Auf Umwegen zum Nordkapp

July - September 2017
July - September 2017
  • Day65

    Zuhause

    September 5, 2017 in Germany ⋅ 🌙 15 °C

    Erwartungsgemäß war die Nacht laut und unruhig. Entsprechend gerädert war ich, als ich mich morgens zum Fähranleger aufmachte. Ich war aber wohl nicht die Einzige, der es so ging. Da waren einige übermüdete Gestalten in der Warteschlange. Auf der Fähre bzw. beim Frühstücksbuffet wurden dann aber schnell die Lebensgeister geweckt und so konnte ich die letzten drei Stunden bis nach Hause problemlos bewältigen.

    Tageskilometer: 343 km
    Gesamtkilometer: 8211 km

    Das war's jetzt also gewesen. Neun Wochen Skandinavien liegen hinter mir. Sie waren eindrucksvoll, spannend und auch anstrengend. Die täglichen Berichte haben mir Spaß gemacht, auch und besonders Dank eurer Kommentare und Likes. Wann es mit Matti wieder los geht, ist noch ungewiss. Klar ist aber, dass es weitere Touren geben wird. Das Reisen mit Wohnwagen, besonders wenn er so klein und wendig ist wie ein Eriba Touring, macht auf jeden Fall sehr viel Spaß.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day64

    Trelleborg

    September 4, 2017 in Sweden ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute landete ich nach kurzer Anfahrt auf einem Stellplatz, der nur 2 km vom Fähranleger entfernt ist. Leider liegt er direkt an einer vielbefahrenen Straße. Aber ich muss morgen zeitig los und will dann nicht noch ewig fahren müssen. Denn: Morgen geht's nach hause!

    Übrigens: der Soundtrack zur Reise ist
    Júníus Meyvant - Floating Harmonies (https://open.spotify.com/album/4IxrxrXQ9mSiHWXCRieOhD)
    Das ist zwar ein Isländer, aber die Musik passt einfach perfekt zu dieser aufregenden norwegischen Landschaft.

    Tageskilometer: 157 km
    Gesamtkilometer: 7868 km
    Read more

  • Day63

    Valje

    September 3, 2017 in Sweden ⋅ ☁️ 14 °C

    Also dieses Schweden hat sich heute mächtig ins Zeug gelegt, mir zu zeigen, wie schön es sein kann. Nicht nur, dass meine letzten Platzwarte echte Herzchen waren - überraschend mitteilsam jedenfalls, vielleicht weil auch sie sich jetzt in der Nachsaison etwas entspannen können. Der heutige Platz setzt dem noch einen drauf. Ich stehe direkt am Wasser und habe meine eigene Terrasse. So komfortabel hatte ich es an keinem Platz zuvor. Und auch nicht so preiswert. Nachsaison hat eben auch seine Vorteile. Zur Krönung wurde ich auch noch mit einem 1A Sunset bedacht. Das ist doch ein angemessen schöner Abschluss meiner Reise.

    Tageskilometer: 179 km
    Gesamtkilometer: 7711 km
    Read more

  • Day62

    Kalmar

    September 2, 2017 in Sweden ⋅ 🌙 12 °C

    Nee nee, bei dem Regen heute Morgen war nicht an Baden im See zu denken. Vielleicht bin ich deshalb heute ewig nicht zu Potte gekommen. Ich konnte mich irgendwie nicht entscheiden, wo ich heute hin will. Zum Einen wurde meine Entscheidungsunwilligkeit begünstigt durch die zunehmend unsichere Campingplatzsituation - der eine war schon geschlossen, der andere vielleicht. Zum Anderen ist nach 8 Wochen auf Tour irgendwie die Luft raus. Am End entschied ich mich für die einfache und sichere Variante, weiter auf der E22 die Küste entlang zu fahren. Die ist zwar nach wie vor langweilig und von Küste ist nichts zu sehen. Aber da ich heute wieder nicht so weit fahren wollte, war das zu verschmerzen. Ich landete also nach 2 1/2 Stunden Fahrt in der Nähe von Kalmar und stehe nun ganz schön mit Blick auf die Ölandbrücke. Der Stellplatz ist perfekt ausgerichtet, sodass ich mir sogar das Abkoppeln sparen konnte. Den restlichen Tag beschäftigte ich mich mit der Dezimierung meiner inzwischen weitgereisten Vorräte.

    Tageskilometer: 200 km
    Gesamtkilometer: 7532 km
    Read more

  • Day61

    Yxningens Camping

    September 1, 2017 in Sweden ⋅ ⛅ 15 °C

    Ja, ihr habt richtig gelesen: Yxningens, nicht Xdingens ;-) Nach einer vergleichsweise kurzen Anfahrt bin ich auf diesem kleinen, aber feinen Platz gelandet. Da wir nun schon deutlich in der Nachsaison sind, ist die Rezeption heute nicht mehr besetzt. Aber dank der überaus freundlichen Mitcamper alles kein Problem. "Stell' dich einfach irgendwo hin." Nur das WLAN Passwort hab ich nicht rausgekriegt, weder bei den Mitcampern, die anscheinend alle offline sind, noch telefonisch *grrr* Dabei war das eines meiner Auswahlkriterien für diesen Platz. Nun gut, zumindest ist das Wetter so, dass ich ernsthaft darüber nachdenke, morgen in den See zu springen. Man darf gespannt sein...

    Tageskilometer: 216 km
    Gesamtkilometer: 7332 km
    Read more

  • Day60

    Stockholm die 2.

    August 31, 2017 in Sweden ⋅ ☁️ 14 °C

    Als alter ABBA-Fan war natürlich klar, dass ich das ABBA-Museum besuchen musste. Mein Ticket hatte ich für heute reserviert und das Wetter passte hervorragend zu einem Museumsbesuch: es regnete. Ich hatte also alles richtig gemacht. Die Ausstellung war interessant genug, um mich dort über zwei Stunden aufzuhalten. Man konnte selbst aktiv werden: singen, tanzen, Tonspuren mischen und sich um einen Platz in der Band bewerben. Um es kurz zu machen: sie haben mich nicht genommen. ;-)
    Nach dem Museumsbesuch nahm ich die Fähre von Djurgården rüber zur Gamla Stan und schlenderte noch ein wenig durch die Stadt. Aber eigentlich hatte ich das Gefühl, genug gesehen zu haben von Stockholm. Jedenfalls für den Moment. Also fuhr ich zurück zum Campingplatz, um noch ein wenig auszuruhen und nochmal Wäsche zu waschen. Ich kann es drehen und wenden wie ich will. Die Socken reichen einfach nicht für die letzten fünf Tage...
    Read more

  • Day59

    Stockholm

    August 30, 2017 in Sweden ⋅ ⛅ 18 °C

    Auf einen Hinweis in der Rezeption habe ich mir im Kiosk in Älta ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel besorgt. 140 SEK für ein Tagesticket sind zwar ganz schön teuer im Vergleich zu Berlin, aber sonst ist Schweden vom Preisniveau her vergleichbar (ok, ausser Bier...). Ohne großartigen Plan bin ich also nach Stockholm rein und erstmal am Hauptbahnhof ausgestiegen. Das Wetter lud zum Schlendern ein. So landete ich bald in der Altstadt Gamla Stan, die wirklich sehr nett ist. Bei Eriks Gondolen konnte ich die Stadt von oben betrachten und auch eine Fahrt mit einer von den Fähren, die die vielen Inseln, auf denen Stockholm erbaut ist, verbinden, konnte ich in meine Sightseeingtour einbauen. Den Tag lies ich ausklingen in einer der zahlreichen Kneipen in Södermalm, bevor es wieder zurück ging zum Campingplatz.Read more

  • Day58

    Älta

    August 29, 2017 in Sweden ⋅ ☁️ 17 °C

    Die letzte Woche ist angebrochen. Heute habe ich die nächsten 400 Kilometer in Angriff genommen. Wieder war die Strecke ziemlich eintönig. So versuchte ich, durch viele kleine Stopps der Müdigkeit ein Schnippchen zu schlagen. Pünktlich zum Feierabendverkehr kam ich nach Stockholm. Mein Navi bot mir eine Ausweichroute an, die ich dankend annahm. Wie sich herausstellte, führte sie mitten durch die Innenstadt. Ob ich dadurch wirklich Zeit gespart habe, bezweifle ich zwar. Aber die unverhoffte Sightseeingtour mit Wohnwagen hatte was ;-) Jetzt stehe ich auf einem stadtnahen Campingplatz und habe zur Abwechslung mal wieder das Vordach aufgebaut. Es war noch nass vom letzten Abbau... Wo war das doch gleich? Vergessen. Ist jedenfalls schon lange her.

    Tageskilometer: 446 km
    Gesamtkilometer: 7116 km
    Read more

  • Day57

    Ruhetag in Härnösand

    August 28, 2017 in Sweden ⋅ ☀️ 14 °C

    Ich habe beschlossen, an diesem netten Platz bei diesem schönen Wetter einen Tag zu bleiben, ein bisschen Sonne zu tanken und mir nach den langen Fahrtagen die Beine zu vertreten. Vom Campingplatz aus gibt es einen Spazierweg am Ufer entlang. Der wurde anscheinend vor noch nicht allzulanger Zeit angelegt mit Schautafeln über die Gegend und schönen Rastplätzen mit Feuerstellen, an denen sogar Feuerholz bereit lag. Leider endete der Weg an einer militärischen Sperrzone und ich musste umkehren. Den restlichen Tag vertrödelte ich am Wohnwagen und machte Pläne für die letzten Stationen meiner Reise, deren Ende inzwischen ja sehr bald naht.Read more

  • Day56

    Härnösand

    August 27, 2017 in Sweden ⋅ ☀️ 11 °C

    Meine erste Tat nach dem Kaffee heute Morgen war, das Gespann von seiner Schlammkruste zu befreien. Man muss ja nicht mit mehr Gewicht fahren als nötig ;-) Nachdem der gröbste Schmutz runter war, schaute ich in den Himmel. Was war das? Ein helles rundes Etwas brachte meine Augen zum blinzeln. War das diese Sonne, von der man sich erzählt? Umgehend wurden Glückshormone freigesetzt. Unglaublich, was drei Tage Dauerregen bewirken können.
    Heute war ein weiterer langer Fahrtag. Auf der gut ausgebauten E4 konnte ich sogar den Autopiloten anschalten, mich entspannt zurücklehnen und ein Buch lesen... Scherz! Mit Tempomat auf 84 km/h zuckelte ich gemächlich gen Süden. Erst durch endlose flache Wälder, die sich von den finnischen nur durch die immer größer werdenden Birken und Kiefern unterschieden. Später dann durch gefällige bewaldete Hügellandschaft, den Höga Kusten. Die überwiegend eintönige Landschaft hinterließ Spuren. Sehr sehr müde erreichte ich den angepeilten Campingplatz. Doch zu meinem Entsetzen hatte der schon zu! Nee, ne? Einmal kurz durchgeschnauft ging es weiter, bis zum nächsten Campingplatzschild. So landete ich also eher durch Zufall auf dem schön gelegenen Platz in Härnösand, pünktlich zum Sunset.

    Tageskilometer: 538 km
    Gesamtkilometer: 6670 km
    Read more