Italy
Venice

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

657 travelers at this place:

  • Day2

    Mhmm...PASTA

    September 2, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

    Es ist acht Uhr morgens. Jemand shreckt aus dem Schlaf hoch und merckt: "Misst ich wollte doch den Wecker stellen, um vor den anderen Touris an der Piazza San Marco zu sein." Ein undeutliches Geraune mit der Bestätigung, dass man nun (,wenn es den sein müsse) aufstehen könne ist die Antwort.
    Eine Dusche später stehen wir auf den Strassen, Stress abgeschaltet und auf der Suche nach einem Cafe und Frühstück.
    Italiener umd Frühstück sind nun mal nicht die beste Beziehung der Welt, deshalb reduziert sich das ganze auf ein Schoggi-Gipfeli und einen Cappucino und etwas später einen weitern Espresso/Cappucino.
    Anschliessen besuchen wir die Chiesa del Santissimo Redentore, eine Kirche die nach der Pest zum Gedenken an die Opfer errichtet wurde. Ganz in Weiss und eher schlicht ist die ruhige Kirche eine nette Abwechslung zum Treiben auf der Hauptinsel von Venedig.
    Anschliessend gehts mit dem Bootsbus zurück nach San Marco, für ein hübsches Mittagessen vor der Führung.
    Um 14.00 Treffen wir uns auf der Piazza San Marco (mit all den anderen Touris 😉) für die Führung druch die Basilica und den Dogenpalast. Für drei Stunden führt uns Iole (alos wie Violet, ohne V und T) durch die Denkmäler der Stadt und erzählt uns viel über die Geschichte, Symbilok und Politik der Rebuplica Venezia. Wir sind beide interessiert und fasziniert dabei und freuen uns über all die Einblicke die ohne Guide so leicht übersehen werden.
    Um 17.00 sind ünsere Füsse etwas durch und unsere Kehlen trocken - Zeit für Aperitiv 😁
    Wir haben uns schon eine hübsche Bar vorgemerkt und geniessen unsere Select-Spritz (nicht ganz Aperol und nicht ganz Campari) in vollen Zügen.
    Als sich der Hunger meldet, suchen wir als guete Touris via Tripadvisor ein Lokal. Wir finden die Trattoria al Gazzettino, ein kleines Restaurant mit halb soviel Servicepersonal, wie Sitzplätz - Es. War. Riiiesig! - Wir essen die beste Pasta seit... Keine Ahnung... Immer? Oder zumindest ewig Lange! Dazu eine Flasche Hauswein - herrlich. Mit einem Nutella-Grappa und einer Mandeltorte als (gratis) Abschiedsgruss, verabschieden wir uns auf den Umwegen zurück ins Zimmer. Was für ein verfressener Tag 😋
    Read more

  • Day72

    Glastaubenandenken

    September 10, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 19 °C

    6:54..warum bitte bin ich an meinem Ausschlaftag um 6:54 wach..😂..Ich gönne mir einen Zero Day in Venedig, bevor es ab morgen durch die Alpen geht..Irgendwie ist radfahren entspannter als Menschenmassen..
    Aber ich verstehe, warum es so viele Menschen täglich herzieht..Venedig ist unglaublich..Eine komplette Stadt ohne Autos oder sonstige gängige öffentliche Verkehrsmittel..Dafür ein endloses Labyrinth an kleinen verwinkelten Gassen in die ich mich freudig planlos reinstürze..Nicht selten stand ich in einer Sackgasse, die an kleinen Stufen zu einem Kanal endete..
    Ich weiß nicht wie viele Brücken ich heute überquert habe aber ich Stimme Venedig zu - Räder sind hier vollkommen nutzlos..Rollkoffer übrigens auch..😅..
    Naja ich Stimme Venedig nicht in allem zu..Als ich nach dem Gassenlabyrinth auf einmal nichtsahnend auf den gigantischen Markusplatz stand, war ich so überwältigt von der Weite, dass ich mich auf nahegelegene Treppen setzte um mich an den Anblick zu gewöhnen..offensichtlich darf man auf dem Markusplatz aber nicht sitzen..es gibt eine ganze Armada von in grauen Westen eingehüllten Aufpassern, die einen in Sekundenschnelle darauf hinweisen..Wer auf dem Markusplatz sitzen möchte, muss in ein Cafe..man bezahlt dort 2€ fürs sitzen, 2€ für den Kellner und dann tatsächlich 6€, weil eine Band irgendwo leise im Hintergrund dudelt..Ach ja und da war natürlich der 7€ Cafe noch nicht dabei..😂..unglaublich..ich entscheide mich für eine Zigarette im stehen und ziehe weiter..
    Ich bin ab und an verwirrt, wer das ganze sinnlose Zeug in den Souvenirläden jemals kauft..GLASluftballons beispielsweise..ich meine wirklich.? Muss aber der Renner sein, die gibt's hier nämlich überall..Aber vielleicht sind es genau die Touristen, die sich freiwillig von Tauben anfliegen lassen, sich sogar mitten in die Taubenmenge stellen, auf einmal 20 von den Dingern auf ihnen sitzen, sich kurz freuen aber sich dann wutentbrannt wundern, dass die Täubchen eine Erinnerung hinterlassen, bevor sie wieder losfliegen..Menschen sind manchmal wirklich dumm..kann man nicht anders sagen..😂..
    Nach einem Tag geplantem Verlaufen, quetsche ich mich wieder in den Bus, der mich zurück zu Kevin aufs Festland bringt..Die Alpen rufen..yihaaa..🙃..
    Read more

  • Day1

    Die Stadt mit den vielen Brücken

    September 1, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 31 °C

    Um 7.30 starten wir mit dem Zug nach Milano. Dort sind 1.5h Umstiegszeit für den Zug nach Venedig eingeplant. Fazit wir hatten nur 20 Minuten Berspätung, der Zug nach Venedig aber 30 Minuten.
    Irgendwann kommen dann auch wir an und beziehen unser kleines Hotelzimmer. Es ist eher eine Kammer. Aber bequem und sauber. Hoffentlich denken wir in der Nacht an die 3 Stuffen bis zum WC 😂.
    Danach liefen wir ein Mal quer durch Venedig. Auf dem Canale Grande war heute noch eine "Regatta". Wir sahen viele ältere Gondeln welche von Leuten, meist in Originalverkleidung, gefahren wurden. Leider sahen wir nicht so viel, die Sonne brannte einfach zu stark.
    Nach dem anstengenden Spaziergang belohnten wir uns mit einem Aperitiv und später einem guten Abendessen.
    Nun sind wir doch etwas kaputt und freuen uns auf morgen.
    Read more

  • Day3

    Bis die Füsse schmerzen

    September 3, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute haben wir das frühe Aufstehen gar nicht erst probiert. Waren dann aber um 9 auf der Suche nach einer Art Frühstück. Annatina ist kein Fan von Gipfeli was das Frühstück hier nicht zu einem Highlight macht. Einen Muffin und zwei Cafes später stehen wir in der Schlange zum Markusturm und 15 Minuten später sind wir oben. Was für eine (windige) Aussicht über Venedig.
    Wieder unten angekommen besichtigen wir mit dem Ticket von der gestrigen Führung das Museo Correr. Leider ist das Museum über die Republik Venezia nicht so interessant wie wir erhofft haben.
    Nach einer Stunde befinden wir uns wieder draussen und beschliessen das Quartier Cannaregio zu besuchen. Der Weg dorthin ist komplizierter als gedacht. Immer wieder stehen wir mitten vor einem Kanal oder einer Sackgasse. Das Quartier selber ist sehr ruhig und um einiges weniger von Touristen besucht. Wir essen ein Sandwich (sogar die sind unbeschreiblich gut) und suchen ein Plätzchen um etwas zu trinken. Wir laufen und laufen und finden irgendwie nichts. Und Zack stehen wir vor unserem Hotel. Wir haben Venedig umrundet.
    Zur Behlohnung gönnen wir uns einen Select Spritz in der Weinbar vor dem Hotel und erholen uns dann zwei Stunden auf dem Zimmer wo wir auch glwich den Aufenthalt in Rom planen.
    Abends genehmigen wir und wieder ein Apero und essen dann in einer Pizzeria gleich neben an. Etwas bedusselt vom Wein und dem Limoncello zum Schluss gehen wir schlafen. Morgen ziehen wir weiter.
    Read more

  • Day71

    Flache Gegenwart, bergige Zukunft

    September 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

    Der Morgen sah vielversprechend aus..14 Grad, leicht bewölkt, dezenter Wind und vor allem ein unerwartetes Frühstücksbuffet vor meiner Zimmertür..ich liebe es, wenn sowas passiert..😅..ich schlüpfe in meine noch nicht ganz trockenen Klamotten und mache mich auf den Weg nach Venedig..Aber nicht, bevor es eine Reihe Schwachsinnsselfies gab..die sind bisher viel zu wenig entstanden.!
    Während ich durchs Flachland fahre, türmen sich rechts von mir schonmal die Alpen auf..stehen da einfach so rum und warten auf mich..Zum einen freue ich mich tatsächlich darauf..Aber der Anblick alleine reicht schon wieder für ein grinsendes Kopfschütteln a la "du und deine dummen Ideen Franziska"..😂..
    Aber seis drum, heute ist heute und die Alpen sind Zukunftsprobleme..gegen Mittag werden Brillen gewechselt..das heißt, es gab Sonne..🙃..Irgendwann unterwegs packt mich akute Unlust und ich halte auf den letzten 15km dreimal zum grummeln an..Aber auch das gehört dazu..
    Den restlichen Tag widme ich Besorgungen, Wäsche waschen und Entspannung..Venedig ist morgen auch noch da..und auch die Alpen schienen es jetzt nicht unbedingt eilig zu haben..
    Read more

  • Day40

    Fähre

    September 4, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Auf der Fähre finden wir einen guten Platz, auf dem obersten Deck, aber trotzdem sind wir überdacht. Wie genießen die Aussicht durch die Panoramascheibe. Wir lernen Markus und seine Tochter Maja kennen. Der Tag vergeht mit den beiden ganz schnell. Da die Fähre mittlerweile 6 1/2 Stunden Verspätung hat, kostet im Restaurant jedes Menü als Entschädigung nur 6€. Wir gehen mit den beiden noch Abendessen, allerdings verlassen sie dann in Ancona der Fähre. Wir beobachten das Ausladen von oben und gehen dann schlafen. Für uns ist die Verspätungen deutlich ein Vorteil, da wir jetzt erst um 7Uhr in Venedig ankommen und somit die Nacht schlafen können und tagsüber heim fahren können. Als Highlight sehen wir dann noch den Sonnenaufgang über Venedig. Ein schöner Abschluss der Reise!Read more

  • Day1

    day one

    December 25, 2019 in Italy ⋅ 🌙 5 °C

    wir haben zum zweiten mal den ersten tag in venedig erlebt. leider haben wir bis jetzt nicht viele außergewöhnliche sachen/menschen erlebt bis auf "sie".

    sie ist eine mitte 50erin die alleine venedig mit einer sehr außergewöhnlichen aufopferung erkunden möchte und -da bin ich mir sicher- wird. sie hat uns bereits auf der fahrt auf dem boot vom flughafen marco polo bis zum markusplatz über 70 minuten mit ihrer hingabe begeistern und selbstverständlich auch motivieren können indem sie wie ein junger hüpfer durch das boot ja schon fast getitscht ist und mit ihrem (achtung!!!!) ipad bilder machte- und zwar von allem. egal was grad vor der linse war sie hat unnnachgiebig alle 3 sekunden ein bild geschossen. dass wir sie 4 stunden später beim supermarkt wieder treffen sollten war wohl ... schicksal.


    neben etlichen pizza stücken, cappuccini und einem großeinkauf im "despar" (die italienische version des "spar") haben wir viele bereits bekannte orte wie unser hotel vom letzten mal wiedersehen können und dabei 10km hinterlegt. morgen gehts dann weiter bei strahlendem sonnenschein. auch mal schön zur abwechslung.

    auch heute gibt es schon ein paar bildchen zum gucken.
    Read more

  • Day23

    Doge Palace.

    October 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    Spent a lovely couple of hours wandering around the magnificent Palace.
    Very beautiful and quite large with one of the largest rooms in Europe! Biggest I've seen in a while anyway!!!

  • Day8

    Venedig

    September 28, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Unser letzter Stopp brachte uns wieder zurück an den Anfang.
    Dieses Mal spielte zum Glück auch das Wetter mit und Venedig zeigte sich uns in seiner vollen Pracht.
    Die viele Kanäle dienen als Hauptverkehrswege, was allein schon ein einmaliges Stadtbild abgibt.
    Fantastische Bauwerke aus der Renaissance und Gotik runden dieses ab und machten Venedig für uns zum abschließenden Highlight unserer Reise.Read more

You might also know this place by the following names:

Venezia, Venice

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now