Réunion
Réunion

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 28

      La Réunion

      November 8, 2022 in Réunion ⋅ ⛅ 22 °C

      Auf zur Inselerkundung von Réunion! Leider war es ab mittags Mistwetter aber das scheint hier sogar je nach Inselseite normal zu sein.
      Na ja von nix, kommt nix und so schön grün wie es hier ist, muss es ja auch ordentlich regnen. Für unseren Aufenthalt hätte dennoch die Sonne scheinen können. 😉

      Übrigens jetzt weiß ich, weshalb Vanilleschoten so teuer sind. Das ist ja ein Gefriemel mit den Blüten... 😄
      Read more

    • Day 3

      Piton de la Fournaise

      November 29, 2022 in Réunion ⋅ ☁️ 23 °C

      Heute klingelte der Wecker um 4.30 Uhr. Das ist eine ganz normale Zeit für LaReunion, da spätestens ab Mittag die Berge im Nebel verschwinden.
      Also, Abfahrt gegen 5 Uhr, noch schnell in die Boulangerie, Brötchen und Baguette kaufen und los ging's Richtung Vulkan. Es gibt hier noch genau einen aktiven Vulkan, der im Durchschnitt alle 10 Monate ausbricht und damit einer der aktivsten Vulkane der Welt ist. Es ist der Piton de la Fournaise. Fahrtzeit ca. eineinhalb Stunden den Berg hinauf, die letzten Kilometer als Gravel Road, wie auf Island. Also kein Problem, auch für den Twingo nicht. Oben angekommen war es erstmal neblig, wie doof, aber zum Glück riss die Nebelfront zunächst auf und es war gegen 7 Uhr noch nicht zu warm 😉. Eine schöne Strecke bergab, über ein langgestrecktes Lavafeld inklusive dem Krater "Formica Léo" hinüber zum Vulkankrater "Cratére Dolomieu". Insgesamt vom Parkplatz bis zum Vulkankrater brauchten wir 2 einhalb Stunden bei sehr erträglichen Temperaturen. Oben angekommen konnten wir einen wirklich tollen Blick in den sehr großen und tiefen Krater werfen, allerdings hatten wir keine Fernsicht, da es ruckzuck zuzog und wir im Nebel saßen. Unfassbar! Also gingen wir nach kurzem Fotostopp wieder runter und genossen die Weite, die verschiedenen Krater, die Farben usw. und fühlten uns nach Island versetzt, nur dass wir dieses Mal mit kurzer Hose und meistens im T-Shirt wanderten. Der Aufstieg zum Parkplatz hat unseren Puls dann noch einmal ordentlich hochgepuscht. Zurück am Twingo ging es zur 'La Cité du Volcan", ins Vulkan-Museum. Auf der Strecke noch schnell Halt am "Nez de Boeuf", einem Aussichtspunkt mit Blick in die grüne Schlucht. Aber Pustekuchen, alles voll Nebel 🤣
      Das Museum war klasse, 4D-Kino über den Vulkan, viel Wissenswertes zur Entstehung LaReunions, Infos zu den verschiedenen Vulkanarten...
      Zurück an unserem Heimatort fuhren wir an den Strand und spazierten am Meer entlang. Nach einem leckeren Abendessen hat Pia-Janine den Bus zurück nach St. Denis genommen und wir fuhren in unser Appartement zurück. Zufrieden und müde freuen wir uns auf morgen 🤩
      Read more

    • Day 4

      Pierrefonds - Run Hélico

      November 30, 2022 in Réunion ⋅ ⛅ 24 °C

      Besonders aufregend fing unser Tag heute an: wir sind mit dem Helikopter über die Insel geflogen. Ganze 55 Minuten, die Tour "La Grandios". Der Wecker schellte um 7 Uhr, denn pünktlich um 8 30 Uhr mussten wir am Aeroporto Pierrefonds sein. Anmelden, Wiegen, Sicherheitsvideo, Toilette und dann ging es auf die Sonnenterrasse, um zu sehen, wie der Heli angeflogen kommt. Sehr aufregend... er wurde aufgetankt und dann ging es los. Jeder hat den passenden Sitzplatz zu seinem Gewicht zugewiesen bekommen. Thomas saß hinten rechts am Fenster und ich vorne in der Mitte direkt neben dem Piloten. Der Abflug war sehr cool, ein ganz anderes Körpergefühl, schnell waren wir auf dem Weg in den ersten Talkessel, Cilaos, anschließend in den Zweiten nach Mafate, dann der Dritte nach Salazie, noch zum Vulkan von gestern, dem Piton de la Fornaise und zum Abschluss noch an der Südküste entlang. Sehr faszinierend von oben, wir haben so viel gesehen, 200 Kilometer sind wir geflogen, der Pilot war klasse. An etlichen Stellen kreiste er sich in die Höhe oder flog knapp über Bergrücken.
      Eine Sache, die wir definitiv wieder machen würden!
      Read more

    • Day 4

      Entlang der Südküste

      November 30, 2022 in Réunion ⋅ ⛅ 23 °C

      Nach dem Heliausflug sind wir bei 30 Grad weiter die Südküste entlang gefahren. Erster Stopp waren die Wasserfälle "Grand Galet". Bei Langevin ca. 10 Kilometer ins Landesinnere. Schon allein der Weg dorthin, ein Traum... schmale Straße, zum Teil Serpentinen, Wahnsinnsfauna, coole Brücken... und der Fluss immer neben uns, in dem ziemlich viele Menschen badeten. Oben angekommen hatten wir nach einer kleinen Klettertour über dicke Steine einen wundervollen Blick auf das Wasserbecken mit seinen etlichen Wasserläufen. 300 Meter unterhalb gab es ein kleines Bassin, indem wir uns abkühlten. Im wahrsten Sinne des Wortes, es war soooo kalt, aber wunderschön!
      Weiter ging es zum "Cap Jaune", einer Steilküste mit gelber Felswand. Der Weg zu Fuß dorthin ging durch Banananhaine und andere tropische Gewächse. Sehr cool. Unser dritter Stopp war der Lavafluss vom Vulkanausbruch 1986, der bis ins Meer ging. Sehr beeindruckend zu sehen bei "Puits arabe". Auf einer Rundwanderung, die leider nicht ganz rum ging, so dass wir drehen mussten, gab es verschiedene Lavaformationen und Lavaflüsse in Mitten von Drachenbäumen und Vacoa-Palmen.
      Der "grüne" Strand, Plage du Temblet, war leider gesperrt...
      Auf dem Rückweg zu unserem Bungalow fanden wir noch ein faszinierendes Felsentor am Meer und hatten einen wunderschönen Sonnenuntergang. So kann es weiter gehen!!!
      Read more

    • Day 5

      Le Maido, Distellerie, Jardin D' Eden

      December 1, 2022 in Réunion ⋅ ⛅ 23 °C

      Mit dem Auto ging es heute zunächst nach St. Paul, dort sammelten wir Pia-Janine um ca 5.30 Uhr am Busbahnhof ein. Anschließend fuhren wir ins Landesinnere nach Le Maido, ein 2. 190m hoher Berg von dem aus wir auf dem Bergkamm zum "Grand Bénare" (2.898m) wanderten. Oben sollte man einen tollen Blick in die beiden Talkessel Mafate und Cilaos haben. Nach einem Aussichtspunkt am Parkplatz, wo wir schon mal nach Mafate runter schauen konnten, machten wir uns auf den Anstieg. Normalerweise ziehen die Wolken erst zum frühen Mittag in die Talkessel. Heute leider nicht, bereits nach kurzer Zeit schoss Nebel am Bergkamm empor und der Talkessel von Mafate war weg und kam auch nicht mehr zum Vorschein, nur die Bergspitze vom Piton des Neiges (3000m hoch) zeigte sich immer mal wieder. Das sah grandios aus! Oben auf dem Gipfel, den Thomas und Pia-Janine deutlich vor mir erreichten (ja, die gute Kondition 🤷‍♀️), war auch vom Talkessel Cilaos nichts zu sehen. Aber der Weg nach oben, trotz aller Anstrengungen (immerhin 900 Höhenmeter!!!) war super interessant!!! Schnell etwas essen und trinken, Fotos am Gipfelkreuz und dann den Rückweg antreten. Gegen 12.45 Uhr waren wir wieder am Parkplatz... schmutzig, ko, aber zufrieden!
      Auf dem Weg zurück haben wir an einer Distellerie angehalten... nee, nicht zum Spritten, sondern um Öle zu erriechen 🤭
      Unser letzter Programmpunkt für heute war der "Jardin d' Eden", ein englischer Garten bei L'Eritage des Bains. Dort sollte es neben wundervollen Pflanzen auch Chamäleons geben... leider nicht für uns, wir haben alles abgesucht und coole Geckos gefunden, aber keine Chamäleons. Es hat aber immer wieder stark geregnet, vielleicht sind sie wasserscheu? Bei Stress werden sie schwarz, vielleicht haben wir sie deshalb nicht gefunden???? Es war trotzdem super dort! Pia-Janine haben wir danach in den Bus verfrachtet und wir fuhren heimwärts.
      Read more

    • Day 6

      La Fenetre und Foret des Makes

      December 2, 2022 in Réunion ⋅ ⛅ 24 °C

      Und täglich grüßt das Murmeltier... 5 Uhr Abfahrt Richtung "Les Makes" zum Aussichtspunkt "La Fenetre", von wo aus man in den Talkessel Cilaos schauen kann. Eine kurvenreiche Anfahrt mit vielen Aussichten... um 6 Uhr waren wir am menschenleeren Parkplatz und hatten eine wunderbare Fernsicht auf die Weite von Cilaos. Der "Piton des Neige", dessen Spitze wir gestern immer nur kurz bewundern konnten, zeigte sich heute in seiner ganzen Pracht. Heute wollten wir zum Beine verschnaufen nur eine Kurzwanderung machen, hinauf zum "Piton Petit Mapou", ca. 2 Stunden. Einen so wundervollen Gang durch den Wald hatten wir gar nicht erwartet! Es wurde gezwitschert, geträllert und musiziert, überall hörte man die Vögel 🐦... und diese Pflanzenwelt🌴🌵🌾🌿☘, grandios!!! Wir kletterten über Baumwurzeln, hangelten uns bergauf, bergab, mal mussten wir uns dabei an den Bäumen festhalten, mal hüpften wir so hinunter. Am "Piton Petit Mapou" angekommen entschieden wir uns, noch etwas weiter bergauf zu gehen, um noch einmal einen etwas anderen Blickwinkel auf Cilaos zu bekommen. Gute Entscheidung! Nach ca. weiteren 200 Höhenmetern und tollen Ausblicken haben wir aber kehrt gemacht. Und wie es so kommt, ging rechts ein weiterer Weg ab, der zwar doppelt so lang wie der Hinweg war, aber ein Rundweg darstellte, was wir immer besser finden als auf demselben Weg zurück zu gehen... gesagt getan, es war wirklich fantastisch dort durch den Wald zu wandern, aber es waren so einige Höhenmeter auf kurzer Strecke, genau genommen 800 auf 11 Kilometern... die Waden brannten, aber wir hatten die Hoffnung, ein Chamäleon anzutreffen... die Suche danach lässt die Wanderstrecke kürzer erscheinen 😉... wir fanden aber nur Pseudo-Chamäleons... neue Farnblätter sehen am Anfang aus wie die eingerollte Zunge des Chamäleons 🤣 endlich, nach ca. 5 einhalb Stunden waren wir wieder am Twingo angekommen, ko, aber sehr zufrieden! Wir trafen kaum eine Menschenseele auf unserer Wanderung, nur einen älteren Franzosen beim Spazieren mit seinen zwei Hunden, das war echt super! Diese Stille!!! Schnell noch mal zum Ausguck "La Fenetre", ja, um ca. 11.45 Uhr lag der Talkessel zu weiten Teilen im Nebel... alles richtig gemacht, wenn die Weckzeit auch böse ist! ⏰
      Auf dem Rückweg hielten wir in Les Makes, um eine Orangina zu trinken und ein Panini zu verspeisen. Zurück am Bungalow ging es dann erstmal in den Pool, wie erholsam.
      Nach einer Pause mit kurzem Schläfchen, Kaffee und Ananas ging es zum Abschluss des Tages noch an den Strand. Die Seeigel waren wirklich riesig!
      Read more

    • Day 7

      Markt in St. Pierre

      December 3, 2022 in Réunion ⋅ 🌙 24 °C

      Zeit zum Ausschlafen... um kurz nach 8 Uhr ging es heute erst los... auf nach St. Pierre zum Wochenmarkt, der zwischen 6 und 12 Uhr am Samstag direkt am Meer statt findet. Der Weg dorthin war kurz, ca. 20 Minuten, um 8.30 Uhr sahen wir die ersten Stände... um 9 Uhr war es schon knapp 30 Grad und wir verfluchten uns dafür, dass wir nicht doch eher los gefahren sind 🥵
      Der Markt war super! Was uns am Besten gefiel? Man konnte schauen und stöbern, ohne bedrängt zu werden... wir haben uns leckere Croissants und Smoothis gekauft und am Strand verzehrt... es gab Obst und Gemüse, Korbwaren, Vanille, Gewürze, Schmuck, Kleidung...
      Nach dem Markt sind wir an der Strandpromenade entlang geschlürt, waren auf dem Friedhof, davor konnte man Schnittblumen kaufen für die Gräber, weiter entlang der Promenade kamen wir an einem coolen Wasserspielplatz vorbei... linker Hand ging es in die Stadt, direkt auf einen Tannenbaum zu 🤣, rechts in die Straße rein Richtung Busbahnhof zu einem kleinen Tempel, zurück zum Markt... dort kauften wir noch Mangos, kleine Bananen und Litchis... noch ein Abstecher zum Tempel "Narassingua Peroumal" mit seinen bunten Farben und dann Richtung Auto zurück... auf dem Weg dorthin hielten wir noch kurz an einem sehr coolen Skater-Park an, auf der die Kids mit Skates, Rollern oder Skateboards Tricks einstudierten. Es war super heiß, aber trotzdem sehr lohnenswert!
      Read more

    • Day 7

      Mare-Longue, Cap Méchant, Grande Anse

      December 3, 2022 in Réunion ⋅ 🌙 24 °C

      Nach St. Pierre fuhren wir weiter Richtung St. Philipp, etwa 30 Kilometer entfernt von St. Pierre. Hier wollten wir in den Foret de Mare-Longue. Mit gemischten Gefühlen fuhren wir dorthin, konnte der Wald heute mit dem Gestrigen mithalten oder war es rausgeschmissene Zeit?... Nein!!! Es war nicht so abwechslungsreich, aber grandios! Der Wald ist ein Primärwald und besticht durch wahnsinnig alte Bäume... diese Wurzeln, wow! So viele von ihnen sind hohl, stehen aber trotzdem wie eine Eins... und wenn wir gestern vom Zwitschern der Vögel beeindruckt waren, dann war es nichts gegen heute... es war ein Zwitschern, Trälleren, Zirpen und Jubilieren verschiedenster Vögel, was für ein Konzert... im oberen Teil des Waldes sah es anders aus, es waren überwiegend aufgeforstete Bäume, überall wuchsen Farne und das Zwitschern wurde übertönt vom Summen und Brummen der Bienen, die wir aber nicht zu Gesicht bekamen. Ein toller Ausflug!
      Auf dem Rückweg hielten wir am Cap Méchant... ein toller Ausblick auf eine Lavazunge ins Meer mit einem Felsentor und genialem Rasen um Lavagestein... wir wurden mit Trommelmusik und Gesang unterhalten... zudem steht dort wohl täglich eine ältere Dame, die den Besuchern hinterher läuft und sie von ihren Ansichten zu überzeugen versucht... stand im Reiseführer und prompt trafen wir sie 🤣, wie gut, dass wir kaum bis kein Französisch verstehen!
      Den Sonnenuntergang genossen wir heute am "Grande Anse", einer tollen kleinen Bucht, in der wir auch noch schnorchelten und etliche Seeigel, Fische und Muränen/ Seeschlangen sahen... und dann kamen auf dem Rückweg noch die sehr weihnachtlichen Kreisverkehre 🎄
      Read more

    • Day 10

      4x4-Tour Cirque de Mafate

      December 6, 2022 in Réunion ⋅ ⛅ 27 °C

      Gegen 6.30 Uhr verabschiedeten wir uns von unserem Vermieter Pasqual und fuhren Richtung Norden nach La Possession, eine Stadt im Nordwesten der Insel am Flussbett zum Talkessel Mafate. Dort kann man mit einem 4x4-Fahrzeug das Flußbett bis nach Deux Bras hochfahren. Auf 8 Uhr hatte Pia-Janine für uns 3 dieses "Taxi" gebucht. Die Fahrt bis zum Beginn der Tour über die Nationalstraße war Mist, in dem letzten Ort, St. Paul, vor LaPossession war absoluter Stillstand... 14 Polizeiautos und 2 Motorräder fuhren mit Blaulicht an uns vorbei... wir dachten an einen furchtbaren Unfall... aber als wir endlich Staufrei weiterfahren konnten, war keine Gendarmerie mehr da und nach Unfall sah es auch nicht aus... sehr komisch! Auf jeden Fall haben wir unsere Tour verpasst, aber um 9 Uhr ging es dann los, ab auf die Ladefläche und rein ins Flussbett. Wir holperten mit weiteren 10 Personen die Schlucht hinauf (10 Kilometer), durch Furten und ziemlich unebenes Terrain... sonst geht es noch zu Fuß oder per Heli, beides keine Option!
      Oben angekommen ging unsere Wanderung zunächst den Berg hinauf Richtung dem Dörfchen "Cayenne", mehrere Flussquerungen, Steinstufen und etwa 400 Höhenmeter später sahen wir ein klitzekleines Dorf mit einer wunderschönen bunten Gite, "Wanderhütte". Puh, der Weg war wundervoll, aber diese Hitze... zum Glück konnte man an der Gite Trinkwasser auffüllen. Dort rasten ging nicht, der einzige Kiosk öffnete erst etwas später und wir mussten die Zeit gut im Blick behalten, da Pia-Janine um 15 Uhr ihren Bus bekommen musste. Sie hatte noch ein weiteres Event auf ihrem Plan 😎... zurück zur Gite in Cayenne... da landete doch gerade der Heli, einfach oben an der Gite, unglaublich, was für ein Wirbelwind... nachdem wir hier noch zugeschaut haben, drehten wir um und gingen den Rückweg an... dieses Mal bergab und in ziemlich flottem Tempo, es war 12 Uhr und wir hatten nur noch 2 Stunden bis wir am 4x4-Parkplatz sein mussten... ein Zwischenstopp musste auf jeden Fall noch rein, ein Bassin am Wegesrand, das schon auf dem Hinweg super einladend aussah!!! Und wirklich, sowas von wundervoll, das Wasser herrlich temperiert, sehr erfrischend... wir sind bis hinten zum Wasserfall rein geschwommen... über uns eine Brücke... und dann kam die Sonne und verfärbte das Wasser wieder grün! Heute fehlte die GoPro, aber Thomas bastelte sich eine Kopfbedeckung unter der er sein Handy trug 🤣🤣🤣... und dann ging es im Schweinsgalopp zurück zum Parkplatz... Just in time... 14 Uhr... sofort auf die Laderampe und ab ins Tal... 30 Minuten Geholper... blaue Flecken an der Hüfte sind vorprogrammiert... Pia-Janine verabschiedet und am Busbahnhof abgesetzt und nun sitzen wir in St. Denis im Hotel, da wir morgen Vormittag nach Mauritius rüber fliegen... ein toller Urlaub auf LaReunion geht zu Ende und wir sind gespannt auf Mauritius 🥰
      Read more

    • Day 3

      Beach-Day

      September 20, 2023 in Réunion ⋅ ☀️ 25 °C

      Mitemnä Zmorge am Strand simer i Tag gstartet. Düre Tag heimer Kajak gfahrä, gsünnelet und "turbo-gschnorchlet". Mir hei oscho paar Fischli gseh, öbwou d Sicht leider im Momänt niso guet isch wägem starchä Wäuägang. Imne Lädeli heimer üses Znacht poschtet u heis gmüetläch äm Strand gässä.
      #elegantischnidbesser
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Réunion, Reunion, Riunione, 레위니옹

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android