South Africa
Hallack Rock

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day19

      Port Elizabeth

      September 19 in South Africa ⋅ 🌧 14 °C

      Wir hoffen ihr seid gut in die Woche gestartet? Wir schon.. und zwar mit strööööhmenden Dauerregen, ABER mit ganz viel Heimatgefühl. Wir haben heute die letzte Etappe der Garden Route erreicht und sind in Port Elizabeth angekommen. Die Stadt muss man nun wirklich nicht gesehen haben, das Volkswagen Werk in Uitenhage aber schon! Kaum betreten wir den Autopavilion der Volkswagen Group South Africa, lächelt uns Dr. Ferdinand Porsche auf dem ersten Poster an. Neben den vielen VW Modellen die hier gebaut wurden, wie dem ersten und letzten Käfer, dem Citi Golf, bis zum VW Bus hat es sogar ein Trabbi in die Ausstellung geschafft - mit Zwickau Aufkleber! Das nennen wir Heimatglück. Nachdem wir uns im Museum ausgetobt haben, startet unsere Werksbesichtung "Mehr Emotionen für alle - á la South Africa". Wir tauschen unsere Mobiltelefone gegen Schutzbrillen und nehmen Platz in den Miniatur Cabrio Polo Vivos, die uns durch die Volkswagenproduktion fahren. Quasi wie ein ganz normaler Montag zu Hause bei Porsche. Der wilde Ritt führt uns auch hier von Gewerk zu Gewerk und ein bisschen ist es ja wie in den eigenen vier Wänden.  Naaaa?? Vielleicht doch ein bisschen Heimweh? Auf keinen Fall! Eher Stolz, ein winzigkleines Puzzleteil von diesem "made in germany" zu sein und Dankbarkeit eben dieser Firma gegenüber, all das hier sehen und erleben zu können. Und während Andy gespannt den Erklärungen unseres Guides lauscht, habe ich zu tun den Werkern zuzuwinken, die uns hier alle so freundlich grüßen. "Hey guys", "How are you", "Hello" usw. schallt es uns entgegen. Und dann wird ganz nebenbei die Karosserie mit dem Antriebsstrang verbunden und mit links noch die letzte Schraube ins Cockpit gedreht. Klacks! Und weiter gehts "Heyyyyy!" "Nice to see you". Ich lasse meine Hände gleich ganz oben und winke professionell einfach allen zu, die uns den Weg kreuzen. Anders mache ich das im Büro in Leipzig ja sonst auch nicht. Ach und das Gesundheitsmanagement heißt hier Wellness Center. 😂 Also uns hat es gefallen! Danke VW South Africa!Read more

      Traveler

      Solche Schilder werde ich mal bei der Arbeitssicherheit anregen. 😁

      Traveler

      Liebe Kristina, bitte kümmere dich! 😄🤭

      Traveler

      Ihr werdet Augen machen, wenn ihr zurückkommt. 😂

      🤗 Wie geil! [MF]

       
    • Day145

      Port Elizabeth Museum

      August 14 in South Africa ⋅ 🌧 12 °C

      Am morgen geht es erstmal mit Strandblick frühstücken, dabei ist es allerdings wieder unerwartet windig. Anschließend besuche ich das Museum South End, dies zeigt die Geschichte von Port Elizabeth und die Vergangenheit der Apartheid in Südafrika. Dabei wurde die ganze Stadt neu errichtet und bestimmte Stadtteile nur bestimmten Personengruppen zugänglich gemacht. Nach der ganzen Geschichte gehts noch eine Runde Bouldern in der Kletterhalle von Port Elizabeth.Read more

    • Day17

      G.R. - Jeffreys Bay & Port Elizabeth

      March 16, 2020 in South Africa ⋅ ⛅ 21 °C

      Jeffreys Bay isch bekannt aus eini vode schönste Surferspots uf dr Wäut. Mir hei dä leider nume bi schlächtem Wätter chönne betrachte, daher hei mir üs fürne Shoppingtour ide Surferoutletstores entschide 😁

      Nachere übernachtig isches de ou scho witer zum Ändi vor Garden Route, nach Port Elizabeth. Dört simer ufem wäg gones VW Museum aluege, wo mir aus VW- Fahrer natürlech super gfaue het 😉
      Im Stadtzentrum heimer de ä kurze Spaziergang gmacht, d Route 67 wome zu Ehre vom Mandela het gmacht.
      Dört simer rächt ufgfaue, da mir die einzige Wisse si gsi ir Stadt.
      Nachdem mir üses Beach Guesthouse am Kings Beach bezoge hei, simer am Strand na go loufe und ufenes Bierli bir Barneys Tavern ikehrt, woi doch tatsächlech no zumne super Pale Ale bi cho 😁🍺
      Read more

      Traveler

      😂😂😂

      3/17/20Reply
       
    • Day47

      Port Elizabeth_Besuch bei Rainer&Sonja

      December 15, 2020 in South Africa ⋅ ⛅ 21 °C

      Rainer und Sonja haben ein Haus in Port Elizabeth und sind vor ein paar Tagen in Südafrika angekommen. Für einmal stimmt das Timing und wir können uns treffen. Auf einer langen Reise ist es immer schön bekannte Gesichter zu treffen.
      Zusammen mit Rainers Mutter, die hier lebt, machen wir am Nachmittag eine Bootstour auf einem Katamaran in der Bay. Bei wunderbarem Wetter dürfen wir jede Menge Delfine, ein paar Pinguine und einen riesigen Schwarm von Tölpeln (gemäss meinen Recherchen - ohne Gewähr) die sich zum Fischen ins Meer stürzen beobachten. Grossartig. Ein tolles Nachtessen und einen gemütlichen restlichen Abend bei Rainer und Sonja. Vielen Dank für diesen schönen Tag!
      Ach ja, ab heute sind wir bis Anfang Januar aus Kostengründen wieder mit einem Toyota Corolla unterwegs.
      Read more

    • Day11

      Port Elizabeth

      October 12, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 21 °C

      Da wir Port Elizabeth abends erreichten und am nächsten morgen gleich nach Stormsriver aufbrachen, bekamen wir von dieser Stadt nicht viel mit. Das einzige, was wir sahen waren hohe Mauern, Stacheldraht, Kameras und Wachleute. Wir hatten im Vorraus gehört, dass Port Elisabeth nicht zu den schönen Städten in Südafrika gehört, was wir nach unserem kurzen Aufenthalt nur bestätigen können. Das war auch der Grund dafür, dass wir so kurz wie möglich in P.E. bleiben wollten.Read more

    • Day8

      Eine windig schöne Begrüßung

      September 6, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 18 °C

      Leider nahmen wir heute Mittag dann schon Abschied vom wunderschönen "Slowveld", wo alles ein wenig langsamer und ruhiger zugeht als an anderen Orten Südafrikas. Ob es nun das fast 30 minütige Warten auf die MCs Bestellung ist oder man einfach eine Weile einplanen muss, eh man bedient wird, hier dauert einfach alles länger. Doch genau diese Lebensweise gepaart mit fantastischen Landschaften macht diese Region auch so super interessant. Wir haben die Zeit hier auf jedenfall genossen und werden es sicherlich vermissen. Doch Südafrikas Küste wird bestimmt, wenn nicht sogar noch mehr zu bieten haben. Schauen wir mal! Jedenfalls landeten wir wohl behalten in Port Elizabeth. Und verliebten uns schlagartig in diese kleine Stadt direkt am Meer. Auch wenn die Begrüßung sehr stürmisch und wild war. Aber so ist es ja auch mit der Liebe, anfangs ist sie ganz aufregend und wie ein wildes Feuer und je tiefer und fester sie wird, desto ruhiger und entspannter wird es. Letztendlich fühlt man sich einfach am Ziel der Träume angekommen. Auch wir fühlten uns hier von Anfang an wohl und genossen noch die letzten Stunden am Shark Rocks Pier, wo wir beide bei einem traumhaften Sonnenuntergang eine super tolle Pizza genossen. Ein perfekter Start für die kommende Zeit entlang der Garden Route. Unsere Unterkunft war auch wieder sehr schön und gemütlich. Wie jeden Abend genossen wir noch eine Runde Netflix und schliefen ziemlich k.o. und glücklich ein.Read more

      Yeaaaaaaah Port Elizabeth, mein altes Zuhause und Elena's. Sag mal ward ihr bei der Brücke wo man Bungee Jumping machen konnte? Lieben Gruß aus Berlin und habt weiterhin so viel Spaß. Ist cool zu lesen. Und Südafrika ist einfach der Hammer, ich weiß 💕

      9/7/19Reply
       
    • Day227

      Südafrika die Verbotene Frucht

      April 16, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 20 °C

      Disclaimer:auf Grund einer Rot Kreuz Regelung die mir eigentlich nicht erlaubt weiter als in Nachbarländer zu gehen wird dieser Blog erst nach meiner Rückkehr hochgeladen.

      Nach Kigali bin ich nach Süd Afrika geflogen um mich mit Mats zu treffen.
      Aus dem Krater in Kigali ging es nach Kapstadt wo ich vom Flughafen mit dem Taxi zum Busterminal fuhr.
      Im Schatten des Tafelberges wartete ich auf meinen Bus der mich über Nacht nach Port Elizabeth bringen sollte.
      Während dieser Zeit unterhielt ich mich mit zwei Südafrikanern über Sinn und Nichtsinn der Entwicklungshilfe.
      Nach einer langen Fahrt kam ich Morgens in Port Elizabeth an wo ich zusammen mit ein paar Einheimischen wartete bis Mats in einem mehr oder minder Schrotreifen Auto heranfuhr und mich einsammelte.
      Im Laufe des Tages sah ich neben PE auch Mats Mitfreiwillige(sehr nett) und seine Arbeitsstelle(sehr schön) im einzigen Stadtinternen Township Port Elizabeths.
      Am nächsten Tag fuhren wir mit einem Mitwagen(Datsun go) in den Addo Elephant National Park.
      Hier sah ich die ersten 3 der Big Five(Löwe,Elephant und Kaffernbüffel),und noch einige weitere Spannende Tiere.
      Die nächsten 3 Tage fuhren wir an der Südküste von PE nach Kapstadt.
      Unseren ersten Stopp hatten wir im Natures Valley einem wunderschönen Tal,in einer wunderschönen Lodge.
      Hier trafen wir auch auf eine andere Deutsche mit der wir an einen Strand am Indischen Ozean fuhren.
      Ein überragendes Frühstück namen wir am nächsten Morgen auf einer Farm in der Nähe ein.

      Den Abend verbrachten wir ein paar Hundert meilen weiter in einer schönen Hafenstadt,wo ich das erstemal seit langem bei Mc's war.
      Zum Abendessen kochten wir uns eine hervorragende Chilly Con Carne.

      Am nächsten Tag fuhren wir zum südlichsten Punkt Afrikas,Cape Arghulas.
      Neben hervorragenden Ripchen stach die Stadt insbesondere durch die Stachelrochen hervor mit denen ich schwimmen konnte.

      Beim Zwischenstopp in einer,attraktiven Studenten Stadt kurz vor Kapstadt ließ ich mir ein Helix stechen und konnte hervorragenden Kuchen Essen.
      Generell wurde diese Reise von gutem Essen und viel Autofahren geprägt,so lernte ich auch Biltong kennen.
      Biltong ist getrocknetes Fleisch,meist Wild(Kudu,Springbock) oder Rind was einen sehr erlesenden Geschmack hat.

      In Kapstadt traffen wie auf Mats Familie,mit dem ich die letzten Tage verbrachte.
      Wir fuhren zum Kaap der Guten Hoffnung,und am letzten Tag ging ich mit Mats und seiner Schwester in das große Aquarium Kapstadts.

      Am Mittag stieg ich ins Flugzeug zurück.

      Zu den Bildern:
      1:Mats und ich beim Wiedersehen
      2:ein junger Löwe im Addo
      3:ich beim Joggen im Natures Valley
      4:Mats mit unserem Datsun Go
      5:Mats und ich am Cape Arghulas
      6:am Pier in Kapstadt
      Read more

      Traveler

      Starker Blog - Starke Reise. Hat echt Spaß gemacht mit Dir zu reisen 🤗. Btw schick mir mal die Bilder, ich hab irgendwie nur so komische von uns gemacht, damit ich die auch verwenden kann 😘. Übrigens schönes Wortspiel mit den Stachelrochen.

      7/22/19Reply
      Traveler

      Wieder mal ein gelungener typischer "Ben-Bericht". Vielleicht gibt es bis zu Deinem Heimflug noch mal einen (oder2). Bis bald

      7/23/19Reply
      Traveler

      War ein schöner Tag am Kap mit Euch Jungs

      7/23/19Reply
       
    • Day3

      2. Tag

      February 2, 2020 in South Africa ⋅ ☁️ 22 °C

      Die erste Nacht war gut, wir haben fest geschlafen. In der Nacht hat es etwas geregnet und jetzt ist es neblig und schwül. Frühstück war sehr lecker.
      Nach dem Frühstück fuhren wir zum Sanccop Penguin Rescure. Dort werden verletzte oder kranke Pinguine wieder aufgepäppelt und danach wieder in die Freiheit entlassen. Waren beim Füttern mit dabei, war wirklich sehr schön.
      Danach führte uns der Weg zum Summerstrand Beach, wo wir etwas spazieren gingen.
      Am Mittag dann der Obergau, mir wurde die Kreditkarte gestohlen und der Tag war versaut.
      Read more

    • Day4

      3. Tag

      February 3, 2020 in South Africa ⋅ 🌙 22 °C

      Heute stand der Addo-Elefantenpark auf dem Programm. Mit dabei Janina unser Guide, Natali und Sven, Christine und ich. Ein toller Ausflug mit vielen sehr schönen landschaftlichen Eindrücken und vielen Tieren. Sehr viele Elefanten gab zu sehen, Zebras, Büffel, Antilopen, Warzenschweine und viele andere Tiere. Das Highlight war natürlich der Löwe, der sich keine 10m entfernt von uns in den Schatten legte. Ein toller Ausflug mit sehr netter Begleitung.
      Abends gingen wir noch im Blue Waters Cafe zum Essen.
      Read more

    • Day64

      Overnight und ein Festival im Hafen

      December 1, 2018 in South Africa ⋅ ⛅ 18 °C

      Was ein genialer Abend. Ein Gefühl von Wochenende, dass es nicht gibt 😉 Wir sind um 20 Uhr mit einigen Kollegen rausgegangen. Der größte Teil unserer Kollegen muss um diese Uhrzeit leider arbeiten.

      Schon als wir ankamen, war es schon absolut cool. Entspannte Leute überall, kinder liefen zwischen den Erwachsenen rum und hatten einfach nur Spaß. Die Musik, war total schön und dann noch die Lasershow dazu 😎

      Um 22.15 Uhr war es leider vorbei. Bin dann zurück aufs Schiff um die Welt dmzu drucken und die Menüs für den nächsten Tag. Was ein schöner Abend mit lieben Menschen 😊
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Hallack Rock

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android