Spain
Plaza Nueva

Here you’ll find travel reports about Plaza Nueva. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

16 travelers at this place:

  • Day3

    Der Königliche Palast "Alcázar":

    Direkt gegenüber der Kathedrale, befindet sich der Eingang zum "Alcázar", der bis heute von der spanischen Königsfamilie als Residenz genutzt wird, wenn diese sich in Sevilla befindet. Bei dem prachtvollen, mittelalterlichen Palast verweise ich für Informationen gerne wieder auf die bekannten Seiten im www. - eine aussagekräftige Beschreibung des UNESCO-Welterbes, würde den Rahmen eines Footprints sprengen! Die insgesamt 2,5 Stunden lange Führung ( Kathedrale und Alcázar ) vermittelt einen sehr guten Eindruck, ist kurzweilig und lässt am Ende noch die Möglichkeit, den Palast auf eigene Faust zu erkundigen. Einem Millionenpublikum ist das royale Palastgelände sicherlich bekannt, obwohl es dieses noch nie besucht hat - Teile davon dienen der weltbekannten TV-Serie "Game of Thrones" als Filmkulisse!Read more

  • Day1

    Allem voran sei gesagt, daß ich kein Anhänger des Stierkampfes bin - die riesige, ovale Stierkampf-Arena von Sevilla mit ihren 18.000 Plätzen jedoch, weiß nachhaltig zu beeindrucken. Ein wenig Geduld beim Anstehen für den Ticketkauf ist schon nötig, aber die 8,00 € Eintritt lohnen sich definitiv. In der geführten Tour mit Audio-Guide, geht es zunächst durch die "Katakomben" des Komplexes, vorbei an diversen Exponaten, interessanten Show-Rooms und den Stallungen der Stierkampfpferde, bevor am Schluss die riesige Arena selbst besichtigt wird. Das dortige Zusammenspiel der Farben, vor allem bei Sonnenschein und blauem Himmel, sowie die barocke Architektur der zweitgrößten Stierkampfarena Spaniens sind absolut sehenswert - eine tolle Inszenierung!

    Die andalusische Hauptstadt hat zum Stierkampf eine ganz besondere Beziehung, da hier im Jahr 1830 die erste Stierkampfschule Spaniens eröffnet wurde - die Saison in der Arena dauert überlicherweise von März bis Oktober.
    Read more

  • Day3

    Die Kathedrale von Sevilla:

    In Sevillas Altstadtviertel "Arenal" steht ein historischer Bau der Superlative - die drittgrößte Kathedrale der Welt. Dem über 600 Jahre alten Prachtbau nur annähernd mit Worten gerecht zu werden, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt, deshalb mein Verweis für detaillierte Informationen auf Wikipedia und Co.! Um je nach Tages- und Jahreszeit stundenlanges Anstehen am Eingang des UNESCO Welterbes zu vermeiden, empfiehlt es sich dringend, Tickets im Voraus zu kaufen - bzw. zu bestellen ( wir haben dies bereits gestern online bei "Getyourguide" erledigt - in Kombination mit dem Eintritt in den Königspalast )! Der Preis je Ticket in Höhe von 48.00 € beim durchführenden Veranstalter "Sevilla Official Tours" ( www.sevillaofficialtours.com ) erscheint erst einmal sehr hoch, ist aber nicht sehr viel teurer als der Preis direkt vor Ort - dafür entfällt das lästige und zeitraubende Anstehen. Überwältigt von der verschwenderischen Pracht im Inneren der Kathedrale, folgt ein Highlight dem Anderen. Besonders beeindruckend mit seiner Höhe von 20 Metern ist der riesige, vergoldete Hauptaltar - einfach unbeschreiblich! Das Highlight für mich jedoch war der Sarkophag mit den sterblichen Überresten von Christoph Kolumbus ( gest. 1506 ). Am Ende der Tour bleibt die Möglichkeit, das ehemalige Minarett mit seinen knapp 100 Metern zu besteigen. Um in vergangenen Zeiten wichtige Nachrichten schneller ausrufen zu können, hat man den Treppenkorridor im Inneren durch eine durchgehende Rampe ersetzt, die breit genug ist um diese schnell auf einem Pferd hoch zu reiten. Oben angekommen offenbart sich ein fantastischer Rundblick. Leider nicht für uns, da zu viele Besucher anwesend sind und die Zeit etwas knapp wird - in wenigen Minuten startet der zweite Teil der gebuchten Tour im königlichen Palast Alcázar!Read more

  • Day4

    Sevilla by night!

    October 17 in Spain

    Es gibt so viele Städte, deren Einwohner sehnsüchtig auf die "Gnade" der Nacht warten - die Dunkelheit verschleiert so manches und das dann vorherrschende Licht diverser Straßenlaternen und Werbebeleuchtungen, zeichnet vieles Unansehnliche weich und verzeihlich. Sevilla hingeben ist bezaubernd bei Tageslicht und verwandelt sich nachts vielerorts in eine Schönheit - nachfolgende Bilder sprechen für sich!Read more

  • Day4

    On the bike through Sevilla

    October 17 in Spain

    Direkt gegenüber unseres Apartments, befindet sich der Fahrradverleih "SeeByBike" ( www.seebybike.com ). Die Leihgebühr für einen Tag beläuft sich auf 10 € - ein fairer Preis! Heute ist den ganzen Tag perfektes Wetter mit bis zu 26 Grad gemeldet - gegen 11.00 Uhr fahren wir los! Erste Station ist die gewaltige Konstruktion "Metropole Parasol", nur wenige Minuten entfernt. Von einem deutschen Architekten entworfen, ist das begehbare "Kunstobjekt" mit 150 Metern Länge und 26 Metern Höhe die größte Holzkonstruktion der Welt! Meine Empfehlung: Auf jeden Fall die 3 € Eintritt investieren - der "Höhen-Rundgang" ermöglicht wunderbare Ausblicke über die Stadt. Wir radeln weiter in Richtung "Plaza de Espańa" - ein unbedingt sehenswerter Platz und sicherlich der Bekannteste von Sevilla. Was das Fahrrad fahren betrifft, ist es durchaus angebracht, die andalusische Metropole mit Amsterdam zu vergleichen. Fahrräder sind definitiv einer der beliebtesten Fortbewegungsmittel und das Radnetz ist hervorragend ausgebaut! Sicherlich zeigt sich auch dadurch die Verkehrsituation für eine Großstadt überraschend entspannt - hektische, permanent hupende Autofahrer ( wie beispielsweise in Rom ) sind hier in der Innenstadt überhaupt nicht anzutreffen! Am Nachmittag radeln wir noch durch das gemütliche Flameco-Viertel "Triana" auf der uns gegenüber liegenden Flußseite des "Rio Guadalqivir". Hier zeigt sich Sevilla ganz besonders entspannt! Ruhige kleine Kopfsteinpflaster-Straßen mit typisch südländischen Häuserfassaden und gemütlichen Plätzen. Zeit für eine kleine Pause unter Orangenbäumen - wir haben auf dem "Plazuela de Santa Ana" ( direkt gegenüber der katholischen Kirche ) eine tolle Bodega entdeckt!Read more

  • Day2

    To let oneself drift.....

    October 15 in Spain

    Um 10.00 Uhr geht's los - wir schlendern ohne direktes Ziel in der Altstadt - durch winzige Gassen, geschäftige Straßen und über verträumte, kleine Plätze. Besonders gut hat uns in der Nähe des Königspalastes ein winziger Plaza gefallen - umrandet von uralten Orangenbäumen, unter denen diverse Restaurants ihre Tische und Stühle aufgestellt haben - gesäumt von alten, typisch andalusischen Häuschen ein ganz besonders schöner Ort. Es gibt viel zu entdecken in Sevillas historischem Zentrum - da sich der Himmel heute jedoch meistens bewölkt zeigt, nachfolgend einige Schwarz/Weiß Fotos.

    Gegen 18.00 Uhr zieht eine heftige Schlechtwetterfront mit Starkregen über die Stadt. Wie gut das wir in unserem Apartment sind - gleich gibt's Abendessen ( Spaghetti mit Gemüsesoße und Thunfisch )! Die Zutaten dafür, haben wir bereits heute Mittag eingekauft - Glück gehabt!
    Read more

  • Day11

    #Tag 11 .... Sevilla

    September 26 in Spain

    Wann auch immer wir uns dann entschlossen haben nach Sevilla zu fahren, Fakt ist, wir sind gefahren. Punkt 10:00 Uhr, nach einem feinen Frühstück, fahren wir ab.
    Es geht eigentlich nur via Autobahn. Wir passieren den Circuito Permanente de Jerez, wer erinnert sich nicht an Schumis Sieg 1994, damals noch im Benetton?! 🤔
    Die Landschaft ist wieder traumhaft abwechslungsreich. Wenn man an Sevilla denkt, dann ist man schnell bei "Hitzekammer Spaniens" und eigentlich gedanklich bei Dürre und alles grau in braun. Aber Pustekuchen. Je näher wir Sevilla kommen, desto grüner wird es. Spannend.

    Wir erreichen Sevilla nach gut 1,5h Fahrt.
    Das wars dann aber leider noch nicht, weitere 45 Minuten brauchen wir um unser Auto in eine Parkgarage zu bekommen. Nebenbei umkreiseln wir das Zentrum aber schonmal 2x und haben eigentlich alles gesehen.

    Wir starten mit einem Bummel vorbei an der Kathedrale und dem Königspalast. Für beides haben wir keine Tickets, aber auch nicht wirklich Lust es Ella zuzumuten. Ihr reichen die Fiaker davor und uns auch.

    Im beschaulichen Stadtteil SantaCruz gibts ne erste Pause, damit Ella zumindest aus Hintergründen nicht schlapp macht. Hunger ist aber auch das kleinste Problem. Die Hitze schon ein ganz anderes. Weit über 30-35 Grad glüht es hier.
    Die Spanier aber nicht dumm, haben sogar die Gassen und Plätze mit Fächern aus Stoff bespannt. Sieht nicht nur gut aus, hält ein wenig die erbarmungslose Sonne ab.

    Wir bummeln durch den Park des Königsplastes zum Plaza de España. Ein echt beeindruckendes Areal. Während ich noch versuche zu interpretieren, was sich wie hier abgespielt haben muss, verrät uns google, dass die guten Spanier dies erst 1929 für eine Iberoamerikanische Ausstellung aufgebaut haben. Hut ab.

    Danach gehts mit der Straßenbahn wieder mitten in die Altstadt. Hier gibts zunächst ne Kaffee und Eis Pause, dann gehts auch schon zum nächsten und letzten Höhepunkt, dem Plaza de la Encarnación. Hier hat ein guter deutscher Architekt mal 2011 eine beeindruckende Konstruktion aufgestellt.

    Danach geht uns langsam der Akku aus und wir steuern unsere Tiefgarage wieder an und danach unseren Polo sicher raus aus der Stadt. Es ist immerhin schon 17:00 Uhr.

    Die Fahrt zurück verläuft ruhig. Die Mädels haben die Augen zu und Papa genießt die Landschaft.
    Echt toll dieses Andalusien. Ich stelle fest, nach Städten wie SanSebastian und Barcelona sowie unserem 17. Bundesland kenne ich nicht so viel von Spanien. Ich bin echt begeistert.

    Der Abend ist dann nur insoweit spannend, dass Ella sichtlich traurig ist ihre Freundinnen nicht mehr beim Essen zu erblicken. Auch der Besuch der Disko kann sie nicht wirklich aufheitern. Ohjee...morgen müssen wir ihr reinen Wein einschenken, dass die beiden nicht wiederkommen.
    Apropos reiner Wein, davon nehme ich noch einen, und dann gehts ab in dir Heija.
    Read more

  • Day144

    So much fun in Seville!

    January 25, 2017 in Spain

    Everyone should go to Seville! This is such a great place with so much positive energy and fun. Yesterday I met Sam and Angus from England. Sam a musician contractor who has worked with some of the most interesting musicians in the World; Adele, Taylor Swift,will.am has given me some great private travel destinations that are not touristy that I am going to check out. Angus who is a posh student from Wickham and is going to Bogata to work in steel(who both Sam and I said were going to see in the front page news) and come s from aristocratic background. I haven't stopped laughing in 30 hours. We drank 3 bottles of wine last night and had Vinny a German guy entertain us by dancing for us and saying that his goal in life was to be s dancer. I videoed his dancing but can't upload to my blog but he was so funny our guts were sore from laughter. There is so much to write in these last 30 hours that I have to do it in segments. I would have to say that is is the funnest city so far.Read more

  • Day142

    Seville

    January 23, 2017 in Spain

    The bus was packed going to Seville! So hard to sleep but I think I got a couple if hours. I marched my way through to the centre of town from 5-6am. It was cold and so quiet. Found a McDonald's by the train station and had a couple of lattes to give me a kick start, charge up my phone, warm up, and book my hostel. Got a cheaper and newer hostel in the centre of the historical part of town, which is great for walking. If already walked 6km by the time I checked in. What a beautiful town with great energy. Lots of fabulous shopping and wine bars all over the place. Will be here for 3 nights and I may do a hop on hop off city tour.Read more

You might also know this place by the following names:

Plaza Nueva

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now