New Zealand
North Harbour Stadium

Here you’ll find travel reports about North Harbour Stadium. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

3 travelers at this place:

  • Day16

    Passiert..!..oder sowas.

    August 17 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Im Nachhinein find ich’s witzig, aber ich habe mich wohl doch etwas in Rage geredet..

    Ich habe Isa gerade gefragt, ob sie zu dieser ganzen Aktion was sagen möchte, bevor ich anfange zu schreiben.
    Sie hat geseufzt und nur den Kopf geschüttelt.

    Na dann:
    Wir haben entschieden, den doch noch sehr verregneten und kühlen September (hier Winter) in einer Familie zu verbringen.
    (Über verschiedene Seiten können sich Familien, oder einzelne Personen vorstellen und erklären wobei sie Hilfe brauchen. Diese gibt es dann mit in der 4h Arbeit am Tag, gegen Kost und Logis. Meist wird auf Farmen, oder mit Haus und Kindern Hilfe benötigt. Die Helper, (in dem Fall wir) können diese Leute dann anschreiben und erzählen wann und wie lange sie helfen wollen. Das funktioniert in der Regel auch ganz gut!)

    Wir haben also eine Familie angeschrieben. Mike, den Chiropraktiker mit seinen zwei Töchtern Juliet (1 1/2) und Mia (7), die in der Nähe von Auckland wohnen. Wir wollten dort einige Wochen verbringen. Auf Mikes Seite stand, dass er Hilfe mit den Kindern und im Haushalt braucht, da er Berufstätig ist. Erstmal ganz normal!

    Wir sind also am 17.08 um 10:00 Uhr angekommen, darum hatte Mike gebeten, da er um 12:00 einen Termin hatte und uns vorher alles zeigen wollte. Wir sind nicht davon ausgegangen, dass die Kinder da sein werden. Ich meine wer lässt denn schon zwei Fremde bei seinen Kindern, oder? Tja, Mike!
    Er hat uns die Wohnung gezeigt, die nebenbei bemerkt fast leer war, weil er gerade erst eingezogen ist..
    Dann, um kurz vor 12:00 ist er gegangen, ohne uns zu sagen, wann er wieder kommt!

    Und wir? Waren bei den Kindern. Und haben sie beschäftigt. Ich hab jetzt schon verdrängt womit. Diese Kinder wirkten auch, als hätten sie einen dauerhaften Zuckerschock... Kein Wunder! Die haben die ganze Zeit irgendeinen seltsamen Shake bekommen.

    Um 15:00Uhr kam auf einmal eine Pizzalieferung. Mal ganz davon abgesehen, dass wir beide keine Pizza essen, hatten wir an diesem Punkt schon absolut keine Lust mehr und mussten den Kindern jetzt auch noch diesen ungesunden Scheiß geben.

    So gegen 19:00 Uhr, nach 9!!!! Stunden, kam Mike endlich nachhause. Aber statt uns die Kinder abzunehmen, hat er sonst was gemacht und wir hatten die Kinder weiter am Hals. Er hat einfach so getan, als wäre das ganz normal.

    An diesem Punkt waren wir schon echt ziemlich schlecht gelaunt!
    Eigentlich hätten die Kinder jetzt ins Bett gehen sollen und wir...?
    Sollten vorlesen! Am liebsten Stundenlang.
    Aber dann ging das Geschrei los. Die Kleine hat nur geheult. Mike war völlig überfordert und meinte, dass sei jetzt genau der Punkt an dem er Hilfe braucht. (Als ob wir die Kinder nicht schon den ganzen Tag halten und JETZT brauchst du Hilfe? Na klar, verarschen können wir uns selber!)

    Der Mann konnte sich aber auch einfach nicht durchsetzen. Die Mädchen haben geschrien und er hat sie immer wieder aus dem Bett geholt. Zuerst um ihnen etwas zu Essen zu geben.
    Und hier passierten dann die ersten gaaanz seltsamen Sachen:
    1. Wir sollten uns alle in einen Kreis stellen und irgendwelche seltsamen Übungen machen, die er als Chiropraktiker anscheinend jeden Abend mit seinen Kinder macht.. Und glaubt mir, wir haben mit unseren Gesichtsausdrücken wirklich niemanden glauben lassen, dass wir auf sowas Lust hätten, mal ganz abgesehen davon, dass wir völlig fertig waren. Nicht nur von dem Tag, sondern auch weil es 20:00 Uhr war und wir normalerweise schlafen wenn es dunkel und kalt ist (Also gegen 19:00 Uhr) und früh wach sind!

    Danach hat er 2. darauf bestanden, dass wir uns mit seinen Kindern an den Tisch setzen. Sobald er weg war, hat die Kleine nur wieder angefangen zu schreien.
    Spätestens jetzt hätte jeder normale Mensch merken müssen, dass wir das ganze total zum Kotzen finden!!

    Als die Kinder das nächste mal im Bett lagen und wir ihnen wieder vorlesen mussten..! Ging das Geschrei los, weil anscheinend Badetag war.. (Was zum Teufel??) Statt seine Kinder auf morgen zu vertrösten und ihnen zu sagen, dass sie jetzt verdammt nochmal schlafen sollen, hat er sie echt aus dem Bett geholt und in die Wanne gesteckt.. Ne, stimmt gar nicht. WIR sollten das machen.

    Mittlerweile war es 20:30 und wir saßen vor der Wanne und haben die Kinder angestarrt und sie uns.
    Nach einer gefühlten Ewigkeit haben wir die da rausgeholt und zu ihrem Vater geschickt. Wir sind in unser Zimmer verschwunden.
    2 Minuten später kam Juliet an und Mike steckte den Kopf herein
    ‚Es ist doch okay, wenn ihr sie hier ein bisschen beschäftigt, oder?‘
    NEIN!! Natürlich nicht!!
    Das hätten wir mal sagen sollen, aber ich glaube wir saßen nur entsetzt da.. zum Glück ist Juliet ihrem Vater heulend hinterher gerannt.
    Nach ein paar Minuten kam Mike nochmal herein um uns zu sagen, dass er die Kinder vor den Fernseher setzt, bis sie schlafen. Und dann kam das aller Beste!!
    Er meinte doch tatsächlich, dass wir wenn die kleinen Nachts weinen, einfach kurz hingehen und ihnen sagen sollen, dass alles in Ordnung sei!!
    NACHTS??
    Nach 11 Stunden für die wir nicht bezahlt werden?!?! Ganz bestimmt nicht!! Wir haben in diesem Moment entschieden, dass wir hier ganz schnell verschwinden müssen! Wir haben die Zimmertür zugemacht und unsere Sachen zusammengepackt, um am nächsten Morgen gleich losfahren zu können!
    Die Lautstärke in dieser Nacht haben wir ignoriert und beide trotzdem kaum geschlafen. Es war einfach viel zu unruhig und unbequem!
    Ein Wort zur Matratze noch: ich hab mich ja eigentlich schon genug aufgeregt! Aber: Die war nur für EINE Person gedacht! Mehr werde ich dazu nicht sagen.. oder doch! ‚Willst du uns verarschen, Mann?‘

    Am nächsten Morgen haben wir ihm gesagt, das wir das nicht machen wollen, haben unser Essen und den Rest ins Auto gepackt und sind kurz nach 7 abgefahren. Er schien nicht überrascht. Das scheint wohl schon öfters passiert zu sein. Frühstück gab es dann auf dem Parkplatz eines Spielplatzes.

    Mike braucht eine Dauernanny, die er bezahlt!! Das macht keiner den ganzen Tag und am Besten noch Nachts, ohne bezahlt zu werden!

    Wir haben entschieden das Ganze als Erfahrung zu verbuchen und Hey..! Jetzt weiß ich, was Lätzchen auf Englisch heißt! Wir sind jetzt auf dem Weg zu Len. Einem Farmer bei dem wir !!hoffentlich!! die nächsten Wochen verbringen werden. Ein Farmer, ohne Kinder!
    Read more

  • Day23

    Dancing in the rain

    January 21, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 17 °C

    Ahoi mein Freund!

    Flipflops an, Kopfhörer rein, Musik an, raus. Es regnet hier. Und trotzdem oder wahrscheinlich deswegen hatte ich das Verlangen raus zu gehen. Durch den Regen zu laufen und an nichts zu denken.
    Leider wurde der Regen dann doch schnell sehr heftig, also war es ein eher kurzer Spaziergang. Bin barfuß zurück gelaufen, war einfacher als die ganze Zeit in den Flipflops hin und her zu rutschen.
    Wunderbar war es trotzdem.
    Ich liebe Sommerregen.

    Mood: entspannt, glücklich
    Song of the day: Bonez MC & RAF Camora - an ihnen vorbei

    Herzallerliebst,
    Mel reist.
    Read more

  • Day40

    Entspannung vs Ungeduld

    February 7, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    Ahoi mein Freund!

    Nach einer unruhigen Nacht (um 1 Uhr ist wer eingezogen, um 2 Uhr und um 3 Uhr sind welche ausgezogen) bin ich um 6:30 aufgestanden. Um kurz nach sieben habe ich mich mit Sean getroffen, damit er mir seinen Schlüssel gegen kann. Sonst wäre ich nicht an mein Auto gekommen.
    Am Samstag haben mir die Leute vom Reparatur-Service gesagt, dass sie sich heute morgen melden.
    Um 8:45 habe ich mich dann aber gemeldet und um 12:30 haben sie mir endlich einen Zeitraum gegeben - 15:00-15:30!
    Nach Planlosigkeit habe ich dann die Albany Library gefunden. Das heißt, dass ich mein Handy aufladen könnte und über das kostenlose Wifi Videos auf YouTube schauen konnte.
    Außerdem hat einer meiner Herzensmenschen heute Nachtschicht (an dieser Stelle ein Hoch auf alle Krankenschwestern & Krankenpfleger, die auch Nachts 100% geben - ich kann das nicht!) hat und glücklicherweise immer mal wieder Nachrichten schreiben konnte.
    Außerdem habe ich viel zu teures Essen zum Frühstück gehabt, aber so ist das eben manchmal.
    Und obwohl ich mir gewünscht hätte, dass das mit dem Service nicht so ewig gedauert hätte, war ich entspannter, als normaler weise.
    Innerhalb von einer Minute war mein Auto wieder startklar und ich bin dankbar, dass ich nicht so viel wie angekündigt bezahlen musste.
    Grade sitze ich im Bus und wir fahren auf der Busspur Richtung Auckland, vorbei an all den Autos, die den Motorway vollstopfen.
    Wünsche für Deutschland: mehr Busspuren und ebenfalls USB-Anschlüsse in öffentlichen Transportmitteln. Hoch sollen die Personen leben, die das hier in Neuseeland genehmigt haben!

    Gemeinsam mit Wiwi habe ich dann gekocht und wir sind zu unseren Lieblingssitzsäcken gegangen, um dort den Tag ausklingen zu lassen.

    Zurück auf unserem Hostelzimmer waren vier neue Mitbewohner. Alles junge Männer. Alle aus England. Bei dem einen sind wir uns nicht sicher. Aber nett sind die vier auf jeden Fall. Trotzdem kann das noch heiter werden, da bin ich mir sicher. Viel gelacht haben wir jedenfalls schon.

    Wiwi und ich haben uns dann ein paar Videos noch angeschaut. Sowas mag ich sehr.

    Mood: entspannt, glücklich
    Song of the day: Bob Marley - Everything is gonna be alright

    Herzallerliebst,
    Mel reist.
    Read more

  • Day41

    Positive Veränderungen

    February 8, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Ahoi mein Freund!

    Heute morgen habe ich eine E-Mail bekommen, die meinen Reiseplan etwas festigt. Dazu erfährst du mir im März, aber soviel kann ich schon verraten: Neuseeland wird nicht das einzige Land auf meiner Reise bleiben. Mein ursprünglicher Plan ist sowieso schon lange über den Haufen geworfen....

    Ich glaube an Karma. Wenn man nett zu anderen ist, kommt diese Nettigkeit zurück.
    Und heute morgen war es Tobi, den wir (Wiwi und ich) ja schon seit einigen Tagen immer mal wieder sehen. Wir haben ihn zufällig in der Küche getroffen und gemeinsam gefrühstückt. Da er heute das Hostel wechselt, hat er uns all seine Lebensmittelvorräte überlassen. "Weil ihr so nett zu mir wart."
    Salat, diverse Gewürze, Milch, Käse!!!!, Salami, Müsli...alles gehört nun Wiwi und mir. Du kannst dir nicht vorstellen, wie dankbar wir waren und sind. Essen ist eine sehr begehrte Ware!
    Tobi hätte die Möglichkeit gehabt, alles mitzunehmen oder im Hostel auf das "Zu verschenken" Regal zu stellen. Aber er entschied sich dafür, es uns zu schenken. Das weiß ich sehr zu schätzen.

    Ich musste heute wieder mal nach Albany. Denn ich habe Walden the Holden, das Auto, verkauft.
    Was für viele nicht verständlich ist, für mich aber wichtig war. Denn jetzt kann ich weiter planen und freier entscheiden, was ich machen möchte.

    Wiwi und ich sind übrigens zu MAC und haben Lippenstifte ausprobiert, vor allem natürlich die verrücktesten Farben.
    Zurück in der Bibliothek haben Wiwi und ich Videos angeschaut, Musik gehört...Wie wir das eben oft in der Bibliothek machen.
    Ich habe mir allerdings einen Flug gebucht. Am Sonntag geht es in die Hauptstadt Neuseelands - Wellington. Die Stadt, die dafür bekannt ist, windig zu sein.
    Aber das ist Hamburg auch, also sollte es kein Problem werden.

    Es hat dann nachmittags angefangen zu regnen und wir haben beschlossen das Tagesangebot (jeden Abend gibt's im Hostel was besonderes... Kostenlose Pizza, Live Musik, kostenlose HotDogs...) anzunehmen und uns kostenlose Pizza zu holen.
    Wir sind also pünktlich zum Start in die Bar gegangen und haben uns kostenlosen Wodka-Punsch genommen. Aber die Pizza kam und kam nicht.
    Und weil wir nicht feiern, sondern essen wollten, sind wir dann zu Dominos. Dort kostet die Pizza ja immer hin auch nur 3,33€/5NZD.
    Grade als wir unsere Pizza abgeholt haben, wurde auch die Pizza von den Barmitarbeitern abgeholt. Nach der Menge zu urteilen, hätten wir sowieso nichts abbekommen. Also haben wir uns nicht geärgert, sondern die Pizza genossen.

    Gemeinsam haben Wiwi und ich uns Videos angeschaut und im Bett Pizza gegessen. Fast so wie ein TV-Abend daheim.

    Mood: glücklich
    Song of the day: Thees Uhlmann - Zugvögel

    Herzallerliebst,
    Mel reist.
    Read more

You might also know this place by the following names:

North Harbour Stadium, North Harbour-stadion, ملعب الميناء الشمالي, Estadio North Harbour, Stadion North Harbour, ノース・ハーバー・スタジアム, Стадион Норт Харбор, 北港灣體育場

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now