Japan
Ishigaki

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 13

      Ishigaki

      February 19 in Japan ⋅ ☀️ 25 °C

      Im Ostchinesischen Meer, ungefähr 2.000 Kilometer von Tokio entfernt, liegt der Archipel Okinawa und die Insel Ishigaki. Hier, im südlichsten Teil von Japan, herrscht ein subtropisches Klima, wodurch das ganze Jahr milde Temperaturen bestehen. Auch als "Hawaii von Japan" bezeichnet, locken die Inseln mit herrlichen tropischen Sandstränden und türkisblauem
      Meer. Okinawa rühmt sich außerdem weltweit damit, eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Einwohnern zu haben, die ein überdurchschnittliches Lebensalter erreichen. Wissenschaftler vermuten, dass dies unter anderem auf die lokale Ernährung zurückzuführen ist, welche sehr nährstoffreich und kalorienarm ist, aber auch das gesellige und aktive Alltagsleben der Inselwohner spielt eine entscheidende Rolle. Hier im tropischen Paradies Japans herrscht ein anderes Tempo als auf dem japanischen Festland, wo Pünklichkeit und Effizienz höchste Priorität haben. Ein Leben im Einklang mit der Natur, mit Gelassenheit und Ruhe sorgen dafür, dass die Zeit hier anders zu vergehen scheint.
      Read more

    • Day 2

      Bye bye, Japan!

      November 2, 2023 in Japan ⋅ ☀️ 82 °F

      Fun day wandering the streets of Ishigaki, a small island in the Okinawa Prefecture of Japan.

      The local mascot is a cute-but-stern looking bird. In addition to Shisa-lions, we saw a lot of SPAM and snake products for sale.

      The flowering pink Silk Floss trees remind me of textiles I’ve seen here. I was also intrigued by a potted coconut. That’s life in the tropics in a nutshell… literally!

      The band poster we saw in an alleyway made me laugh because the band’s name is the Nosewaters… which reminded me of that mural I saw in Kushiro that claimed a restaurant’s food was so spicy it would make your nose water.

      After today’s jaunt, we had a face to face immigration. Japan is one of those countries that makes you check in and check out.

      This was our last port in Japan. What a fascinating country and culture. We loved our time here and hope to return soon!
      Read more

    • Day 20

      Birthday Breakfast

      May 13, 2023 in Japan ⋅ ☁️ 26 °C

      First Morning on the Island… we prepared ourselves & walked to a nice Coffeeshop to get Breakfast…

      We enjoyed an Ice Coffee and an Avocado Toast …

      …After Breakfast it was time to go to the Ferry Terminal…Read more

    • Day 70

      Ishigaki -

      March 16, 2023 in Japan ⋅ ☀️ 23 °C

      Après avoir eu notre face à face avec l'immigration japonaise sur le navire en arrivant à Ishigaki, nous démarrons notre excursion.

      1- arrêt à la plateforme d'observation de Tamaratorizaki, où nous pouvons admirer le " Cap Tamatori", "la baie d'Iburama", "la péninsule nord d'Ishigaki" et "la mer de couleur bleu-vert

      2- Observatoire "Esmeralda Sea" pour admirer l'Ile d'Ishigaki, le navire,l'Ile de Taketomi et par temps clair l'Ile d'Iriomote
      Read more

    • Day 20

      Japanese Birthday Dinner

      May 13, 2023 in Japan ⋅ ☁️ 24 °C

      For Dinner we went to a really small, typical Japanese Restaurant which the Owner of the Guesthouse recommended us… we had some Beer and really nice Food recommended from the Chef, we also had a Sake tasting (3 different ones, a dry one, medium and a sweet one)… it was so good and special… perfect BIRTHDAY DINNER!Read more

    • Day 22

      The Shake Ishigaki

      May 15, 2023 in Japan ⋅ ☁️ 25 °C

      We made it back to Ishigaki Town, and before we go to the Guesthouse gor a Shower before Dinner… we tried one of these Shake, there is all kinda shakes, but the most special one is the purple one, it’s purple because it’s out of Potatoes, purple potatoes which is famous from here the Okinawa Islands… mhhh so good!Read more

    • Day 55

      Ishigaki-jima (Insel Ishigaki)

      November 23, 2018 in Japan ⋅ ⛅ 23 °C

      Da das Wetter heute wieder nicht der Hit war, bewölkt und windig, habe ich beschlossen mir ein Auto zu mieten. Ich bin also zurück zu dem alten Herrn und seiner Werkstatt und habe mir von ihm, der im Gegensatz zu seinem jungen Mitarbeiter Englisch sprach, ein kleines Gefährt zum Insel erkunden geholt. Dafür notwendig ist hier der Besitz und die Vorlage des internationalen Führerscheins. Der Gute hat dann noch ein grünes Schild mit „driving abroad“ angebracht, jetzt fühlte ich mich ein bissel wie ein Fahranfänger, und ab auf die Straße. Es ging auch erstaunlich schnell mich an den Linksverkehr zu gewöhnen. Gut, 2x wurde der Scheibenwischer statt Blinker betätigt, aber auch das hatte sich schnell gegeben. Sehr gewöhnungsbedürftig war allerdings die Geschwindigkeitsbegrenzung von 40km/h auf der Insel. Lediglich wenige Kurzstrecken waren für 50km/h freigegeben, wodurch sich 15km schonmal ziehen können... Aber ich war ja nicht in Eile. Strandwetter war eh nicht, also habe ich in aller Ruhe etwas Sightseeing vom Auto aus betrieben und bin bis zum nördlichsten Punkt der Insel gefahren, um mir dort am Leuchtturm den Wind um die Nase wehen zu lassen. 😄Read more

    • Day 56

      Von Ishigaki nach Okinawa

      November 24, 2018 in Japan ⋅ ☀️ 25 °C

      War ja klar! Unsereins reist ab und die Sonne kommt raus. Toll! Na ich hoffe, das hält sich dann jetzt auch für paar Tage. Da ich zurück zur Hauptinsel Okinawa reise, um mir dort noch ein wenig anzusehen und etwas am Strand zu relaxen, wäre etwas Sonne nicht schlecht.

      So, Last Minute das Flugticket heute früh nach Okinawa gebucht. Ja, wieder so “früh”, ich weiß! 🙈 Es lag allerdings daran, dass ich gestern Abend nochmal bissel zu den umliegenden Inseln gelesen habe und dabei auf Yonaguni-jima gestoßen bin. Diese Insel bietet einen Top-Tauchspot mit seinen Unterwasserruinen. Da kam ich doch tatsächlich ins Grübeln. Allerdings habe ich mich dann doch dagegen entschieden, da ich lange nicht getaucht bin und vielleicht nicht gleich zum Einstieg die Messlatte so hoch legen sollte. Obwohl die Bilder schon wirklich klasse sind, die man so im Netz findet 🤩 Aber wir brauchen ja auch einen Grund, um wieder zurück zu kommen, nicht wahr?

      Jedenfalls bin ich nach ein paar Turbulenzen gut in Naha gelandet und wollte mir dort am Airport für die nächsten 4 Tage ein Auto mieten. Tja, was soll ich sagen, hab ich nicht bekommen, weil ich keine jap. Übersetzung meines internationalen Führerscheins habe. Also doch! Hatte ich ja bereits im Netz gelesen. Somit war meine kleine Spritztour gestern auf Ishigaki wohl nicht ganz legal. 🙄 Nagut, dann halt doch mit dem Bus los und am Infoschalter für Touristen erkundigen, wie Frau am besten von A nach B kommt. Letztlich bin ich mit dem Airport-Shuttlebus in Richtung Norden gefahren und in Nabee Beach ausgestriegen, da ich ursprünglich zum Moon Beach wollte, der sehr schön sein soll. Die Entscheidung war nicht ganz so clever, da es am Nabee Beach nur Resorts, aber wohl keine Guesthouses gibt. Also beschloss ich auf den nächsten Bus zu warten und nach Nago, der nächsten Stadt, weiterzufahren. Dank dem kostenfreien WLAN fast überall auf den Inseln wurde die Wartezeit mit Hostelsuche überbrückt. Ich habe auch tatsächlich ein sehr süßes mit einem 4-Bett-Zimmer für mich alleine in Nago gefunden. 😄 Sehr angenehm, denn so kann ich mich mal wieder etwas ausbreiten und meinen Rucksack neu packen.

      Aber ich hatte noch eine andere kleine Herausforderung zu meistern. Bisher bin ich immer um die Nutzung eines Adapters herumgekommen, habe aber ein ganzes Set dabei. Nur leider nicht den passenden Adapter für die Steckdosen hier. Da ich aber dringend meinen Laptop und die Powerbank laden musste, um mobil zu bleiben, gerade was die Buchung von Flügen betrifft, musste eine Lösung her. Auch hier hat mir der Zufall mal wieder in die Hände gespielt, denn in meinem Zimmer fand ich ein Verlängerungskabel mit einem flachen Mehrfachverteiler, der dann wiederum wunderbar mit meinem Adapter harmonierte. An dieser Stelle: “Danke, Zufall!” 😅🤩

      Nachdem dies alles erledigt war, ich noch ein wenig durch Nago gelaufen bin und es mittlerweile doch schon etwas später war, beschloss ich, mir diesmal im FamilyMart (kleiner Supermarkt) um die Ecke etwas zum Abendessen zu organisieren. Mein Hostel hat nämlich eine Top-Küche und einen super Aufenthaltsbereich. Es ist wie ein kleines Surferhostel eingerichtet. Wie immer super sauber, mit nettem Personal. Auf jeden Fall beschloss ich, mal fertiges Sushi auszuprobieren. War wirklich gut. Ich habe es zwar etwas dilettantisch zusammengewickelt (war mir aber egal) und es “kurz” in der Mikrowelle erwärmt. Unkluge Idee: Ich habe mein Sushi gekocht!!! Natürlich hab ich das Schild mit der englischen Anleitung für die MW erst danach gesehen. Davor dachte ich mir, ich drücke einfach paar Knöpfe und schaue was passiert. Das Sushi wird schon nicht explodieren. Naja, 10sec statt 30sec hätten es auch getan. Hat trotzdem geschmeckt - nachdem es abgekühlt war. 😅🙈
      Read more

    • Day 30

      Der erste Eindruck von Ishigaki

      April 7, 2017 in Japan ⋅ ⛅ 23 °C

      Gestern früh hat das Hafenstädtchen auf uns ziemlich rau gewirkt, dazu fast ausgestorben. Wir dachten uns: Naja, Nebensaison eben, gibt Schlimmeres!

      Heute morgen dann plötzlich Gewusel auf der Tourimeile: lauter Europäer, viele Deutsche. Des Rätsels Lösung fanden wir am Hafen: Dort hatte inzwischen ein riesiges Aida-Schiff angelegt.

      All das ist aber nur die eine Seite von Ishigaki. Die Stadt hat offenbar auch eine sehr lebendige Surfer- und Musikszene, hübsche Läden mit Kunsthandwerk und nette Cafés.

      Noch wichtiger aber (für uns zumindest): Die tropische Natur ist umwerfend, die hübschen Strände haben wir für uns. Und auch der erste Mini-Schnorchelgang war vielversprechend!
      Read more

    • Day 32

      (Kein) Essen in Japan

      April 9, 2017 in Japan ⋅ ⛅ 26 °C

      Das erste Bild fasst unser klitzekleines kulinarisches Problemchen in Japan ganz gut zusammen... Es wurde uns schon Schwein, Krebs, Fisch, Huhn und Rind untergejubelt - in nur einer Woche.

      Naja, sehen wirs mal positiv, um seinen B12-Haushalt muss sich hier wirklich niemand Sorgen machen (um alle anderen Vitamine schon eher...)! Außerdem gibt es im Gegensatz zu Korea immerhin ein Wort für Leute, die kein Fleisch möchten.

      Die Tage waren wir bei Soba-Toni, einem echten Insel-Original von Ishigaki. Früher war Toni Schauspieler ("Japans James Dean"), heute bringt er ganz unabhängig von der Bestellung einfach, wozu er Lust hat. In unserem Fall Ziegeneintopf mitsamt Knochen und Schwarte, hmmm!

      Sein komplettes Resaturant ist mit Bildern aus seiner aktiven Ära vollgepflastert. Und wo einem kein Toni entgegengrinst, steht mit Sicherheit, dass sein Nudel-Restaurant ganze sechs Mal im Lonely Planet erwähnt wurde!

      Ach ja, zum Toni-Erlebnis gehört auch, dass man gezwungen wird, ins Gästebuch zu schreiben. Und zwar vor dem Essen - der Gute wird sicher wissen, warum! 😇
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ishigaki, إشيغاكا, ایشیگاکی، اوکیناوا, ISG, いしがき, 이시가키 시, Išigakis, Isigaki-chhī, Исигаки, İshigaki, Ішіґакі, 石垣市

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android