece
Fira

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Fira

Show all

94 travelers at this place

  • Day2

    Next Stop - der Vulkan

    December 28, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 10 °C

    Am Morgen ging meine Reise per Schiff weiter. Ich war gut fünf Stunden zwischen griechischen Inseln unterwegs, mit kurzem Halt auf den Inseln Paros und Naxos. Mein Ziel, Santorini. Traumhafte Insel im Ägäischen Meer oder aktiver Vulkan, wo die Menschen direkt auf dem Krater leben.
    Die Insel ist eigentlich ein Vulkan, dessen Kraterrand vor ca. 3600 Jahren zum Teil einstürzte und vom Meer geflutet wurde. Weiße Häuser und Kirchen mit blauen Kuppeln schmiegen sich an die Steilküste aus schwarzem und rotem Vulkangestein, die bis zu 300 Meter aus dem Meer ragt. Die Sonnenuntergänge sollen spektakulär sein.
    Ein Geheimtipp ist Santorini auf keinen Fall mehr, im Sommer ist hier richtig was los. Nicht nur Sonnenhungrige Urlauber, sondern vor allem Passagiere von Kreuzfahrtschiffen fallen über die Insel her.
    Im Dezember ist alles etwas verschlafen, viele Restaurants und Geschäfte sind geschlossen. Selbst ein Teil der Geldautomaten ist außer Betrieb.
    Nachdem ich meine Herberge bezogen hatte, habe ich mich auf den Weg gemacht, Firá, die Hauptstadt der Insel, zu erkunden. Tolle Wege direkt am Kraterrand, mit großartigen Ausblicken aufs Meer. Und jede Menge Treppen muss man bewältigen.
    Hungern muss ich nicht, ich habe bei meinem Spaziergang auch noch eine Taverne entdeckt, außer lecker Essen gab es den ersten Ouzo und eine Frühstücksloctation habe ich auch entdeckt. Falls ich die am Morgen wieder finde, bei den vielen kleinen verwinkelten Gassen.
    Read more

  • Day4

    Old Harbor Santorini

    December 30, 2019 in Greece ⋅ 🌧 10 °C

    Dürfen es noch ein paar Treppen sein...

    Der alte Hafen von Fira liegt gut 180 Meter unterhalb des Kraterrandes und es gibt drei Möglichkeiten an den oberen Kraterrand der Caldera und den Ort Fira oder von Oben hinunter in den Hafen zu gelangen: eine Seilbahn, der Aufstieg zu Fuß über die etwa 700 Stufen oder für ganz mutige ein Ritt auf dem Rücken eines Esels/ Maultiers 🙀. Was ist eigentlich der Unterschied 🤔.
    Esel hab ich schon mal abgewählt. Seilbahn, kostet one way 6€, für 12€ gibts aber auch nen lecker Cocktail 😂. Frau setzt Prioritäten. Also laufen...
    In Serpentinen führen die etwa 700 Stufen nach unten.
    Eigentlich ist der Alte Hafen ganz unspektakulär. Der Weg ist fast das spannendste, mit tollen Ausblicken. Vom Alten Hafen starten die Ausflugsboote und hier werden die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe mit Tenderbooten abgesetzt. Im Sommer ist dieser Weg entsprechend voll. Heute hatte ich ihn fast für mich allein. Einmal runter und wieder rauf 💪🏻.
    Und im Anschluss noch ein Bummel durch die Ecken, die ich noch nicht erkundet habe. Direkt am Kraterrand findet man die ganzen Luxushotels mit großartigem Ausblick. Hab mal gegooglt, da koste eine Nacht mehr als meine fünf Nächte hier. Ich wohne mitten in Fira und muss fünf Minuten laufen bis zum View. Der Bummel durch diese Gassen mit diesen weißen Häusern ist großartig. Wenn die Sonne scheint, ist man regelrecht geblendet. Was ich den Rest des Tages so treibe. Einfach in der Sonne sitzen und auf‘s Wasser schauen, im Café Peoplewatching oder lesen... ich hab schließlich Urlaub und finde es gerade sehr entspannt.
    Read more

  • Day8

    Tschüss Santorini

    January 3 in Greece ⋅ 🌬 10 °C

    Noch vor dem Frühstück bin ich bei Blue Star Ferries aufgelaufen, um zu erkunden, ob denn heute mit der Fähre zu rechnen ist.
    Ja, sie wird fahren, aber später. Wahrscheinlich gegen 20:00 Uhr. Ganz genau kann man es erst sagen, wenn sie in Athen ausgelaufen ist. Wahrscheinlich gegen 12:00 Uhr. Das Schiff pendelt täglich zwischen Piräus und Santorini. Früh hin, am Nachmittag zurück. Ok. Komm ich später noch mal oder gibt es diese Info auch online? Nein, ich könnte anrufen 🤔.
    Gefahren ist sie letztendlich gegen 21:00 Uhr. Mein Tag hatte keine weiteren Highlights. Fotos von der Caldera habt ihr wahrscheinlich schon über.
    Gefühlt hat die Fähre an jeder griechischen Insel einen Stop eingelegt. Es waren definitiv mehr als auf hin und kurz vor 6 Uhr haben wir in Piräus festgemacht. Schlafen war nicht so toll, auch wenn ich das immer und überall kann. Die Sessel sind zwar sehr gemütlich, man hat die Beleuchtung aber nicht gedimmt, also schlafen im Spot und ein permanent brüllendes Kleinkind (die Mutter hat mir echt schon leid getan). Mit Kopfhörern und Schlafmusik ging es dann.
    Am Hafen gibt es einige Cafés, welche zu so früher Stunde schon Frühstück anbieten. Das hab ich dann erstmal getan, denn mit meinem Airbnb Host war ich erst um acht verabredet.
    Das hat auch super geklappt, fünf S- Bahnstationen und ein kurzer Fußweg und ich hatte meine Wohnung in Athen...
    Read more

  • Day5

    Hello 2020

    December 31, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 11 °C

    Eigentlich wollte ich am letzten Tag des Jahres die Wanderung nach Oia machen. Zehn Kilometer hin über den Wanderweg, zurück mit dem Bus.
    Irgendwie hat sich ein Erkältungsvirus eingeschlichen. War vielleicht doch keine gute Idee, die Haar in der Sonne zu trocknen statt mit dem Fön🤔.
    Also habe ich einen Gammeltag eingelegt. Nichts tun außer essen, lesen und schlafen, mit ein paar Sonnenstrahlen. Ich wollte am Abend zumindest in die kleine Bar, die ich gestern schon mal getestet habe. Eigentlich war ich sogar lose verabredet.
    Die Insel ist klein, im Augenblick sind wenige Restaurants offen, Touris sind auch nicht so viele hier, also begegnet man oft den selben Mensch.
    William und Jasmin habe ich das erste Mal bei Niki‘s getroffen. Das Restaurant, wo ich am ersten Abend hier auf Santorini essen war. Da sind sie mir nur aufgefallen, weil sie mit ihrem Nachbartisch eine lebhafte Diskussion hatten. Ihre Tischnachbarn kamen aus einem Ort in England, wo sie mal gelebt hatten und es wurde in Erinnerungen geschwelgt. Das zweite Mal habe ich sie bei meiner Wanderung auf Skaros Rock getroffen. Sie quälten sich gerade die Stufen hoch, als ich runter bin und am selben Nachmittag haben wir uns im Café wieder gesehen. Als ich am 30. dann diese kleine Bar entdeckt habe, saßen die beiden schon dort. Und so haben wir beschlossen es mal nicht dem Zufall zu überlassen und uns am 31. dort auf ein Getränk zu verabreden.
    Und was war hier sonst so los zum Jahreswechsel? Nichts. Um Mitternacht hieß es nur kurz Happy New Year, alle sind sich um den Hals gefallen, eine Fähre lief gerade in den Hafen ein... Das war es. Kein Feuerwerk, keine Knallerei. Am anderen Ende der Insel, beim Leuchtturm konnte man 3/4 Raketen sehen, mehr nicht. Ein ganz normaler Abend. Die Gesellschaft war lustig und bunt. Die Location toll. Der Ouzo lecker (war wie Medizin gegen meine Erkältung). Irgendwer hat dann noch Glückskekse verteilt. Und gegen 1:30 Uhr war ich dann auch schon zu Hause. Ich wollte recht früh aufstehen, ich hatte Oia ja noch als Ziel.
    Auch mal toll, ohne Riesen Zirkus den Jahreswechsel genießen.
    Read more

  • Day25

    Santorini

    August 30, 2019 in Greece ⋅ 🌙 22 °C

    Woke up to an amazing view! It was just beautiful and we had breakfast on the balcony, so much food. I decided to have a real relaxing day, reading and lying by the pool. Pete headed out for a walk and a coffee and I retreated to upstairs to the sun and the pool. Put sunscreen on, as I do but it was hot up there. I looked like a patchwork quilt after the morning in the sun! Brown, white and radiating red, and blotchy, it the look I was going for, but it will settle down eventually.

    After I managed to drag myself up we headed out and went for a walk, booking a sunset cruise and having lunch. We explored the narrow winding lanes and looking at shops and glimpses of the amazing views. We found out where the cable car was for the next day. I was here 35 years ago and boy has it changed. Now there are two ports and the cable car, when I came there was one port and only donkeys to get you to the top. They still have the donkeys and they look really healthy which is good. We opted for the cable car though.

    We had a recommendation for a restaurant near where we are staying and so we went up there for dinner. Popular spot, there were people queuing up, and we were lucky to get a table inside. We had already watched the sunset on our balcony with a bottle of sparkling, so we were happy for good food, and it was wonderful. Great that we only had to walk a short distance home, well I should say roll home as we were so full. Wonderful relaxing day ❤️❤️
    Read more

  • Day26

    Cruising the Caldera

    August 31, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 25 °C

    It was just perfect to sleep the night with the French doors wide open and wake up to the great view. Another wonderful breakfast and then I settled in to read for a bit. Pete went out to find a laundry while I spent a lazy hour reading and relaxing. When he got back hot we went upstairs for a swim before heading out for our cruise on a yacht.

    We went down to the old port via the scary cable car, and waited for our boat. Once on board we headed out, first stop is the volcano, unfortunately I didn’t have walking shoes so I didn’t have to walk the hour in the heat, up to the top. Lucky Pete did so he could take the photos and tell me the history.
    When we moved on we went to an area by boat that had hot springs. Great fun jumping in the sea, once I talked myself into it!! We swam down a narrow section to where there was warm water and the red mud that they say is good for you. Then back to the boat, and we headed off to the next port where we moored and ate dinner and swam a bit more.

    We headed to another area after dinner and watched the amazing sunset. It was a bit windy and the boat rocked a bit but it was very romantic and we arrived back at the port, tired but happy.

    Went to the cable car to return back to the apartment but was told the cable car was undergoing maintenance. 😩😩 ok so we went and had a drink and snack at a bar at the port until we saw the cable car moving. So off we went to the station, we were the only ones there. We had to sit and wait while they pottered around starting and stopping the engines and conversing in Greek with lots of hand shaking. I was not feeling confident when they finally said ok you can get on now🤨🤨 so I asked are we going to die, they laughed and one of the men got on with us and said we die together!!

    Obviously we didn’t die, though I was really glad to have my feet back on the ground. We walked home and collapsed into bed. Another day in paradise.
    Read more

  • Day23

    Farewell Italy - Hello Greece

    August 28, 2019 in Greece ⋅ 🌙 24 °C

    After a relaxing night at our BnB we caught the local train back to Naples and then jumped on an airport bus, as we have swapped trains for planes! Prefer the train though because you waste so much time at airports, waiting waiting. But we finally caught our flight to Athens, where we were picked up a taxi organised by the hotel. Turned out to be a very expensive way to do it. We could have easily done it on the metro but we didn’t realise that at the time!

    Anyway we arrived at our hotel which was in a great spot near the Acropolis and lots of cafes and bars. We got settled in the hotel and then headed out to explore. We had a walk around, worked out the metro system and booked our visit to the Acropolis for the next morning.

    On the way back to the hotel we walked through the gardens and found a Hadrian’s Arch and the Templr of Zeus. And we thought Rome had all the historical buildings!

    Back at the hotel and we went upstairs to the restaurant which has a great view. We ended up there for dinner so we could catch the view of the acropolis at night. Absolutely magic!
    Read more

  • Day21

    Jour 21

    August 10 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

    On part de Thira, la capitale de Santorin, et on marche jusqu’à Oia, tout au Nord de l’île en longeant la côte par un chemin dédié de 11 km

    Déjeuner à Oia à notre arrivée puis on descends par un chemin escarpé qui nous mène à une petite crique où on se baigne et on enfile nos masque tuba

    Retour en bus à Thira puis on rentre en scooter et on fait un restaurant délicieux à 2 pas de chez nous avant d’aller se coucher
    Read more

  • Day5

    Fira la nuit

    August 1, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 28 °C

    Tras el check in, y refrescarnos un poco, cogimos el bus a Fira con un poco de miedo, porque en todas las webs pone que funciona fatal, pero tras 4 trayectos en ellos, funciona como el Portillo. Tiene su horario y se puede adelantar o atrasar hasta 10 mins, nada grave.

    Llegamos a Fira para las 19:00, ya atardeciendo. Allí vimos un monumento a la Segunda Guerra Mundial, la catedral de aquí, un museo de prehistoria que estaba cerrado (una pena), la plaza central de la ciudad, y un mirador con unas vistas espectaculares a la caldera del volcán pero que ha sido conquistado por bares y restaurantes.

    Unas comprillas más nos sirvieron para seguir paseando por las blancas calles de Fira y para hacer tiempo hasta la hora de cenar, que adelantamos por no haber comido nada a mediodía. Para cenar, tiramos de comida rápida griega: unas pitas de gyros de cerdo y pollo completitas, y en el caso de Pablo y Ana, sin tzatziki. Como curiosidad, las latas de Coca-Cola tienen caras de los Vengadores, están en todos lados.

    Se hizo de noche, y la verdad es que aparte de meterte en bares, no hay mucho más, aunque la ciudad es bonita. Hay mucho contraste entre la parte turística y la zona donde se reunen los taxistas, los conductores de autobús, etc. De esta parte no hay fotos, porque no habia luz apenas en cosas que fotografiar.

    Para volver al hotel, cogimos otro bus, que nos dejaba a 5 mins del hotel. El trayecto en si no fue nada del otro mundo, aunque como curiosidad, los buses son del tipo que se usa en los transportes interurbanos o excursiones escolares, pero va gente de pie hasta que se llena. La cosa divertida iba a ser cuando nos bajásemos porque... No hay ni una farola. En serio, la única que vimos tuvimos suerte porque estaba al lado de nuestra parada. Aún así, tras cruzar esa calle, tuvimos que ir con las linternas de los móviles hasta la puerta del hotel, con coches viniendo en contra y sin acera. Una aventura, vaya.

    Mañana toca ir a Oía, la ciudad de las postales. Ya os contaremos.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Firá, Fira, Φηρά, JTR, Фира

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now