Italy
Portella

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

15 travelers at this place

  • Day40

    Agrigento Sicily

    June 20, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

    My alarm was set for 02.45 and I was at the ferry for 03.30 queuing up with quite a few other bikes. When we arrived at Pozzallo it was 07.10 and a comfortable 24c. When I was waiting to get on the ferry in Malta I had set the destination of my hotel in Agrigento into the sat nav which turned out to be a mistake because for some weird reason the sat nav thought I would be getting off the ferry at Catania (a long way north) so it decided to go via Catania to Agrigento. It took me about 15 minutes to realise I was going in completely the wrong direction so I entered the same address again and this time it behaved and turned me around but took me to a farm about 2 km from the hotel! So I put my phone in its mount on the handlebar and Google maps took me to the correct place. Luckily I wasn't in a hurry as my hotel said don't arrive before mid day.
    As it was getting hot I rode with my jacket open and as I rode through the city of Gela I got stung by something. I couldn't stop because of the traffic and never did find out what it was.
    The very posh, but cheap, hotel let me check in early and I quickly realised it was an 8 minute walk to a McDonald's so I had lunch, then a siesta in my room. Then I dressed like the locals do in shorts and tee shirt and rode the bike the 2 kilometers to see the Greek temples from 5th century BC. As the photos show they are amazing....Tomorrow I head for Marsala in the wine district.
    Read more

  • Day414

    Valley of the Temples

    June 3, 2018 in Italy ⋅ 🌙 21 °C

    So we made an early start to catch the 8:30 bus which arrived at 8:45 never mind. Then a short walk to one of the ticket offices and we were in. It was a bit confusing at first as they had no maps, well no free maps anyway so we were a bit aimless initially and ended up walking one route three times, which it was a bit warm for really. Anyway we saw most things in the end, the most impressive was the Temple of Concordia mostly because this was the one that has been the most reconstructed so less imagination required, the Temple of Zeus would have been the biggest and this is where the giant statues were found, we didn’t go to the gardens as were told that it was really the wrong time of year? From the Temples we walked to the Museum to see some of the hundreds of artefacts recovered at the temple sites, the museum was at the site of the Greek theatre or meeting place. Then after waiting 40 mins for a bus back to boat we gave up and walked up to the old town of Agrigento before catching ‘a ticky tacky tour’ bus from the station to the marina, this bus went everywhere before it took us home!Read more

  • Day5

    Agrigento

    June 1, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

    Uiiii, das war anstrengend! Gestern waren wir in Agrigento und haben uns das Valle dei Templi (Tal der Tempel) angesehen. Südlich des Stadtkerns von Agrigento findet man diese archäologische Stätte, die 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Sie stellt vor allem die Überreste Akragas, eine der bedeutendsten antiken griechischen Städte Siziliens, dar. Wir waren sehr beeindruckt von den vielen, teilweise gut erhaltenen Tempeln. 🤗
    Am Eingang gab es richtige Kontrollen, womit wir gar nicht mit gerechnet hätten. Das Personal war sogar teilweise bewaffnet, da war uns klar, hier gibts was Besonderes. 🎁
    Wir haben uns für ein Kombiticket entschieden, mit dem wir noch den Giardino della Kolymbetra ansehen konnten. Zu dem Zeitpunkt wussten wir noch nicht wie weitläufig das Gelände ist und zwar insgesamt 1.300 Hektar.🙈
    Nun ja, nach dem wir alle Tempel begutachtet hatten, waren wir schon ein bisschen k.o.
    Ganz am Ende des Geländes fanden wir dann den Eingang zum Gardino - also rein da. 💪Mittlerweile wurde es echt heiß, sodass wir Maliah ausziehen mussten. In der Trage ist es ja ohnehin schon immer n bisschen schwitzi. Wir haben uns dann entschlossen nur einen Teil des Gartens anzugucken. Als Fazit zum Gardino sagen wir, schön, aber kein Muss und mit Kind reichen auf jeden Fall die Tempel aus. Insgesamt sind wir ca. 6 km gelaufen, an sich kein Problem, aber die Wärme und das ständige Auf und Ab macht es einem schon etwas schwer. Mit Buggy wäre es sicherlich einfacher gewesen, aber die Trage macht hier einfach mehr Sinn, weil man dann auch überall hinkommt.
    Wieder am Auto angekommen, gab es erstmal eine kurze Pause und nen Snack. Mali war auf dem Rückweg eingeschlafen und wachte vermutlich vom Essensgeruch auf - der Futterneid. 🤣 Gestärkt setzten wir uns wieder ins Auto und auf ging's zur Scala dei Turchi, ein aus Mergel bestehender, monumentaler Felsen. Schon von oben sah der Felsen in Kombination mit dem türkisblauen Meer einfach atemberaubend aus. 😍 Wir dachten uns sofort, nix wie runter zum Strand. 5 Minuten später waren wir unten angekommen. Am Strand entlang sahen wir nach wenigen Metern die Scala dei Turchi. Bevor wir die Treppe besteigen konnten, gab es noch eine kleine Herausforderung. Wir mussten durchs Meer und das mit Mali in der Trage - ziemlich rutschig aufgrund des steinigen Untergrundes, der mit Algen übersät war. Aber wir haben es dann gepackt. 💪 Es war echt toll dort oben, aber leider etwas überlaufen.
    Wieder zurück zum Strand gab's noch ne kleine Plantschaktion für Mali und eine Abkühlung für Papa, Mama war nur der Paparazzi. 📸 Das Wasser war hier übrigens viel wärmer, als an den anderen Stränden. Nun hieß es zurück nach Avola. Erster Gedanke zurück am Auto: "Hoffentlich schläft Maliah auf der 2,5 stündigen Rückfahrt".😅 Naja, die letzte halbe Stunde war dann doch etwas anstrengend. 🙈
    Read more

  • Day6

    Mittagessen in Agorá

    November 13, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 17 °C

    Der Arancino ist ein paniertes, gebratenes Reisbällchen, mit Erbsen, Tomaten oder der typischen Fleischsauce. Es ist ein altes "Fingerfood" arabischen Ursprungs, das in ganz Italien geliebt und vom Rest der Welt beneidet wird.

    Caponata/ Parmigiana di Melanzane: Die Ursprünge liegen in Sizilien, wo dieses Auberginen- Gericht mit viel Käse, Salami, hart gekochtem Ei und Provolone (Käse) zubereitet wird. Auberginen sind die Basis.

    Cannolo con Ricotta: Die Cannoli sind knusprige Desserts, gebraten und gefüllt mit Schafsrikotta, Schokoladenstückchen und kandierten Früchten.
    Read more

  • Day6

    Agrigent, Tal der Tempel

    November 13, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Die archäologischen Stätten von Agrigent südlich des heutigen Stadtkerns von Agrigent gehören zu den eindrucksvollsten archäologischen Fundplätzen auf Sizilien. Sie zeigen vor allem die Überreste von Akragas (lat. Agrigentum), einer der bedeutendsten antiken griechischen Städte auf Sizilien. Die teilweise noch sehr gut erhaltenen griechischen Tempel zeugen von der Größe, Macht und kulturellen Hochblüte der damaligen griechischen Stadt.

    (http://www.reise-nach-italien.de/agrigent.html)

    Hera-Tempel
    Read more

  • Day108

    Akraga

    February 12, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 11 °C

    A semi-circular ridge binds the 'modern' hilltop town of Agrigento to the sea,and half way down on a plateau overlooking the sea between the rivers Hypsas and Akragas, the town of Akragas was established around CLXXII anno urbis conditae (to use the Roman calendar). It was laid out on a grid sytem with standard blocks about 180m by 30m of standardised semi-detached bungalows. Traces of these homes are observable and I wandered through their sitting rooms and bedchambers imagining life 2600 years ago.
    Most of the site has not been excavated (yet) and people come to see the remains of eight temples (and various other remains). The temples are in the Doric style and unusually, had stairways giving access to the roof, presumably as a lookout station to sea.
    + At the East end: the Temple of Hera or Juno. There are some standing columns, the remains of a huge stone sacrificial altar alongside, and steps where the masonry still shows traces of the fires of 406 BC, when Akragas was conquered and sacked by the Carthaginians.
    + The next temple along the ridge, dedicated to Concordia, is one of the best-preserved temples of the ancient world as it was preserved by the Christians to use as a church.
    + Looking along one of the streets towards the temple of Concordia.
    + The olive tree is over 600 years old
    + Sunset on Concordia.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Portella

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now