Ireland
Co Kildare

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Co Kildare
Show all
Travelers at this place
    • Day 17

      Dublin - Day 2

      June 26 in Ireland ⋅ ☁️ 22 °C

      Our second day in Dublin began with the host at our BNB providing us with a nice breakfast which included a selection of cereals, bread, spreads, juice and fruit. After breakfast we caught the DART commuter train to Malahide, a stop at the end of the line, and a small, quaint village recommended as a destination to us by our BNB host. Once there we followed a pedestrian walkway along the waterfront to an area with an expanse of beach sand on the shores of the Irish Sea. Very picturesque area and a nice change from busy cities.

      On the return walk from the beach we followed a more coastal route and made our way into the heart of the village which has a few streets lined with small shops and cafes. We stopped for a snack at one place before continuing on to Malahide Castle and Gardens. Once there we toured through a butterfly garden filled with a number of beautiful butterflies, then walked through part of the expansive gardens surrounding the castle before joining in on a guided tour of the castle itself. The gardens include large grassy fields one of which was being setup for an upcoming series of concerts including Arcade Fire!

      On the guided castle tour, we learned all about the castle’s history including the fact that it has been continuously inhabited by the same family for almost 800 years. We also learned about the origins of a few of today’s expressions, the origins of which we don’t always know, but wonder about, such as “plastered” and “watch your beeswax”!

      After the castle tour it was time for lunch as we were all getting hungry. We walked back into town where I had a sub-style ham and cheese sandwich, Emma had sausage rolls and Laura had a couscous salad,

      After finishing lunch, we found our way back to the DART station and took it all the way into downtown Dublin to continue our walking touring of the city. There were still many places we had not yet seen. The photos in today’s posting highlights the places we visited today. The city of Dublin is large and it offers a lot to see and do.

      It is very quiet and comfortable here in our BNB on the outskirts of Dublin and we have access to the kitchen so, after we had completed our touring of the downtown area, we brought dinner meals home with us from M&S that we just had to heat up in the microwave. Emma decided to go for a long run at a nearby park before dinner. I had dinner early and headed back up to our bedroom to watch another EuroCup soccer match and enjoy a big bottle of Italian beer. I tried watching another episode of “The Bridgersons” on Netflix but dozed off several times. The 25,000+ steps I walked today had tired me out!
      Read more

    • Day 10

      Tag 10 Abschlusstag in Dublin

      June 17 in Ireland ⋅ ☁️ 15 °C

      Well prepared, weil prebooked (!!!) versuchen wir es heute nochmal in der Library des Trinity College. Auf dem Weg dorthin gibt es noch einen schnellen Abstecher in die Dublin Liberties Destille. Aber so komfortabel wie in Schottland ist das hier mit den Probierschlucken leider nicht, so das ein kurzer Blick in die hübsch gestalteten Ausstellungsräume reicht. Das Book of Kells, die weltberühmte Bibliothek und die Ausstellung haben wir uns dann im Anschluss angesehen. Man stelle sich vor, das ein paar Mönche um das Jahr 800 auf der schottischen Hebrideninsel Iona beginnen, die 4 Evangelien niederzuschreiben. Im Kerzenlicht haben die Mönche ein wahrhaftig prächtiges Kunstwerk geschaffen, reich und sehr aufwändig verziert. (Ausflug: Iona liegt vor der Südwestspitze der Isle of Mull und war über Jahrhunderte das geistliche Zentrum Schottlands. Noch heute befindet sich dort die Iona Abbey). Als dann die Wikinger ab ca. 860 ihren großangelegten Feldzug gegen England beginnen (Ragnar Lothbrok und so😂), bringen die Mönche das Buch zur Sicherheit mit dem Ruderboot 😳🛶) nach Irland und landen schließlich im Kloster von Kells. 1006 wurde das Buch aus der Kells Abbey gestohlen, ein paar Monate später ohne den legendären goldenen Einband wiedergefunden und schliesslich zurückgebracht. Bis 1654 blieb es in Kells, ging durch verschiedene private Hände und wurde 1661 dem Trinity College vermacht. Seitdem liegt es dort und wir haben es gesehen. Ehrfurcht ...
      In der angeschlossenen Austellung über die Restauration der Bücher und der Library selbst, hat dann sogar Sokrates mit uns gesprochen. Ich weiß, das ich nichts weiß.

      Weil es irgendwie für Dublin dazugehört, sind wir danach -was für ein Kulturbruch- ins Guinness Storehouse gegangen. In was für eine TOURIFALLE 😡😡😡 sind wir da geraten??? Warum hat uns keiner gewarnt? Sowas ist uns sehr lange schon nicht mehr passiert. Völlig überteuert und mit einer überflüssigen, aber dafür aufwendigen digitalen Darstellung des Produktionsprozesses (gähn🥱) über mehrere Etagen. Was für'n 💩! Da hilft auch das im lächerlichen Eintrittspreis von 64 EUR für 2 Personen inkludierte Freibier pro Nase in der Gravity Bar auf dem Dach mit Aussicht und der zugegeben tolle Gift Shop rein gar nichts. Selbst in den kommt man nicht ohne Eintritt hinein. Sehr ärgerlich...
      Dafür haben wir aber ein sehr gutes Abschlussessen im Deadmen's Inn genossen. Bei dem Namen musste das Essen ja gut sein😜. Nun heißt es packen, morgen geht's früh raus und zurück nach Hause.
      Read more

    • Day 87

      Dominick The Donkey - Lou Monte

      November 9, 2023 in Ireland ⋅ ☁️ 6 °C

      Dad was out the door before 7 this morning for his half 10 flight to New Haven. Mom and I had a productive morning, both of us working. We exercised before packing for our overnight trip to the midlands. We headed to Connolly (like yesterday) via the tram system. After an hour on the train, we got off to meet our lovely AirBnB host, who brought us to her farm. The three of us spent the evening with the animals, cherishing the final few minutes of daylight. Eventually, Mom and I retired to our cabin for dinner and a screening of The Princess Diaries 2. We’re headed to bed early, expecting the rooster to wake us up at the crack of dawn!Read more

    • Day 8

      Tag 8 auf nach Dublin

      June 15 in Ireland ⋅ ⛅ 14 °C

      Eine Woche Nordirland ist zu Ende und wir haben 3 Nächte in der Nähe von Dublin vor uns. Bei cloudy weather machen wir uns auf die Bahn und kommen gut voran. 2 riesige Kreuzfahrer blockieren den Hafen von Belfast. Gut, das wir hier durch sind und die Reisebusse umgehen konnten. Unsere Lust auf alte Steine führt uns zum Trim Castle und zur Bective Abbey - liegt halt auf dem Weg. Eigentlich jedenfalls...vorher aber taucht plötzlich das Slane Castle auf (sehr goiler Kasten und bekannt für Rockkonzerte) mit eigener Whisky Destille. Da mussten wir natürlich anhalten. Wir sind begeistert von den Räumlichkeiten in den ehemaligen Stallgebäuden, der Whisky aber hat es leider nicht ins Whiskyregal geschafft. Mit Zeitverzug besuchen wir die beiden ursprünglichen Ziele und finden unser Hotel in Leixlip. Das Courtyard Hotel ist auf dem ursprünglichen Gelände der Guinessbrauerei Zuhause und so finden sich hier alte Mauern aus der Gründungszeit. Im Innenhof herrscht Biergartenatmosphäre mit Riesenscreen für's Fußballgucken. Leider geht nun gerade ein Monsterregen runter, aber wir sitzen unterm Dach . Neben uns ein Junggesellinnenabschied und haufenweise angetrunkene Iren, die eindeutig für Albanien sind. Wir wohl ein lustiger Abend werden.Read more

    • Day 56

      Dublin - Ireland - Guiness Factory

      September 13, 2023 in Ireland

      We arrive in Dublin Ireland staying with Jon's Aunty Martina and family, first day exploring Dublin City. Beautiful family really looked after us and showed us around and took us to most sacred sites of Dublin.Read more

    • Day 3

      Irish National Stud

      August 15, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 14 °C

      Nach dem Frühstück führt uns der erste Weg nach Kildare. Im Süden von Kildare liegt das Irish National Stud. Dabei handelt es sich um ein halbstaatliches Gestüt mit sehr rennomierten Zuchtpferden. Hier werden etwa seit 1900 Pferde gezüchtet. Doch die Tradition dieses Ortes geht noch viel weiter in der Geschichte zurück. Bereits zur Zeit der Kreuzritter wurde hier ein Teil der Pferde für die Kreuzritter gezüchtet.

      Der Großteil sind Rennpferde, die bereits diverse Rennen gewonnen und viel Preisgeld eingebracht haben. Es sind allerdings auch einige Spring- und Military-Pferde dabei.

      Das Gestüt kann eigentlich sehr weitläufig besichtigt werden. Der Besucher läuft an Koppeln erfolgreicher Pferdeveteranen ebenso vorbei, wie an Mutter-Kind-Koppeln, Jährlingskoppeln und den Koppeln der Zuchthengste. Auch einen Einblick in die Stallungen und anderen Wirtschaftsgebäude des Gestüts erhält der interessierte Besucher.

      Da die Anlage recht weitläufig ist, noch 2 Gärten beinhaltet und wirklich interessant zu sehen ist, verbringen wir ziemlich viel Zeit hier.
      Read more

    • Day 3

      St. Fiachra's Garden

      August 15, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 15 °C

      Die Koppeln und Stallungen des Irish National Stud gruppieren sich um eine liebevoll angelegte Gartenanlage, den St. Fiachras Garden.

      Der Mönch St. Fiachras lebte im späten 6. Jahrhundert. Er war bekannt für sein Engagement für Hilfsbedürftige. Daher wurde der Garten nach ihm benannt. Der spirituelle Garten soll die Bandbreite der wilden irischen Landschaft repräsentieren.

      Er ist sehr schön und stimmungsvoll angelegt.
      Read more

    • Day 3

      Japanese Garden

      August 15, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 15 °C

      Direkt an das Gelände des Gestüts schließt sich das Gelände des Japanischen Gartens an.

      Er wurde zwischen 1906 und 1910 angelegt und folgt dem Weg des Lebens. Ein Rundgang, der beim Tor des Vergessens beginnt führt den Besucher an folgende Stationen:

      Höhle der Geburt, Tunnel der Unwissenheit, Hügel des Lernens, Pfad des Abenteuers, Insel der Freuden und Wunder, Brücke der Verlobung, Brücke der Hochzeit, Pfad der Flitterwochen, Geteilte Meinungen, Hügel der Strebsamkeit, Teehaus, Brunnen der Weisheit, Brücke des Lebens, Stuhl des Alters, Hügel der Trauer

      Es ist sehr unterhaltsam, den zum Teil sehr verschlungenen Wegen des Gartens zu folgen und die Stationen des Lebens den Pflanzungen zuzuordnen. Außerdem fasziniert der typisch japanische Sinn für Garten-Ästhetik.
      Read more

    • Day 3

      Kildare Market Square

      August 15, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 16 °C

      Vom Gestüt aus fahren wir die kurze Strecke in die Innenstadt der kleinen Ortschaft Kildare. Dort parken wir direkt am Marktplatz und machen einen kleinen Rundgang.

      Wir sehen den Kildare Town Heritage Center, St. Brigid's Cathedral, den Round Tower und die Überreste des Kildare Castle.

      Vor allem die Kathedrale und der Rundturm prägen das Bild der Stadt. Die Kathedrale spiegelt 700 Jahre Geschichte wieder. Sie wurde etwa 1225 gebaut und mehrfach gravierend beschädigt oder geplündert und wieder aufgebaut. Die letzten großen Restaurationen fanden 1996 statt.

      Beim Rundturm handelt es sich mit 33 Metern um den höchsten, erhaltenen und begehbaren Turm aus Sandstein und Granit von ganz Irland. Unsere Reiseführer loben den gigantischen Blick, der jeden Besucher für den Aufstieg belohnt. Da wir aber genau zur Mittagszeit in der Stadt sind, verpassen wir die Öffnungszeiten um Haaresbreite und müssen wohl oder übel (je nachdem, wen man fragt) auf den Ausblick verzichten.
      Read more

    • Day 3

      Moone High Cross

      August 15, 2017 in Ireland ⋅ ⛅ 18 °C

      Von Kildare aus machen wir uns auf den Weg nach Kilkenny. Bevor wir dort ankommen, stoppen wir allerdings nochmal kurz am Moone High Cross.

      Die High Crosses sind extrem typisch für irische, kirchliche Monumente. Sie wurden im Mittelalter als religiöse Stätten errichtet. In der heutigen Zeit werden diese High Crosses häufig als Grabsteine nachgebaut. Damals hatten sie jedoch nichts mit Gräbern zu tun.

      Sie waren vielmehr kunstvolle Meilensteine des Glaubens. Auf unterschiedlich hohen Säulen wurden symmetrische Kreuze angebracht. Die Säulen wurden auf allen Seiten unterschiedlich und mit verschiedensten Motiven bildhauerisch gestaltet. Dabei zeigen sie sowohl biblische Szenen als auch tierische Allegorien und Symbolik. Die Bedeutung vieler Elemente ist heute überhaupt nicht mehr bekannt und es kann nur noch geraten werden.

      Das High Cross in Moone ist nicht ganz einfach zu finden, aber die Suche absolut wert. Es befindet sich in einer stimmungsvollen Kirchenruine und ist wunderbar erhalten. Tafeln erklären auf einfache und interessante Weise die Bedeutung der verschiedenen Elemente.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Kildare, Co Kildare, Cill Dara

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android