South Korea
Incheon

Here you’ll find travel reports about Incheon. Discover travel destinations in South Korea of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Incheon:

All Top Places in Incheon

40 travelers at this place:

  • Day23

    Essen ein Erlebnis und Hipster in Korea

    June 26 in South Korea ⋅ ☀️ 24 °C

    Meinen letzten Tag in Seoul haben wir zu dritt verbracht.

    Wir waren zunächst im Alive Museum. Ein Museum an dem man Teil der Ausstellung ist und man witzige Fotos machen kann. Naja, muss man nicht gesehen haben.

    Anschließend sind wir Essen gegangen. Das war ein Erlebnis! In dem Restaurant spricht niemand Englisch. Wir bestellten ein gemeinsames Gericht, welches in der Mitte des Tisches gebraten wird. Hähnchenfleisch mit drei verschiedenen Zubereitungen. In der Mitte ist eine Schale mit geschmolzenem Käse. Die Besitzerin des Ladens hat uns alles einzeln erklärt wie man es ist und uns quasi fast gefüttert. Sie tauchte von allen drei Sorten das Fleisch in Käse und tat es uns auf einen kleinen Teller. Sie hat uns alles essfertig geschnitten. Dann kam sie mit immer mehr kleinen, sehr köstlichen Beilagen. Jedes mal portionierte sie es am Anfang mundfertig. Immer dabei ein Lachen. Wenn wir zum Beispiel noch mehr Käse haben wollten, hat sie sofort alles stehen und liegen gelassen und hat ihn uns gebracht. Wir verstanden uns mit Händen und Füßen, sodass wir ihr irgendwann auch zeigen mussten, dass wir nichts mehr essen können. Die kleinen Teller stapelten sich schon auf unserem Tisch. Wir dachten erst, es gehört zum normalen Service. Aber Nein, wir waren die einzigen! Bestimmt zwei Stunden ging das Spektakel, dabei wollten wir eigentlich nur mal eben was Essen. Zum Schluss wollte die Besitzerin unbedingt noch ein Foto mit uns am Tisch machen. So viel Unterhaltung beim Essen hat man selten.

    Anschließend ging es durch das Ikseon-Dong-Viertel. Ein altes Hanok-Village was traditionell aussieht, aber lauter trendig aussehender Restaurants, Bars und Cafés mit lokalen und internationalen Speisen ist. Auch alternativ wirkende Bekleidungsgeschäfte findet man hier. Alles aber eher teuer, jedoch sehr schick modernisiert alles. Bei uns würde man so ein Viertel dem Hipstertum gutschreiben. Koreaner die mit violettem veganem Eis rumlaufen oder vor einem Café, was wie ein Wintergarten mit vielen Pflanzen und sogar kleinen Teichen ausgestattet ist, schlange stehen. Auch so eine Seite gibt es in Seoul.

    Fazit von Seoul:
    Die Zeit in Seoul ist nun vorbei. Die Stadt ist wirklich toll! Viele bunte Stadtviertel, viel zu erleben und zu entdecken. Die Koreaner sind super freundlich und das Essen ist wirklich sehr lecker, wenn auch manchmal etwas scharf.
    Seoul ist sehr modern, verliert aber trotzdem nicht den Bezug zu seiner Tradition. Gefühlt stehen über allem in Korea die K-Pop-Stars. Aus fast allen Läden schallt die Musik, Sie sind die Werbegesichter und Schönheistideale. Beautyprodukte für Frauen, genau wie für Männer sind allgegenwärtig. Eine Faszinierende Stadt!

    Morgen geht es nach Japans Hauptstadt Tokio. Ich freue mich auf diese Megacity!
    Read more

  • Day33

    Ganghwa Dolmens

    September 29 in South Korea ⋅ ☀️ 26 °C

    Dolmens. Neolithic burial sites. Our favourite type of sites!

    Another long day trip today as we bundled onto the metro basically to the end of the line, north-west of Seoul. Then onto another bus for about 45 minutes as we headed well into the countryside, fairly close again to the North Korean border. Our destination today was the Ganghwa Dolmens, a neolithic burial site.

    Dolmens are usually very simple affairs: four large stone walls, and a capstone roof. These were no different! There was a collection of about 20 of them scattered over a modest area, though only the first one was really actually interesting. Viewed from one angle it had a really distinct pi-shape, though from the others it just looked like rocks.

    We had a good look, then followed a forest trail for an hour or so look at other dolmens that were essentially just rocks in the ground, fairly indistinct from other rocks nearby. It reminded us both of a bronze-age burial ground we'd been to Finland, though those were piles of small rocks where these were monolith style rocks.

    Got back to the large main dolmen where we decided to splurge the $2 to visit the museum. It was mostly focused on the history of the local area, and only briefly touched on the dolmens themselves. Skipped on the nearby natural history museum and got the bus back to town, a quick lunch and then the long subway ride back into Seoul.

    Had some minor excitement on the way back when our phones screamed with an **EMERGENCY ALERT** entirely in Korean. It was a nervous couple of minutes while we translated, hoping that Chairman Kim hadn't launched the missles! No big deal, it was just telling us that African Swine Flu had been discovered nearby. At least it explained why all the cars and buses on the highway were getting hosed down!

    Back at our hotel we found a restaurant nearby that had quite reasonably priced meals which we hadn't noticed before, so headed there for dinner and really enjoyed the food. I had a beef bulgogi while Shandos had chicken teriyaki bibimbap.
    Read more

  • Day16

    Brouillage WiFi Signal de 2.4G 5.8G

    March 27 in South Korea ⋅ ⛅ 10 °C

    Spécifications:
    http://www.mania-cool.com/brouillage-wifi/42-brouillage-wifi-signal-de-24-g-58-g-.html
    1. La Shield 2.4G, 5.8G WIFI bande.
    2. Applicable à tous les types de lieux.
    3. Ultra-coquille mince, la surface peut selon les besoins du client d'OEM ou de l'écran de soie logo.
    4. De transmettre de la puissance 4W.
    5. Blindage efficaces distance de 1 à 15 m (réglable à l'usine avant de débogage).

    Indicateurs de Performance:
    Bande de fréquence de transmission 2.4G WIFI: 2400-2483.5MHz.
    Bande de fréquence de transmission 5.8G WIFI: 5710-5860 MHz.
    Alimentation électrique: Entrée d'alimentation AC160V-240V Sortie DC 5V.
    Taille: 162(L)×110(W)×30(H).
    Poids: Environ 700 grammes.
    L'isolement de la portée: 1-15 mètres (10-200 mètres carrés).
    http://www.mania-cool.com/21-brouillage-wifi
    Read more

  • Day2

    Seoul / Tokyo

    September 26, 2017 in South Korea ⋅ ☁️ 23 °C

    Guten Morgen Seoul! 🤣
    Die Nacht war sehr hart. Schnarchende Koreaner im Flieger sind schon anstrengend. 😴 Wir haben 3 Stunden Aufenthalt in Seoul und die waren echt schön. Wir haben uns traditionelle Livemusik von Korea angehört. Danach mussten wir wieder zurück zum Gate unser Flieger wartete. Ab nach Japan!!! 🇯🇵 Nach 3 Stunden sind wir endlich in Tokyo angekommen. Und das Abenteuer kann beginnen! 😜
    Nachdem wir dann bei der Immigration fertig waren, erst mal das japanische Zugsystem verstehen und das ist wirklich nicht einfach wenn mann kein japanisch versteht (ob die das selber verstehen ?🤣). Nach ca. zwei Stunden sind wir am Hotel angekommen. Wir waren dann noch neben an im Yoshinoya etwas essen. War super lecker. Und dann ging es ins Bett. 🛌

    Unser Urteil bis jetzt: Groß und eine ganze andere Welt was man als normaler Europäer sich nicht vorstellt, extrem traditionell.
    Read more

  • Day57

    Incheon

    December 16, 2018 in South Korea ⋅ ☁️ 1 °C

    Our last stop in South Korea was Incheon. We wished we had given ourselves a bit more time in Korea, since after speaking to people who lived here and our enjoyable time in Seoul it seems like there is so much to do. 6 days around the Capital City wasn’t enough, let alone the rest of South Korea.

    We picked up a bit of winter clothing while were in Seoul to help make the weather more bearable, but using public transport with multiple bus transfers to get to Incheon proved difficult as we looked like packed mules.

    We visited a market that is popular for it’s fried chicken, and you could see why. Although amongst the delicious food in South Korea you’ll also find other items on the menu which aren’t quite as desirable including dog meat, sannakji (live octopus), and salted fermented crab. Most countries we’ve been to have their own unique delicacies and Korea is no exception.

    We managed to make it to Incheon’s Chinatown for sunset. The views here were pretty good as it looked out over Incheon’s port. The international port was established in 1883. Business seems like it’s booming here as it is currently one of the fastest growing commercial and business hubs in northern Asia.

    Korea is also known for their Korean BBQ, you’ll also find many Korean BBQ places back home in NZ. Although we didn’t manage to get to a restaurant in South Korea to experience this we did try to re-invent this back at our accommodation, i feel like this was a success.
    Read more

  • Day18

    Irisdiagnostik

    May 17, 2018 in South Korea ⋅ ☁️ 21 °C

    Der Arzt schaut dir in die Augen und kann daran erkennen welche Krankheiten man hat. Ich habe mir in die Augen schauen lassen und er meinte das ich zum Urologen gehen soll und das ich Schlaganfall gefährdet bin.

You might also know this place by the following names:

Incheon, Ίντσον, 인천광역시

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now