Morocco
Chaabat Mennana

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 67

      Moulay Idriss

      February 29 in Morocco ⋅ 🌙 12 °C

      Da das Wetter sich mal wieder nicht am Wetterbericht orientierte und statt eisiger Kälte warme Sonnenstrahlen schickte, stand einer Planänderung nichts im Wege. So fuhren wir dann relativ spät statt an den Atlantik rund 60 Kilometer nach Moulay Idriss.
      Dabei ging es durch ein voll agrar genutzes Gebiet, so grün bewachsen wie wir es bislang noch nicht gesehen haben. Olivenbäume und Gemüse - sowie Fruchtfelder, wohin man auch sah. Was uns auffiel waren sehr häufig Männer, die mit Pumpsprühflaschen auf dem Rücken entweder Gift oder Dünger spritzten und Frauen, die wohl Unkraut zupften. Aber auch zwei Bauern, die mit Pferden im Geschirr einen Pflug durch den steinigen Boden drückten.
      Am Stausee Barrage Sidi Chahed machten wir eine Pause und gingen bis zu dem Punkt, an dem der See die einstige Landstraße verschlingt. Am Hang eines weißen Berges, wie sie neben dem fruchtbaren Bereich in die Höhe streben, fiel uns ein Dutzend Männer auf, die geschäftig hin und her liefen, im oberen Teil bereits mehrere Löcher ausgehoben hatten, mit Stöcken und Schaufeln auf den Boden einprügelten und versuchten ihre wild umherrennenden Hunde zu bändigen. Dann plötzlich rannte aus einem Erdloch ein fuchsähnliches Tier los. Die Hunde hinterher. Mit ein, zwei Haken gelang es dem Flüchtigen etwas Abstand zu gewinnen. Aber, wie sagt der Volksmund, viele Hunde sind des Hasen Tod. Hier war es mal nicht der Hase. Aber tot war er am Schluss auch.

      Die Stadt ist 788 n.Chr, gegründet und nach dem Gründer des marokkanischen Königreiches benannt, einem Enkel des Propheten Mohammed. So war Moulay Idriss die erste Hauptstadt des Königreiches bis sein Sohn Moulay Idriss II. Fes zur Hauptstadt machte.
      Die Stadt ist total muslimisch geprägt und wichtiger Wallfahrtsort. Bis 1912 durften nur Moslems die Stadt betreten und erst ab 2005 dürfen Andersgläubige übernachten. Das erklärt die wenigen Touristen, die erst jetzt langsam anfangen die Stadt zu erkunden. Leider dürfen Nichtmuslime weder das Mausoleum des Stadtgründers noch die große Moschee betreten. Über die Stadt hat man von zwei Terrassen eine wunderbare Übersicht. Was man allerdings sieht, ein zylindrisches Minarett, das einzigartig im ganzen Maghreb ist. Auf grünen Kacheln werden umlaufend Suren aus dem Koran in weißer Schrift dargestellt.
      Auf dem Marktplatz gibt es zig kleine Lokale, in denen im beißenden Rauch allerlei Getier gebraten wird. Unsere Kefta und Brochettes de dinde haben hervorragend geschmeckt.
      Jetzt stehen wir bei Sidi Kacem auf dem großen Parkplatz der Afriquia Tankstelle und schaffen uns dann eben morgen an den Atlantik. Inchallah!
      Read more

    • Day 14

      Moulay Idriss

      November 12, 2023 in Morocco ⋅ ⛅ 23 °C

      Auf der Fahrt nach Moulay Idriss fahren wir vorbei an schön bestellten Äckern. Es ist Saatzeit. Hier geschieht dies noch mit Gespann und Pflug. Beeindruckend was die Menschen hier immer noch leisten. Moulay Idriss ist die wohl älteste Stadt Marokkos und gilt als Pilgerstätte. Von 2 Terrassen aus hat man einen tollen Blick auf Moulay Idriss. Diese zu finden ist aber gar nicht mal so leicht. Ausnahmsweise haben wir 2 Jungs engagiert für je einen Dirham. Sind zusammen 20 Rappen und damit kauft man sich hier 2 Brote.Read more

    • Day 4

      Moulay Idriss + Volubilis

      February 24 in Morocco ⋅ ☁️ 13 °C

      Nach 3 Stunden abenteuerlicher Fahrt über unbefestigte Bergstraßen und Bergdörfer landen wir in Moulay Idriss, der ältesten Stadt in Marokko. Wir sind in einem kleinen Hotel (,,La colombe blanche") einquartiert.
      Da wir ziemlich lange gefahren sind, erkunden wir den Ort zu Fuß. Die Stadt selbst legt an einem Berg. Ein Hauptplatz am Fuß des Berges wird umgeben von den nach oben aufragenden Wohnhäusern. Wir laufen ein bisschen durch die Gassen nach oben, um einen Aussichtspunkt über die gesamte Stadt zu erhalten. Es dauert nicht lange, da spricht uns ein 9-jähriger Junge namens Yassin an. Er kenne den besten Viewpoint und kann uns dahin führen. Da wir und vermutlich verlaufen hätten und er uns die ganze Zeit begleitet hat, entschieden wir uns ihm nachzugehen. Er führte uns in eine Hausruine bzw. nicht fertig gestelltes Haus. Das Fundament war aber die perfekte Aussichtsplattform, um einen schönen Blick über die Stadt zu haben. Wir machten ein paar Fotos und gingen anschließend noch essen. Es gab für Anna und mich Lamm- und Hühnchenplatte mit Tomatensalat und Brot und für die Kinder gab es Sandwich. Dann sind wir müde ins Hotel. Dort haben wir noch mit den Kids Phase 10 gespielt und sind ins Bett. Am Morgen erwartete uns dann ein sehr leckeres Frühstück mit Pfannkuchen, Eiern, Marmelade, Baguette, Honig und anderen leckeren Sachen. Anschließend machten wir uns auf den Weg zu einer römischen Ausgrabungsstätte. Diese ist super erhalten und es war sehr interessant. U.a. konnte man sich ein Teil des Forums oder den Tempel der Venus ansehen. 6 Euro Eintritt/Erwachsenen waren ok. Die Kids hatten auch Spaß und konnten ein bisschen klettern und sich austoben. Nach ca. 1 1/2 h sind wir weiter Richtung Chefchaouen gefahren.
      Read more

    • Day 4

      Heilige Stadt Moulay Idris

      October 23, 2019 in Morocco ⋅ ☀️ 11 °C

      Auf einem Hügel, in Sichtweite von Volubilis, liegt die 788 gegründete Stadt von Idris dem I. Er brachte den Islam in das Land. Hier liegt auch sein Mausoleum und die Stadt ist die wichtigste Pilgerstätte der marokkanischen Muslime.Read more

    • Day 6

      Day 1 North Morocco tour

      March 18, 2023 in Morocco ⋅ 🌙 11 °C

      Up early to catch the 8.30 train to Rabat. It takes 1 hour.
      Rabat is the capital of Morocco and is very clean and more European/Greek looking.
      We have 4 hours to walk around a bit of Rabat and have lunch. We walk through market streets to go the Kasbah des Oudaia which is very pretty. White walls and blue paint, reminding people of Greece. It's like a little village with tiny stepped streets. There are stalls here too, a small botanical garden.
      2 of us have some Moroccan biscuits and a thick Moroccan coffee.
      My Moroccan sim card came in handy today. I was the only with reception so it was my phone we used for our self-guided Googlemap walk

      Then back on the train for 2 hours to Meknes. Catch 3 taxis to get us to our overnight accommodation up in the hills. Moulay Idriss
      Our luggage is taken up the steep steps by mules. This place also has steep narrow streets, only a mules width.
      We stay in a family guesthouse and have a very scrumptious Moroccan meal.
      Before dinner we had a walk around this village and watched the sun set.
      There is a mosque here too we aren't allowed to visit. Also a village square with stalls, food stalls, kids playing soccer. It looked like families came out to have a nice time.
      The guesthouse is very nice too.
      Read more

    • Day 241

      Moulay Idriss Zerhoun

      April 12, 2023 in Morocco ⋅ ☀️ 25 °C

      I visit the hilly Moulay Idriss. Volubilis, the most important Roman archaeological site in North Africa, is just outside the city.
      We don't agree on the entrance fee, I don't want to spend the money on just looking at a few stones, and there don't seem to be any further information panels that would help me to remember the place.
      I feed the street dog Lina and walk into town.

      There are three lookout points and many children who are happy to guide you to one of the points. I am accompanied by Ines (9) and Mohamed (9), who show me their town and take me to all the viewpoints.
      They collect a beautiful bouquet of flowers for me. When the bouquet threatens to turn into a huge place setting, I have to stop them (and another boy who has rushed over). 😄
      They get a little pocket money for the tour and I make my way back to Meknès.
      Read more

    • Day 4

      Mulay Idriss

      May 21 in Morocco ⋅ ⛅ 17 °C

      Der heilige Ort für Muslime in Marokko. Sie sagen, 7 mal hier her kommen ersetzt die Pilgertour nach Mekka. Keine Ahnung wie es sich für die verhält, die dort wohnen. 🤔 Hab ich vergessen zu fragen. 🤷‍♀️ Habe aber auch niemanden getroffen, der Englisch gesprochen hätte und mein Französich reicht für sowas nicht aus. Die Info hab ich aus dem Reiseführer 😃. Abgesehen davon:

      Abenteuerlich hier 😃: anders als in Europa gibt es keine Wegweiser zur Sehenswürdigkeit oder Straßennamen (und wenn, hätte ich sie eh nicht lesen können!) Entweder lässt man sich führen oder macht es nach längerer Diskussion mit den zig „Guides“ dann doch Schlaubischlumpfmäßig auf eigene Faust… und verläuft sich garantiert!!! Und all das steil bergauf😂😂😂! Dank zweier kleiner Jungs kamen wir dann doch für 2x50 Cent am Bergziel an 😃, der Grande Terrasse mit sensationellem Ausblick. La Petit Terrasse fanden wir dank einer Gruppe Jugendlicher, die unser Herumirren wohl schon eine ganze Weile beobachte hatten und voller amüsierten Mitleid waren. 😃 Runter ging es dann einfacher: immer der Nase nach 😃! In der Moschee darf man als Nicht-Gläubiger nur von draußen reinschauen, sieht aber nicht viel… Finde ich aber völlig ok! Es ist ein heiliger Ort…
      Read more

    • Day 21

      Moulay Idress

      April 29, 2016 in Morocco ⋅ ⛅ 11 °C

      Arrived at Moulay Indress this afternoon by taxi. What a great little city this is. It sits up in the hills and is sourounded by farmland.
      The riat we are staying in is lovely and Clint and I have the penthouse right at the very top of the building. It is 5 stories up and we have to climb the stairs to get to our bedroom. The room is simple but clean and the view is amazing.
      We did a walking tour of the city this afternoon with a guide. Lucky we had a guide cause we would not have fournd our way back. He only charged us 20 MAD each for this tour and we were gone for a couple of hours. On our return we watched the lady of the house make cous cous. We then sat down for dinner with Moroccon salad and olives, bread, next course was moroccon soup which was beautiful and then main course which was a meatball targine and a the cous cous with chicken and steamed vegies. Desert was sliced oranges with cinammon on them. Suprisingly tasty. Finished of with verbena tea. Fantastic place. Loved it a lot.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Chaabat Mennana

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android