Iran
Māzandarān

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

17 travelers at this place

  • Day18

    Iranduro Tag#: 3

    October 8, 2019 in Iran ⋅ ⛅ 11 °C

    Heute war einer meiner härtesten Biketage. Im Normalfall fährt man mit dem Bike hoch um danach die Abfahrt zu geniessen.
    Dies war irgendwie anders, wir sind die 1500 Höhenmeter hochgelaufen und die Esel waren uns mit den Bikes behilflich. Was sich schon beim Hochlaufen abzeichnete, ist dann auch so eingetroffen, ich kam nie richtig in den Flow. Meine technischen Skills oder/und mein Übermut reichten für viele Passagen nicht aus. Der Vorteil liegt klar darin, dass man beim Laufen viel mehr von der Landschaft sieht. Es war für meine Wenigkeit etwas viel "Andy-Terrain"! ;-)
    Ich bin soweit zufrieden, halte mich im Mittelfeld.

    Sei dem so, es hat Spass gemacht und frisch geduscht freuen wir uns schon auf die nächsten Touren.

    Tagesprogramm laut Vorgabe:
    Day 3:
    Ride 4x4 from the cottage early morning (about 40 minutes), loading bikes on mules and walk about 1'500 of D +.

    Assembly of the bikes and descent on 1'500 m of D- approximately on technical trail, demanding and sometimes exposed, then end by route 4x4 until the cottage.

    Pic nic de midi on the way Transfer to Ramsar (Caspian Sea) (approx 2 hours). Ramsar meal / Overnight at the hotel
    Read more

  • Day22

    Iranduro Tag#: 8

    October 12, 2019 in Iran ⋅ ⛅ 7 °C

    Nach Programm und unserem heutigen Ausgangspunkt wäre der höchste Vulkan Asiens 5671MüM, der Damavand unser Ziel gewesen. Doch schon beim Aufstehen um 4:30 Uhr zeigt sich, dass die lokalen Wettervorhersagen sich als korrekt erwiesen haben. Es ist nicht mehr viel von der schönen Gebirgslandschaft zu sehen und es schneit.
    Somit lassen wir den Zipfel eben unserseits unerklommen und machen uns auf die durchaus fordernde Abfahrt, die wir am Vortag zu Fuss hinter uns gebracht hatten. Der Wettersituation entsprechend sind wir eher wie ein Eskimo verpackt, denn wie ein Biker.
    Zurück im Tal sehen wir nicht mehr ganz salonfähig aus und müssen uns erst wieder etwas auf Vordermann bringen.

    Beim Mittagessen, wie üblich Kühner- oder Lamm-Kebab, treffen wir erstmals andere Biker. Da diese mit dem "bike-adventure-tours.ch" Bike-Shirt bestückt sind werde diese auch gleich auf Schweizerdeutsch angesprochen. Es stellt sich heraus, dass diese beiden die Besitzer von "bike-adventure-tours.ch", Adi Glättli und seine Herzdame, sind. Sie haben heute eine 14tägige Iranreise mit ihren Gästen abgeschlossen und lassen es noch etwas zu zweit ausklingen.

    Eine etwas lockerere Bikereise, ohne Esel, dafür mehr Anstiegen ;-)
    https://www.bike-adventure-tours.ch/bikereisen/iran/

    Biketechnisch war dies heute unser Abschluss und wir werden den morgigen Tag noch zusammen in Teheran verbringen.

    Tagesprogramm laut Vorgabe:
    Day 8:
    Departure from the refuge early in the morning (around 4.30 am for the summit of Damavand (5'670m) Depending on the state of fatigue, the conditions and altitude tolerance, it is possible to ride in portage. mules do not climb higher than the refuge), or leave the bike to the shelter to go up on foot and get the bike back down to regain the valley.

    Regarding this day, it is super tough and we will review with everyone before going up there. The path is the same to climb as to go down, so if someone does not hold the altitude, it is possible to easily go down to the refuge to go to rest a little.

    Descent into the valley by a path of medium to very technical (volcanic soil, sometimes fleeing and / or errored, rolling stones and general fatigue).

    D- depending on what you could climb (approx 3'000m if you arrive from the top).

    Fairly rideable top / intermediate part that is moderately rollable and sometimes brittle depending on the conditions, then part before and after the 4'250m wheelhouse overall, although sometimes demanding

    The business used for walking and for the night in a shelter comes down with the mules.

    Picnic of noon on the climb.

    Depending on the weather conditions, this day can unfortunately be partly compromised.

    Transfer from Rineh to Tehran (approx 2h30 depending on the traffic)

    Meal on the way home and overnight at the hotel.
    Read more

  • Day19

    Iranduro Tag#: 4

    October 9, 2019 in Iran ⋅ ⛅ 24 °C

    Was ich gestern beissen musste, war es heute voll Sahne! In wunderbar grünster Gegend am Kaspischen Meer, werden wir von Mohammed mit dem Toyota Hilux in luftige Höhe verfracht und können, mit minimalst Aufwand an eigenen Kräften, nahezu 2000 Höhenmeter vernichten. Wunderbare "Singelis" auf der gesamten Abfahrt bis runter nach Ramsar, am Meer. Da bringst du das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht.

    Ein Safran-Pistazien Eis als Krönung eines feinen Bike-Tägli's und anschliessende längere Fahrt entlang der Küste nach Gorgan.
    Irgendwie nach dem Motto, die längste Schopping-Meile der Welt. Ein Laden, Garage, Moschee, ...nach dem anderen reiht sich auf den gesamten rund 350km. Zu Distanzen habe ich schon langsam ein etwas verstörtes Verhältnis und geniesse das "Werbefährtchen" mit Essen, Kaffehalten ... in vollen Zügen.

    Tagesprogramm laut Vorgabe:
    Day 4:
    Transfer (approx 1 hour 30 in 4x4), then drop on the heights of Ramsar for a long descent of almost 2,000 D- for a hundred m D + to Ramsar.

    Lunch at the Caspian sea

    Transfer to Gorgan by car. This is the longest transfer trip (about 7 hours), but then we will stay two days at the same place to forget a long way.

    Meals on the road and overnight at the hotel
    Read more

  • Day22

    Iranduro Tag#: 7

    October 12, 2019 in Iran ⋅ ☀️ 17 °C

    Das Ziel liegt mittlerweilen etwas höher und es muss auch verdient werden. Der Damavand mit 5671MüM ist unser Ziel für morgen und das Tages-Ziel die Schutzhütte liegt ebenfalls schon auf 4200MüM.
    Wir behalten die traditionelle Aufgabenteilung bei, lassen die Esel die Bikes tragen und die zarten Biker dürfen mit Tagesgepäck die 1500 Höhenmeter bewältigen. Die Höhe ist spürbar und man kann sich auch schon die Nachttemperaturen vorstellen.
    Wir sind gespannt, ob uns das Gipfel-Glück hold sein wird, es ist auf die Nacht schon Schnee angesagt.

    Tagesprogramm laut Vorgabe:
    Day 7:
    Departure in 4x4 approx. 1 hour to join the multiers. Loading bikes and gear on the mules. Ascent to the Damavand hut (4,250 meters) - approx. 1'500 of D +. Pic nic during the climb, dinner at the refuge, night at the refuge.

    The night can be quite uncomfortable because of the altitude, the cold and / or other users of the refuge not always discreet.
    Read more

  • Day80

    Damghan - Badab e Surt

    October 23, 2019 in Iran ⋅ ☁️ 13 °C

    La journée commence avec une grosse séance de négo avec le chauffeur de taxi. Ça gratte ferme. Khalid finit par se faire taxer d'"Esfahani" (= mec d'Ispahan = pince) c'est signe qu'il s'est approché d'un bon prix. Les taxis iraniens, c'est tout un poème (épique et violent).

    A Badab e Surt, on grimpe jusqu'aux bassins de travertins. Là-haut, il n'y a pas un chat. Le temps est gris donc la lumière n'est pas idéale, mais le site reste magnifique. Des sources rouges jaillissent du sol et y tracent des dessins sinueux. On profite un peu de pouvoir se balader sur ce site exceptionnel avant de descendre dare-dare pour rejoindre notre taxi, direction Téhéran, Sepand Alley (prononcer Seu-PPinde!).
    Read more

  • Day185

    Caspian Sea getaway

    April 11, 2018 in Iran ⋅ ⛅ 15 °C

    We drove “to the north” today, to spend a day (and the night) at Leyla’s apartment there. For Tehranis, going to the north is really a weekend getaway at the Caspian Sea. Still, the drive is quite long, and so we spent about 4 hours to get there and ~6 hours back in the car (including a breakfast break).

    Both days we got up early (6 and 7, respectively), to have the most of the day, and consequently it was quite tiring for us. Particularly if you consider that dinner was had at about 11:30pm and even later on the second day.

    We enjoyed looking at the scenery as we drove north from Tehran. Immediately north of the city, the Alborz mountain range begins and the road winds through various canyons and past rivers (yes, we saw our first river with water in it in Iran).

    As we discovered, in “the north” there is actually not all that much to do. Swimming in the Caspian Sea was really out of the question - the beach is much too dirty to be inviting and there is no real beach culture given Islamic law. People really just go there to look out onto the water. Well on our visit, it was quite foggy, so instead of looking out, we spent some time having lunch, playing ball games and football with Leyla’s 6-year-old son. Back in the flat we made some attempts at Acro Yoga and also visited the jacuzzi and pool at the top of the apartment. (Each flat tenant can book some time and then the pool area can be used exclusively by them. That way, no female covering is needed.)

    We finished the evening with corn 🌽 barbecue and after another short night, we drove back to Tehran for our final day in Iran.
    Read more

  • Day5

    Mt. Damavand

    October 16, 2019 in Iran ⋅ ☀️ 6 °C

    Was für ein Abendteuer. Schon bei der Vorbereitung für den Iran haben wir mit dem Vulkan Damavand auf 5671m geliebäugelt. Gestern war es nun so weit und wir standen auf dem höchsten Berg des nahen Ostens, viel höher als die Berge in der Schweiz. Der Aufstieg wahr sehr anstrengend und wir mussten unsere Körper ans Ziel quälen... doch die Aussicht war es wert! Wir liefen am ersten Tag auf 4200m und übernachteten da, am zweiten Tag hoch auf 5671m und wieder runter auf 4200m. Heute liefen wir zurück inds Tal mit unserem tollen Guide Reza und jetzt müssen wir uns von den Strapazen und der Höhenkrankheit ausruhen.. vielleicht in Isfahan?🤔Read more

  • Day17

    Chalous

    October 6, 2016 in Iran ⋅ ⛅ 18 °C

    Vandaag grotendeels in de taxi doorgebracht. We namen de Chalusroad, een van de mooiste maar ook gevaarlijkste (zeker met onze taxichauffeur) wegen van de wereld.

  • Day40

    Golestan Nationalpark

    September 4, 2019 in Iran ⋅ ⛅ 25 °C

    205 Kilometer, 6,5 Stunden unterwegs

    Im Nationalpark leben neben den Tieren, die es bei uns gibt, auch noch Leoparden und Bären. Davon bekommen wir aber kein Tier zu Gesicht. Die Warnhinweise für Wildschweine verstehen wir nach wenigen Kilometern. Neben den campingverrückten Iranern am Straßenrand steht eine Meute Wildschweine und wartet auf Abfälle.

    In einem Picknickpark mitten im Park wollen wir übernachten. Erst haben wir Mühe einen ruhigen Platz zu finden, doch später verschwinden die meisten Iraner.

    Während unseres Abendessens hört unser frisch erworbenes Internet auf zu funktionieren. Natürlich können wir die SMS nicht lesen und wissen nicht, wieso das passiert ist.

    Weil wir für Iraner etwas ganz besonders sind und es eine Ehre für sie ist uns einzuladen oder ein Foto mit uns zu machen, kommen wildfremde Menschen auf uns zu, fragen wie es uns geht und wollen ein Foto mit uns machen. Leider können sie uns mit dem Internetproblem auch nicht helfen. Also müssen wir am nächsten Tag nochmal einen Mobilfunkshop besuchen.

    Hier im Picknickpark gibt es auch viele Wildschweine, die ziemlich nah an uns vorbei kommen und nach Futter stöbern. Etwas ungewohnt für uns, aber trotzdem ziemlich unterhaltsam.

    Der für mich (Simon) sehr anstrengende Tag neigt sich dem Ende. Mir ging es heute leider schon wieder oder immer noch nicht gut.

    Gar nicht weit entfernt von uns hupen ständig LKWs im Vorbeifahren. Das stört uns aber nicht weiter, denn wir können ruhig schlafen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ostān-e Māzandarān, Ostan-e Mazandaran, Mazandaran, Māzandarān, محافظة مازندران, Mazenderano, Mazandarán, اُستانِ مازَندَران, マーザンダラーン州, Mazenderan, مازرون, Мазендеран, Устони Мозандарон, 馬贊德蘭省

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now