Italy
Monastero Benedettino

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day61

      Matera - was für eine tolle Stadt

      April 8, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 15 °C

      Heute ist aller feinstes Wanderwetter. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel und so wird es dann auch schnell angenehm warm. Wir laufen vom Stellplatz, wo wir übrigens eine wunderbar ruhige Nacht verbracht haben, zur Schlucht und genießen bei diesem Wetter die tolle Landschaft mit den tiefen Blicken in die Schlucht und perfekte Fotomotive auf Matera. Ab geht es in die Schlucht. Ohne Ende gibt es tolle Fotomotive. Unten angekommen, müssen wir eine kleine Hängebrücke überqueren. Den Hunden ist das nicht ganz geheuer, aber die schaffen das wie immer prima. Auf der anderen Seite geht es dann genauso steil wieder rauf. Ganz schön anstrengend, aber es lohnt sich sehr. Dann lassen wir uns durch diese alte Stadt treiben und es stellt sich heraus, daß es auch von hier aus immer wieder tolle Aussichten gibt. Matera fasziniert mich sehr. Eine Weile später gönnen wir uns eine Pause, die Hunde sind platt und ich erfrische mich an einem leckeren Aperol und einem Snack. Es geht dann noch eine kleine Weile weiter durch Matera, bevor wir die Schlucht erneut durchqueren. Wir sind erledigt, aber glücklich.Read more

      Traveler

      Bezaubernd 🥰

      4/8/22Reply
      Traveler

      Es sind so tolle Bilder, da bekommt man auch gleich Lust auf die nächste Saison 😍

      4/8/22Reply
      openend

      Was für eine tolle Wanderung mit solch einem Ausblick😀

      4/8/22Reply
      2 more comments
       
    • Day60

      Erste Station in Apulien: Matera

      April 7, 2022 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

      In Kalabrien hat es schon auf dem Hinweg nach Sizilien ordentlich geschüttet und so war es heute auch. Ziel ist die alte Felsenstadt Matera. Mitten im Parco della Murgia Materana gelegen ist ein naturnaher Wohnmobilstellplatz. Ganz mein Geschmack, mitten in der Natur, kein Verkehrslärm weit und breit. Von hier aus kann man prima durch die Karstlandschaft in Richtung Matera wandern. Dazwischen liegt dann nur noch die tiefe Schlucht Gravina die Matera. Was für ein fantastischer Ausblick bietet sich uns dann auch wieder bei Sonnenschein. Die Schluchtdurchquerung und den Besuch von Matera machen wir dann morgenRead more

      Traveler

      Wunderschön und die Farbe echt grandios, fast wie gemahlt. Kommt auf die ToDo Liste

      4/7/22Reply
      Traveler

      Super Fotos!

      4/7/22Reply
       
    • Day311

      Matera

      September 7, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

      On se perd un peu dans les dédales des étroites rues et des escaliers. La ville est au bord d'une falaise ⛰️ et dans une sorte de cuvette. C'est plutôt cool, d'un peu partout, on a un point de vue sur les vielles maisons de la ville, dont certaines troglodytes.

      C'est une belle découverte, parce que en cherchant pour se garer, on ne voyait rien de la ville, mais une fois au centre, c'est tout autre chose 🤩.

      On a un peu souffert de la chaleur 🥵 malgré l'ombre des maisons. Le centre est comme figée dans le temps, on imagine facilement qu'il ait été le lieu de différents films (James Bond de 2021, Wonder women ou encore Ben-Hur)
      On n'est pas resté jusque la nuit, mais ça doit aussi être très beau avec les lumières 🌃 de la ville.

      Le soir, on trouve une aire de pique-nique en hauteur. On a failli ne pas y arriver. De un, la route était bien abîmée. De deux une branche bloquait la route, donc on a dû sortir pour le décaler. Et de 3, la route était barrée sur quelques mètres à cause de chutes de pierres... On tente d'y aller à pied pour constater l'état de la route, on était vraiment à quelques mètres. Ce n'est pas rassurant mais ce n'est pas des gros cailloux donc on y va 🤪.

      On était les seuls, bien qu'on ait eu la visite d'un troupeau de chèvres juste après notre rapide séance de sport 😅.

      Le lendemain, on hésite avec un autre chemin, mais on ne va pas tenter le diable 😈 (une nouvelle fois 🥲), et on prend celui par lequel on est arrivé, au moins, on l'a déjà fait dans un sens et en plus, on est en descente.
      On ne croise personne, tant mieux la route n'est pas large, juste un troupeau de moutons 🐑, une fois en bas 😅.
      Read more

      Traveler

      Ça donne très très envie de visiter 🤩🤩

      9/8/22Reply
      Traveler

      😊

      9/10/22Reply
       
    • Day14

      Reisetag 14: ... Matera ...

      March 23, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 10 °C

      ... nachgewiesenermaßen eine der ältesten Städte der Welt, besiedelt seit der Jungsteinzeit, und 2019 europäische Kulturhauptstadt ...
      Matera liegt in der karstigen Hochebene Murgia am steilen Rand eines Flusstales, der Gravina di Matera, ca. 200 km östlich von Neapel. Die Altstadt besteht zu einem größeren Teil aus Höhlensiedlungen, den sogenannten Sassi di Matera. Hier haben die Menschen Behausungen, Werkstätten, Ställe und Kirchen in den Kalkstein gegraben. Diese waren bis in die 1950er Jahre bewohnt. Erst 1952 beschloss die Stadtverwaltung, die Menschen aus ihren Höhlenwohnungen in neu gebaute Stadtteile von Matera umzusiedeln. Heute haben die Sassi eher Museumscharakter.
      Wegen ihres wirklich imposanten Stadtbildes fungieren Matera und seine Umgebung mit den vielen Höhlen auch immer wieder als Filmkulisse, z.B. für Pasolinis "Matthäusevangelium", Mel Gibsons "Die Passion Christi" oder James Bond in "No Time To Die".
      Daneben gibt es in Matera neben ca. 60.000 Einwohnern 155 gezählte Kirchen, inklusive der Felsenkirchen, und viele, viele Treppen, wenn man sich die Altstadt erschließen will.
      Read more

      Traveler

      👍

      3/24/22Reply

      🥰🙋🏼‍♀️ [Christel]

      3/27/22Reply

      🎨🖼️ Malerisch [Christel]

      3/27/22Reply
       
    • Day19

      Matera

      May 27, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 29 °C

      Matera is the 3rd oldest continuously inhabited place in the world. Inhabited since the Neolithic ages, as their inhabitants dug caves out of soft limestone. Matera stayed this way until the 1950s. A forced relocation caused most of Matera to be abandoned. However two major and very recent events have caused Matera to be transformed in just the past 15 years.

      A quick note: when we went through Matera we did a walking tour. Our guide Tano was great. Because Matera was inhabited by cave dwellers so recently, many of the youngest are still alive. Tano has been able to get some oral history from those still living and shared those stories with us.

      Second note: In many of the pictures, you will notice we don't show many "caves." In many of dwellings shown the ground floor is a cave, the innards of the caves were used to create bricks to build multiple floors. In fact, architecture students still some to Matera to study how many of these ancient building practices were accomplished.

      Neolithic Matera

      Ancient Matera was a prosperous settlement. It had originally been formed in a gorge with a strong running river (Gravina di Matera) providing the inhabitants with fresh water. Many inhabitants lived on east bank of the river before it was discovered that the west bank was made of softer limestone which made for easier digging of caves. That caused the settlement to move.

      Matera in the 50s.

      The inhabitants of Matera in the 50s lived much as their ancestors had before them. Families lived in caves, caved out of limestone. Families with as many of 16 children lived with sheep, pigs, and mules inside the cave with them. The limestone keep them cool in the summer, but the livestock keep them warm in the cooler months. The more breath in the cave the better. It was so bad in fact that babies were hung from the ceilings of the caves as that was often the warmest place. Our tour guide Tano said that the locals explained to him the mother would use a long stick to raise and lower the babies we well as rock them.

      Water collection was a key part of Matera life. The previously mentioned Gravina had all but dried up. The Materian people formed a means of storing rain water by cutting cisterns out of the limestone rock as well as channels to funnel the rain water into it. A cross section of such a cistern can been seen in picture #6.

      Conditions in Matera

      The child death rate at this time was nearly 1 / 2. As you can tell from the pictures, trees on not prevailent in Matera. They build their fires from old dried feces of their livestock. Fresher feces was used as insultation. Tano told us stories of mothers trying to keep moisture out of the cave by smearing yesterday's feces on the wall wherever moisture was seen. In addition, their water collection methods did cause stagnant water to fester in the cisterns. Diseases such as malaria, cholera and typhoid caused Matera to be thought of as a slum and the "Shame of italy."

      Relocation

      In the 50s, Italian Prime Minister Alcide De Gasperi was trying to unify and modernize Italy after WWII. He visited Matera and was SHOCKED by what he saw. He instituted a mandatory relocation of all inhabitants out of the caves and built new apartments for them to stay in. Tano described the experience as a culture shock of this experience. People who had been using chamber pots to suddenly using rushing water. Many of the inhabitants continued to try to live with their livestock for many years in the new apartments.

      From slum to luxury hotel

      Following the 50s, two things happened. Matera was made a UNESCO world heritage site. Specifically for the unique water collection methods used by the people. Then, Mel Gibson (or as they call him Santa Mel) used Matera as the site for the filming of The Passion of the Christ. Released in 2004, many other movies followed, includinig Wonder Woman, and No Time to Die (the latest 007 movie).

      Now, many of the once abandoned caves have been renovated, at great expense, and turned into luxury hotels, BnBs, and high end restaurants. You can see some of them in photo #9.

      Today, Matera is unambiguously GORGEOUS! The pictures we took do NOT do it justice and I highly recommend taking the time to visit Matera if do come to Italy.

      If you'd like to read more, I've found this great article that also talks about Matera.
      https://www.smithsonianmag.com/travel/mater-wen…
      Read more

      Traveler

      Typical American tourist comment follows - "I guess Sherwin Williams doesn't have a store in this town"

      5/29/22Reply
      Traveler

      Wow that's a fantastic writeup. Interesting and very informative.

      5/29/22Reply
      Traveler

      Read the Smithsonian article, it actually gives a lot of detail and it's better written.

      5/29/22Reply
       
    • Day38

      Matera

      May 8, 2022 in Italy ⋅ 🌧 16 °C

      Matera, die Stadt, die wir eigentlich zu Beginn der Reise schon im Auge hatten, durfte auf der Reise nicht fehlen.
      Wir hatten unsere Base in Taranto und machen von dort einen Tagesausflug in diese wunderschöne Stadt. Es war wirklich toll, die Gassen zu erkunden und in die Schlucht mit dem gegenüber liegenden Aussichtpunkt zu wandern. Wer noch nichts von Matera gehört hat, sollte es unbedingt mal nachschlagen. Es lohnt sich.
      Abends sind wir dann in Taranto in eine Schiffsprozession gestolpert. War auch recht spektakulär.
      Zum Abschluss waren wir dann noch einen Tag in Brindisi bis es abends auf die Fähre ging.
      Read more

    • Day8

      Matera

      April 22, 2022 in Italy ⋅ ☁️ 12 °C

      Die heutige Nacht war erneut sehr windig, was mich um meinen wohlverdienten Schönheitsschlaf brachte. Nach dem Frühstück machte ich mich auf den Weg nach Matera. Bis ich einen freien Parkplatz gefunden hatte dauerte es einen Moment, die schönen Aussichten entschädigen die Umstände aber mit Leichtigkeit.
      Die "Sassi di Matera" gehören ebenfalls zum UNESCO Welterbe und das mit gutem Recht. Ein einmaliger Anblick.
      Die Höhlensiedlungen vor der Stadt gehen auf die Jungsteinzeit zurück (ca. 9000 vor Christus). Die Stadt selber wurde ca. 251 vor Christus gegründet.
      In diesen Sassi lebten Menschen noch bis 1950, bevor die Bewohner umgesiedelt wurden.
      Natürlich gibt es in Matera auch eine Burg, diese ist jedoch nicht zum Schutz der Stadt, sondern zum Schutz des Grafen erbaut worden. Der Graf war aber bei der Bevölkerung sehr unbeliebt, weil er hohe Steuern eintreiben liess. Deshalb wurde er noch vor der Fertigstellung seiner Burg auf offener Strasse erstochen.
      Ansonsten ist Matera noch aus verschiedenen Filmen bekannt, wie zum Beispiel: Wonder Woman, James Bond: no time to die, Das Omen und viele weitere.
      Read more

      Traveler

      … und ausser Frühstück gabs heute nix zu essen?! 🤔

      4/22/22Reply
       
    • Day218

      Matera

      November 9, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 17 °C

      Heute besuche ich das faszinierende Matera, eine der ältesten kontinuierlich bewohnten Siedlungen der Welt, mit einer etwa 10.000 jährigen Geschichte.
      Ihr Ursprung liegt, wie auch im grieschichen Metéora, in Höhlensiedlungen, die in den steilen Felshängen des zerklüfteten Flusstales der Gravina errichtet wurden. Im Laufe der Zeit wurden immer komplexere Strukturen aus und in den Fels gehauen und es entstanden ganze Stadtviertel, die sogenannten Sassi. Diese waren bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts noch bewohnt, jedoch führten die prekären hygienischen Bedingungen zu einer Zwangsumsiedlung der größtenteils ärmlichen Bauern und heute dienen die Höhlen vor allem touristischen Zwecken.
      Durch enge Gässchen und steile, verwinkelte Treppen erkunde ich die übereinander gestapelten Gebäude in dieser ganz besonderen Welt aus Stein und entdecke dabei zahlreiche Felsenkrichen.
      Zusätzlich bietet die Altstadt einige prachtvolle Straßenzüge, Kirchen und Palazzi aus dem Barock.
      An ihrem Rand eröffnen sich tolle Ausblicke in das schroffe Tal und die Höhlen in den gegenüberliegenden Felswänden.
      Read more

    • Day28

      Matera

      December 10, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

      Von unserem Übernachtungsplatz am Meer geht es 60 km ins Landesinnere nach Matera, bekannt für seine Höhlensiedlungen, Sassi genannt.
      Wir fahren den in der Stadt ausgeschilderten Stellplatz an, noch warm anziehen , es ist ein bisserl frisch und ab in die City. 
      Fußläufig ist die Fußgängerzone erreichbar, es ist einiges los und einen Christkindlmarkt gibt es auch. Hungrig vom Fahren, war die erste Anlaufstelle eine Bar . 2 Panini, 2 Dolce Vanilla + 2 Kaffee, 8,70 Euro. 
      Wir waren überrascht, so günstig in einem Touri Ort. 
      Die Stärkung war nötig, ein auf und ab in Matera, einige Irrwege, die Stadt ist fantastisch.
      Abends gehen wir noch ein leckeres Essen und genießen Matera bei Nacht.
      Read more

    • Day126

      Matera - Europ. Kulturhauptstadt 2019

      October 22, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 22 °C

      In Apulien, etwa 40 km im bergigen Hinterland von Bari an der Adriaküste entfernt, liegt eine verzauberte Stadt, die uns in ihren Bann gezogen hat. In der historischen Altstadt sind fast alle Häuser im hinteren Bereich als Höhlen in den Berg gebaut und schon seit über 1000 Jahren mit einem Labyrinth aus Treppen und Wasserleitungen verbunden. Gemeinschaftliche Kühlkeller, Zisternen und Weinkeller waren damals selbstverständlich. Mir gefällt besonders gut, dass sich diese finanziell arme süditalienische Stadt jetzt internationale Aufmerksamkeit verschaffen konnte und einen nachhaltigen Tourismus aufbaut unter dem Motto „Open Future“.
      Unser Reisetipp für Euch 👍🏻.

      In Apulia's mountainous hinterland, about 40 km from Bari on the Adriatic coast, lies an enchanted city that has captivated us. In the historic old town, almost all the houses in the back are built as caves in the mountain and have been connected with a labyrinth of stairs and water pipes for over 1000 years. At that time, common cooling cellars, cisterns and wine cellars were a matter of course. I particularly like the fact that this financially poor southern Italian city has now been able to attract international attention and is developing sustainable tourism under the motto "Open Future".
      Our travel tip for you 👍🏻.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Monastero Benedettino

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android