Oman
Al Batinah North Governorate

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Al Batinah North Governorate
Show all
17 travelers at this place
  • Day280

    And we made it into Oman

    January 30, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 24 °C

    After I arrived in The Emirates I was informed I could neither enter Oman nor Saudi Arabia with my right hand drive (RHD) vehicle. Very disappointing!! With Saudi no one is 100 % sure, but Oman was just a no go.
    This morning Arman and I decided we'll give it a try and drive towards the Oman border.
    Exit from UAE was no problem at all. First vehicle check in Oman was a very quick open the door and have a peek affair. At the next stop, where I needed the carnet du passage stamped, the officer wanted to send me to the office without further ado, however his colleague mentioned the RHD to him. So unfortunately he had to deal with it. He accompanied me to the appropriate office building. We had a nice little chat where I acted surprised at the mentioning of the RHD not being permitted. On the long side within the building there was a reflective glass wall, separating the customers from the officers. Only holes were cut through the glass at each desk to pass through the documents. And beside each window a sign saying "Sleeping not allowed".
    So my officer disappeared behind the wall, indicating I should wait. About 5 mins later he called me to the window, and tells me, the dog papers were ok, however the carnet.... RHD... there was another officer, seemed to be his superior going on the stats appliquet to his lapel, indicated to me to come closer. As I was already standing at the window I had to stick my head through the cut out to follow his invitation and I just started my tirade, I had come so far from Australis and wanted to see his beautiful country, when he whispered to me I should only wait for 10 mins and he gets the stamp for me. He said I had so beautiful eyes and how old was I? What? 65? Such a beautiful face and lovely smile!!!
    Good I had remembered to take my glasses off: in these countries my best asset are my green eyes!
    So I waited for my ten minutes, men in their white tunics and head coverings crowding in with me, (oh, I so wished for my camera, but taking photos forbidden) then I was sent away to buy a car insurance with the promise, when I get back, I will get my stamp.
    And here we are, in Oman. Now I am quite confident, I will get into Saudi Arabia as well! A little bit of carefully applied eye makeup, 'decent clothing' and a happy smile will open the gates to the SA kingdom for me
    Read more

    Anita Neitsch

    Thanks Allah for green eyes

    2/1/20Reply
    ElisaLola Rexelby

    Hamdullah!!!

    2/2/20Reply
    Tina Cameron

    How wonderful! Lovely to see Arman traveling with you too. You are brave to drive through the sand dunes with Lola, what an experience!

    2/2/20Reply
    3 more comments
     
  • Day147

    First Evening in Oman 'iilaa eaman عمان

    January 8, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 73 °F

    Oman, ein Land auf der Arabischen Halbinsel, umfasst Wüsten, Oasen in Flussbetten sowie eine lange Küste entlang des Persischen Golfs, des Arabischen Meers und des Golfs von Oman. Rimal Al Wahiba ist eine Dünenregion, die von Beduinen bewohnt wird.

    In der Hauptstadt Maskat mit ihrem Hafen befinden sich dieimposante, moderne Große Sultan-Qabus-Moschee sowie das alte Viertel Matrah mit seinem labyrinthartigen Suk und dem geschäftigen Fischmarkt
    Read more

    Die Menschen mögen Dich! Das ist wunderbar! Ich schaue immer mal wieder in Deinen Block! Ich genieße mit Euch

    1/9/20Reply

    Immer tolle Freunde!

    1/12/20Reply

    Netter Freund!

    1/12/20Reply
     
  • Day149

    Berge اليمين

    January 10, 2020 in Oman ⋅ ⛅ 72 °F

    1. JAN. 2020, Der omanische Sultan Qabus bin Said ist im Alter von 79 Jahren gestorben.
    Das berichten Staatsmedien unter Berufung auf das Königshaus in Maskat. Im Oman wurde eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen. 

    Während seiner Amtszeit hatte Qabus das ölreiche Land geöffnet und modernisiert,
    Read more

    das sind sicher die Arganbäume

    1/12/20Reply

    Wunderbar!

    1/12/20Reply
     
  • Day148

    Es regnet in Shinas

    January 9, 2020 in Oman ⋅ ⛅ 68 °F

    Sandklippen bewältigt. Es ist noch 23 C. um 18 h. Ein fester Untergrund findet sich.

    Das Abendprogramm am Strand von Shinas hat begonnen: Ich schneide Eierfrüchte, Paprika, Patatas, Tomaten und Bohnen klein. Schmore alles in reichlich Sonnenblumenöl. Das Meer rauscht, ein laues Lüftchen vertreibt die Hitze des Tages, und über dem Horizont leuchten Galaxien um die Wette. Meggi sucht wieder Muscheln.

    Wolken ziehen auf. Wir befestigen das Sonnensegel am Bulli.
    Jetzt regnet es. Und es wird kühl. Nur noch unser Auto steht am Strand. Am Abend vor Freitag fahren die Muselmänner mit ihrer Familie gerne zum Meer. Geschwommen wird nicht.

    Ein Schlückchen vom geschmugelten Cognac beendet früh den Tag.
    Read more

    Oh! Wer schleppt euch da ab?

    1/12/20Reply
     
  • Day8

    Zwischenstopp im Sohar

    April 7, 2017 in Oman ⋅ 🌙 9 °C

    Man sieht kaum Frauen auf der Straße, aber immerhin dürfen die hier Auto fahren und am öffentlichen Leben Teil nehmen.

    Die Männer winken und grüßen uns zu, hier in der Gegen fallen wir Europäer sehr auf, auch das Auto mag dazu beitragen
    Im Gegensatz zu Dubai ist es hier alles etwas einfacher gerade zu ärmlich
    Read more

  • Day7

    Fähre nach Mussandam

    January 24, 2019 in Oman

    Wir frühstücken am Strand, fahren nach Shinas, gehen einkaufen, besichtigen ein Fort und sind sehr zeitig am Fähranleger. Wir holen die Tickets, dösen, lesen, hören Radio.
    Damit die Kühlbox weiterläuft, hat Peter für 15 Minuten die Zündung angelassen. 30 Minuten vor dem check in ist die Batterie leer. Sie ist fast völlig trocken, 100% im Eimer! Es kommt Panik auf. Die Leute im Fährbüro verstehen kein englisch. Peter sieht einen Pickup mit zwei Gasflaschen auf der Ladefläche. Die Insassen reden gerade mit jemanden in Jeans und Poloshirt. Auf die Frage ob jemand englisch spricht kommt die Antwort : "we all speak englisch". Es handelt sich um den Kapitän aus Estland, einen Elektriker und einen Mechaniker aus dem Oman. Der Mechaniker startet das Auto mit Kabel, fährt mit Peter in die Stadt, klappert 3 Geschäfte ab. Das erste Geschäft hat schon Mittagspause, das zweite keine passende Batterie, im dritten werden sie fündig. Der Preis wird noch von 26 auf 22 Rial runtergehandelt ( 50,– € ). 10 Minuten später ist die Batterie eingebaut. Ein Trinkgeld wird nachdrücklich abgelehnt.

    Die Fähre fährt pünktlich los und wir sind drauf! Das Schiff ist relativ klein. Es ist ein Katamaran. Die von uns gemessene Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h. Spritverbrauch? Egal. Das Passagierdeck hat eine "Economy" und eine "Businessclass". Die Touristenklasse ist in "alleinreisende Männer" und "Familien inklusive alleinreisende Frauen" unterteilt. Familie Bloch/Kube sitzt auf der Familienseite. Es werden Snacks und Getränke serviert. Wie im Flugzeug. Auf dem Sonnendeck versammeln sich die Gläubigen zum beten. Ein Gebetsteppich wird ausgerollt. Frauen, Nichtbeter, und Ungläubige müssen drinnen bleiben, bis das Gebet zuende ist. Der Gebetsraum für die Frauen befindet sich neben dem Klo. Als alle zuende gebetet haben, dürfen auch wir auf das Sonnendeck. Inzwischen haben wir fast die Straße von Hormus erreicht. Die Fähre düst mit 80 km/h durch eine uns entgegen kommende Tankerflotte. Die ist auch nicht gerade langsam. Es wirkt wie Zeitraffer. "Käpten Estonia" weiß hoffentlich, was er tut. Wir kommen in der Dunkelkeit an. Die Einreiseformalitäten sind langwierig. Wir sind doch nur aus dem Oman in den Oman gefahren! Wir übernachten im Hotel "Esra". Nach 3 x zelten sind Bett und Dusche sehr willkommen.
    Read more

  • Day145

    Roadtrip nach Suhar

    March 10, 2019 in Oman ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute sind wir weiter in den Norden des Omans gefahren. Auf dem Weg haben wir an einem UNESCO Weltkulturerbe gehalten. Leider waren die Gräber nicht mehr in gutem Zustand oder zu sehr restauriert.
    Es sind Bienenwabengräber (sie heißen so wegen ihrer Form), die eigentlich mal 8m hoch waren, aber mittlerweile sind oft nur noch Steinhaufen übrig.
    Wir haben nicht so viele Bilder gemacht, deswegen zeigen noch eins von einem anderen Tag mit unseren maltesischen Mitreisenden :)
    In Suhar selbst waren wir in einem Park und haben uns dann einen netten Campspot gesucht, direkt neben den Luxushotel am Strand.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Al Batinah North Governorate, شمال الباطنة