Netherlands
Vondelpark

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

17 travelers at this place

  • Day1

    Unser Zuhause für die nächsten 7 Tage

    April 10, 2019 in the Netherlands ⋅ ☀️ 6 °C

    Gut 8 Stunden nach dem Aufstehen, 3 Stunden nach dem Abflug und 2 Stunden nach der Landung sind wir an der Airbnb Wohnung die ich gebucht habe angekommen. Sowohl von außen, als auch von innen ein typisches Amsterdamer Haus. Klein & eng, aber wirklich schick. Im unteren Stockwerk befindet sich das Studio und die Wohnung der Vermieterin Esther. Über eine (wie in Amsterdam normal) sehr steile Treppe kommen wir vom Studio in unsere abgetrennte Wohnung. Die Wohnung hat ein Wohn-/Schlaf-/Essbereich, eine Küche und ein kleines Bad. Zusätzlich noch ein sehr schönen Balkon ins Grüne. Die einzigen kleinen Mankos der Wohnung sind, dass das Bad so klein ist, dass es kein separates Waschbecken hat, sondern das von der Küche mitbenutzt wird (auch für Zähneputzen) und, dass die Wohnung sehr hellhörig ist. Beides war mir aber vorher bereits bekannt, in einem schmalen Altbau kann man auch mit beidem rechnen. An sich gefällt uns die Wohnung aber gut und für 7 Tage sind auch die Mankos kein Problem. Jetzt hieß es kurz Koffer ausräumen, bevor es dann zur Sightseeingtour ging. Wir wollten direkt los, bevor die Kräfte allmählich durch den langen Tag nachlassen.Read more

  • Day1

    Der Vondelpark

    April 10, 2019 in the Netherlands ⋅ ☀️ 7 °C

    Da unsere Wohnung fast direkt am Vondelpark liegt, haben wir uns diesen als erstes Ziel für heute rausgesucht. Kaum durch die Tore befindet man sich mitten in der turbulenten und belebten Stadt, im Grünen & der Natur. Der Vondelpark ist der bekannteste und zweitgrößte Park der niederländischen Hauptstadt Amsterdam. Der Park umfasst rund 47 Hektar. Er ist nach dem niederländischen Dramatiker Joost van den Vondel benannt, dessen Denkmal im Park steht. Jährlich wird der Park, in dem sich auch eine Freilichtbühne, ein Spielplatz sowie eine Reihe von Cafés und Restaurants befinden, von rund 10 Millionen Besuchern besucht. Seit 1996 steht er unter Denkmalschutz. Im Park waren auch heute viele Leute, jedoch verläuft sich die Menge im großen Park zum Glück. Was uns hier schon aufgefallen ist, man muss sehr gut auf Fahrradfahrer aufpassen, die passen nämlich nicht mal auf sich selbst auf. Selbst bei Zebrastreifen auf Fahrradwegen wird nicht gebremst sondern drauf zu gehalten.Read more

  • Day1

    Vegan Junk Food Bar - Der Vegane Himmel

    April 10, 2019 in the Netherlands ⋅ ☀️ 10 °C

    Vor dem Abendessen waren wir noch kurz für das Frühstück für die nächsten Tage einkaufen und in der Wohnung ein wenig ausruhen. Nachdem wir bereits 13 Stunden auf den Beinen waren, war die Batterie leer. Wir konnten uns aber noch für das Abendessen aufraffen, zum Glück! Für das Abendessen haben wir uns entschieden in die Vegan Junk Food Bar zu gehen, eine Kette mit veganen Essen, die es hier in Amsterdam gibt. Sehr sehr gute Entscheidung! Wir wollen hier unbedingt noch einmal in den kommenden Tagen essen. Bestellen & liefern lassen ist zum Glück möglich. Wir hatten beide einen veganen Chickenburger mit Pommes, bzw. Süßkartoffelpommes. Dazu vegane Mayo & Ketchup. Das Essen war überragend und die Auswahl schreit nach Wiederkommen, mindestens noch ein mal!Read more

  • Day1

    Goede Nacht Amsterdam!

    April 10, 2019 in the Netherlands ⋅ 🌙 5 °C

    Nach 18 Stunden Aktion und Bewegung war die Batterie endgültig leer und wir haben uns hingelegt zum schlafen. Zu diesem Zeitpunkt -um 22:00 Uhr, hat Nadine schon seit zweieinhalb Stunden geschlafen, während ich noch die Footprints gemacht habe. Erstes Fazit, Amsterdam ist eine wunderschöne & belebte Stadt. Die zwei einzigen Sachen welche gewöhnungsbedürftig sind, sind die rücksichtslosen Fahrradfahrer & der teils kräftige & kühle Wind. Ansonsten gefällt uns die Stadt unglaublich gut und die Leute, die nicht Fahrrad fahren, sind wirklich freundlich. Mit knapp 21 Kilometer (28.662 Schritte) sind wir heute trotz früh aufstehen sehr weit gegangen. Es hat sich gelohnt, da der Himmel heute wolkenlos und somit die Fotokulissen sehr gut waren. Jetzt ist die Batterie endgültig leer und es heist schlafen, um Kraft für den nächsten Tag zu tanken. Goede Nacht Amsterdam!Read more

  • Day4

    It's my Birthday!

    April 13, 2019 in the Netherlands ⋅ ⛅ 3 °C

    Heute ist mein 24ter Geburtstag, also haben wir uns ein wenig Ausschlafen gegönnt. Anschließend stand Zaanse Schans, Harlem und Nordsee auf dem Plan. Zum Start in den Tag habe ich mein Geburtstagsgeschenk von Nadine bekommen. Das Geschenk ist super toll und passt sehr gut zum aktuellen Urlaub, da es sich um einen weiteren Urlaub im August handelt. Dieses Mal nach Riva del Garda! Vielen lieben Dank Nadine! Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir zum Auto und dann los nach Zaanse Schans, eine der bekanntesten Windmühlen Sehenswürdigkeiten.Read more

  • Day6

    Goede Nacht Amsterdam! - Letzter Abend!

    April 15, 2019 in the Netherlands ⋅ ☀️ 14 °C

    An unserem letzten Abend wollte ich nicht zu viel Zeit mit Lernen verschwenden, ohne ging aber natürlich nicht. Gelernt habe ich also auf dem Balkon um wenigstens weiterhin Amsterdam zu genießen, zumindest die Luft hier. Nach dem Lernen haben wir uns hingelegt, Family Guy geschaut und die Nachrichten verfolgt (Großbrand Notre Dam) bis uns die Müdigkeit besiegt hat. Morgen geht es um 15:55 Uhr wieder Richtung München, am Vormittag haben wir noch eine Grachtenrundfahrt geplant. Der letzte ganze Tag unseres Urlaubs war unser fleißigster. Uns kam es zwar nicht so vor, die meiste Schritte hatten wir aber heute. Mit 32.159 Schritten ( 23,48 km) war heute nicht nur für unseren Urlaub, sondern generell seit ich die Fitbit habe der Tag mit der meisten zurückgelegte Strecke. Diese Leistung hat sich durchaus auch körperlich bemerkbar gemacht und somit hieß es schlafen! Goede Nacht Amsterdam!Read more

  • Day2

    Goedemorgen Amsterdam!

    April 11, 2019 in the Netherlands ⋅ ☀️ 6 °C

    Nach einer guten Mütze Schlaf haben wir uns ein großes Frühstück gemacht. Schon gestern hatten wir alles gekauft und konnten jetzt unsere große Auswahl genießen. In der Unterkunft lagen ‘‘De Ruijter‘‘, welche in Holland sehr beliebt sind. Dabei handelt es sich um Schokoladenflocken oder Streusel, welche man auf sein Brot streut und so isst. Total abgespacet und wirklich interessant. Schmeckt auch ganz gut, wobei es etwas schwer zu essen ist. Die vielen vegetarischen Spezialitäten haben wir uns auch schmecken lassen, vor allem der Ham ist super!Read more

  • Day2

    Abend ausklingen lassen mit lernen

    April 11, 2019 in the Netherlands ⋅ ⛅ 6 °C

    In der Wohnung angekommen habe ich noch ein wenig gelernt. Die Prüfung ist in gut 2 Wochen und somit möchte ich das lernen nicht ganz außen vor lassen. Wenigstens eine Stunde wollte ich lernen und habe ich auch. Anschließend hieß es Footprints erstellen, während Nadine erschöpft eingeschlafen ist. Heute haben wir zum ersten mal die 30.000 Schritte geknackt. 21,95 Kilometer (30.095 Schritte) waren es heute und somit sind die Beine gerechtfertigt schwer. Morgen geht es mit dem gemieteten Auto zum Keukenhof & anschließend noch nach Den Haag. Jetzt bin ich müde, gute Nacht!Read more

  • Day4

    Geburtstagsessen - Burger & Pommes

    April 13, 2019 in the Netherlands ⋅ ⛅ 3 °C

    Als Abendessen haben wir uns dann jeweils einen veganen Burger (ich mit doppeltem Patty) mit Pommes gegönnt. Wie letztes mal, unglaublich gut! Der Laden Vegan Junk Food Bar macht unglaublich gutes Essen & müsste unbedingt eine Filiale in Starnberg oder Wolfratshausen eröffnen! Nach dem Essen haben wir uns hingelegt und mit Family Guy auf dem Ipad den Abend ausklingen lassen. Mit 17,05 Kilometern ( 23.141 Schritten) war heute wieder ein sehr aktiver Tag. Für morgen haben wir einen etwas ruhigeren Sonntag geplant.Read more

  • Day3

    Sep 22 - Exploring Amsterdam

    September 22, 2019 in the Netherlands ⋅ 🌧 22 °C

    We surfaced about 8:30 a.m. Doug had about 9 hours of solid sleep under his belt. I had about 9 minutes. Sigh.....we have come to expect this on the first full night of our travels. But that's why I bring coffee along. We also brought cereal along for the two mornings we would be on our own. Coffee, cereal and a hot shower put me right for what became a very full day.

    We set off about 11:00 a.m. for FoodHallen, a collection of over 20 small booths, each specializing in a different food type. Doug was drawn to the one with fabulous-looking pastrami and prosciutto; I liked the one that sold delicate little pastries. Fortunately, it wasn’t yet lunch time for us, so we were able to resist both. From there, we headed to the Heineken Experience. Along the way, I had to fire Google Maps before divorce proceedings began. I switched to the Apple maps app which cooperated perfectly and the tension level dropped dramatically. We arrived at Heineken with plenty of time to share, so we stopped for a real lunch. We had crepes - I had ham and cheese; Doug had apple cinnamon with butter and syrup. Both were delicious. The people-watching from our spot on the outside patio was spectacular.

    The Heineken Experience is located in what used to be a brewing plant for Heineken Beer. The plant became too small and has been made into a place to showcase the success of Heineken beer. We found the whole tour noisy and crowded (despite our specific time-stamp tickets) and far too reliant on wild videos and crazy sound effects. The free beer at the end (not for me, thank you) was small reward for surviving the cacophony. There were two good things that we saw - the original huge copper brewing vessels and the spectacular stained glass windows.

    We escaped and sat nearby along the canal, watching the traffic on the water. It was another lovely, warm, sunny day and thousands of people were out in droves soaking up this autumn gift. At 3:30 p.m., as part of our Rock the City combo ticket, we boarded a canal boat. For the next 45 minutes, we marvelled at the incredible architecture that Amsterdam offers. We learned that houses used to be taxed by their width, so the every penny-conscious Dutch built narrow, high (4-6 storeys) buildings to skirt the tax laws. The boat dropped us in North Amsterdam at a place that used to be the headquarters for Shell Oil. It is now a mixed-use building of business and restaurants, with the top floor dedicated as a viewing platform. From there, we enjoyed fabulous panoramic views of the city. If we squinted hard, we could just see England. There were crazy people who paid to sit on a huge swing and fly out over the edge up 20 floors. No thank you for this pair.

    We headed back to south Amsterdam via the free ferry that runs every 4 minutes - full of bicycles and scooters and pedestrians. We noticed many people in running gear. Found out later there was a huge race with over 35,000 runners and cyclists in the city today. What a perfect day they had.

    We bought big take-out salads (they have chicken in them, so, yes, we are getting our protein) and carried on with our observations of Dutch life at the central train station. We hot footed it to the Church of Our Lady and were able to attend 6:00 p.m. mass in English. It was a nice way to thank God for the abundant blessings that He has showered on us.

    It was a half-hour walk home. Should have had a step counter on today. We certainly cracked 10,000 steps and probably even 15,000. And we didn't get hit by a bicycle or a scooter today. Pedestrians rank very low on the priority list in this city when it comes to yield the right of way.

    Our plan for tomorrow is to see a diamond cutting and polishing demonstration in the morning, and then to come back, pack up, catch a tram to the Central Train Station and then walk a couple of hundred metres to the ship.

    I, for one, am going to sleep well tonight!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Vondelpark, フォンデル公園

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now