Sweden
Karlsudd

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
77 travelers at this place
  • Day7

    Stockholm

    September 25, 2019 in Sweden ⋅ ☁️ 5 °C

    Es ist 5.25 Uhr. Was gibt es schöneres, als den Sonnenaufgang vor Stockholm zu beobachten. Ein ereignisreicher und, wie es aussieht, auch sonniger Tag erwartet uns. Wir sind gespannt. Aber jetzt auf zum Sonnendeck und heiße schwedische Schokolade genießen.
    Nach dem Frühstück ging es ab in die Stadt. Auf den Hopp on und Hoppes of Bus haben wir verzichtet ( Preis: 32,50€) und sind zu Fuß unterwegs. Haben die Wachablösung vor dem Königspalast bestaunt und durch die Stadt geschlendert. Gegen 18.30 Uhr waren wir wieder zurück an Bord. Insgesamt 20,1km sind wir heute gelaufen.
    Kurze Verschnaufpause und ab zum Abendessen.
    Read more

    Lütz

    Bei dem Anblick wird man schon neidisch,...

    9/25/19Reply
    Lütz

    Aber ich gönn es euch von ganzem Herzen ❤️

    9/25/19Reply
     
  • Day4

    Exponierte Lage für eine Übernachtung

    May 28, 2020 in Sweden ⋅ ⛅ 14 °C

    ...zumindest zu Friedenszeiten, denn vor Corona fuhren direkt am Hotelzimmer https://hotelno16.se/ sämtliche Fähren nach Finnland, Russland und das Baltikum vorbei. Und heute - eine einzige. Da hätten wir auch im Zentrum übernachten können.🙄 Die Hotelrezeption fragte uns auch am Abend bereits nach unseren Frühstückswünschen (Kreuzelliste). Cool. Was wir nicht ahnten, das Frühstück wurde uns dann während des Abendessens in den Hotelzimmerkühlschrank gestellt - incl. Rührei! 🤮Dafür war das Abendessen https://www.restaurangbryggan.se/ spektakulär.Read more

  • Day2

    Good Morning Sweden

    July 24, 2020 in Sweden ⋅ ☀️ 12 °C

    Nearly there,

    Sweden is a Scandinavian nation with thousands of coastal islands and inland lakes, along with vast boreal forests and glaciated mountains. Its principal cities, eastern capital Stockholm and southwestern Gothenburg and Malmö, are all coastal. Stockholm is built on 14 islands. It has more than 50 bridges, as well as the medieval old town, Gamla Stan, royal palaces and museums such as open-air Skansen.Read more

  • Day92

    3. Tag Stockholm

    November 23, 2021 in Sweden ⋅ ⛅ 1 °C

    Nachdem es heute morgen nicht ganz so rund lief und wie die Fähre nach Vaxholm verpasst haben, ging es per Bus und Bahn dort hin. Das hat natürlich etwas länger gedauert. 😅 Als wir endlich angekommen sind, haben wir einen netten Spaziergang durch das Örtchen gemacht, welches jetzt im Winter defintiv sehr verschlafen war.
    Bei einem heißen Kaffee und einem Kanelbullen machten wir ein Pausen und schauten dann der Sonne beim untergehen zu. 😊 Jetzt geht's es mit der Fähre zurück, um dann den letzten gemeinsamen Abend zu genießen. Morgen geht's für Carsten und mich mit dem Zug nach Umeå und Mama und Frank fliegen zurück nach Deutschland.
    Read more

  • Day11

    Ein kreativer Hafenkapitän

    June 29, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 22 °C

    Vaxholm ist fast zu schön, genau wie in einem kitschigen Inga Lindström Film. In mitten dieser Sommerkulisse malt der Hafenmeister David zum ersten Mal ein Bild auf Leinwand und schenkt es seiner Freundin. Ach, einfach bezaubernd 💙

    Vaxholm is almost too beautiful, just like in a kitschy Inga Lindström movie. In the middle of this summer scenery the harbour master David paints a picture on canvas for the first time and gives it to his girlfriend. Oh, simply enchanting 💙
    Read more

    Claudia Engehausen

    Talentierter Hafenmeister mit dem besten Lehrer „Meeresmaler“.... das Ergebnis ist ja toll.

    6/30/19Reply
     
  • Day5

    Hauptstadt der Schären

    July 19, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute geht's wie fast immer die letzten Tage um 8 Uhr zum Frühstück, sodass wir frisch in den Tag starten können.
    Hochmotiviert und voller Vorfreude fahren wir mit der Bahn zu dem Bus, der uns heute in die Hauptstadt des Schärengebiets Vaxholm bringt.
    Überraschender Weise finden wir die Haltestelle auf anhieb und los geht die 40-minütige Fahrt auf die Schären.
    Dort steigen wir direkt am Hafen aus und spazieren über die kleine Insel - oder eben den Teil, den wir zu Fuß erreichen können (und wollen).
    Wir kommen dabei an dem kleinen, aber beliebten Café Hembygdsgård vorbei und natürlich an vielen süßen bunten Häusern. Nachdem wir dann auch der Kirche einen Besuch abgestattet haben, geht es für uns in die süßen Gassen, in welchen wir in den ein oder anderen Laden reinschauen (aber nichts kaufen!). Wir kommen sogar an einem Haus vorbei, das der Villa Kunterbunt von Pippi Langstrupf sehr ähnlich sieht. Nach einer Weile landen wir auf dem Rathausplatz, wo wir uns ein Eis kaufen (ja, nicht jeder einzeln sondern zusammen, dann ist es billiger - wir sind ja immernoch irgendwo Schwaben). Anschließend geht es dann noch durch einige Läden und schließlich zum Mittagessen. Dafür müssen wir uns aber erst mal ein nicht allzu teures und leckeres Restaurant oder Café suchen. Nachdem Lara in einem Café einen Salat auf dem Boden verteilt (glücklicherweise musste sie ihn nicht zahlen), suchen wir erst noch ein Bisschen, bis ich mich dann doch für ein Krabbensandwich aus gerade diesem Café entscheide und Lara sich einen Salat vom Salatbuffet im Supermarkt holt. Jetzt wird aber erst mal entspannt - mit Ausblick aufs Meer und die Schären...
    ~Luca
    Read more

  • Day4

    Schärengarten

    September 29, 2017 in Sweden ⋅ ⛅ 11 °C

    Zu einem Besuch in Stockholm gehört auch ein Ausflug in den Schärengarten.
    Etwa 30.000 Inseln und Felsen, die sich in die Ostsee erstrecken, manche bewohnt, viele nur ein kleiner Fels von wenigen Quadratmetern mit ein paar Bäumen oder Grashalmen drauf.
    Am Mittwoch habe ich bereits festgestellt, dass die Saison hier seit Mitte September rum ist und nur noch am Wochenende Dinner Cruises in die Schärengärten angeboten werden. Blöd, wer will denn sowas am späten Abend? Da ist es dunkel, ich wollte was sehen und nicht futtern und sowieso, ich bin am Wochenende nicht mehr in Stockholm. Hatte ich also abgeschrieben.
    Gestern habe ich mit einem deutschen Pärchen gefrühstückt, die haben mir erzählt, dass es nach Voxholm Bootstouren wie öffentliche Verkehrsmittel gibt. Fahrzeit zwar länger, da einige Inseln angefahren werden, aber dafür günstiger als so eine Touritour.
    Das war voll cool. Fahrplan gibt es online, Ticket löst man an Bord und dann hast du für kleines Geld eineinhalb Stunden Bootstour durch die Schären. Wasser und ganz viel grün oder auch schön herbstlich bunt und dazwischen süße kleine Häuschen. Man kann echt schlechter wohnen. Was heute gefehlt hat, war die Sonne. Nun, nicht jeder meiner Wünsche wird erfüllt...
    Voxholm ist sehr touristisch, aber auch hier merkt man, die Saison ist rum. Viele Café's sind bereits geschlossen und der Ort wirkte etwas verschlafen. Ich war schön am Wasser spazieren oder auch auf dem Wasser (direkt an den Felsen hat man einen Holzsteg gebaut, also praktisch direkt auf dem Wasser). Hab gefühlt 2 Millionen Fotos gemacht und war dann richtig durchgefroren, als die Fähre für den Rückweg anlegte.
    Der Plan war, dann noch mal durch die Altstadt zu bummeln. Mir war aber noch so kalt, also musste eine warme Alternative her...

    To be continued...
    Read more

    Bianka Gries

    Sooo schön 😍

    9/30/17Reply
    Granny meets the world

    ...ja, das ruft nach einem Sommer in Schweden 😉

    9/30/17Reply
     
  • May21

    Day 2 of cruise Stockholm - day 40

    May 21, 2019 in Sweden ⋅ ☁️ 15 °C

    Lovely day of 23 degrees

    We got up early ready to get off the boat as soon as we could. Well that wasn’t fun. Queued up with a lot of people in the stairwells waiting to burst out. Jody was quite excited as we were meeting up with Anton. Anton is the brother of Jody’s previous Swedish exchange student (Tova) who she has kept in touch with over the years and now has a 7 month old daughter Charlie – I have been hearing a LOT about Charlie on this trip, and am quite good at remembering her name now. Tova’s partner is Jeff who is Jody’s part-time house mate when he is in NZ. Jeff and Tova live 6 hours north of Stockholm, so that was a long way to bring a baby so having Anton as a tour guide was the next best thing. Jeff had messaged me this morning to see where we were at. I thought this was a bit odd as I thought Jody would have been keeping him up to date. In fact it was because he was worried that their big surprise was going to be ruined if Jody was going to try and head off to see them – yep, the 3 of them had made the big trip down, and the Anton story was just a ruse. It was a rather tearful meeting as Jody was very very happy and excited to see all of them. So after everyone calmed down, Tova used her app to find us a bus, and we went off to one of the islands. They all went to a café for a coffee and catchup while I went to the Vasa museum.

    This is supposedly the largest maritime museum in the world. The Vasa ship is enormous and totally reconstructed within the museum. It was quite a sad story as the ship was built in the 1600s and had an original design. The King decided he wanted it to be more ornate, and the masts to be longer etc etc, and the hull wasn’t designed for that. So, 20 mins into its maiden voyage it sank. It was in a canal which was 30m deep, and the masts were 50m high, so they were still sticking out. It was recovered in the 1900s at some stage and reconstructed in this museum. There were lots of interesting facts in the museum with one section devoted to how the women lived at the time. Then I went back to the others, and we headed off on a walk around the island where we ended up at a place for lunch. This was like a garden place where you could buy plants but had been converted into an amazing restaurant as well with lots of outdoor seating. The bread and butter were free and that was nearly as good as the rest of the meal. Interestingly when we finished, we packed up our own plates etc, and emptied them and then stacked them neatly in the appropriate receptacle. Apparently, that is a common thing to do in Sweden. After a bit more of a walk on the island we ended up at the ABBA museum. Jody and I went in to see this, and it was pretty wonderful.

    The first exhibit was devoted to the making of the mama mia movies with lots of different things like the cars, clothes, movies of the making of the movie etc. Then it went on to describe the early life of the 4 band members, how they met each other, their first hits etc etc. There were quite a few rooms of this with of course their music playing in lots of places. Then we also got to mix our own music, get a recording of us singing a song, and we also had a video made of the 2 of us singing with the band. Don’t worry, I don’t think any of those will be shared on fb when we return, but it was a lot of fun going with someone else who appreciated it.

    Then it was time to have an icecream and say goodbye which was a bit sad, but we had all had a lovely day. Jody and I took a taxi back to the ship. We had a curfew of 4.30 and were a bit nervous about missing it. We were back around 4.15 so had plenty of time. Some other people were just after 4.30, and it was fun being on the balcony encouraging them to RUN, RUN. The buses that had been out on the excursions all seemed to come back late, even later than these people, so they were ok. So, we were supposed to leave at 5pm, but just after that in the distance we saw more people walking, then running. They were so very very lucky that the ship didn’t leave without them as they didn’t get there until about 5.10. It is possibly 1 to 1.5kms from where the taxis dropped them off to where they could get on the ship, and we could see that whole way. It was rather amusing, and we thought we would never be in that situation (turn to tomorrow’s post!).

    So then it was time for dinner, then a show which was the standard Royal Carribean 4 singers and 8 dancers.
    Read more

  • Day6

    Stockholm - Inselabenteuer

    August 26, 2017 in Sweden ⋅ ⛅ 15 °C

    Unser Zimmer ist wie ein Bunker ohne Fenster in dem man jegliches Zeitgefühl vergisst. Endlich aus dem Käsefußkoma aufgewacht erkannten wir dass es schon 11 Uhr war. (Zugegeben, wir waren am Vortag fort). Auf jeden Fall frühstückten oder besser gesagt brunchten wir ausgiebig und machten uns dann auf den Weg zum Hafen. Unser heutiges Ziel: Insel Vaxön. Nach einstündiger, windgepeitschter Bootstour erreichten wir den Hafen und begannen sogleich mit dem Rundgang um die Insel - ein 10 km langer Wanderweg mit herrlichem Blick aufs Meer und die umliegenden Schiffe (fun fact: für die 10 km lange Strecke brauchten wir aufgrund von Orientierungsschwierigkeiten und ausgiebigen Snackpausen fast 4 Stunden).
    Zurück im Hostel gab es noch eine ordentliche Stärkung bevor wir uns den wohlverdienten Schlaf holten.
    Read more

  • Day4

    Stockholm - Vaxholm

    September 6, 2016 in Sweden ⋅ 🌙 18 °C

    Was ist ein Besuch in Stockholm ohne eine Bootsfahrt in den Schären? Nix!
    Eigentlich wollten wir nach Grinda, aber der Mann am Infoschalter der Bootsfirma sagte, das ginge nur Montag und Mittwoch (weil die Sommersaison vorbei ist?). Tja, heute ist Dienstag... daher ging es heute per Wasserstraße nach Vaxholm... das war heute die einzige Option. ;)
    Ungefähr 1,5 Std schipperten wir entlang kleiner und größerer, felsiger Inseln bis wir auf Vaxholm wieder von Bord gingen. Dort starteten wir direkt unseren ca. 8 km langen Spaziergang durch das gleichnamige Örtchen mit den süßem roten und gelben und andersfarbigen Häuschen sowie schöner, grüner Inselnatur... und das im schönsten Sonnenschein.
    Zurück nach Stockholm ging es dann wieder per Boot, wonach wir noch ein bisschen über Skeppsholmen und Kastellholmen spazierten. Nach dem letzten Abendessen mit Eva1 (Rentier ist sehr lecker!) haben wir dann den restlichen Abend mit Eva2 verbracht. Wobei in der ersten Bar auf dem Wasser um 22 Uhr die Schotten dicht gemacht wurden und in der zweiten Bar gegen 23 Uhr. Ist halt kein Sommer mehr. ;)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Karlsudd