Harro

Wer zum Reisen zu alt ist, ist zum Sterben bereit.
Living in: Riede, Deutschland
  • Day21

    Wie in alten Zeiten habe ich die Nacht etwas ungemütlich auf der Iso Matte auf dem Fussboden geschlafen. Zum Glück gibt es gleich erstmal Frühstück.

    Es stehen jetzt ca 1070 km Strasse auf dem Plan. Ich komme gut voran. Einzig die französischen Mautstellen sind ein Grauss. Immer wieder andere Verfahren und jedesmal ein kleiner Stau davor.

    Belgien ist eine Erholung beim fahren. Gerade habe ich eine völlig verfallene Lärmschutzmauer passiert. Entweder haben die Belgier kein Geld mehr, oder ...?

    In Düsseldorf nochmal tanken und eine kleine Pause bei Verwandten in Schwerte.

    Mittlerweile ist die Sonne untergegangen und ich habe noch 200 Km vor mir. Das Fahren bei Nacht ist eine Premiere für mich. Es geht aber sehr gut.. Ich würde auch schneller fahren, aber meine Koffer sind eigentlich nur für ca 8 Kilo Beladung (ein Witz). Ich schätze, dass ich so 15 - 20 Kilo an jeder Seite hängen habe.

    So, die Autobahn ist zu Ende und ich fahre auf der Landstrasse weiter. Wenn ich Nebelscheinwerfer und Fernlicht anmache, dann ist das schon ordentlich hell.

    Angekommen. Jetzt nochmal kurz den Fernseher anmachen, um runterzukommen und dann ins Bett.

    5300 Kilometer in drei Wochen liegen hinter mir und ich habe Häuser nur beim Essen und Einkaufen von innen gesehen. Im Wesentlichen ist alles gut verlaufen. Es hat sich allerdings gezeigt, dass auch Ausfälle bei kleinen Sachen ziemlich ärgerlich sein können. Die Modifizierungen am Motorrad haben sich sehr gut bewährt. Das Ganze sollte auch ein Test für meine längere Tour in Russland nächstes Jahr sein. Ich bin zufrieden.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day20

    Irland ade.

    August 3 in Ireland ⋅ ☁️ 18 °C

    So, meine letzten 200 km in Irlnd sind gefahren. Insgesamt wird die Tour so 5000 km lang sein werden. Jetzt kommt es nur noch auf das Hinterteil an, wie lange es noch dauert. Vermutlich werde ich im Raum Aachen noch eine Übernachtung machen.

    Jetzt kommt allerdings der schwierigere Teil. Ich muss wieder Rechts fahren. Insgesamt war das Links fahren mit dem Motorrad einfacher, wie mit dem Auto, weil man auch bei kleinen Strassen immer links fahren konnte und somit immer auf der richtigen Seite war.Read more

  • Day19

    Warum ich die Natur einfach mehr liebe

    August 2 in Ireland ⋅ ⛅ 20 °C

    Cork ist eine mittelgroße Stadt, die im Süden von Irland schon sowas, wie eine Metropole darstellt. Die Leute eilen z.T. geschäftig hin und her, es gibt viele Touristen und von jedem etwas. Was allerdings fehlt, ist ein gewisser Charme. Die kleineren Orte mit ihren vielen Geschäften vereinen sowohl den gastronomischen Bereich mit dem Geschäftsbereich. In Cork hat man das Gefühl, wenn ein Laden frei wird, dann zieht einfach jemand anderes ein.

    Wenn man etwas in die Aussenbezirke fährt, dann trifft man auf einfache Architektur und fühlt sich an das Ruhrgebiet erinnert.
    Read more

  • Day18

    Cork

    August 1 in Ireland ⋅ ⛅ 21 °C

    Nachdem ich noch zwei Halbkinseln abgefahren habe, merke ich dass mir so langsam die Lust auf irische Strassen vergeht. Hier im Süden sieht es doch sehr nach Allgäu oder Bayern aus. Morgen werde ich mir noch ein wenig Cork reinziehen. Soll eine schöne
    Stadt sein.

    Woran erkennt man, ob ein englischer/irischer Motorradfahrer oder ein kontinentaler Motorradfahrer einen grüsst beim vorbeifahren: Wenn derjenige denn Kopf nach rechts bewegt (sieht wie eine nervöse Zuckung aus), dann ist er von einer Insel. Am Anfang habe ich immer gedacht, sie haben eine Fliege im Helm.

    Das Bild ist der Beweis, dass es hier auch blauen Himmel gibt. Als ich der Dame gestern an der Rezeption scherzhaft sagte: Heute hat es ja gar nicht geregnet. Daraufhin antwortete sie etwas brüskiert: Das hört sich ja an, als wenn es in Irland immer regnet. Mehrere andere Iren haben mir bisher tatsächlich zu verstehen gegeben, das Regen in Irland tatsächlich normal ist.
    Read more

  • Day17

    Der Ring of Baera ist zu empfehlen

    July 31 in Ireland ⋅ ⛅ 18 °C

    Man fährt auf kleinen Strassen meist in der Nähe des Atlantiks durch leicht hügelige und steinige Landschaften. Im Gegensatz zum Ring of Kerry ist das wesentlich schöner. In den Beschreibungen heißt es immer, man soll ihn links herum fahren, weil man dann immer auf der Seite der Küste ist. Aus meiner Sicht ist das Theorie.

    Mein Kabel für das Induktionsladegerät scheint defekt zu sein. Genauso wie meine Isomatte und so ein blödes Bändchen für den Helmverschluss. Letzteres hört sich nicht wild an, aber ohne das Ding bekommt man den Verschluss nicht auf. Habe ich jetzt durch ein Stück Wäscheleine ersetzt.

    Auch mein Innenvisier (pinlock) hat mich im Stich gelassen. Es ist irgendwie kleiner geworden und jetzt läuft Wasser dazwischen.
    Read more

  • Day17

    Blauer Himmel, was will man mehr

    July 31 in Ireland ⋅ ⛅ 17 °C

    Mein Induktionsladegerät hat heute seinen Geist aufgegeben. Muss ich heute Abend mal überprüfen.

    Im Augenblick sitze ich gerade beim Essen am "Ring of Bear". Die Gegend ist schön, das Wetter ist gut,...

Never miss updates of Harro with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android