Nepal
Dhawalāgiri Zone

Here you’ll find travel reports about Dhawalāgiri Zone. Discover travel destinations in Nepal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

42 travelers at this place:

  • Day47

    Annapurna Circuit - Deel 2

    November 5, 2016 in Nepal ⋅

    4 november was de dag van de waarheid: om 4u opstaan om meer dan 1000m te stijgen naar de Thorung La Pass (5416m). De ontlading was groot: ons doel bereikt zonder hoogteziek te worden! Helaas moesten we ook nog een dikke 1600m dalen, niet zo prettig voor onze knietjes.

    Onze trekking zit er ondertussen op. Samengevat: veel ups & downs (letterlijk & figuurlijk, Laura had het met haar topconditie soms wel zwaar), enge loopbruggen over wilde rivieren, toffe & interessante mensen, dhal bhat, gezellige dorpjes en prachtige natuur!Read more

  • Day22

    Steil hinauf

    November 4, 2015 in Nepal ⋅

    Die heißen Quellen in Tatopani waren genau das richtige für die bevorstehende Tour. Nach ich meine Mütze im Hostel vergessen hatte und wir nochmal schnell zurück sind ,ging es danach steil bergauf. Wo wir anfangs in Tatopani auf 1100m waren, sind wir nun gleich wieder auf 2800m über n.N. Zwischendurch haben wir mit einer traumhaften Aussicht Mittag gegessen. Aber die Tour hat uns ganzschön Kraft gekostet, weshalb wir erstmal ein Ruhetag einlegen. In den nächsten 3 Tagen wird es nochmal anstrengend, aber dann ist es geschafft. In Pokhara, einer größeren Stadt, steht dann Fun und Erholung auf dem Plan.Read more

  • Day24

    Ankunft Ghorepani

    October 24, 2018 in Nepal ⋅ ☀️ 8 °C

    Nach insgesamt 7 Stunden bin ich am heutigen Etappenziel angekommen. Inklusive 2 Tee- und einer Mittagspause.
    Nach der Mittagspause war es zum Glück nur noch eine gute Stunde. Es war ein super anstrengender Tag mit über 1000 Höhenmetern.
    Und wunderschön, unendlich viele Stufen, schöne Ausblicke, hübsche Bergdörfer.

    Unterwegs trifft man immer wieder die gleichen Leute, weil die meisten das gleiche Ziel haben und die gleichen Pausen machen.
    Gestern in der Unterkunft habe ich wieder jemanden aus dem Kloster getroffen (-; Sie sind überall. Wir haben zusammen gegessen und heute sind wir uns auch wieder ein paar Mal über den Weg gelaufen.
    Ein netter, junger Mann aus Dänemark.

    Korrektur: es waren 1316 Höhenmeter.
    Read more

  • Day44

    3.500 Stufen

    September 1, 2017 in Nepal ⋅

    Gestern Abend war es in unserem Guesthouse noch richtig lustig. An dem Herbergsvater ist ein Alleinunterhalter verloren gegangen und er hat uns nach dem Essen nicht nur lustige Anekdoten aus seinem Leben erzählt, sondern auch ein kleines Privatkonzert gegeben 😅

    Heute Morgen wurde es dann ernst. 3.500 Stufen den Berg rauf, durch Dörfer und den Dschungel, immer darauf achtend, dass sich kein Blutegel festbeißt, die es jetzt in der Regenzeit leider viele gibt. Das zeigen auch die zahlreichen Blutstropfen auf dem Weg. Hier wurde wohl ein Muli oder Ochse Opfer der Fiecher.

    Jetzt hat pünktlich zu unserer Ankunft in Ghorepani der Regen eingesetzt. Hoffentlich klärt der Himmel morgen früh wieder auf. Dann gehts zum Sonnenaufgang rauf zum Poon Hill.

    Did you know: Türen, die in einen Tempel führen, sind extra niedrig gehalten damit man sich vor eintreten demütig verbeugen muss.
    Read more

  • Day16

    Hoch Hinaus ins Kalte

    October 29, 2015 in Nepal ⋅

    Heute stand die Königsdiszipline an, die Überquerung des höchsten Passes der Welt. Angefangen hat alles mit alten Erinnerungen an den Bund. Um 3:30 Uhr klopfte es an die Tür und es wurde geschriehen ... "Aufstehen, Frühstück und dann geht's los."
    Naja, da haben wir das eben so gemacht. Zu aller Freude, hat es die ganze Nacht durchgeschneit. So lagen ca. 20cm Neuschnee. Dunkelheit und man sieht den Weg durch den Schnee nicht ... optimale Bedingungen würde ich sagen.
    Aber am Ende standen wir nach einem harten Kampf trotzdem auf 5416m und danach ging es gleich wieder recht rutschig runter auf 3500m.
    Aber es war ein geiles Gefühl!!!
    Read more

  • Day20

    Läuft ...

    November 2, 2015 in Nepal ⋅

    Nachdem wir in Jomsom nach 14 Tagen ununterbrochen Wandern endlich mal ein Ruhetag eingelegt haben, die Ausrüstung und Sachen bissl gereinigt und den Tag genossen haben, ging es danach hart weiter. Die beiden folgenden Tage sind wir jeweils um die 25km gelaufen, und das im Gebirge. Nun in Tatopani angekommen haben wir uns dafür mal ein Bad in den heißen Quellen gegönnt ... das war ziemlich geil :)Read more

  • Day25

    Trekking- Tag 3

    October 25, 2018 in Nepal ⋅ ☀️ 7 °C

    Zum Sonnenaufgang zum Poon Hill-
    400 Höhenmeter, eine einzige lange Treppe.
    Aufstehen 3.45h
    Start: 4.30h
    Ankunft Aussichtspunkt: 5.30h
    Spektakuläre Aussicht mit faszinierendem Sonnenaufgang.
    8000er gesehen (-: Mega!

    7.00h: Zurück in die Unterkunft zum Frühstück.

    9.00h Start zur heutigen Etappe: 4- 5 Stunden, auf und ab.
    Start: Ghorepani (2874 m)
    Ziel: Tadapani (2610 m)
    Höhenmeter: 2480m

    Erst ging es nochmal einige hundert Meter Treppen hoch. Dann sehr, sehr lange bergab. Also so gefühlt 3 Stunden. Und am Ende nochmal ne halbe Stunde Treppen hoch.

    Im Prinzip läuft man immer wieder den gleichen Leuten über den Weg.
    Heute morgen am Poon Hill den Dänen wiedergetroffen.

    11.00h: Teepause. Caro und Edelweiß von der Busfahrt wieder getroffen.

    12.30 - 13.15h: Lunchtime - dhal bat

    14.40h: Ankunft in der heutigen Hütte

    Bin ko.
    Read more

  • Day169

    Annapurna Base Camp, Nepal

    October 29, 2017 in Nepal ⋅

    Andreas and I have returned from ten days of trekking through the breathtaking landscapes of the Himalayas. We decided to trek without a guide or porters to save the $30+ a day.

    The first day of our trek was the Hindu festival of Diwali. People were dancing and playing music in all of the towns we passed. They even blessed us with a tika (red dot on our foreheads). One group of clever children (encouraged by nearby adults) formed a human chain across the entire path and physically wrapped themselves around trekkers, not letting them go until they got money. We avoided them by running up the side of a hill.

    Our trek took us through beautiful mountain villages with some of the most breathtaking views imaginable. The accommodation was much nicer than expected and cheap too! Private rooms with big blankets, great views, and (most times) HOT showers. The trek was hard with a lot of steep ups and downs but nothing we couldn't handle.

    We were continually amazed by the porters who carried around 100kgs (220lbs) attached by a small strip of fabric on their foreheads.

    It was great to ascend to Annapurna Base Camp at 4130m (13,550ft)! We both felt the altitude and lack of oxygen, however neither of us got altitude sickness. It was fun to see a Nepalese movie being filmed at the base camp. It was freezing at the top, yet watching the sunrise over the mountains was an experience neither of us will forget.
    Read more

  • Day24

    Day 5 Jomsom to Kagbeni

    June 12, 2018 in Nepal ⋅ ⛅ 12 °C

    Today we left for a morning of trekking leaving Jomsom towards Kagbeni. Passing amazing arid surrounding with lots of stones and rocks (macapaca would be in heaven) and the occasional lush green apple orchard and always surrounded by beautiful mountains. We crossed small parts of the river bed, climbed and descended different paths and saw horses and donkeys. It was nice to arrive in Kagbeni, an amazing old Tibetan town.Read more

  • Day26

    Day 7 Rest day Jharkot to Muktinath

    June 14, 2018 in Nepal ⋅ ⛅ 7 °C

    We decided to take a rest day at Jharkot, because we loved this old village, but also because it would allow us to go to Muktinath, a famous Hindus pillgrams site, but also a place at 3760m above sea level and surrounded by amazing peaks. From Jharkot, Muktinath is about 30-45min walk, but pretty steep uphill (as you climb 250m in altitude)...so for us it's about twice that time. Lila did a pretty amazing job walking most of it (possibly motivated by the lolly reward at the end...ahhh no... we have been turned to lolly bribery!). Lila enjoyed ringing the many bells on the way and Jean had a little dip in the freezing cold holy water at the temple at the top. There is a huge black Buddha, and other small side shrines and temples which make this a pretty special experience. After a meltdown from Lila (we're unsure if it was her hangry or altitude sickness) we walked down whilst soaking in the magical mountains surrounding us and then had what I think was my best meal in Nepal so far, home cooking from our guesthouse.Read more

You might also know this place by the following names:

Dhawalāgiri Zone, Dhawalagiri Zone

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now