Singapore
Orchard

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Orchard

Show all

136 travelers at this place

  • Day3

    Little India & Chinatown

    December 30, 2019 in Singapore ⋅ ⛅ 30 °C

    Höt semmer mit de Metro nach Little India gfahre & nach dem au grad no Chinatown go erkunde. Leider chömmer euch nur uf de Bilder en Teil öberegä, wis werklich gsi esch. Die Döft wo mer ihgatmet hend, hätted mer am liebste ufgnoh för euch 😂 Au en Abstächer ide Bugis Shopping Street hed ned döffe fähle.Read more

  • Day187

    Singapur - Sightseeing

    March 5 in Singapore ⋅ 🌧 29 °C

    An diesem Tag haben wir die Stadt zu Fuß erkundet. Nach dem Frühstück im Hostel sind wir losgezogen und erstmal am Wasser entlang gelaufen. Wir sind an der Esplanade am Theater vorbeigelaufen, dessen Dach so aussieht wie eine Durian Frucht. Dann sind wir durch diverse Shoppingcenter geschlendert. Es war sehr angenehm sich von den über 30 Grad draußen, hin und wieder mal abzukühlen. Nach zehn Minuten ist man drinnen allerdings so ausgekühlt, dass man sich wieder freut raus zu kommen. Allerdings brauchten wir für den Weg insgesamt sehr lang, da es sehr kompliziert war voranzukommen, da die Straßen nicht wirklich für Fußgänger gemacht wurden, sondern eher für Autos, ähnlich wie in Amerika. Dann sind wir durch die Arab Street gelaufen, wo es ein paar arabische Läden hat. Viel interessanter war allerdings die parallel dazu verlaufende Straße „Hajin Lane“, da es hier einige hippe Bars und Restaurants und auch ein bisschen Street Art gab. Hier haben wir dann auch zu Mittag gegessen. Und zwar Fish and Chips im Mittagsangebot. Little India, welches wir anschließend besucht haben, war ein wenig enttäuschend, da nicht wirklich indisches Flair zu spüren war. Da hat uns das Little India in George Town besser gefallen.
    Danach sind wir mit der U-Bahn zur „Orchard Road“ gefahren, der größten Einkaufsstraße Singapurs mit unzähligen Shopping Centern und Luxus Hotels. Hier sind wir dann entlang geschlendert und anschließend durch den Fort Canning Park gelaufen, nochmals durch ein das Shoppingcenter (Funan Mall - die bisher schönste Mall) und dann zurück zum Hostel.
    Abends haben wir dann in Chinatown zu Abend gegessen und sind dann am Wasser entlang gelaufen und haben erneut den Blick auf die Skyline genossen.
    Allgemein ist uns aufgefallen, dass in Singapur sehr viel verboten ist. Man darf in der U-Bahn beispielsweise nicht trinken, auch kein Wasser. Und jedes Verbot ist auch gleich mit einer hohen Strafe verbunden. Sogar in unserem Hostel. Man muss 20 bis 200 Dollar Strafe zahlen, wenn man mit Schuhen in die Schlafräume oder ins Bad läuft. (Sowieso eine dumme Regel im Hostel. Die waren einfach zu faul zum Putzen...)
    Außerdem ist die Stadt nicht so sauber wie wir es erwartet haben. Zwar findet man kaum Kaugummi Flecken auf dem Boden (sehr hohe Strafe!), aber im Gegensatz zu manch anderen Städten in Asien, wo ständig Leute rumlaufen und kehren, tut das hier keiner und es liegt z.B. überall Laub rum.
    Insgesamt ist es schön leer in der Stadt, es fehlen die chinesischen Touristen und vermutlich sind viele Menschen zuhause, aus Angst vor dem bösen Corona-Virus 🦠. Beim Essensuchen war dies dann allerdings nicht so einfach, weil viel zu hatte... wir fanden dann aber schon noch etwas im „Chinatown Food Centre“. Es gab „Chicken Rice“ und „Popiah“, die Variante einer Frühlingsrolle.
    Read more

  • Day2

    Gardens By The Bay

    December 29, 2019 in Singapore ⋅ ⛅ 27 °C

    Nachdem mir am Nomitag 13.00 nachem Check-In paar Stund Schlof nochegholt hend, hemmers uf de Obig denn doch nomol use gschafft. Wie mer gseht het sich das ächt glohnt 😍 Singapur bi Nacht esch wonderschön & wie en magischi Traumwält.🌌 D Liechtershow bide Super Trees hemmer gse & au ide bekannte Sky Bar vom Hotel Marina Sands Bay semmer en Cocktail go schlörfe. 🍹Read more

  • Day6

    Singapore Sling & Sightseeing

    January 2 in Singapore ⋅ ☁️ 26 °C

    Noch dem onvergässleche Rotsch is neue Johr semmers denn am negste Tag chli ruhiger agange. Mer hend d Stadt mittels Hop on Hop off Bus Tour no einisch ufne anderi Art ond Wiis erkondet ond send zom krönnende Abschloss is Raffles Hotel en Original Singapore Sling go schlörfe. 🍹 Med 35 Dollar esch de aber ned grad gönstig gseh - emmerhin hemmer aber dezue no paar feini Nössli becho. 🤪

    De letschti Tag in Singapur hemmer denn wiederom med guet Ässe, Sightseeing ond "Shoppe" verbrocht. De Fabio hed sech doch glatt no i die stylisch Bomber Jagge vo Louis Vuitton verliebt wo med 28'000 doch es rächts Schnäppli gseh esch. 😅

    Höt ide Nacht gots denn wiiters medem Flüger rechtig Sydney. Mer send riesig gspannt uf eusi negsti Station ond freued eus mol vorallem uf chli Rueh ond s Beachlife. 😎

    Mer mälded eus bald weder medemene erste Brecht in Australie.
    Read more

  • Day40

    Mandarin Orchard Hotel

    November 27, 2019 in Singapore ⋅ 🌧 27 °C

    Unser Hotel ist das Mandarin Orchard Hotel und im 23. Stock des Orchard Wing Gebäude (das Hotel besteht aus zwei Gebäuden) ist unser sehr geräumiges Zimmer. Man hat einen tollen Blick auf einen Teil der Stadt.

    Noch beeindruckender ist der Blick vom 39. Stock, zu dem wir Zugang haben. Hier können wir morgens frühstücken, nachmittags einen Tee trinken mit Gebäck und abends einen Cocktail schlürfen und dabei die Skyline mit dem markanten Marina Bay Sands Hotel bestaunen.
    Read more

  • Day78

    Singapur - Tag 2

    May 30, 2019 in Singapore ⋅ ⛅ 31 °C

    Am zweiten Tag in Singapur haben wir uns zuerst Chinatown und den größten Tempel dort angeschaut.

    Von dort aus ging es weiter zur Ochard Road, der großen Shopping-Straße in Singapur. Dort stehen wirklich viele Shopping Malls und Luxusboutiquen. Wirklich anders als an anderen Orten auf der Welt, war das aber auch nicht. Einzig besonders: Die gesamte Straße ist Nichtraucherbereich (Strafe 200 SGD ~ 130€).

    Nach einem Abstecher zum Raffles Place, der Gegend voller Hochhäuser und Büros ging es abends dann zur Sound and Light Show in den Gardens by the Bay. Trotz vieler Zuschauer ist die Show ein tolles Erlebnis!

    Da die Skybar auf dem Marina Bay Sands Hotel daneben sehr teuer und "nur" knapp 200m hoch ist, entscheiden wir uns danach auf die 1-Altitude Bar, die zu einem der Business Hochhäuser am Raffles Place Komplex gehört, zu gehen. Diese ist zwar immer noch teuer, bietet aber mehr fürs Geld. Der Blick von 280m Höhe hat sich dann auch wirklich sehr gelohnt. Nach 2 Cocktails ging es dann nach diesem ereignisreichen Tag zurück ins Hotel und ins Bett.
    Read more

  • Day2

    Wir sind in Singapur gelandet!

    September 28, 2019 in Singapore ⋅ ⛅ 31 °C

    Nun sind wir tatsächlich zum ersten Mal so weit weg, sogar auf einem anderen Kontinent! Wir können es noch gar nicht richtig glauben. 🤩

    Das, was wir bisher von Singapur gesehen haben gefällt uns richtig gut. Unsere Flüge waren auch super. Wir wurden sehr herzlich verabschiedet und haben uns bis zum verspäteten Abflug sogar noch mit Lichtzeichen verständigen können 😍 Danke, dass ihr so lange für uns ausgeharrt habt. Hoffentlich musstet ihr nicht 100€ Parkgebühren bezahlen!

    Mit dem A 380 zu fliegen kann man nur empfehlen. Die Zeit verging total schnell und wir landeten sicher bei sommerlichen 33 ° C und Sonnenschein. Um gleich mal etwas von der Stadt zu sehen, sind wir mit dem Linienbus zu unserem Hotel gefahren. Das hat perfekt geklappt.
    Unser Hotel ist richtig toll, wir haben ein Zimmer im 20. Stock mit riesigem Panorama Fenster und Blick über die Stadt. Unser Bett ist so groß, dass wir alle drei darin Platz haben.😃
    Aber das allerbeste ist die traumhafte Dachterrasse mit Pool. Martha ist seit ca. 3,5 Stunden im Wasser (kein Witz!).
    Morgen wollen wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zu den "Supertrees" beim bekannten Marina Bay Hotel machen.
    Wir sind schon gespannt, fallen aber erstmal erschöpft ins Bett.
    Read more

  • Day293

    Tandoori-Fondue im Dschungelcamp

    November 5, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 25 °C

    Wir verlassen Australien in einem Dreamliner von Scoot für zweihundert Stutz inklusive Gepäck. Klingt erst mal ganz toll. Billiger geht definitiv nicht. Erwartungsgemäss kostet dafür ausnahmslos alles extra. Unterhaltung. Essen. Ja sogar Strom kostet. Strom? Hm ... Ein Schluck Wasser auch. Wasser auch?! Auf einem 8h-Flug? Irgendwelche Nestlé-Verwaltungsräte in den eigenen Reihen? Verdammte Ausbeuter und Folterknechte. Und ist ein Sitz mal kaputt. Ja dann ist der Sitz eben kaputt. Nein, ich habe auf diesem Nachtflug nicht gut geschlafen. Sue auch nicht. Als zwei leicht genervte Sparfüchse landen wir kurz vor vier Uhr morgens in Singapur und dürfen sogleich die Gäste-Suite in Thorsten‘s Downtown-Mansion im zwölften Stock beziehen, um noch ein paar Stunden zu schlafen. Wie schon in Melbourne, bietet sich uns so viel mehr als erwartet. Es hat einfach alles. Grosse Pool-Anlage mit Jacuzzy, Spa, Gym, Lounges, BBQ, und so weiter. Kategorie Penthouse eben. Hinzu kommt die wahnsinnig herzliche und grosszügige Gastfreundschaft von Thorsten und seiner Frau Vanessa, die nebenbei und in Minuten die halbe Karte vom Samui Thai aus der Küche zaubert. Das alles ist so gut, dass ich für einen Moment ein ungutes Gefühl bekomme. Beim letzten Mal mussten wir das schöne Zuhause ja bereits nach einer Nacht räumen, nur weil überraschend so ein Verrückter aus der Schweiz zu Besuch kam. Verdammt. Wer ist es diesmal? Sue? Suuue?!?!!

    Sehr zu meiner Freude kommt diesmal niemand zu Besuch und wir dürfen bleiben. Nichts gegen Marc und seinen Überraschungsbesuch in Melbourne, das war ganz grosses Kino, aber hier hätten wir ein echtes Highlight und Reise-Novum verpasst. Die Zubereitung von saftigen Steaks im heimischen Beefer. Völlig klar, dass ich so ein Teil haben muss, sollten wir je wieder nach Hause kommen. Die Chancen sind zwar intakt, den dringenden Wunsch danach konnten wir mit einem waschechten „Moitié-Moitié“ Käsefondue aus importiertem Gruyère und Vacherin jedoch vorerst abschwächen. Herrlich. Wir wollten ja in eines der Fondue-Chalets, aber sowohl Bauschänzli als auch Sihlcity waren für den Abend bereits ausgebucht und zum Glück gibt es im wunderbar übertriebenen Singapur einfach alles. Ausser Kaugummis. Die sind verboten.

    Unsere tägliche „Gym, Pool, Breakfast, Chill, Eat, Drink, Eat, Eat, Repeat“-Routine wird vom Deepavali, dem indischen Neujahrsfest, kurzzeitig unterbrochen. Und wo will man das zusammen mit Indern am Liebsten feiern? Genau, in Little India natürlich. Für ein paar Minuten zumindest, dann will man nichts wie raus da. Viel zu viele Leute. Furchtbar heiss. Unendlich viel mehr als nur Tandoori-Geruch in der Luft. Und das Fest findet erst in ein paar Stunden statt. Ich will zurück in eine der klimatisierten Luxus-Malls. Jetzt. In einer Fussgängerpassage laufen wir noch einem Fotografen über den Weg, der uns sofort als kolumbianische Hobby-Models identifiziert und ein paar Portraits-Fotos schiessen möchte. Klar, machen wir doch gerne. Nach einigen - scheinbar wenig gelungenen - Versuchen, folgt dann allerdings eine klare Anweisung an beautiful Sue: „Don’t smile!“ ... Autsch. Und Gratis-Bier gibts diesmal auch nicht. Verdammt. Sind somit wohl offiziell von M- zum N-Promis abgestiegen und wohl nicht mehr auf der Liste fürs Dschungel-Camp. Schade.

    Den nächsten Flug nach Cebu auf den Philippinen hat Sue gebucht. Auf meinem Ticket steht „Mittelsitz“. Bin gespannt was passiert.
    Read more

  • Day7

    Singapore

    October 29, 2017 in Singapore ⋅ ⛅ 25 °C

    Just a quick hello after a long long journey. Everything went fine, it was less terrible than expected. Roughly 8 hours till Manchester, 1 hour stop, then 12 hours to Singapore. I managed to sleep about 2 hours per leg. The hotel is very nice, the city is hot and noisy. I arrived at 7am local time and successfully kept myself awake all day. Now it’s 7:30pm and I can go to bed, yeay.
    The city is so packed and loud and a huge contrast to Katy where everything was so widely spread. I feel totally overwhelmed, but that might be due to the lack of sleep. Usually I enjoy this heat and busy city feeling and especially the food! So far I haven’t been able to eat much. That will change for sure ;)
    Read more

  • Day53

    Bis zum Umfallen

    October 25, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach einer angenehm erholsamen Nacht wurde Stephan heute Morgen gegen 8.30 von Annatina sanft geweckt. Sie war bereits seit einer guten Stunde wach und hat sich mit einem anderen Besucher im Aufenthaltsraum unterhalten.
    Am geselligen Frühstückstisch lernen sich alle Bewohner etwas kennen und sprechen über Erfahrungen und Pläne, bis sich das Ganze im lockeren Aufbruch in die Stadt verliert.

    Auch wir machen uns auf den Weg. Ziel heute: Shoppen bis die Füsse schmerzen. Beide suchen wir einen besseren Pullover, Stephan eine neue kurze Hose und eine lange Trekkinghose und Anntina ein Kleid und einen Bikini.

    Wir beginnen den Trip bei der ION Mall an der Orchard Road, DER Einkaufsmeile im Singapur. Hier Reiht sich Mall an Mall, dabei befinden sich in den Geschossen über dem Erdboden meist Läden mit ausgeschriebenen Vor- und/oder Nachnamen als Namen - weit ausserhalb unserer Kreditlimite!
    Wir begnügen uns mit den Shops im ersten bis vierten Kellergeschoss. Die Auswahl bleibt riesig und die modernen Gebäude lassen uns völlig vergessen, dass wir nicht raus sehen (heute wars sowieso den ganzen Tag bewölkt, oder zumimdest immer wenn wir draussen waren).
    Wir schlagen uns wacker, auch als wir während der Mittagspause in einem Foodplace zusammen mit allen arbeitenden Menschen essen, stehen kaum mehr als 10mal im Weg.

    Die Reise geht gestärkt weiter. Nach einiger Zeit treffen wir auf den Victoria's Secret. Dieser friesst ein unerwartet grosses Loch in unseren Shoppingtag, so dass wir nach ein zwei Läden mehr, ein wohlverdientes Bier geniessen.
    Noch sind wir aber nicht fertig (noch lange nicht). Der Trip geht weiter nach Bugis. Dort befindet sich ein überdachter Markt mit Kleidern, Schuhen, Acessoirs und allem anderen, was ein typischer Strassenmarkt in Singapur eben so zu bieten hat.
    Inklusive dem Hawker-Foodmarket fürs Abendessen.
    Nach dem Essen fühlen wir ein letztes Aufbäumen und bringen die Tour zu einem Ende.

    Nach gut 12 Stunden, schleppen wir uns die 3 Stockwerke zum Hostel empor und freuen uns auf einen kurzen, ruhigen Abend bevor uns die Augen zu fallen.

    Bilanz:
    Keiner hat den Pulli 😢
    Stephan hat die kurze Hose
    Annatina hat das Kleid und 3 BHs (zum preis von 2🎉)
    -> Cooler Tag mit halbem Erfolg ✌️🏻
    Read more

You might also know this place by the following names:

Orchard

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now