Greece
Márkos

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 22

      Prodromou Monaste & St. John Baptist

      November 19, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 11 °C

      Das Prodromou Kloster liegt wie ein Adlerhorst direkt am Felsen in schwindelerregender Höhe. Als wir dort hinkamen, waren die Mönche gerade dabei, die in Terrassen angelegten kleinen Felderchen per Hand zu bearbeiteten. Ein paar Esel waren in einem Gehege anzutreffen und unglaublich viele Katzen. Fast alle Besucher besichtigen das Kloster, wir wanderten weiter in die Schlucht und kaum hatten wir uns ein paar Meter vom allgemeinen Trubel entfernt, war es still und nur der Wind und das entfernte Wasserrauschen war zu hören. Da der Wetterbericht für heute zwar sonniges Wetter, jedoch nur 9°C gemeldet hatte, waren wir froh und dankbar, dass wir doch in der Sonne im T-shirt wandern konnten. Hier trafen wir kaum Menschen. Die Wanderung war herrlich und wir genossen die atemberaubende Aussicht.Read more

    • Day 113

      Dimitsana - Louisos Schlucht

      April 29 in Greece ⋅ ☀️ 21 °C

      Inmitten der arkadischen Bergwelt schneidet sich der Louisos tief ein und bildet eine atemberaubende Landschaft. Zwischen den Klöstern Prodromou und Philosophou führt eine tolle Wanderung durch die Schlucht. , die wir empfehlen können.Read more

    • Day 15

      Wanderung zu den Klöstern

      October 1, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 17 °C

      Um 9 Uhr haben wir im Lousiostal einer weitere Wanderung begonnen. Sie war 6, 6 Kilometer lang auf der wir 470 Hm rauf und natürlich auch wieder runter in den Beinen merkten. Auf der landschaftlich wieder tollen Wanderung in der wilden Schlucht besuchten wir zwei Klöster: das Prodromoukloster, das unter einer steilen Felswand klebt und das Filosofoukloster, welches in den Jahrzehnten der türkischen Besatzung die griechische Sprache lebendig hielt und im Widerstand und der Befreiung eine wichtige Rolle hatte. Dort lebt jetzt noch ein Mönch.Read more

    • Day 29

      Les gorges de Lousios

      June 1, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 23 °C

      Suite aux conseils d'Anne Marie que nous avions vu quelques jours plus tôt, nous nous sommes dirigés vers les Gorges de Lousios situées dans le centre du Peleponese.

      Apres avoir passer une nuit au calme près qu'une chapelle Orthodoxe, nous avons effectuer notre première randonnée à travers monts et végétations sympathiques. 🏔⛰️

      En premier lieu, nous sommes descendu vers une grotte . Apres l'avoir vu et pu profiter du paysage des gorges qui passaient non loin sous nos pieds, nous décidons de remonter vers ce petit village où les maisons sont construites à flan de montagne. C'est assez impressionnant à voir !

      Ensuite, nous n'en avions pas assez que nous sommes repartis vers un deuxième chemin direction un monastere.
      Je ne vais pas vous cacher que toutes ces marches sous un soleil 🌞 qui chauffait était bien fatiguant. Nous nous sommes revenus sur nos pas très contents d'avoir pu découvrir de très jolis paysages.

      Nous avons pu faire aussi la connaissance de Philippe, un voyageur français comme nous au volant de son camping car.

      On a pu partager un chouette moment autour d'une petite salade bien réconfortante après notre excursion ce midi. 🥗

      Nous repartons sur nos pas d il y a quelques jours et repartons vers Athènes ou une belle découverte nous attend. On vous en dira plus dans quelques jours. 😇
      Read more

    • Day 15

      Schluchtenwanderung

      May 5 in Greece ⋅ ☀️ 16 °C

      Zum Kloster Saint John the Baptist und Timios Prodromos
      10km durch die Lousios Schlucht. Viele Höhenmeter, ständig rauf und runter, aber das war es wert. Dem Hund Tuschka hat das auch sehr gut gefallen, der ist eher Wald - statt Strandhund...Read more

    • Day 14

      Übernachtungsplatz in Gortys

      September 30, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 20 °C

      Nach der Wanderung fuhren wir nach Stemnitsa, bummelten durch das hübsche Dorf und suchten vergeblich am Samstag Nachmittag nach einer Bäckerei. Anschließend kurbelte Raymond Pössle auf einer weiteren Straße Typ eng, schmal, bergab, tiefe Abgründe seitlich der Straße, natürlich ohne Leitplanken, dafür aber mit abbröckelndem Asphalt am Straßenrand. 😬
      Am Ende tatsächlich ein kleiner Parkplatz (wie vom Rother Wanderführer versprochen). Von hier aus werden wir eine weitere Wanderung im Lousiostal machen.
      Read more

    • Day 31

      Louisios-Schlucht

      March 7 in Greece ⋅ ☁️ 14 °C

      Beeindruckende Schlucht mit Klöstern an dem Steilhängen. Es ging bergauf und bergab. Wir haben ca. 500 Höhenmeter geschafft. Wir waren reichlich erledigt aber stolz. Ein Bad im Fluss für die Erfrischung.Read more

    • Day 46

      Prodromou Monastry und das Wildcampen

      June 10 in Greece ⋅ ☀️ 28 °C

      Guten morgen!
      Wir haben es geschafft! Unsere erste Nacht Wildcampen 🥳
      Mit wenig bis sehr wenig Schlaf starten wir in den neuen Tag.
      Nach einem schnellen Frühstück mit Aussicht gehts erstmal los Richtung Kloster.
      Verpflegung nehmen wir nicht so viel mit, der Weg zum Kloster sind nur 20 Minuten und danach werden wir vielleicht noch ne kleine Runde drehen.
      Wir steigen den Berg runter, durch beeindruckende Wälder und stehen plötzlich unter dem Kloster 👆
      Das Kloster von Prodeomou ist nämlich eins von 3 besonderen Klöstern hier in der Gegend: es ist in den Berg gebaut.
      Wir sind schon von unten total beeindruckt.
      Die Türe zum Kloster ist angelehnt. Dürfen wir rein?
      Wie trauen uns rein, die Kids sind total beeindruckt und erfürchtig.
      Es geht durch weiss angemalte Gänge. Fotos dürfen wir im Kloster nicht machen.
      Die Treppen rauf und wir treffen auf den ersten Mönch- oder Mönnchen, wie der Mittlere sie liebevoll nennt 🤣
      Er erklärt uns, wo die Kirche ist, wo der Balkon und das Wohnzimmer, in dem griechischer Kaffee, Wasser und Leckereien für uns bereit stehen.
      Nachdem wir in der kleinen Kirche waren, gehen wir hoch Richtung Balkon und treffen „unseren“ Assanasios- den Mönchsassistent von gestern Abend.
      Er erkennt uns, erinnert sich sogar an meinen Namen und begrüsst uns herzlich.
      Als erstes beschenkt er uns mit selbst geknüpften Ketten und Armbändern, dann bekommen wir eine Führung durch das Kloster, die Kids dürfen die Glocken läuten, das Holz schlagen und auf dem Balkon darf sogar ein Foto gemacht werden.
      Er erzählt uns, wie so ein Tag im Kloster abläuft :
      Von 6 Uhr bis 8:30 treffen sich alle in der Kirche zum Kirchendienst.
      Danach arbeiten sie bis 13 Uhr:
      In der Küche, auf dem Feld, putzen, waschen, Armbänder knüpfen, was eben so anfällt, denn sie sind unabhängig und können sich selbst verpflegen.
      Um 13 Uhr wird eine kleine Glocke geläutet und ruft alle zum Mittagessen.
      Danach ist bis 17 Uhr Pause. So lange dürfen auch keine Besucher ins Kloster.
      Von 18 bis ca 19:30 treffen sich alle Mönche wieder in der Kirche.
      Danach wird bis 22 Uhr nochmal leichter Arbeit nachgegangen , bevor es zum Abend bzw Nachtgebet nochmals für und 20 Minuten in die Kirche geht.

      Assanasios kommt aus Patras und ist eigentlich für 10 Tage als Assistent in diesem Kloster. Er hat seinen Aufenthalt aber spontan um 4 Tage verlängern können. Unser Glück, denn so kann er uns ganz viel zum Kloster erzählen.
      Dieses wurde um 1700 n.Chr. gebaut.
      Man sieht neben dem Kloster 2 Türen im Felsen. Dies war der Anfang des Klosters. Dort haben zu Beginn 2 Mönche gelebt.
      Danach hat das Kloster diverse Angriffe von Türken und Albaner überstanden. Diese Angriffe sieht man noch heute an der Eingangstüre, die noch Original aus der Anfangszeit stammt. Die Löcher, die in der Türe sind, werden seit Beginn mit einer Art Nägeln geflickt.
      Das Kloster wird immer wieder renoviert und Instand gehalten. Die nächste grosse Renovation steht auch schon an.
      Das letzte mal wurde das Kloster in den 60er Jahren renoviert. Deshalb steht eine neue Renovation an, bei der die Balkone erneuert werden, die Fenster und Stühle. Besonders die Statik wird geprüft und wieder erneuert.
      Wir sind froh, dass wir das Kloster noch in diesem Zustand besichtigen dürfen.

      Assanasios zeigt uns aus dem Fenster noch ein weiteres Kloster in den Bergen.
      Es ist kaum zu sehen. Dies ist das älteste der 3 Klöster in der Gegend und wurde ca 900 gebaut. Es ist abgefahren, man erkennt das Kloster kaum.
      Leider ist es nicht mehr bewohnbar und es finden auch keine Instandhaltungen mehr statt. Weiter oben auf dem Berg wurde ein neues Kloster gebaut. Aber eben ein „normales“. Keines welches im Fels hängt 🤷‍♀️

      Nachdem wir viele Kerzen anzünden durften und die Kids dabei an verschiedene Menschen in unserem Umfeld gedacht haben, dürfen wir uns noch mit Kaffee, Wasser, Gebäck und einer griechischen Spezialität stärken. Die Kids sollen sich sogar noch 2 Becher für den Weg füllen. Aus Höflichkeit nehmen wir „turkish delight“ mit und sie dürfen es auch essen. Obwohl es den Mittleren gar nicht schmeckt. Da freut sich die Grosse 🍬.
      Während unserer Gespräche hat uns Assanasios noch erzählt, wo die Waschstelle der Mönche am Fluss ist. Dorthin wollen wir noch zur Abkühlung. Nach fast drei Stunden verabschieden wir uns dankbar und ehrfürchtig. Einfach sehr beeindruckend wozu Menschen im Stande sind.
      Wir schauen uns noch etwas auf dem Klostergelände um, sehen die Kirche, den Friedhof mit unzählige Katzen, Hühner, Enten und einen Hund.
      Die Mönche sind Selbstversorger. Was auch immer das in der Realität genau bedeutet. Denn Strom produzieren sie hier nicht. Aber eben, es wird einiges angebaut und Wasser entnehmen sie der nahegelegenen Quelle.
      Auf unserem Fussmarsch zum Fluss legen wir eine kurze Trinkwasser ein und stärken uns mit den geschenkten Süssigkeiten.
      Der Plan ist, dass wir gemeinsam bis zur Wasserstelle laufen, Sven dann mit dem Jüngsten umkehrt um das Auto zu holen und wir uns dann in der nächsten Stadt zum Mittagessen treffen.
      Nach einer gefühlten Ewigkeit wird uns langsam klar, dass es keine Stadt in der Nähe gibt 🤣 die Natur ist wunderschön und wir geniessen es hier zu laufen. Wir unterhalten uns über die tollen Eindrücke und Inputs, aber so langsam kommt der Hunger und die Hitze drückt 🙈
      Die Kids werden müde und schaffen es nicht mehr alleine zu laufen.
      Also nimmt Sven die Jungs und ich die Grosse auf die Schulter.
      Dann sind wir an der Wasserstelle.
      Dort kühlen sich noch ein paar wenige Wanderer ab.
      Aber, wie kommen wir nun zu unserem Auto? Zurück laufen? Die Hauptstrasse hoch laufen? Ohne Internet sind wir echt aufgeschmissen und finden keinen passenden Weg bzw die Zeitangaben dazu. Schaffen wir das irgendwie mit den Kids, oder geht Sven alleine?
      Da kommt ein weiteres Auto mit einem Pärchen angefahren.Ich sage im weggehen noch zu Sven, ich frag die jetzt, ob die mich zu unserem Auto fahren und komme dann mit dem Auto zu euch. Und schwups fahr ich per Anhalter 10 Minuten zu unserem Auto.
      Leute, ich weiss wirklich nicht, wie wir das mit den Kids hätten schaffen sollen. Es waren zwar nur 10 min mit dem Auto. Aber ungefähr 250 Höhenmeter auf 1.8 km.
      Als wir alle wieder zusammen sind, relaxen wir am Fluss. Sven geht mit den Kids ins Wasser bzw versucht es. Es ist richtig kalt. Ich geh nur mit den Beinen rein. Es brennt an den Beinen - Kneipp Tour at its Best 🤣
      Es gefällt uns hier so gut, dass wir spontan beschliessen, noch ne Nacht frei zu stehen und einfach hier zu bleiben!
      Aber was machen wir zu Abendessen?
      Kochen? Boah, Echt keine Lust, jetzt alles auszuladen und dann zu kochen.
      Für Vesper haben wir zu wenig Zeug.
      Also düs ich los in die nächste Stadt, in der Hoffnung auf nen Supermarkt.
      Dort angekommen hab ich endlich wieder Internet. Aber es gibt keinen Supermarkt 🤣
      Also ab in die nächste Taverne und essen To Go mitnehmen. Wir essen gemütlich vor dem Bus und schlagen unser Nachtquartier hier auf.
      Nun wissen wir ja, wie was verladen werden muss, damit alles im Bus bleiben kann.
      Dafür gibt es morgen nur einen kurzen Tagesausflug nach Olympia, bevor es Richtung Patras nochmal an einen Campingplatz zur Erholung geht.
      Heute haben es Sven und ich tatsächlich geschafft, abends nochmal vor den Bus zu sitzen und wir können diesen eindrücklichen Tag Revue passieren lassen🥳
      Hoffentlich wird diese Nacht schlafreicher 🤷‍♀️
      Read more

    • Day 5

      Monastères Prodromos/St Jean Baptiste

      August 5, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 31 °C

      Un peu de vertige pour moi mais un bout de trail à couper le souffle.

    • Day 34

      Wanderung Louisis-Schlucht

      July 1, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 24 °C

      Wanderung zum Kloster

    You might also know this place by the following names:

    Márkos, Markos, Μάρκος

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android