Italy
Canale Industriale Nord

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day79

    Souvenirs ??

    June 8 in Italy ⋅ ⛅ 77 °F

    It’s been hard on this trip not being able to collect any souvenirs. We just don’t have the ability to carry much of any size or breakable for this long. We’ve both gotten a few items of jewelry and a couple items of clothing, but that was about it.

    I’ve always had a tradition to buy a Christmas ornament for every place I visit - and I was bummed since I figured I couldn’t do that for all these places. Size and too breakable. Then I got the wild idea to collect key chains, and when I get home, I’ll take the ring off and put them on ribbons or hooks. They’re pretty unbreakable, take up a small amount of space, and at least I’ll have something. It’s been fun finding them as I’ve gone along.

    I bought a normal ornament for Mexico and sent it home with Adam, and I didn’t get the idea until Costa Rica so missed Panama, but we were only there 24 hrs so … this is what I’ve gotten so far …
    Read more

    Lisa Pelletier

    that's a great idea!

    6/8/22Reply
    Julie Burdette

    So cute!! Great idea!

    6/8/22Reply
    Julie Burdette

    The boot!

    6/8/22Reply
     
  • Day14

    A Typical Venetian Experience

    May 28 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Hello from outside of Venice. On Friday we left the Abano area near Padua. It is an area that has been an important thermal centre for more than 2000 years. I can’t explain the geothermal dynamics ( it is close to some ancient volcanoes) but we did enjoy the warm waters at our resort and left very refreshed. Friday’s ride took us, first, into central Padua - another beautiful city which has one of the world’s oldest universities, arcaded streets and many canals and bridges.
    We spent much of our ride tracing the Brenta River seeing all kinds of agriculture along the way. The ride was flat but complicated because of the increasing number of canals, locks and rivers as we approached Venice. The Venetian Lagoon is a large, enclosed bay off of the Adriatic Sea. Venice the city sits a ways off of the mainland of Italy and consists of 118 small islands. But our hotel was on the mainland in an area called Mestre - where many of the tourists stay. It is less expensive but the logistics of getting to and from Venice - proper are considerable. The people we know who have stayed in Venice rather than outside have never regretted it. But we are at the mercy of our biking company and they parked us way out in the burbs.
    Last night we headed by bus and tram into the city in search of cicchetti - or small venetian tapas. Everywhere that we went was packed but we managed to get some cicchetti and wine and joined the crowds hanging about the walls of the canals. It was a bit too busy to try too many spots but we enjoyed the idea of it. We then went on to have a very ho hum dinner at one of the restaurants. Helen tried the cuttlefish , per our instructions from Laura, but , unfortunately, it looked like a black, inky mess and was rather tasteless. We’ve eaten very well on this trip and we were not surprised that when you hit the major tourist areas you’ll get bog standard stuff. I did at least encounter a very good Soave white!
    Having struggled with getting transportation into Venice from our lodgings, we were even more challenged to get back last night and ended up on the wrong bus far from our hotel. We did a cross-country route march back because none of us had Uber on our phones. Note to self.
    Today we launched back into the city with the rest of the 30,000 people that visit Venice daily. I know this city is on everyone’s bucket list , and certainly at the risk of sounding ungrateful for the opportunity to travel, Venice is beautiful but overwhelming with the masses of people who come here. You are constantly in a line up or jostling for position on a boat. Within an hour MIke had lost his money and some bus tickets to a crafty pick-pocket. Fortunately, nothing major like credit cards or passport. We had all been to Venice before and tried to out-run the crowds by heading to the lagoon island of Burano. It was very picturesque and slightly less busy. The pretty coloured houses in the pictures were painted to guide the fishermen home in the lagoon fogs. Tonight we had a very low-key evening with dinner at the local Italian version of St. Hubert’s chicken. There was so much roast chicken that we’ll be taking some for lunch tomorrow. The crowds were thick watching the European Cup.
    Tomorrow we’re back on our bikes for a second week as we head back into Venice and then immediately cross the lagoon on a ferry. WE’ll bike towards the east along the outer islands to a place called Caorle.
    The weather will be a bit cooler for a few days which will be a welcome change.
    Night, night all,

    Heather/Mom/ Grandma
    Read more

    What!? Grandma is actually in Venice?? These are awesome pictures! [Malcolm]

    5/29/22Reply
    Heather Parry

    Thanks Malcolm! There are lots of boats in Venice.

    5/30/22Reply

    Lovely to get your update, Heather! So sorry about the inky risotto and cuttlefish! xo [Laura]

    5/29/22Reply
    3 more comments
     
  • Day78

    We’re (almost) in Venice!!!

    June 7 in Italy ⋅ ☀️ 79 °F

    Miles: 4.01 Steps: 9047
    Flights stairs: 3

    We had a late flight out of Nice today, so spent the morning and early afternoon down on the beach soaking up some sun and swimming. The rock beaches can go, but I’ll keep everything else!

    The colors in the sea were amazing. I don’t know if I’ve ever seen such bright turquoise waters before. So pretty. And I marvel at the sound the surf makes hitting the rock beach vs sand.

    We flew to Venice, Italy and will be here for 3-4 days. We’re staying at “Camping Rialto” - it’s literally a campground right outside of Venice with “mini chalets” or cabins. Even the hostels were out of my price range, so we felt fortunate to fall upon this place. So we’re staying 10 min outside of Venice.

    It’s actually pretty cute place. Just a tiny cabin with two twin beds and a giant shared bathroom/shower facility. There’s a pool that we’ll hopefully check out tomorrow and its in a beautiful area covered in trees and such. It’s right on the bus line so easy to go in and out of the city.

    We got in later so grabbed dinner and got settled in. Can’t wait to head to the actual city tomorrow!! Venice?!! Never thought I’d make it here.
    Read more

    Lisa Pelletier

    what a great idea!

    6/7/22Reply
    Christie Mitchell

    Only 38 euro a night, too! And a very cheap 10 min bus ride to the start of the city

    6/7/22Reply
    Lisa Pelletier

    you will love Venice.. I did! Loved the little back streets

    6/7/22Reply
    3 more comments
     
  • Day71

    Flache Gegenwart, bergige Zukunft

    September 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    Der Morgen sah vielversprechend aus..14 Grad, leicht bewölkt, dezenter Wind und vor allem ein unerwartetes Frühstücksbuffet vor meiner Zimmertür..ich liebe es, wenn sowas passiert..😅..ich schlüpfe in meine noch nicht ganz trockenen Klamotten und mache mich auf den Weg nach Venedig..Aber nicht, bevor es eine Reihe Schwachsinnsselfies gab..die sind bisher viel zu wenig entstanden.!
    Während ich durchs Flachland fahre, türmen sich rechts von mir schonmal die Alpen auf..stehen da einfach so rum und warten auf mich..Zum einen freue ich mich tatsächlich darauf..Aber der Anblick alleine reicht schon wieder für ein grinsendes Kopfschütteln a la "du und deine dummen Ideen Franziska"..😂..
    Aber seis drum, heute ist heute und die Alpen sind Zukunftsprobleme..gegen Mittag werden Brillen gewechselt..das heißt, es gab Sonne..🙃..Irgendwann unterwegs packt mich akute Unlust und ich halte auf den letzten 15km dreimal zum grummeln an..Aber auch das gehört dazu..
    Den restlichen Tag widme ich Besorgungen, Wäsche waschen und Entspannung..Venedig ist morgen auch noch da..und auch die Alpen schienen es jetzt nicht unbedingt eilig zu haben..
    Read more

  • Day2

    Venezia, eccoci qui!

    March 11 in Italy ⋅ ⛅ 7 °C

    Der heutige zweite Reisetag hat uns bis nach Venedig gebracht. Die nächsten zwei-drei Tage wollen wir uns die Lagunenstadt ansehen. POI's gibt es ja genug. 430 km bei wieder tollem Wetter von Landeck über den Reschenpass, durch das Etschtal über Meran, Bozen und Trient bis Verona und dann bei dichten Wolken bis Venedig.
    Unser Stellplatz an der Brücke von Mestre hinüber nach Venedig ist ein guter Ausgangspunkt für Besuche in La Serenissima.
    Read more

  • Day3

    Campingplatz Rialto vor Venedig

    September 7, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    10Min bevor die Rezeption schließt kommen wir endlich am Campingplatz an. Der zugewiesene Platz hat zwar keinen Strom aber wir stehen gerade, haben Platz und das erste mal gekocht wurde auch schon. Reisnudeln mit asiatischer Fertigsoße 😄, es gibt schlimmeres.
    Auf raten eines netten vorbeilaufenden deutschen Campers, haben wir sogar schon die Bustickets für morgen in der Tasche.
    Das einzige Problem was ich gleich noch meistern muss ist, mit meinem lädierten Knie ins Bett zu klettern. 🙈😅
    Read more

    Britta Reifenrath

    Kommt das Knie noch von deinem Kampf mit der gemeingefährlichen Toilettentür?

    9/7/21Reply
    Anke Weber

    Nein, dieses Mal ist es das andere Knie und ein Weg der dachte er möchte lieber weg brechen als mir halt zu geben.

    9/7/21Reply
    Bendix Landmann

    ...aber Hallo, was für eine dekorative Kocherabdeckung als Weltkarte 👍

    9/9/21Reply
    Anke Weber

    Man tut was man kann 😂 zumindest die Deko stimmt beim Minicamper. Der Rest folgt mit der Zeit. 😅

    9/9/21Reply
     
  • Day5

    Licht am Ende des Tunnels

    June 6 in Italy ⋅ ☁️ 28 °C

    Nachdem wir einen schönen Aufenthalt in Florenz hatten, wieder die nächste Hiobsbotschaft: Züge alle mit Verspätung...
    Ende vom Lied wir sind nach Venedig gefahren, am Bahnhof den Sprint unseres Lebens absolviert und sitzen nun in einem BUS!!! 🥴 nach Villach. Da geht dann hoffentlich mal alles nach Plan.
    Liebe Grüße und bis bald!
    Read more

    Victoria Schambier

    👍💪

    6/6/22Reply
    Simone Schneider

    😂😂😂 kann ja nur besser werden

    6/6/22Reply
    Anja Schwan

    Mädels, alles was nicht nach Plan läuft laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig🤣.

    6/6/22Reply
    2 more comments
     
  • Day2

    Campingplatz Rialto

    July 18, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 31 °C

    Nachdem wir um 7.00 Uhr von strömenden Regen geweckt wurden ging es für uns weiter durch Österreich nach Italien. Für die Quälerei, die wir mit dem digitalen ausfüllen des italienische Einreiseformular hatten, wurden wir weder an der österreichischen noch an der italienischen Grenze belohnt, denn nirgends wollte man auch nur einen Ausweis von uns sehen.

    Nach 6 Std Fahrt inklusive Frühstückspause sind wir dann endlich am Campingplatz Rialto bei Venedig angekommen.
    Read more

    Brigitte Gerschau

    Sieht ja gemütlich aus

    7/18/21Reply
     
  • Day40

    Fähre

    September 4, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Auf der Fähre finden wir einen guten Platz, auf dem obersten Deck, aber trotzdem sind wir überdacht. Wie genießen die Aussicht durch die Panoramascheibe. Wir lernen Markus und seine Tochter Maja kennen. Der Tag vergeht mit den beiden ganz schnell. Da die Fähre mittlerweile 6 1/2 Stunden Verspätung hat, kostet im Restaurant jedes Menü als Entschädigung nur 6€. Wir gehen mit den beiden noch Abendessen, allerdings verlassen sie dann in Ancona der Fähre. Wir beobachten das Ausladen von oben und gehen dann schlafen. Für uns ist die Verspätungen deutlich ein Vorteil, da wir jetzt erst um 7Uhr in Venedig ankommen und somit die Nacht schlafen können und tagsüber heim fahren können. Als Highlight sehen wir dann noch den Sonnenaufgang über Venedig. Ein schöner Abschluss der Reise!Read more

  • Day31

    Tag 31 - Eine Runde durch Venedig

    August 9 in Italy ⋅ 🌙 24 °C

    Heute ging es nach gestern eine etwas weitere und zum Großteil abseits der Tourirouten durch Venedig.

    Eigentlich hatte ich überlegt die Tour genau anders herum zu machen. Da ich mich aber wohl irgendetwas übersehen habe bin ich zunächst zwei Stationen mit dem Boot in die falsche Richtung gefahren. Damit hatte ich aber zu viel Zeit für die Inselbesichtigung verloren. Um 13 Uhr hatte ich nämlich eine Reservierung für den Markusdom gemacht. So habe ich also zunächst die nördlichen Bereiche der Stadt erkundet. Neben endlos vielen Brücken und tollen Gassen bin ich auch auf ein paar Kirchen und sonstige größere Baukonstruktionen gestoßen. Diese kann ich aber jetzt nicht mehr beim Namen benennen. Die sind aber aufjedenfall alle einen ick wert, vor allem wenn man keine Lust auf die Massen an Touristen hat und es etwas gemütlicher haben will.

    Dann ging es zu dem mit Abstand größten Hotspot der Stadt. Gegen Mittag war es um den Markusplatz extrem voll. Glücklich darüber vorher für den Markusdom und den Dogenpalst Karten im Vorverkauf erworben zu haben musste ich aber nicht wie viele andere stundenlang anstehen.

    Der Markusdom war schon sehr eindrucksvoll anzusehen. Insbesondere das Innere war mit seinen fast komplett mit Goldenen Mosaiksteinen besetzten Wänden echt eindrucksvoll.

    Der Dogenpalst hat mich dann von den Eindrücken dann aber überrascht. Klar hatte ich bei einem Palast schon einiges erwartet aber die Dimension haben mich dann doch überwältigt. Unzählige Säle, einer größer und prunkvoller als der andere, kombiniert mit teils wahnwitzig großen Wand- und Deckengemälden haben mich da echt umgehauen. Das war schon mehr als sehenswert und wohl mein Highlight des Tages.

    Nach der Begutachtung ging es dann noch mit dem Boot nach Giudecca hinüber, wo ich quasi ohne großartig viele weitere Touristen vorwiegend entlang der Promenade, mit Blick auf den Stadtkern entlang spazieren konnte. Da konnte ich mich dann auch mal zu einem dort sehr gut bezahlbaren Eiskaffee bei einem Lokal, mit wunderbarem Blick auf den Rest von Venedig, hinsetzen. Im Kern von Venedig hätte ich dafür quasi mein letztes Hemd geben müssen.

    Dann ging es aber auch wieder zurück zum Campingplatz, wo ich mir dann auch bei einem dortigen Restaurant meine erste Pizza auf dieser Tour gekauft habe. Die hat sich aufjedenfall gelohnt und war sehr lecker. Meine letzte Pizza wird das in Italien definitiv icht gewesen sein.

    Morgen geht es dann bis kurz hinter Padua weiter, mein letzter Stop vor Bologna. Sollte sich der Campingplatz wie erwarten als gut herausstellen werde ich dort aber vermutlich meinen zweiten Ruhetag dieser Tour machen, bevor ich dann die doch längere Strecke über Bologna und über das Gebirge nach Florenz fahre. Gerade nach den letzten Tagen nach dem Großglockner bietet sich das schon an.
    Read more

    Der heißt Dogenpalast. Ob Dogen auch Demagogen waren, ist nicht hinreichend geklärt. Vgl: https://de.wikipedia.org/wiki/Doge_von_Venedig [Piwoli]

    Nils Jannik Schüßler

    Du hast natürlich Recht. War etwas spät gestern und ich war echt müde 😅

    Sehr beeindruckend!! [Edgar Schüßler]

     

You might also know this place by the following names:

Canale Industriale Nord

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now