New Zealand
Pukekohe

Here you’ll find travel reports about Pukekohe. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

6 travelers at this place:

  • Day18

    Day 16

    September 23, 2016 in New Zealand

    Befinden uns gerade im Zug auf dem Weg zurück nach Auckland, noch immer etwas überrascht über den heutigen Tag - doch zuerst noch etwas zu den restlichen Ereignissen der Woche.
    Am Mittwochabend ging es zum Essen in den Pub nach Paiaua, wo wir unsere Billardfähigkeiten gegen Kai, der keine Ahnung von den Regeln hatte, verbessern konnten (oder auch nicht). Die Besitzerin wollte uns freundlicherweise zeigen wie man Bier einschenkt - als ob wir das noch nie gemacht hätten, aber es zeigt mal wieder, wie nett und gastfreundlich die Neuseeländer sind.
    Donnerstags hatten wir einen freien Tag und entschlossen uns in die nächste Stadt zu gehen um mal rauszukommen, denn dort kann man leider überhaupt nichts unternehmen.
    In einen netten indischen Restaurant gab es richtig leckeres Curry zum Mittagessen und ansonsten haben wir von Pukekohe auch nicht mehr als die Bücherei und den Countdown gesehen, da es mal wieder nur geregnet hat und wir nicht ins Kino konnten. Mittlerweile machen mir nicht nur die schlimmen Mückenstiche, sondern auch noch eine unnötige Erkältung durch das kalte Wetter zu schaffen und so haben wir erstmal sinnvollerweise in Mützen investiert. Um dem Tag noch etwas erfreuliches abzugewinnen, gingen wir einen Kaffee trinken und fanden auch nach einiger Zeit ein wunderschönes, gemütliches Café mit total leckeren Desserts.
    Das führt dann zu dem heutigen Tag, an dem wir wie sonst auch unsere Gartenarbeit erledigten bis auf einmal Laurel kam und aus den Nichts meinte, dass wir hier nicht glücklich seien, unsere Sachen packen sollen und in einer halben Stunde zum Bahnhof gefahren werden - uns so also mehr oder weniger rausgeworfen hat. Wir beide total verwirrt, wie sich jemand in nur einem Tag so sehr verändern kann und weil alles so urplötzlich ohne Vorwarnung kam - warum spricht man sowas nicht einfach mal an, wenn man so ein Gefühl hat? Wir wollten zwar eh dort weg und sind so schon irgendwie froh doch noch so früh gehen zu können, aber ich verstehs einfach immer noch nicht und bin um ehrlich zu sein auch ziemlich wütend. Naja, auf jeden Fall hat uns nach einem dürftigen Abschied (wir hatten nicht mal die Chance Cliff und Kai Tschüss zu sagen) dann ihre Buchhalterin, die übrigens auch recht unfreundlich war (keine Ahnung was Laurel wohl alles schlechtes über uns erzählt hat), zum Bahnhof gebracht - so sind wir dann immerhin auch mal Zug gefahren in Neuseeland. Hier angekommen hieß es erstmal back to the roots und ab ins Choice Backpacker Hostel wo wir doch tatsächlich auch noch dasselbe Zimmer wie am Anfang bekamen (leider ohne Klara und Martin oder jemand aus unserer Gruppe, denn Finn und Theresa sind unterwegs zu ihrem Festival). Hungrig wie wir waren, wir hatten ja noch nichts gegessen, gabs erstmal ne Pizza und dann ab zu Countdown um fürs Frühstück zu sorgen - und treffen dort doch tatsächlich auf die bekannten Gesichter von Clemens und Markus.
    Jetzt sind wir also wieder in Auckland, in der Stadt aus der wir eigentlich so schnell wie möglich rauswollten, aber immerhin kann man hier irgendwas unternehmen zum Beispiel zur Auckland Domain und am Montag Katey und Simone besuchen.
    Read more

  • Day72

    Mount Eden - Maungawhau

    June 29 in New Zealand

    Heute gehe ich mit Mareike auf den Vulkan Mount Eden. Da wir uns schon aus Mainz kennen und zufälligerweise zur selben Zeit in Auckland sind wollten wir uns unbedingt auf der anderen Seite der Welt treffen.
    Mount Eden ist ein erloschener Vulkan in Auckland. Sogar den mit Gras zugewachsenen Krater kann man gut sehen. Von oben haben wir dann einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt, die Harbour Bridge und den Ozean im Dunkeln.
    Auckland hat wirklich alles was man sich nur wünschen kann, keine 20 Minuten voneinander entfernt.

    Update: 07/21/18
    Ich bin wieder auf Maungawhau, dieses mal am hellichten Tag und ich staune nicht schlecht. Jetzt sieht man erstmal die eigentlichen Ausmaße des Kraters. Es sieht aus als wäre hier vor einigen hunderten Jahren eine Bombe eingeschlagen die einen kreisrunden Krater hinterlassen hat.
    Read more

  • Day145

    CAR IS SOLD

    August 1, 2017 in New Zealand

    Beim Frühstück am Sonntagmorgen kamen wir ins Gespräch mit zwei frisch angereisten Typen aus Deutschland und entschieden bei dem schönen Wetter 🌞 gemeinsam an den Strand zu fahren. Dort schlenderten wir mehr als 6 km am Meer entlang und gaben den beiden ein paar Neuseeland Tricks und Tipps. Genauso wie man uns am Anfang mit allen mehr oder weniger hilfreichen Erfahrungen bombardiert und genervt hat, können wir nun nach fast 5 Monaten dasselbe tun 💪😂.
    Die anschließende Nacht verbrachten wir nochmal beim Hostel und gönnten uns abends das Angebot eines leckeren Burgers mit Pommes für nur 8 Dollar 🍔🍟💪.

    Am nächsten Morgen suchten wir uns dann früh eine Werkstatt in den nächsten kleinen Städten auf und wurden schließlich in Warkworth fündig. Wir wollten nämlich unseren linken, hinteren Blinker reparieren lassen, welcher seit wir den Wagen haben, kaputt ist. Es stellte sich heraus, dass man nicht einfach nur die Lampe austauschen konnte, da diese sich in das Material drum herum geschmorrt hatte. Aus diesem Grund wurde das ganze Blinker-Rücklicht-Plastikteil ausgeschraubt und ersetzt. Zu unserem Glück, konnte die Werkstatt innerhalb einer Stunde ein Secondhand Ersatzteil auftreiben, sodass Luz nach 2 bis 3 Stunden so gut wie neu aussah 😊.
    Wir sind zwar gute 128 Dollar los geworden, dafür geht der Blinker aber auch nach 5 Monaten endlich 🙈. Ein total ungewohntes Geräusch beim Linksabbiegen 😂.

    Nach dem wir also den Patienten von unserer Bummeltour durch die Stadt abgeholt hatten, ging es wieder weiter zum einem Strandabschnitt in der Nähe Aucklands, an dem wir unseren Luz schon mal ein bisschen vorzeiglich gemacht haben, da wir am nächsten Tag eine Besichtigung von Kaufinteressierten haben.

    Und so ging es dann auch am 1. August, nach einer teuerern Nacht auf einem Campingplatz am Strand, los in die Hauptstadt Neuseelands, wo wir uns mit zwei netten deutschen Mädels auf einem Parkplatz getroffen haben.
    Nach einer Probefahrt und ein paar Fragen, die jeder stellt, obwohl wir ja ehrlicher Weise alle keine Ahnung von Autos haben 😂, trennten wir uns schließlich mit dem Wissen, dass die potenziellen Käufer nachmittags Bescheid geben würden.

    So war es auch! Als Michelle und ich von unserer "Shoppingtour" durchs Warehouse (wegen neuen Flip-Flops) und anderen Supermärkten zurück beim Wagen ankamen, erhielt Michelle eine Nachricht, dass die beiden Mädels aus Deutschland Luz kaufen werden 🎉💪🎉💪🎉!
    Und das für schließlich 2500 Dollar, ein guter Preis 😊.

    Da die Kaufbedingung allerdings einen neuen WOF beinhaltet, nutzten Michelle und ich direkt den nachfolgenden Mittwoch um diverse Werkstätte abzuklappern bis wir auf Rat eines Mechanikers uns für eine größere Kette entschieden. Dort verlief auch alles ganz schnell und nach circa einer halben Stunde bekamen wir eine Liste, auf welcher die übrigen Reparaturen aufgelistet waren. Leider doch mehr, als befürchtet. So muss nun unteranderem auch noch ein dritter Reifen gewechselt werden 😏.

    PS: Als wir auf dem teuren Campingplatz unsere Schmutzwäsche gewaschen haben, hat Michelle unabsichtlich den Jackpot geknackt und die Waschmaschine geplündert, als beim 2 Dollar reinwerfen zusätzlich zu dem eigenen Coin zwei weitere Dollar rauskamen 😂💪. ===> Einmal umonst waschen.

    Cheers Jana 🎉
    Read more

  • Day31

    Pukekohe

    October 27, 2016 in New Zealand

    Heute ist der letzte Tag in dieser Stadt. Pukekohe ist sehr langweilig, hier gibt es nicht viel zu tun und hier sind so ultra viele Kreisverkehre, ich glaube dass ich mir keine Sorgen mehr machen muss, falsch in Einen rein zu fahren. Das Linksfahren klappt schon ganz gut, teilweise macht man noch kleine Fehler, wie falsch wenden aber das kommt alles noch. Die Sonne ist Gott sei Dank auch wieder da. Gestern hatten wir leider einen Regentag. Egal vielleicht haben wir bald endlich einen Job!Read more

  • Day29

    Library Day (Pukekohe)

    October 25, 2016 in New Zealand

    Heute ist mal wieder ein Regentag. Dafür waren die letzten Tage aber voller Sonne und braun geworden sind wir auch schon. Leider gibt es hier nicht viel zu tun in Pukekohe. Wir waren hier für ein Jobinterview aber leider hatten wir zu wenig Erfahrung für den Job und somit steht heute mal wieder ein Libraryday an, egal, passt wenigstens zum Wetter!

You might also know this place by the following names:

Pukekohe

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now