Hungary
Moszkva tér

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 64

      Thermal Bathing and Opera!

      July 6 in Hungary ⋅ 🌙 24 °C

      Today was our last full day in Hungary. We had a wonderfully relaxing time at the Gellért Thermal Bath. Budapest and Hungary have many thermal baths. The two best known ones, at least to tourists, are the Széchenyi Baths and the Gellért Baths. Which to choose? In the end we chose Gellért. I had previously toured the Széchenyi Baths so knew what they were like. They are beautiful and the complex is very large attracting many more people. We thoroughly enjoyed just lying back in warm water relaxing. There are 6 inside and 2 outside pools, saunas plus lots of spa treatment rooms. Most people, when we were there, preferred to be on sunbeds in the sun or in the outdoor pools so the inside ones didn't have many people - which was nice for us as we stayed indoors!

      In the late afternoon we had a booking to tour the State Opera House. What an amazing building. We were treated to 10 minutes from an Italian Opera at the end.

      Finally for the day, a farewell dinner with Patty and Mac, our good friends and travelling companions these past 12 days. We ate at an excellent Japanese restaurant right near the Danube. We will miss them!
      Read more

    • Day 63

      Back in Budapest.

      July 5 in Hungary ⋅ ☀️ 26 °C

      We left Romania today.

      In many areas that we have travelled through beautiful sunflower fields are common. Patty and I were hoping for some close-up snaps. We had a chance to stop for these photos just before crossing back into Hungary from Romania.

      After a really wonderful Românian roadtrip, we are back in Budapest, Hungary. The Richards dropped us off at the flat we had booked for tonight and tomorrow night, then went to return the rental car. We will meet them at their hotel tomorrow and have a "farewell dinner" nearby. What a fabulous 12 days we have had. We got to catch up with a couple of people we wanted to see, we saw beautiful scenery, towns and attractions. Not only that, we've had great fun with good friends. What's more, after being in a car with them for 12 days we are still good friends!

      Russell and I are now in an old style Hungarian apartment that has been nicely renovated. We chose this because it is in the next street to the Buda chapel. The plan was to go to church Sunday morning, with our luggage, then get a taxi directly to the airport. Unfortunately our plane departure was brought forward after we booked and we now can't go to church. Had we known we may have booked a hotel closer to the airport .... but as it happens, we are happy being back in a familiar area. The Mission Office is on the floor above the church so we know around here quite well. In fact this apartment block would come very close to backing onto the church building.

      As it happens we are located directly across the road from the best cake shop in Budapest. Luckily, even though it was late afternoon, they still had some Eszterhazy cake left - my favourite Hungarian cake. 😋

      Our dinner at Mezzo Music Restaurant was not just good but outstanding. Hungarian dishes we've never had before. We were quite early as we'd skipped lunch. There were only 6 other customers plus us. We remember President and Sister Hettinger, our Mission Leaders, taking us to lunch here when we first came to Hungary.
      Read more

    • Day 20

      Buda Chinese

      January 1, 2020 in Hungary ⋅ 🌙 0 °C

      On our last night in Budapest we took a tram over the river to Buda, and had a really delicious meal at a Chinese restaurant - a solid open-on-1-January option. We pigged out on soup, dumplings, Kung Pao chicken and Szechwan beef, with an embarrassing amount of (non-alcoholic) drinks, for about $45 and it was fab. After dinner we met Lou, Seb, et. al. in a Scottish pub for a Guinness and a coffee, then said goodbye as they leave for Vienna in the morning and we're off to Bratislava in the afternoon!Read more

    • Day 2

      Getränke Stop im Maison Bisztró

      December 2, 2023 in Hungary ⋅ ☁️ 3 °C

      Wir sind am Ausgangspunkt der Wanderung angelangt und überlegen, ob wir direkt ins Hotel gehen oder noch etwas trinken sollen. Die Entscheidung fällt auf dieses gemütliche Bistro, hier gibt es zur Belohnung ein Bier und einen Aperol Spritz. Und genau hier stellt Joe das Malheur mit seiner Hose fest, also geht‘s noch nicht zurück ins Hotel sondern doch noch zum Shoppen.Read more

    • Day 7

      Zurück in Budapest...

      August 27, 2019 in Hungary ⋅ ⛅ 28 °C

      Morgen können wir endlich den fehlerhaftenTemperatursensor tauschen und werden versuchen, zum Hauptfeld der Rallye zu stoßen.... Es bleibt spannend, wir sehen uns hoffentlich in Montenegro 🇲🇪! 👍

    • Day 20

      Jour 20 : Buda et thermes

      August 30, 2023 in Hungary ⋅ 🌙 19 °C

      Début de journée sportive, nous partons courir à 7h30 avec Adélie. Le défi que nous nous étions lancé de faire une séance de course à pied dans chacune des grandes villes que nous visitons est tenu !
      Après notre footing, nous retrouvons Élise. Petit déjeuner, douche, et nous partons à la découverte de Buda, sur l'autre rive du Danube. Ce côté de la ville est une très belle découverte. On s'émerveille devant le toit de l'église, le bastion des pêcheurs et le château.
      Après une pause pique nique, nous partons à la découverte des thermes Szechenyi. Franchement, le spa, ça nous va bien ! Nous y restons l'après midi, alternant piscine thermal, sauna, hammam, bain froid et lecture.
      Read more

    • Day 13

      Un jour à Budapest

      June 15, 2023 in Hungary ⋅ ☁️ 20 °C

      Nous avons rencontré une belle famille et découvert Budapest.
      Hébergés chez un couple Servas qui ont des jumeaux de 3 ans et demi et un petit dernier de 10 mois. Une artiste peintre et un éditeur très entreprenant, qui a notamment construit son appartement en surélévation du dernier étage d'un immeuble. Vue magnifique sur le vieux Budapest. Nous avons bien discuté, de tout, partageant beaucoup de points de vue. Des gens très avenants et accueillants malgré la sollicitation des trois garçons.
      Et nous avons visité, plus exactement fait un tour à pied dans la ville pour avoir une vue d'ensemble sans entrer dans aucun bâtiment. Comme notre bus de retour partira de Budapest nous allons faire en sorte d'y passer un ou deux jours pour une visite plus approfondie.
      Nous sommes aussi passés à la gare pour nous informer sur les trains nous permettant de revenir de Belgrade à Budapest. Et là, surprise...
      Vous le saurez dans notre prochain bulletin!
      Read more

    • Day 3

      🥐 Colazione 🍞

      April 17, 2023 in Hungary ⋅ ☁️ 16 °C

      🥖 Entriamo praticamente in un museo del grano.
      Locale meraviglioso e cornetto con il cioccolato avvolto nell'impasto e non con la solita noce di cioccolato zuccherato. 🥐
      Libidine.

      📍Három Tarka Macska ⭐️ 5/5Read more

    • Day 13

      The Old Town, Buda

      October 26, 2022 in Hungary ⋅ ⛅ 12 °C

      Across the Elizabeth Bridge and around the old town walls are many beautiful restored buildings. The Old Town is home to Buda Castle now filled with museums, Matthias Church, the Fisherman's Bastion and the historic Old Town market place.Read more

    • Day 3

      Der letzte Tag 2018 - Part One

      December 31, 2018 in Hungary ⋅ ⛅ 2 °C

      ...wo ist es nur schon wieder hin, dieses 2018?
      Auch mein letzter Tag war voll aber großartige und ich hatte ja heute noch die halbe Nacht dazu. Am Morgen habe ich bereits unter blauem Himmel im Whirlpool des Thermalbades gesessen. Aber etwas später als am Sonntag.
      Zum Frühstück hatte ich etwas anstrengende Gesellschaft am Nebentisch. Ein Pärchen aus Österreich, hab schon vergessen woher genau. Wir hatten uns erst nett unterhalten und dann haben die beiden versucht mich zu beschwatzen, mir doch auch noch eine Karte für das Abendevent im Hotel zu organisieren, nachdem ich erzählt hatte, das meine Tages- bzw. Abendgestaltung flexibel ist. Nach dem Motto- armes Mädel, ganz allein unterwegs... nein danke, keine Lust auf so eine steife Party.
      Ich musste mir jetzt erstmal die Fotos ansehen, damit ich nichts vergesse, was ich wieder alles in diesem Tag gepackt habe.
      Nach dem Frühstück und dem Abwehren der Hotelparty bin ich erstmal Richtung Kettenbrücke aufgebrochen. Ist übrigens die älteste und bekannteste Brücke, der in Budapest über die Donau führenden Brücken. Direkt gegenüber der Brücke auf der Buda Seite gibt es eine Standseilbahn, welche auf den Berg zum Burgenviertel von Buda führt. Der Plan war, hinauf mit der Seilbahn. Irgendwie sind bei diesem herrlichen Wetter heute alle Touristen aus ihrer "Löchern" gekrochen und es gab eine mega Schlange an der Seilbahn. Also doch laufen. Ist nicht ganz so anstrengend wie auf den Gellértberg und es gibt befestigte Wege.
      Dieses Viertel entstand aus den alten Stadtkern von Buda (ich denke jeder weiß, dass Budapest aus dem Zusammenschluss der beiden Städte links und rechts der Donau entstand, nämlich Buda und Pest). Hier oben finden sich viele monumentale Gebäude. Da ist der riesige Burgpalast, ehemals königliche Residenz, wird er heute für Museen und repräsentative Zwecke genutzt. Wenn man Glück hat, kann man dem Wachwechsel vor dem Palast zusehen. Ich hatte Glück 🍀😌. Obwohl ich mir schon die Frage stelle, was genau soll das? Sieht ein bisschen aus wie Männerballett, wenn die Herren fast tänzerisch und synchron ihr Bewegungen ausführen und ihre Waffen schwingen.
      Ein absolutes Muss ist die Fischerbastei, die fast wie ein Märchenschloss über der Donau thront. Über Treppen, Gänge, Arkaden und Balkone kann man von Türmchen zu Türmchen schlendern.
      Dahinter steht die Matthiaskirche mit ihrem bunten Dach und einem Kirchturm, der ein wenig an die Türme der Sagrada Familia in Barcelona erinnert. Hier wurden u.a. Franz Joseph I. und Elisabeth, besser bekannt als Sissi, gekrönt.
      Zwischen Fischerbastei und Matthiaskirche steht das gigantische Reiterstandbild von Ungarns erstem König, Stephan I., sah toll aus unter blauem Himmel.
      Von hier oben hat man natürlich auch eine großartigen Blick über die Donau und auf die andere Seite der Stadt. Dort habe ich dann den Nachmittag verbracht.
      Nach so viel Berg und Kultur musste erstmal Futter her. Ich hatte den Weihnachtsmarkt noch auf meinem Plan. Da warteten alle möglichen Verführungen auf mich und die Entscheidung war nicht einfach.
      Gestärkt habe ich mich dann auf den Weg Richtung Donau gemacht, für ein paar Fotos und eine Donaufahrt bei Nacht.
      Zwischen Kettenbrücke und Parlament findet man ein sehr emotionales aber auch bedrückendes Mahnmal, was man fast übersieht. Auf der Kaimauer direkt an der Donau stehen ganz verstreut ca.60 Paar Schuhe aus Metall. Sie sollen an die Gräueltaten des Holocaust erinnern, als 1944/45 Juden an der Donau zusammengetrieben und erschossen wurden.

      ...Continued later
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Moszkva tér, Moszkva ter

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android