Spain
Seville

Here you’ll find travel reports about Seville. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

128 travelers at this place:

  • Day1

    Allem voran sei gesagt, daß ich kein Anhänger des Stierkampfes bin - die riesige, ovale Stierkampf-Arena von Sevilla mit ihren 18.000 Plätzen jedoch, weiß nachhaltig zu beeindrucken. Ein wenig Geduld beim Anstehen für den Ticketkauf ist schon nötig, aber die 8,00 € Eintritt lohnen sich definitiv. In der geführten Tour mit Audio-Guide, geht es zunächst durch die "Katakomben" des Komplexes, vorbei an diversen Exponaten, interessanten Show-Rooms und den Stallungen der Stierkampfpferde, bevor am Schluss die riesige Arena selbst besichtigt wird. Das dortige Zusammenspiel der Farben, vor allem bei Sonnenschein und blauem Himmel, sowie die barocke Architektur der zweitgrößten Stierkampfarena Spaniens sind absolut sehenswert - eine tolle Inszenierung!

    Die andalusische Hauptstadt hat zum Stierkampf eine ganz besondere Beziehung, da hier im Jahr 1830 die erste Stierkampfschule Spaniens eröffnet wurde - die Saison in der Arena dauert überlicherweise von März bis Oktober.
    Read more

  • Day3

    Die Kathedrale von Sevilla:

    In Sevillas Altstadtviertel "Arenal" steht ein historischer Bau der Superlative - die drittgrößte Kathedrale der Welt. Dem über 600 Jahre alten Prachtbau nur annähernd mit Worten gerecht zu werden, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt, deshalb mein Verweis für detaillierte Informationen auf Wikipedia und Co.! Um je nach Tages- und Jahreszeit stundenlanges Anstehen am Eingang des UNESCO Welterbes zu vermeiden, empfiehlt es sich dringend, Tickets im Voraus zu kaufen - bzw. zu bestellen ( wir haben dies bereits gestern online bei "Getyourguide" erledigt - in Kombination mit dem Eintritt in den Königspalast )! Der Preis je Ticket in Höhe von 48.00 € beim durchführenden Veranstalter "Sevilla Official Tours" erscheint erst einmal sehr hoch, ist aber nur unwesentlich teurer als der Preis direkt vor Ort - dafür entfällt das lästige und zeitraubende Anstehen. Überwältigt von der verschwenderischen Pracht im Inneren der Kathedrale, folgt ein Highlight dem Anderen. Besonders beeindruckend mit seiner Höhe von 20 Metern ist der riesige, vergoldete Hauptaltar - einfach unbeschreiblich! Das Highlight für mich jedoch war der Sarkophag mit den sterblichen Überresten von Christoph Kolumbus. Am Ende der Tour bleibt die Möglichkeit, das ehemalige Minarett mit seinen knapp 100 Metern zu besteigen. Um in vergangenen Zeiten wichtige Nachrichten schneller ausrufen zu können, hat man den Treppenkorridor im Inneren durch eine durchgehende Rampe ersetzt, die breit genug ist um diese auf einem Pferd hoch zu reiten. Oben angekommen offenbart sich ein fantastischer Rundblick. Leider nicht für uns, da zu viele Besucher anwesend waren und die Zeit etwas knapp wurde - im Anschluss folgte der zweite Teil der gebuchten Tour, der Königliche Palast Alcázar!Read more

  • Day3

    Der Königliche Palast "Alcázar":

    Direkt gegenüber der Kathedrale, befindet sich der Eingang zum "Alcázar", der bis heute von der spanischen Königsfamilie als Residenz genutzt wird, wenn diese sich in Sevilla befindet. Bei dem prachtvollen, mittelalterlichen Palast verweise ich für Informationen gerne wieder auf die bekannten Seiten im www. - eine aussagekräftige Beschreibung des UNESCO-Welterbes, würde den Rahmen eines Footprints sprengen! Die insgesamt 2,5 Stunden lange Führung ( Kathedrale und Alcázar ) vermittelt einen sehr guten Eindruck, ist kurzweilig und lässt am Ende noch die Möglichkeit, den Palast auf eigene Faust zu erkundigen. Einem Millionenpublikum ist das royale Palastgelände sicherlich bekannt, obwohl es dieses noch nie besucht hat - dienen doch Teile davon der weltbekannten TV-Serie "Game of Thrones" als Filmkulisse!Read more

  • Day2

    To let oneself drift.....

    October 15 in Spain

    Um 10.00 Uhr geht's los - wir schlendern ohne direktes Ziel in der Altstadt - durch winzige Gassen, geschäftige Straßen und über verträumte, kleine Plätze. Besonders gut hat uns in der Nähe des Königspalastes ein winziger Plaza gefallen - umrandet von uralten Orangenbäumen, unter denen diverse Restaurants ihre Tische und Stühle aufgestellt haben - gesäumt von alten, typisch andalusischen Häuschen ein ganz besonders schöner Ort. Es gibt viel zu entdecken in Sevillas historischem Zentrum - da sich der Himmel heute jedoch meistens bewölkt zeigt, nachfolgend einige Schwarz/Weiß Fotos.

    Gegen 18.00 Uhr zieht eine heftige Schlechtwetterfront mit Starkregen über die Stadt. Wie gut das wir in unserem Apartment sind - gleich gibt's Abendessen ( Spaghetti mit Gemüsesoße und Thunfisch )! Die Zutaten dafür, haben wir bereits heute Mittag eingekauft - Glück gehabt!
    Read more

  • Day4

    On the bike through Sevilla

    Yesterday in Spain

    Direkt gegenüber unseres Apartments, befindet sich der Fahrradverleih "SeebyBikes". Die Leihgebühr für einen Tag beläuft sich auf 10 € - ein fairer Preis! Heute ist den ganzen Tag perfektes Wetter mit bis zu 26 Grad gemeldet - gegen 11.00 Uhr fahren wir los! Erste Station ist die gewaltige Konstruktion "Metropole Parasol", nur wenige Minuten entfernt. Von einem deutschen Architekten entworfen, ist das begehbare "Kunstobjekt" mit 150 Metern Länge und 26 Metern Höhe die größte Holzkonstruktion der Welt! Meine Empfehlung: Unbedingt die 3 € Eintritt investieren - der "Höhen-Rundgang" ermöglicht wunderbare Ausblicke über die Stadt. Wir radeln weiter in Richtung "Plaza de Espańa" - ein unbedingt sehenswerter Platz und sicherlich der Bekannteste von Sevilla. Was das Fahrrad fahren betrifft, ist es durchaus angebracht, die andalusische Metropole mit Amsterdam zu vergleichen. Fahrräder sind definitiv einer der beliebtesten Fortbewegungsmittel und das Radnetz ist hervorragend ausgebaut! Sicherlich ist auch dadurch die Verkehrsituation für eine Großstadt mehr als entspannt - hektische, permanent hupende Autofahrer ( wie beispielsweise in Rom ) sind hier überhaupt nicht anzutreffen! Am Nachmittag radeln wir noch durch das gemütliche "Flameco-Viertel" Triana auf der uns gegenüber liegenden Flußseite des "Rio Guadalqivir". Hier zeigt sich Sevilla ganz besonders entspannt! Ruhige kleine Kopfsteinpflaster-Straßen mit typisch südländischen Häuserfassaden und gemütlichen Plätzen. Zeit für eine kleine Pause unter Orangenbäumen - wir haben eine tolle Bodega entdeckt!Read more

  • Day4

    Sevilla by night!

    Yesterday in Spain

    Es gibt so viele Städte, die sehnsüchtig auf die "Gnade" der Nacht warten - die Dunkelheit verschleiert dann so manches und das vorhandene Restlicht diverser Straßenlaternen und Werbebeleuchtungen, zeichnet vieles Unansehnliche weich und verzeihlich. Sevilla hingeben ist bezaubernd bei Tageslicht und verwandelt sich Nachts vielerorts in eine Schönheit - nachfolgende Bilder sprechen für sich!

  • Day6

    Day 6 - Sevilla Arrival

    September 15, 2017 in Spain

    Well...we have said it 5 days in a row and meant it every time. But, once again, every day has been better than the last. We LOVE Sevilla.

    Cadiz had originally been planned as a day trip from Sevilla but we decided to change it to a 2 night stay. After just a few hours in Cadiz, we thought about bagging Sevilla completely and staying a week in Cadiz. We are so happy we didn't do that. Sevilla has all of the charm and beauty of an old Spanish town like Cadiz and Toledo with all of the attractions and kind people of a city like Madrid. It may not have a beach, but it has a beautiful canal surrounding the city, as well as cathedrals, museums, monuments, AND Plaza de Espana, where the pod race scene from Star Wars Episode One was filmed. And we managed to see all of this today. But, the stand out of the day so far has been the food.

    After our tapas-filled lunch, Tim and I agreed it had been our best meal yet. But even that couldn't top our tapas-filled dinner at a Michelin star "bar", Eslava. I want to write all of these tapas down so we don't forget.

    Lunch - swordfish over orange wine sauce, "Padron" peppers, dates wrapped in bacon, hearts of palm over vegetable gazpacho, eggplant topped with goat cheese and drizzled in honey

    Dinner - roasted mackerel with tomato onion pepper salad, roasted pork rib with rosemary honey glaze, artichokes with fried garlic and shavings of cod, grilled razor clams with lemon, slow cooked egg over boletas cake with caramelized wine reduction, and brick pastry stuffed with cuttlefish (we did it again!) and algae served with yogurt.

    (Each of these tapas are about 2 Euros a piece...amazing)

    ...not to mention where we are staying. We have a room in a 19th century Andalusian house that is absolutely beautiful. Our friendly hosts are the ones who recommended both of these amazing meals.

    I can't wait to see what tomorrow brings!
    Read more

  • Day7

    Day 7 - Sevilla!

    September 16, 2017 in Spain

    Today was pretty much the first day we had to just relax and take it slow. And we needed it! We woke up late and found an awesome park on the water to workout. Then we had breakfast (and lunch!) while wandering the streets and alleys before returning for an early siesta at the beautiful Airbnb. We met our first American friend, Graham, from New Orleans, who is renting the other room in the house, as we sipped a glass of wine on the terrace. Then we wandered the streets some more, had a couple of cervezas at a local bodega, and had a nice dinner while people watching near the city center. Last, but absolutely not least, I finally got my churros con chocolate that we missed out on in Madrid!!!! Now time for an early night (and our books)!!!

    Not many pictures (and they're all of me because Tim had the phone) and a fairly uneventful day, but just as wonderful as the last. Sevilla is absolutely beautiful and the people are by far the nicest we have met so far.
    Read more

  • Day8

    Day 8 - Last Day/Night in Sevilla

    September 17, 2017 in Spain

    Sevilla has been absolutely amazing! It reminds me of a Spanish Richmond. It has all of the feels of a small city, yet it's large enough to have a little of everything. There are restaurants, bars, and cafes on every street. There is a ton of culture and history everywhere you look. The people are so charming and friendly. It's cheap! There's a waterfront full of architecture, parks, water sports, art walks, and even a foodie event that we stumbled upon today (similar to "Broad Appetite" of Richmond). While we could happily stay here forever, we did these 3 days right and are happy to see what's in store for us next. We stayed in a beautiful Andalusian home with the nicest hosts imaginable. We ate some of the best food we have ever had (and checked off 7 of the 15 or so restaurants off of our hosts' recommendation list), we wandered about 10 miles a day through streets and alleyways, we explored the beautiful architecture on both sides of the canal, we saw the Cathedral, the Real Alcazar, the Plaza de Espana, and so much more.

    Today was a great finale. Another workout on the water. Crepes for breakfast. Hours of alley wandering and site-seeing. Siesta. Wine on the rooftop. More walking. Another tapas-filled dinner and people watching on a busy terrace. Now some rest and relaxation before we head off to Granada in the morning.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Seville, Sevilla, Séville, Siviglia, Sevilha

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now