Thailand
Ban Hua Ro

Here you’ll find travel reports about Ban Hua Ro. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day27

    Ruinierte Hauptstadt

    September 29, 2016 in Thailand

    Ayutthaya ist die alte Hauptstadt des Siam Reiches, welche 1767 von Birma erobert, geplündert und zerstört wurde. Daher sind zum großen Teil auch nur noch Ruinen zu finden, welche aber für sich schon beeindruckend sind.
    Um es uns so leicht und touristisch wie möglich zu machen, haben wir uns ein Tuk Tuk auf Stundenbasis genommen. Man ist dort auf Touristen eingestellt. Nachdem beim ersten Fahrer nachverhandelt werden musste bezüglich des Preises, fuhr uns ein zweiter zum gewünschten Preis weiter. Tuk Tuks sind motorisierte Dreiräder, deren Name wahrscheinlich von dem Geräusch kommt, welches sie machen.
    Die Ruinen der Bauten, die zunehmend mithilfe internationaler Kooperationen wieder aufgebaut werden, sind recht beeindruckend. Auch wenn sich die einstige Größe oft nur erahnen lässt. Die erdrückende Hitze führte dazu, dass wir schweißnass von einem Schatten in den nächsten gingen. Natürlich nur langsam, da alles andere zu sehr klebte :)
    Read more

  • Day3

    Wat Lokaya Sutharam Ayutthaya

    March 13, 2017 in Thailand

    4. Stopp ist der Wat Lokaya Sutharam.

    Die Hauptattraktion ist der liegende ca. 40 Meter lange und 8 Meter hohe Buddha.
    Die Statue ist zwar beeindruckend, aber außer ein paar Verkaufsständen gibt es sonst nichts zu sehen. Also kurzer Foto Stopp und weiter :)

  • Day170

    Königlicher Tempel und Liegender Buddha

    February 18, 2017 in Thailand

    Den nächsten Stopp legen wir am einzigen noch vollständig erhaltenen Tempel in Ayutthaya ein. So muss die gesamte Anlage einmal ausgesehen haben. An einigen Ruinen konnten wir auch den Verputz sehen, dennoch fällt diese Vorstellung schwer. Allein die schiere Größe der Anlage macht sie imposant und den Besuch noch lohnenswerter - und wir sehen ja nur einen Bruchteil. Dass das mal eine Stadt mit 1 Million Einwohner war, lässt uns das schon eher glauben. Wir könnten sicher 2 - 3 Tage in Ayutthaya verbringen, doch es steht noch Angkor auf dem Plan und das wird uns sicher entschädigen 😊. Inzwischen ist die Metropole nach Bangkok weitergewandert, die diese Aufgabe wahrlich übernommen hat. Bangkok kontrolliert heute 80% des Flugverkehrs über Südostasien. Das merken wir auch in unseren Flugbuchungen, denn fast jedes Mal, müssen wir für unsere nächsten Etappen in selbiger Stadt umsteigen.
    Zum Abschluss sehen wir uns noch Phra Buddha Sai Yat, den Liegenden Buddha an. Die Skulptur ist nicht das Besondere, sondern dass der ihn ehemals umgebende Tempel vollständig verschwunden ist und nur noch die Statue existiert. Die Thai glauben, dass das die Stärke Buddhas allein erreicht hat.
    Read more

  • Day39

    Wat Lokayasutharam

    October 5, 2016 in Thailand

    Unsere Fahrradtour war wirklich sehr abenteuerlich über viele kleine Brücken und "befestigte" Straßen und Bürgersteige. So wurde es eher zu einer Montainbiketour ohne Montainbike 😂
    Wir kamen an verschiedenen Tempeln vorbei wo es wieder wirklich schöne und beeindruckende Ruinen zu besichtigen gab, so dass wir uns alle schnell einig waren dafür nicht erneut Eintritt zu zahlen.
    In einen Tempel "Wihan Phra Mongkhon Bophit" konnten wir leider nicht rein und uns den sitzenden Buddha ansehen, weil dieser gerade restauriert wurde. Also bestaunen wir die vielen Postkarten, die davor verkauft wurden 😉
    Wir kamen an Elefanten vorbei, die leider nicht besonders toll behandelt wurden. Sabrina und ich haben die Hoffnung, das es den Elefanten in dem Elefantenpark in den wir fahren werden besser geht.
    Am Ende kamen wir aber noch zu diesem liegenden Buddha, der wirklich toll war und super erhalten
    Read more

  • Day17

    Nach einer kleinen Sinnkrise am Vortag, ging es mit positiven Gedanken und anderer Einstellung am Montag in den Kulturpark von Ayutthaya.

    Sicherlich kann man viele Tempel besuchen, rausgesucht hatten wir uns "nur" 4 und dazu noch das Museum.
    Erste Station war Wat Maha That, besonders bekannt durch den Buddha Kopf der von Wurzeln umschlungen ist.
    Man muss dazu sagen, dass der ganze Tempel aus Ruinen besteht und nicht mehr genutzt wird. Man erkennt aber auch an den Ruinen das der Untergrund nicht gerade der beste ist. Die Stupas und Mauern sind mehr ein Wellenmeer als gerade ausgerichtet.

    Erkenntnis bei diesem Tempel: zwischen 10-11 kommen die Touribusse an. Ja mei, ist halt so. Es verläuft sich aber irgendwann.

    Als nächstes stand Wat Ratchaburana auf der Liste, auch alles wieder Ruine, wobei man die Stupa von innen besichtigen kann.
    Traurige Geschichte zu diesem Wat: in den späten 50er waren in ganz Thailand Grabräuber zu Gange und haben u.a. diesen Wat ausgeraubt. Einiges Gold wurde gefunden, vieles bleibt bis heute verschollen.
    Nichts desto trotz kann man erahnen wie riesig dieses Gelände ist. Und auch wie groß die Ordination Hallen waren.

    Der dritte im Bunde der Tempeltour (diesmal keine Ruine) war Ayutthaya temple Mongkolbophit. Dort findet man einen riesigen sitzenden Buddha. Für mich persönlich ein wahnsinniger Anblick, ist der Buddha sicherlich an die 10 m hoch. Ich finde die Halle dazu leider etwas zu klein sonst hätte er sicherlich eine bessere Wirkung.

    Als letztes der Tempeltour ging es zum liegenden Freiluft Buddha: older, bigger and open air
    Auch hier muss ich sagen, beeindruckend. Man erkennt noch die Säulen die einst vor dem Buddha standen. Und ich bin gespannt auf den goldenen liegenden Buddha in Bangkok ob er eine ähnliche Wirkung auf mich hat.

    Im Anschluss ging es noch ins Chao Sam Phraya National Museum.
    Hier sind neben verschieden Wand und Türpaneelen Buddhas ausgestellt, aber auch zu jedem der o.g. Tempel ein separater Raum mit Fundstücken zu finden.
    Wand und Türpaneele hört sich eventuell langweilig an. Aber die Schnitzereien sind wunderschön und definitiv einen Besuch wert. Auch die einzelnen klimatisierten Räumen mit Artefakten suchen ihresgleichen. Bewundernswert zu welcher feinen Kunst Menschen zwischen dem 12. - 17. JH. fähig waren.

    Wer mehr zum Kulturerbe lesen möchte kann das gern hier tun:
    http://www.weltkulturerbe.com/weltkulturerbe/asien/ayutthaya.html

    Tja, was soll ich sagen, zum Abschluss des Tages gab es Mal wieder was zu Essen. Es gab Pad Kraphao. Und eine nette Bar haben wir dann auch noch gefunden. Anstrengender Tag war es dennoch, kleinen Sonnenbrand gab es kostenlos dazu. Und Regen. Ist ja nur Trockenzeit.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Hua Ro, บ้านหัวรอ

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now