Portugal
Ribeira Seca

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day7

    An amazing mountain hike - Part 1

    November 12, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 17 °C

    "Wenn's schön war, kann man ja wieder kommen", pflege ich immer gerne zu sagen und deshalb, geht's heute erneut zur atemberaubenden Wanderung auf den höchsten Berg Madeiras - den Pico Ruivo.

    Der Hike startet am Pico Areeiro und endet mit DG Travel, dem Tourenanbieter meines Vertrauens, rund fünf Stunden später, am Parkplatz "Achada do Teixeira" - 11 Kilometer und etliche hundert Höhenmeter, die man nicht unterschätzen sollte und ich spoiler schon mal, die mich heute deutlich mehr gefordert haben, als im Dezember letzten Jahres.

    Zu Beginn starker Nebel:

    Verwunderte Blicke im vollbesetzten Tourenbus, als ich mit Winterjacke, schweren Bergstiefeln und Wanderstöcke einsteige.

    Sofort kommt mir der Gedanke in den Sinn, ob ich hier überhaupt richtig bin - kurz nachgefragt und tatsächlich, sind die Berge das Ziel!

    Außer mir, sind alle sehr "luftig" gekleidet, als stünde ein entschleunigter Spaziergang im Botanischen Garten von Monte bevor - immer das Gleiche mit den unbedarften Touris!

    Knapp eine Stunde später, starte ich im kompletten Winter Outfit entspannt die Wanderung, während die restliche Gruppe bei +5 Grad und ordentlich Wind jämmerlich friert oder so tut, als wären kurze Hosen, ein leichtes Jäckchen und Sneakers, die perfekten Bergklamotten bei diesem Wetter.

    Im Vergleich zu letztem Jahr, ist ordentlich was los am Pico Areeiro - wie schon berichtet, an Menschenmengen, muß ich mich erst wieder gewöhnen.

    Unsere Gruppe besteht aus 15 Wanderern und ich, bilde so wie immer, mit riesigem Abstand die Nachhut - gut so!

    Leider versemmelt uns der dichte Nebel zu Beginn die spektakuläre Aussicht, aber selbiger sorgt natürlich trotzdem für interessante Motive - Handy raus, das Foto Shooting beginnt!
    Read more

    Reisefan

    tolle Fotos 👍

    11/12/21Reply
    D.O.T

    Danke dir vielmals - schön, daß sie gefallen ☺️🙋‍♂️!

    11/12/21Reply
    Insekten Ingo

    da bekommt man absolute herr der Ringe flashbacks

    11/12/21Reply
    D.O.T

    Stimmt wohl, hab' ich heute auch schon gesagt ☺️☺️🙋‍♂️! Never go into the mines of Moria ☝️☝️☝️!

    11/12/21Reply
    10 more comments
     
  • Day26

    Levada Wanderung Madeira

    November 22, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute ging es für mich nachmittags auf eine Wanderung auf Madeira. Zuerst ging es mit dem Bus durch Funchal bis zum Ausgangspunkt im Norden der Insel. Als wir am Flughafen von Madeira vorbeifuhren sagte unsere Reiseleiterin, dass die Landebahn des Flughafenseine der schwierigsten der Welt sei, da die Landebahn so kurz ist. Piloten müssen erst Praktikum machen, um dort landen zu dürfen. 2002 wurde die Landebahn um 1km ins Meer verlängert.

    Vom Ausgangspunkt ging es dann 6 Kilometer entlang der sogenannten Levadas. Das sind Wasserstraßen die das Wasser über der ganzen Insel verteilen. Der gesamte Ausflug war dür meine Höhebangst eher ungeeignet, da wir über viele Hängebrücken und an steilen Hängen entlang gelaufen sind. Auf dem Weg haben wir unter anderen Bananenbäume und Avocadobäume sehen. Im Anschluss gab es wieder eine Poncha-Probe. 😄

    In den Lokal gab es außerdem Snacks, wie zum Beispiel in Knoblauch eingelegte Lupinensamen. Ich hab so viele gegessen, dass die Besitzerin mir eine ganze Tüte geschenkt hat. Ich hab damit den ganzen Bus, meinen Rucksack und meine Kabine verpestet. 😅

    Am Abend war ich noch einmal für die Abwicklung draußen und konnte den Sonnenuntergang anschauen. 🌅
    Read more

    Gottfried Wagner

    Ja wandern macht durstig das ist aber kein Madeirawein. Ist das auch ein "Walweg" wie in Südtirol, zur Bewässerung. Schöne Bilder wir erinnern uns. LG Oma und Opa

    11/25/21Reply
     
  • Day13

    Levada-Walk

    May 26, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 16 °C

    Auf einer abwechslungsreichen Wanderung entlang der Levadas haben wir zum letzten Mal die traumhafte Natur Madeiras in uns aufgesogen, denn nun heißt es schon Abschied nehmen.
    Es war ein ausgesprochen toller Aktivurlaub mit einem genialen Team!!!Read more

    DomiQK

    Sehr schöne Aufnahme

    5/26/21Reply
    Dany Michael

    Dankeschön! Ein Fotomotiv jagte das nächste. 🙂

    5/26/21Reply
    DomiQK

    ❤️

    5/26/21Reply
     
  • Day11

    The color of the day was green - Part 1

    May 22, 2021 in Portugal ⋅ ☁️ 18 °C

    Als unser sympathischer Guide Jorge, vom Tourenveranstalter "Madeira Explorers", die Frage nach der Höhenangst stellt wird klar, heute warten atemberaubende Aussichten auf dem "Vereda da Boca do Risco".

    Gut so und schön, daß die am Mittwoch gebuchte Tour auch stattfindet - ist ja derzeit aufgrund der wenigen Touristen, nicht selbstverständlich.

    Der 11 Kilometer lange Hike startet oberhalb von Machico, führt durch eine explodierend grüne Natur, gefühlt drei Klimazonen und natürlich.....in exponierter Lage am Küstengebirge entlang - atemberaubende Tiefblicke, sind bis zum Zielort Porto da Cruz garantiert.

    Die anfangs gestellte Frage nach der Höhenangst erhält somit offiziell ihre Berechtigung, die Wege sind aber jederzeit sicher zu laufen und an "schwierigen" Stellen auch seilversichert.

    Bis zu besagtem Küstenabschnitt, sind von Machico aus, aber erst einmal einige Höhenmeter zu bewältigen - die erste Stunde der Wanderung, ist definitiv auch die Anstrengenste!

    Das Wetter präsentiert sich heute wolkenlastig bei 22 Grad - perfekte Bedingungen also.

    Das Madeira 22 Mikro Klimazonen aufweist, ist bei der überschaubaren Inselgröße fast nicht zu glauben - aber wahr. Es ist daher immer eine gute Idee, sich hier auf alle Wetterbedingungen einzustellen, besonders wenn es so wie heute, in den Norden des Minikontinents geht!

    Jorge läuft ein gutes Tempo und referiert Gott sei Dank nicht über jeden Grashalm - die Stimmung ist prima, die Gruppe harmoniert, so macht Wandern richtig Spaß!

    Nach drei Viertel der Strecke, zieht es von Norden her langsam zu, der Wind frischt auf und Nebel kriecht über die Gipfel der Berge. Die spektakulären Tiefblicke gewinnen dadurch sogar und ich, ziehe mir erst einmal meine Mütze auf.

    To be continued.....
    Read more

    Reisefan

    Tolle Aufnahmen📷

    5/22/21Reply
    D.O.T

    Danke, mehr war bei dem Licht heute nicht drin 😊😊😊!

    5/22/21Reply
     
  • Day6

    Und wieder: Surfen

    July 31, 2020 in Portugal ⋅ ☀️ 23 °C

    Nach der Mountainbike-Tour und den den anderen Aktivitäten der letzten Tage entspannen wir heute viel und erholen uns von unseren Wehwehchen und Muskelkatern.

    Bis zum späten Nachmittag zumindest, da gehen wir zu Dritt mal wieder surfen. Die Bedingungen sind günstig und eine Bucht weiter als bisher steht uns außerdem ein relativ breiter Strandabschnitt mit wenigen anderen Surferinnen und Surfern zur Verfügung. Heute macht es auch wieder richtig Spaß, aber wahrscheinlich auch, weil ich ein, zwei Fehler abstellen konnte und einfach mehr Erfolgserlebnisse hatte. Porto da Cruz ist als Anfänger-Spot wirklich gut und auch von der Landschaft her sehr schön.

    Die andere Hälfte macht in der Zeit eine Wanderung und gemeinsam gibt es hinterher zur Stärkung die leckere Pizza in der Nähe unserer Unterkunft. Zwei besonders Motivierte fahren noch in die Hauptstadt Funchal, um das Nachtleben zu erkunden während sich bei uns auf der Terrasse noch eine gemütliche Dreierrunde zum Skat hinsetzt - trotz teils etwas eingerosteter Kenntnisse. Fun fact: Skat würde 2016 von der deutschen UNESCO-Kommission als immaterielles Kulturerbe anerkannt. Haben wir also auch den kulturellen Teil für heute abgehakt. ;)
    Read more

  • Day5

    Atlantic storm arising

    February 6 in Portugal ⋅ ⛅ 17 °C

    It has been raining all night long. The rising gale forced the street lamp and the palm tree into a shadow Tango on the walls of our bedroom and grant us a restless night.

    So we're kind of slow starting out into gusty showers hitting the Madeiran north coast.
    Some of the backroads we drive along show marks of the storm...rocks and mud sliding down from the mountain ranges.

    The reward is fantastic though - huge waves are running up the Rocky banks of Porto da Cruz and fill the air with spray and thunder.
    We take cover from the rain in the halls of the famous historic local rum distillery.

    Later, at the harbor Cafe & Bar again we are pleased by the friendly and supportive service. After all we are the only folks that do not want to take cover under the umbrella and rather sit out in the open to witness the power of the incoming surf. And although instead of ordering a decent meal we stick to Poncha, coffee and cake they make us feel welcome.

    Anke is glad that due to the storm the local cable car is out of service and we have no chance to swing down to the coast today.

    Enough is enough and after a short hike and more incoming showers we decide to corner back to our "humid camp" along those endlessly winding backroads (since we try to avoid the boring tunnel passages).

    Just before we reach our home we pass that small restaurant we've been trying to get into the last couple of days (just to find it closed all the time). This time we realize that the parking lot is full of cars and the place is open.
    As we try to get into the bar the owner tells us that the restaurant is open for the members of the family dinner only. Being a little disappointed we decide to stay for couple of minutes to enjoy the cheerful atmosphere. Enough time to convince the friendly elderly lady to come around from behind the counter and to explain to us that they could serve us some pork ribs and potatoes. We just have to put up with a small table up front at the bar (all that in French - which we don't speak - and with the help of a popular smartphone translator).
    Of course we agree, enjoy a very special meal and the family atmosphere.

    Later, as we want to pay our bill the owner charges us for the drinks only, since the food was a leftover from the family feast.

    People surprise us day by day and confirm that friendliness harvests friends, again and again.
    Read more

  • Day2

    Porto da Cruz

    June 23 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

    In Porto da Cruz haben wir eine alte Rum-Fabrik besucht, die ist zwar nicht mehr aktiv, aber man konnte die Maschinen, Kessel und Fässer noch ansehen. Außerdem haben wir zwei verschiedene Rum-Sorten probiert, von denen ich eine Sorte gekauft habe.

    Direkt nebenan war eine Surf-Schule, wo wir kurz zugesehen haben, wie an der Küste trainiert wurde.
    Read more

  • Day2

    Santana

    June 23 in Portugal ⋅ ⛅ 19 °C

    In Santana waren wir erst im Restaurant Colmo zu Mittag essen und haben anschließend die Stadt erkundet. Ich habe mir die Kirche Santa Ana und die alten Bauernhäuser angesehen. Santana ist wirklich eine schöne kleine Stadt mit vielen Blumen.Read more

  • Day5

    Zum Pico Ruivo

    October 14, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Pico Ruivo - der höchste Berg von Madeira - 1862 m hoch - ist heute Ziel unserer Wanderung - Anja und Werner wandern auch mit. Wir fahren zum Wanderparkplatz Achado do Teixeira (1592 m) und beginnen unseren Aufstieg zum Gipfel...Read more

    Die Hauthens

    Was für eine Aussicht. Was für ein Wetter...

    10/18/19Reply
     
  • Day3

    Auf dem Weg nach Santana

    October 12, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach dem Mercado dos Lavradores fahren wir nach Santana - ein altes Fischerdorf in dem es noch traditionelle Fischerhütten geben soll...
    Wir nehmen die alte Straße nach Santana und nicht die Schnellstraße - eine gute Entscheidung, wir haben grandiose Ausblicke auf Madeiras Nord- bzw. Nordostküste.Read more

You might also know this place by the following names:

Ribeira Seca

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now