New Zealand
Hira

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

9 travelers at this place

  • Day245

    Doch nicht Nelson... vorerst

    September 6, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 10 °C

    Nachdem ich ein paar Tage in dem Hostel zugebracht habe in denen ich erfolglos nach einem Job suchte bin ich erstmal weitergezogen.

    Nach gerade drei Tagen ist es sicherlich zu früh zu sagen das es mit Jobs schwierig ist, jedoch bin ich ja auch nicht ganz ohne Ausgaben.

    Nun bin ich in der Nähe von Nelson bei einer Familie untergekommen denen ich im Haushalt helfe, oder mit allem was auf ihren paar Hektar Land so ansteht.

    Dafür bekomme ich Unterkunft und Essen. Gleich am ersten Tag bekam ich frisch und selbst gebackenes Brot.

    Hier ist es wirklich sehr schön. Das Grundstück ist etwa zur Hälfte bewaldet und die Leute hier kümmern sich auch darum.

    Vernichten Schädlinge, pflanzen neue einheimische Bäume und eine kleine Wekafamilie wuselt hier auch rum.

    Ich habe mein eigenes kleines Haus mit allem was dazu gehört, inklusive Ofen und die nächsten Tage soll noch ein Pärchen hier ankommen was zusätzliche Gesellschaft bedeutet.

    Ach ja, aus dem kleinen Pflänzchen auf dem einen Bild wird mal der Baum auf dem anderen... das ist wirklich cool.
    Read more

  • Day12

    Feb 2 - An afternoon to myself!!

    February 2 in New Zealand ⋅ 🌙 22 °C

    After the museum, we drove along the water’s edge. Wellington is built on hills that butt right up to the shore. Houses hang off the sides of the hills everywhere. Because many of these houses are not accessible by road, people have put in private cable car systems. That’s a good way to get your groceries up and your geriatric dog down. Ingenious.

    We went up to the top of Mount Victoria which is 196 metres high. From there, we enjoyed panoramic views of the city. But boy, was it windy!!

    We had the afternoon and evening to ourselves. I hoofed to the grocery store and got broccoli salad, a sandwich and some fruit salad for lunch, and yogurt with granola and coleslaw for dinner. After lunch Chez Hotel Room, I headed out. First stop, St. Mary of the Angels Church where I wanted to go to mass at 5:00 p.m. Once I knew where it was, I could then spend time exploring. Jenny and I went up a funicular to the top of another hill where I enjoyed more glorious views and learned a few more things about trams at the little tram museum.

    I came back down the tram and walked along the waterfront which is full of shops and cafés and a big place that was celebrating the Chinese New Year. By then it was time to head to mass. It was really nice - we said some of the responses in Maori using the words projected on a screen. Very cool.

    It was time to call it a day. Doug and I were able to video chat. He went to the military museum today (the one with the great stain glass in the lobby) and then discovered young men playing cricket on the nearby pitches. By the end of the match, he was their official manager. He now knows a lot more about cricket and he cadged dinner out of the guys too. The concierge at the hotel is working on finding rugby for him to watch. Tomorrow’s treat for him - watching the Super Bowl at noon. He’s still not 100%, but we’ve come to know that the last 10% recovery for him takes a long time.
    Read more

  • Day34

    Let's go North

    March 4, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Nachdem ich gestern den ganzen Tag so müde war, schlief ich relativ früh ein und wachte dadurch ziemlich ausgeschlafen heute Morgen auf.
    Pünktlich um 7:30Uhr waren Carla und ich beim gratis Frühstück und aßen uns satt. Während Carla Toast aß, erfreute ich mich an dem leckeren Müsli (Haferflocken, Rosinen, Trockenfrüchte,...). Endlich mal eine kleine Abwechslung :D

    Gegen 9 ging es dann mit dem Bus los nach Picton, wo unsere Fähre zur Nordinsel startete.
    Nachdem wir wie am Flughafen unser Gepäck aufgeben hatten, hatten wir noch 2h Zeit bis wir boarden konnten. So legten wir uns noch ein Bisschen auf den Rasen am Strand und arbeiteten an unserem Teint. Das Wetter war zum Glück perfekt und die Sonne schien.

    Die Fähre an sich war riesig. All die Autos, Wohnwägen, Boote,..... Ich war wirklich überrascht wie groß alles war und wie viele Menschen und Dinge auf ein Boot passen. Zum Glück waren die Sitze super komfortabel, sodass man wenigstens 4h gemütlich sitzen konnte. Omg das Boot schaukelte wirklich schrecklich, sodass ich irgendwann nach oben an die Luft gegangen bin. Carla schlief wie immer nachdem wie gegessen hatte. Vor uns saß einfach so ein richtiger Proll, der sogar Familie Gollum Konkurrenz machte: Jogginghose so weit unten, dass man den halben Po sehen konnte; ungewaschene Haare, die anscheinend schlimm juckten; Gestank; laute Musik; einfach ekelhaft!!!!!!
    Naja, wir haben es überlebt und kamen nach 10
    Minuten laufen in unserem Hostel an. Hier herein zu kommen war echt schwierig, da man einen Key brauchte.

    Am Abend aßen wir etwas auf den Food Market und schauten dann Tv.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hira

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now