Indonesia
Tulamben

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day32

    Abtauchen

    August 5 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

    Am Anfang der Woche wussten wir noch nicht wie viel wir diese Woche lernen werden. Übers Tauchen und über uns.
    Wir hatten uns für ein Schnuppertauchen beim Scuba Tribe angemeldet mit eventuell einem anschließendem Tauchkurs.
    Gleich zu Beginn des Schnupper-Tauchgangs war mir eigentlich schon klar das daraus nichts wird.
    Druckausgleich funktioniert nicht gut, ständig Wasser in der Brille und dann soll ich so gruselige Sachen machen wie Mundstück auf 4m Tiefe entfernen. Der Tauchlehrer hat mich dann durchs Wasser geschoben und ich fühlte mich dem ganzen hilflos ausgesetzt.
    Alles in allem aber Sachen die sicher mit Übung und mehr Wissen über das was dort unten passiert besser wird. Also haben wir doch den Kurs angefangen.
    Die Scuba Tribe Schule liegt direkt an dem U.S.A.T. Liberty Wrack, hier waren wir dreimal tauchen. Ein wirklich interessanter Ort da man einmal um das Schiff tauchen kann und sogar in einen "Raum" (der war an allen Seiten offen) tauchen kann.
    Dann waren einmal in einem Korallengarten mit vielen Sculpturen, dort haben wir sogar einen Schwarzspitzen Riffhai gesehen. Der Hai war ca 2m lang und hat sich mal so gar nicht für uns interssiert, war also alles ganz harmlos 🦈. Ich fand's mega cool 🤩
    Der vierte Tauchgang war an einer Korallenwand dort war sooo viel los 🐟🐠🐡🪸 und sogar eine Schildkröte🐢🤩
    Alles natürlich bei warmen 27°C Wassertemperatur 👌😎
    Leider gibt's von den Tieren und Skulpturen keine Fotos, da wir die nur bei unseren Lehrtauchgängen gesehen haben.
    Ein paar gruselige und schwierige Übungen standen immer zu beginn oder am Ende eines Tauchganges an. Zum Beispiel unter Wasser die Maske komplett abnehmen und wieder aufsetzen. Das man dabei nur durch den Mund und nicht die Nase Atmen sollte haben wir beide auf die harte Art und Weise gelernt 😬👌
    Jetzt haben wir beide einen PTRD One Star Tauchschein und sind ganz schön Stolz 😁
    Read more

    Zwickermanns on Tour

    Whooop whoop, sehr cool!!! 🤩😍 Viel Spaß euch!!! Jaaa Tauchen ist viel Übungssache und Maske absetzen und wieder aufsetzen unter Wasser fand ich (Anne) bei meiner Ausbildung zB auch ganz furchbar. 🙈 Hab dem Tauchlehrer damals unter Wasser auch einmal "Nö" angezeigt, ich fand das ganz schlimm 🤣

    Zwickermanns on Tour

    Ihr werdet bestimmt ganz viel Spaß haben!!! 😍🤩 Seit aber auch vorsichtig!!

    Zwickau.aroundtheworld

    Jaaa schlimmste Übung 😩 das hat mich eine Nacht echt schlecht schlafen lassen 😅

    Zwickau.aroundtheworld

    Wir zwei Schisser sowieso 😜😅

    Zwickermanns on Tour

    Kann ich total verstehen!! 🫣

    Norman Krüger

    Wofür steht PTRD? Pia/Philipp taucht richtig deep? 😅

    Philipp Zwick

    ja genau das 😉

    2 more comments
     
  • Day74

    Bali's ruhiger Osten

    November 19, 2019 in Indonesia ⋅ ☀️ 30 °C

    Früh am Morgen empfing mich Balis Flughafen in Denpasar mit exotischen Klängen, strahlendem Himmel, farbenprächtigen Blüten und bunt gekleideten Balinesen, aber auch einer enorm drückenden, schwülen Hitze und dem aufdringlichen Geruch von Räucherstäbchen.
    Die Reise in den ruhigen und abgelegenen östlichen Teil der Insel stellte sich komplizierter dar als geplant und fraß eine klaffendes Loch in die Reisekasse. Doch der Ärger oder die Wehmut darüber hielt nicht lange an, denn bereits die Fahrt an sich wäre anderswo als Touri-Tour in malerischer Landschaft beworben worden und hätte teures Geld gekostet. Also schloss ich meinen Frieden beim Anblick der saftig grünen Reisfelder, Palmenwälder und aufwendigen Tempelanlagen am Wegesrand. Vor mir lag eine knappe Woche der reinsten Entspannung in einer ruhigen Anlage mit Pool und Meerblick. Ich verbrachte mehr Zeit auf der Poolliege als im Bett, las über 1000 Seiten in nur vier Tagen, betrachtete die sich im sanften Wind wogenden Palmen, lauschte dem Rauschen des Meeres und erhob mich nur, um mich entweder im kühlen Nass abzukühlen oder im dazugehörigen Restaurant Nahrung zu beschaffen. Trotz täglichem Wecker gelang es mir erst an Tag 3, mich für den Sonnenaufgang aus dem Bett zu bequemen - was es definitiv wert war.
    Neben einem kurzen und spontanen Ausflug mit einer anderen Reisenden zum "Heavens gate", einem beeindruckenden hinduistischen Tempel mit Blick auf den Mount Agung, den höchsten Berg (und Vulkan) Balis, schlich sich an Tag 4 dann doch so langsam die Langeweile ein und ich mietete mir kurzerhand einen Roller, um die Gegend außerhalb meiner Erholungsoase zu erkunden. Dabei schnorchelte ich am Schiffswrack des US-Schiffes Liberty, hielt mitten in der Landschaft für ein paar Bilder, verbrachte ein paar Stündchen am Strand, probierte überragende frittierte Bananen und kam glücklicherweise an einem weiteren sehr hübschen Tempel mit Garten vorbei. Nach dieser Tour würde ich mich definitiv zu den "Fortgeschrittenen" zählen, denn neben dem Fahren auf der "falschen" Straßenseite, den Überholmanövern frei von sämtlichen Regeln oder zahlreichen Hühnern, Hunden, Rindern und Kindern auf den windigen Straßen, lernte ich auch im Dunkeln mit Sonnenbrille zu fahren und durchdrehende Reifen im Sand unter Kontrolle zu bringen.
    Read more

    Irena Walter

    Das klingt ja richtig toll 😃. Ich fühle mich beim lesen als wäre ich selber wieder dort 😍!

    12/4/19Reply
    Miss Mel

    Freut mich, wenn ich euch ein bisschen mit in die Welt nehmen kann ;)

    12/8/19Reply
     
  • Day14

    US Liberty Wrack and Sunset

    October 22, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute ging es noch mal auf zur Schnorchelrunde.🐠🐡🐟
    Erst im schon bekannten Gebiet, später ging es mit den Rollern zum US Liberty Wrack, ca. 20 Minuten entfernt. Um unsere Sachen abzuparken suchten wir uns ein schönes Resort und starteten von da aus unsere Erkundungstour zum Wrack. Sehr interessant. Sogar eine Schildkröte haben wir entdeckt. 🐢 Leider war die Sicht durch den Wellengang etwas getrübt.

    Mit Wir meine ich mich und zwei andere Deutsche mit denen ich mich für die paar Tage zusammen geschlossen hab. Macht ja auch Spaß zusammen die Unterwasserwelt zu entdecken. 😁🧜‍♀️

    Zum Abend haben wir uns auf den Sunset Viewpoint gesetzt und eine leckere Pizza genossen 🍕😁
    Von dort aus hat man einen wunderschönen Blick über die Bucht und den Vulkan.. ⛰

    Morgen wollen wir vor dem Frühstück los und einen Tempel erkunden, so dass wir möglichst die Touristenschwärme umgehen 😁
    Read more

    Martina Kirchner

    Cool, richtig Urlaub. 😊 Da mach ich gleich die Augen zu und träum mich vom nasskalten Deutschland zu Dir. ☺ LG Fotofee

    10/22/19Reply
    Mela's Welt

    Ja, voll 😁

    10/22/19Reply
    Ines Glaschke

    Tolle Landschaft.

    10/22/19Reply
    Mela's Welt

    Ja total schöner Ausblick auch von dort.

    10/23/19Reply
     
  • Day26

    Sonnenaufgang und Erdbeben

    July 29 in Indonesia ⋅ ⛅ 24 °C

    Morgens wurden wir von der Sonne geweckt, einfach nur Augen auf und durch‘s Fenster aus dem Bett heraus blicken :-)
    Am Abend wollten wir einfach nur gemütlich auf dem Sofa einen Film über Sumatra aus der Arte-Mediathek schauen, da bebte plötzlich der Boden. Ca. 1 min, noch keine Ahnung, ob etwas Gefährlicheres nachkommt. Im Hotel bisher keine weitere Aufregung.
    Ersten Infos auf Erdbeben-Websites zufolge hatten wir um 19.57 Uhr ein Erbeben mit einer Magnitude von 4,5 direkt vor der Nordküste Balis.
    Quelle:
    https://earthquake.usgs.gov/earthquakes/eventpa…
    Read more

  • Day25

    Am Gunung Agung

    July 28 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Nächste Station Tulamben im Osten Balis am Fuße des Vulkans Agung, dem höchsten Berg Balis.
    Vor 7 Jahren waren wir schon einmal hier.
    Corona hat seine Spuren hinterlassen. Einige Warungs sind verfallen, ebenso einige Tauchbasen. Der einzige Geldautomat im Ort sieht aus, als sei er gesprengt worden. Bargeld ist also erstmal nicht.Read more

  • Day27

    Bargeld lacht…

    July 30 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    In Indonesien hat Bargeld noch einen sehr hohen Stellenwert. Nicht wenige Menschen haben gar kein Konto. Dennoch können sie z.B. online Zugtickets buchen. Die Bezahlung wird in kleinen Supermärkten wie Indomaret mit Bargeld abgewickelt.
    Nun möchten wir gerne in Warungs außerhalb der Hotels essen oder frische Früchte auf Märkten kaufen. Bezahlung nur bar in Rupiah.
    Unser aktueller Aufenthaltsort Tulamben im Osten Balis hatte früher einen gut funktionierenden Geldautomat. Mit der DKB-Kreditkarte nutzbar ohne Gebühren.
    Heute ist nur noch ein ausgeplündertes Häuschen von dem Automaten übrig.
    Mit einem Fahrer des Hotels machten wir uns suf die Suche nach dem nächsten Geldautomat.
    Nachbardorf Kubu: kaputt.
    Im Heimatdorf des Fahrers: Bank BRI, offiziell wird Visa akzeptiert, praktisch: Your card is expired
    Nächste Stadt, Amlapura, 45 Fahrminuten entfernt: Automat von BNI, Karten akzeptiert, endlich Bargeld!
    Uff, die ganze Aktion kostete uns 2h. Und die Kosten für den Fahrer…
    In Amed, ebenfalls bei Tauchern beliebtes Dorf, 25 Fahrminuten entfernt, gibt es auch keinen Geldautomaten mehr.
    Mittlerweile muss sich also vor einem Aufenthalt in Ost-Bali also auch erst mit Bargeld eindecken wie früher sonst nur bei abgelegen Inseln.
    Ob das eine Corona-Folge ist?
    Read more

    Bettina Herzberg

    Puh, das hört sich anstrengend an

     
  • Day28

    Nachttauchgang am Liberty-Wrack

    July 31 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Einer der bekanntesten Tauchplätze Balis ist das Wrack der U.S.A.T. Liberty. Im zweiten Weltkrieg musste der amerikanische Frachter wegen Beschädigung durch japanische Torpedos angelandet werden. Von 1944 bis 1963 lag das Schiff am Strand von Tulamben. 1963 brach schließlich der nahe gelegene Vulkan Agung aus und schob es mit einem Lavastrom zurück ins Meer.
    Mittlerweile ist das Wrack mit Korallen überwachsen und stellt ein schönes künstliches Riff für viele Lebewesen dar.
    Tagsüber ist das Wrack von Tauchern ziemlich überlaufen. Nachts hingegen gehen nur ortsansässige Tauchbasen dort tauchen.
    Für uns schön, einfach nur ein kurzes Stück den Strand entlang und schon kann man zu einem spannenden Nachttauchgang abtauchen.
    Schnell wurden wir von zwei Riesenzackenbarschen begleitet, die das Licht unserer Lampen zum Jagen nutzten. Leider sahen wir keine Büffelkopfpapageifische wie vor sieben Jahren.
    Ich habe mir leider eine Reizung der Ohrtrompeten und aller sonstiger Nebenhöhlen im Schädel zu gezogen, d.h. Tauchen ist jetzt erstmal nicht mehr möglich.
    Read more

    Bettina Herzberg

    Schöne Bilder, spannende Erläuterung! Danke

     
  • Day153

    Tulamben, Indonesie

    August 23, 2015 in Indonesia ⋅ ☀️ 26 °C

    Dit plekje staat ook al heel lang op de wishlist. We gaan duiken bij de USS Liberty, een Amerikaans oorlogsschip dat door de Japanners is uitgeschakeld. Hij heeft lang op het droge gelegen en door een aardbeving in 1963 is hij in de zee gezakt.

    Het gezonken schip was indrukwekkend om te zien, maar wat het extra vet maakte was het onderwater leven, we zien een schildpad, blacktip reefshark een rog en hele bijzondere vissen en slakken! Wij kwamen dus naar boven met een dikke smile op ons gezicht!!
    Read more

    Inez: SCHITTERENDE opname. Waard voor een vergroting als jullie terug komen.

    9/14/15Reply

    Inez: mooi zeg. lief dat jullie ons laten meegenieten, ook jullie onderwater sightseeing.

    9/14/15Reply

    Inez: is dat de reefshark biven op de foto?

    9/14/15Reply
    Virgil and Sabrina

    Nee die hebben we niet goed op de foto kunnen nemen!

    9/20/15Reply
     
  • Day15

    Last day diving

    May 25, 2018 in Indonesia ⋅ ☀️ 34 °C

    Heute hieß es das letzte Mal aufstehen der Wecker klingelt. Denn heute standen die letzten beiden Tauchgänge in bzw. um Amed herum für uns an! Heute wurden wir sogar überpünktlich abgeholt, 5 Minuten vor der ausgemachten Zeit !! Dann ging es erstmal zur Tauchschule in Tulamben wo wir unser Equipment zusammen packten. Los ging es für uns auf den Wagen und Richtung Kubu, was ein kleines Örtchen ca. 10-15 Minuten Fahrt von Tulamben entfernt ist. Nach unserem kurzen Briefing ging es auf ins Wasser und runter zu unserer ersten Dive Site für den Tag das Boga Schiffs Wrack. Ein tolles Wrack, in das man hinein tauchen kann. Wir begaben uns auf gut 20 Meter Tiefe bis wir an der Spitze des Wracks ankamen. Dort tauchten wir dann bis auf die zweite Ebene hinunter in den Bauch des Schiffes. Es war ein gigantisches Gefühl mit der Taschenlampe sich den Weg zu leuchten und durch das Schiffswrack zu tauchen. Man machte die ein oder andere Entdeckung was sich im Dunkeln so versteckt. Aber keine sorge nichts gefährliches!! Dann kamen wir am Ende wieder raus und machten eine Schleife um von oben nun in die erste Ebene zu gelangen. Wie gesagt das Wrack an sich war den Tauchgang schon wert aber wir fanden noch dazu wirklich coole Dinge. Ich sah nun auch endlich meinen lang gesuchten yellow box fish, leider ohne Foto da die Kamera genau bei diesem Tauchgang streiken musste-.-" scheinbar ist sie im Gehäuse ein bisschen verrutscht und der On/Off Knopf wurde dauerhaft gedrückt, denn sie ging am laufenden Band an und direkt wieder aus. Dann machten wir uns langsam wieder auf den Rückweg, wo wir noch über einen Sand Patch kamen mit coolen Riff Stücken. Oben wieder angekommen hieß es unbeschadet aus dem Meer gelangen, denn es ist doch etwas völlig anderes vom Ufer zu entern. Aber wir haben es in einem Stück geschafft. Nach einer guten Stunde an Land, einem Tee und Keksen, machten wir uns fertig für den nächsten Tauchgang der am selben Ort statt fand, nur ca. 100 Meter weiter rechts. Kubu Riff hieß diese Site und war witzig zu bestaunen, denn hier haben sie absichtliche Dinge versenkt um neue Riff Stücke zu erzeugen. Deshalb fand man Fahrräder, Jeeps, Schubkarren etc. Es gab eine große Arten Vielfalt zu sehen, vorallem was kunterbunte Fische angeht! Es machte nochmal riesig Spaß aber danach hat es uns beiden dann doch auch erstmal wieder gereicht. 7ben Tauchgänge in 3 Tagen hat man dann doch schon zu spüren bekommen wenn man bedenkt daß es für uns kein alltägliches Werk ist. Aber es hat sich definitiv gelohnt nach Amed zu kommen und auch zu verlängern um die Tauchgänge machen zu können! Am frühen Nachmittag waren wir dann wieder daheim und ruhten uns erstmal eine Runde aus, ehe es frühes Abendessen gab, denn der Hunger war groß.Read more

  • Day13

    Diving day numero uno

    May 23, 2018 in Indonesia ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute morgen nach unserem Frühstück würden wir pünktlich, balinesischer Zeit, abgeholt und nach Tulamben gefahren was ca 20 Minuten entfernt liegt und wo wir unsere heutigen Tauchgänge absolvieren sollten. Dort sind noch weitere dive Sites und der Hauptsitz der Tauchschule mit der wir unterwegs waren. Dort angekommen nach ca einer Stunde umherfahren, restliche Leute einsammeln und insgesamt ca zwei Stunden Verspätung, war der ganze Plan etwas durcheinander und es scheinte nicht so als wäre Organisation das größte hier. Aber ich meine wir wissen ja das wir auf Bali sind und sahen es erstmal gelassener als manch andere, außerdem entschuldigten sie sich so oft das Kalina iwann zu mir sagte dass es ihr so langsam auf die Eier geht, sie sollen einfach den nächsten Tag pünktlich sein, jetzt kann's ja sowieso niemand mehr ändern. Das sagte sie natürlich nur zu mir aber Recht hatte sie! Dann ging es zu unserem refresh dive. Wir bekamen nicht einmal irgendwelche Theorie gezeigt, anders als ich es damals in Thailand hatte, sondern gingen direkt ans Meer und er erklärte uns nur kurz was wir nochmal durchgehen müssen und das war's. Hieß Maske unter Wasser abnehmen und dann säubern, Mundstück wieder holen nachdem es aus dem Mund verloren war etc. Danach dachten wir haben wir einen ganz normalen fun dive (Tauchgang außerhalb eines Kurses) wie wir es sonst auch kannten. Wie gesagt, dachten, das stellte sich aber erst später herraus. Wir also über den Strand ins Wasser, was für uns beide neu war und auch nicht ohne mit den heftigen Wellen, also ich bevorzuge definitiv Boote. Wir haben es aber trotzdem geschafft, genauso wie unsere refresher Sachen Unterwasser. Danach tauchten wir noch ca 10 Minuten einen sandigen Abschnitt mit ein paar Koralen entlang ehe er uns das Zeichen fürs auftauchen gab. Ich war schon sehr verwundert, denn ich hatte noch 160 bar übrig und wenn man jetzt nicht unbedingt über der Zeit ist, falls es wie zb in Australien Zeitgrenzen gibt, dann taucht man eigentlich bis einer der Taucher bei 60/50 bar angelangt ist. Naja nichts dabei gedacht ehe er auf dem Rückweg dann sehr verwundert klang als ich sagte das wir heute noch weitere dives hätten, da wir extra mehrmals nachgefragt haben ob zu dem refresher, welcher 600k kosten sollte, noch fun dives dabei wären und uns wurde gesagt ja 2! So wie wir es auch bei den anderen Tauchschulen gesagt bekamen, das man eben zwei dives habe, diese waren aber teurer deshalb entschieden wir uns für diese Tauchschule. Wir dachten/kannten und erwarteten es so das man eben wie wir es auch taten den refresher macht und dann die restlichen Zeit einen fun dive hat. Danach noch zusätzlich einen weiteren am Nachmittag. In der Tauchschule wieder angekommen legten wir erstmal unsere Tauchsachen ab und klärten das ganze dann, denn plötzlich würde mir gesagt das ich für 600k nur diese mickrigen 12 Minuten tauchen bekommen haben soll. Ich erklärte ihm dann das wir extra mehrmals nachgefragt haben und eben auch aus anderen Tauchschulen immer die Auskunft bekamen das zwei dives zum refresher dazukommen, zu ihren preislichen Konditionen natürlich. Er zögerte Gott sei Dank nicht all zu lange und sagte uns unsere zwei dives zu und meinte das es ein Absprache Fehler gewesen sei. War es letzten Endes auch, aber alles andere muss ich im Nachhinein auch sagen wäre eine Frechheit gewesen diesen Betrag zu verlangen. Denn jeder weitere Tauchgang kostet nichteinmal die Hälfte mit ihnen. Also hatten wir am Nachmittag nochmal zwei Tauchgänge. Da wir nach diesen entscheiden wollten ob wir noch weitere Tauchgänge machen möchten erfragten ich was die kommenden zwei Tage denn so möglich wäre, da wir natürlich verschiedene Dive Sites sehen wollten und nicht nur die selben. Wir ließen uns alles durch den Kopf gehen nachdem wir vom Coral Garden zurück kamen, was ein ziemlich cooler Tauchgang war. Man hat ein bisschen mehr zu sehen bekommen, da wir definitiv etwas mehr Zeit unter Wasser hatten und den Spaß am Tauchen wieder fanden. Somit buchten wir noch 4 weitere Tauchgänge für die kommenden zwei Tage. Eine Stunde später ging es dann noch an die US Liberty, eines der bekanntesten und größten Wracks die man tauchen kann und ich muss wirklich sagen es war faszinierend. Die Größe des Schiffes, bzw was noch davon übrig war und auch die Arten Vielfalt die man antraf. Ein sehr schöner Tauchgang der riesig Spaß gemacht hatte. Was ich übrigens bis jetzt noch komplett unerwähnt gelassen habe ist das wir mittags nach unserem refresher da saßen und uns erstmal gefragt haben wo wir eigentlich gelandet sind. Morgens wurden wir schon auf französisch begrüßt, bis wir mitteilten das wir keine Franzosen sind und wir waren auch komplett umgeben von Franzosen. Wir sind einfach in einer französischen Tauchschule gelandet, Gott sei Dank gibt es aber auch welche die Englisch sprechen, aber man hatte trotzdem die ganze Zeit irgendwo französisch im Ohr und wir beide lieben diese Sprache ja!! Nicht! Naja es ging ja ums tauchen und nicht ums heiraten oder für ein Jahr dort leben! Nach unserem zweiten Tauchgang hieß es dann Sachen waschen und zurück nach Amed fahren. Erschöpft fielen wir nach dem Abendessen ins Bett und die Augen waren ganz schnell geschlossen!Read more

    Petra Kellner

    Das Leben unter Wasser so schön 🐡🐠🐟

    5/28/18Reply
    Travelin the World

    Ja tauchen ist einfach was tolles😍

    5/28/18Reply
     

You might also know this place by the following names:

Tulamben

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now