Thailand
Changwat Kanchanaburi

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Changwat Kanchanaburi
Show all
Travelers at this place
    • Day 12

      Op naar Kanchanaburi

      February 8 in Thailand ⋅ 🌙 28 °C

      Deze voormiddag een dikke 3 uur gereden met een busje van Ayutthaya naar Kanchanaburi. We zitten prachtig aan het water! wij gingen alvast naar de beroemde Bridge over the River Kwai en verkenden de buurt.Read more

    • Day 13

      Heeel veel trappen en heeel veel kleuren

      February 9 in Thailand ⋅ 🌙 29 °C

      Vandaag gingen we naar de Dragon en de Tiger temple, met alweer een waanzinnige combinatie van kleuren, details, pracht en praal. Met een tuktuk door Kanchanaburi tot daar, we klommen in de mond van een draak, gezegend door een monnik, lekker eten en drinken,... alweer een goedgevulde Thaise dag!Read more

    • Day 6

      Übernachten auf dem Kwai River

      February 18 in Thailand ⋅ ⛅ 23 °C

      Unsere erste Übernachtungsort nach Bangkok befindet sich im Riverkwai Jungle Floating Raft auf dem Fluss Kwai. Zu dieser Unterkunft führt keine Straße. Wir müssen das Auto auf einem kleinen Parkplatz am Fluss stehen lassen. Für die eine Nacht nehmen wir nur das Nötigste mit. Dann gleiten mit einem Longtail-Boot in rasantem Tempo auf dem River Kwai stromaufwärts, vorbei an viel tropischem Grün. Nach einer halben Stunde haben wir unsere schwimmende Behausung erreicht. Strom gibt es hier nicht, ein Moskitonetz überspannt unser Bett und die Dusche im schaukelnden Zimmer hat den Charakter einer sanitären Anlage eines Campers, nur unsere hier ist aus Teak-Holz. Die Nacht wird dunkel und wir werden sanft in den Schlaf geschaukelt. Der Ausblick beim Essen ist fantastisch, genauso, wie von der Hängematte, die vor jedem Zimmer hängt.Read more

    • Day 67

      Angekommen

      November 3, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

      Im letzten Abschnitt wartet noch ein Highlight auf uns. Wir fahren mit dem Bus auf eine herrlich traditionelle Fähre mit großem offen liegenden Dieselmotor und absenkbarer Schraube. Traumhaft.
      Nach einer wie immer spannenden Weiterreise kommen wir in der Ban Pong Wai School in... -Tja, keine Ahnung ob diese Region einen Namen hat. Als Dorf würde ich es jetzt nicht bezeichnen- an.
      Die örtlichen Lehrer heißen uns auf das allerherzlichste und mit Massen an Thai food und einem personalisierten Stundenplan willkommen.
      Read more

    • Day 68

      Die Prinzessin kommt

      November 4, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 27 °C

      Irgendwie haben wir ein Händchen dafür, völlig unvorbereitet zu ganz besonderen Events zu erscheinen. An unserem ersten wirklichen Tag hier an der Schule hat sich die Prinzessin des thailändischen Königshauses für einen Besuch angekündigt. Es ist das erste Mal, dass sie diese Region besucht. Ein absolutes Highlight, bei dem wirklich jeder aus der Gegend hier zu sein scheint. Unter den geschätzten 1500 Besuchern gibt es auch vier Weiße. Uns. Die Lehrer in der örtlichen Uniform kümmern sich aber liebevoll um uns und führen uns durch die Veranstaltung.

      Essen gibt es kostenlos, zubereitet von den Dorfbewohnern. Eine Spende für den Tempel hinterlässt man am Bananenstamm.

      Nachdem alle schon gesessen haben wurden wir noch einmal gebeten die Sicherheitskontrolle zu durchlaufen. Wer hier durch ist, erhält einen orangenen Klebepunkt. Auch wird jeder überprüft, ob er Fieber hat.

      Nach dieser Prozedur warten wir noch mal knapp über 3 Stunden ruhig sitzend (sowie alle anderen) bis die Prinzessin, dann für ca. 20 Minuten, kommt. Die Handys müssen leider zu dieser Zeit ausbleiben, daher gibt es auch keine Fotos. Als die Prinzessin dann einmalig durch die Reihen ging, verharrte sie doch erstaunlich lange an dem unerwarteten Anblick der vier weißen Gesichter in der Menge.
      Read more

    • Day 69

      Thai-Style Room

      November 5, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

      In den Beschreibungen der Plattform Workaway (die wir euch unbedingt ans Herz legen möchten) steht immer so schön: „Unterbringung im landestypischen Zimmer“. In unserem Falle heißt es Thai-Style Room.

      Was man sagen muss, es ist sauber. Bis auf die Ameisenstrassen, die man einfach nicht weg bekommt. Allerdings vermutlich zusammenfassend doch anders als wir das aus westlichen Standards kennen.

      Die Matratzen liegen auf dem Boden. Eine Abneigung gegen Wolldecken sollte man lieber schnell ablegen. Die Toilette verführt nicht gerade zum langem verweilen und lesen, wie wir Männer das ja gelegentlich gerne mal machen. Der vermeintliche Duschtkopf an der Wand stellt sich als Atrappe heraus. Geduscht wird aus der blauen Regentonne. Es gibt aber auch einen Wasserschlauch, damit ist es leichter sich das Gesäß zu reinigen als mit dem Wasserkübel. Den Rest überlasse ich eurer Fantasie

      Leider hatten wir gleich in der ersten Nacht einen unliebsamen Mitbewohner, der zu allem Überfluss Sandra in die Hand gestochen hat. Nach dem ersten Schreck über einen Skorpionbiss haben wir erfahren, dass es die hier leider öfter gibt, sie aber zum Glück nicht lebensgefährlich sind. Wir haben jetzt alle Ritze noch einmal zugestopft und kontrollieren vor dem Anziehen jetzt immer unsere Schuhe.
      Read more

    • Day 70

      Bekannt wie ein bunter Hund

      November 6, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

      Die Bang Pong Wai Schule unterrichtet Kinder der 1.-6. Klasse. Dadurch, dass wir bereits am ersten Tag den Eltern der Schülerinnen und Schüler vorgestellt wurden und durch die Aktion mit der Prinzessin, bei der wir auch mit den anderen Lehrern assoziiert wurden, würde ich unterstellen, dass ca. 60 % der Menschen hier im Umkreis zumindest etwas von uns gehört haben. Die Wiedererkennung fällt aufgrund der Hautfarbe sehr leicht.

      Dies führt dazu, dass man auf dem wöchentlichen Markt freudig begrüßt wird und sicherlich nicht mit Touripreisen rechnen muss. Ein total witziges Gefühl. Neben den lokalen Köstlichkeiten gibt es auch Crepes mit reichlich süßem Inhalt und Getränke in Plastik.
      Read more

    • Day 71

      Disziplin

      November 7, 2019 in Thailand ⋅ ☁️ 29 °C

      Die Schülerinnen und Schüler hier zu erleben ist eine einzigartige Erfahrung. Wir glauben es ist ein Zwischending zwischen Einstellung und Disziplin. Prinzipiell sind sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder hier deutlich gelassener, ruhiger und im Hier und Jetzt. Handys gibt es gerade bei den Kindern eigentlich gar nicht. Fernseher wohl vereinzelt.

      Das Ergebnis aber ist beeindruckend. Bereits fünfjährige Kinder stehen 40 Minuten morgens auf dem Schulhof ohne auch nur einen Mucks von sich zu geben. Hier findet ein tägliches Ritual mit hissen der Flagge, sowie Gesang und Gebet statt. Jeden Tag werden unterschiedliche Klamotten getragen. Montags Uniform, Dienstag Sportklamotten, Mittwoch Pfandfinder Outfit, Donnerstags weiß (es kommt ein Mönch zum Gebet), Freitag typische Kleidung der eigenen Familie.

      Mittags stellen sich die 120 Kinder von 6-14 Jahre ruhig an der Essensausgabe an. Danach setzt man sich an den Tisch und wartet bis jeder sein Essen vor sich hat. Dann gibt es noch ein Dankesgebet und ein geschäftiges klappern auf Blechtellern beginnt. Natürlich bringt eine Gruppe von Kindern das Geschirr und die Räume wieder auf Vordermann.
      Read more

    • Day 72

      Poolparty

      November 8, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

      So etwas haben wir bisher definitiv noch nie erlebt. Nach außen hin in absolutem Kontrast zu der Strenge und Unnahbarkeit der Lehrer findet am Freitag eine Putzaktion der besonderen Art statt.

      Auf dem Weg zwischen unserer Unterkunft und der Schule befindet sich ein Stein gemauertes Konstrukt, mit Wasser drin. Hier kann man sich vorstellen dass es einmal als kleiner Wasserfall mit Becken zum Schwimmen genutzt wurde. Die Brühe allerdings, die da drin stand, sah von außen betrachtet schon ziemlich bedrohlich aus. Den Kindern habe ich untersagt da zu nah ran zu gehen. Neben irgendwelchem Fiechzeug gibt es in der Region auch Würmer, die sich in die Haut fressen.

      Jetzt hatte ich in meiner Unachtsamkeit gefragt, was man denn für die Kinder tun könne damit sie sich freuen. Beispielsweise wollte ich den Fußballplatz wieder auf Vordermann bringen (als Schulaktion mit den Kindern). Meine Frage wurde allerdings direkt in eine Arbeitsaktion ohne mich umgesetzt und am nächsten Nachmittag waren schon neue Linien gezogen.

      Ähnlich kam es dazu, dass am Freitag alle Kinder Wechselklamotten dabei hatten um den „Pool“ zu reinigen. In Deutschland hätte ich glaube ich schon bei der bloßen Idee, die Kinder in dieses „Wasser“ zu schicken ein tiefgründiges Gespräch über „Zumutbarkeit“ und „Kindswohlgefährdung“ am Hals.

      Das tiefe Becken hat man sich bis zum Schluss aufgehoben. Da seien wohl Schlangen drin. Das interessierte aber irgendwann keinen mehr. Dann sprangen die Kinder übereinander, nebeneinander ineinander in das Wasser. Dann großes Geschrei, 3 Schlangen gesichtet. Macht nichts, irgendwie mit Stöcken, Eimern und teilweise schwimmend hat man sie da raus bekommen. Dann war der Spaß nur noch größer.

      Könnt ihr euch vorstellen, dass das die gleichen Kinder sind wie beim Essen? Klar, guckt euch die Schuhe an...
      Read more

    • Day 73

      Alles durchorganisiert

      November 9, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Wie wir unseren freien Tag verbringen würden, wurden wir gefragt. Nun, es soll schöne Wasserfälle geben sagte ich, mal sehen. Ah O.K. antwortete unsere Direktorin Miss Sayud, die hier alle Fäden fest in der Hand hat. Und wann wir ungefähr los wollten… Hm… keine Ahnung… gegen 8:30 Uhr? Wir leben ja aktuell in den Tag.

      Um 8:00 rief es „Teacher“ vor unserer Türe. Da stand dann das halbe Team mit warmen Frühstück und einem Picknick für den Tag bei uns. 2 Roller standen bereit. Helme waren besorgt. Der Fährmann wurde telefonisch auf unsere Ankunft vorbereitet und instruiert, bis zu dieser mit der Abfahrt zu warten. Letztlich wurde uns dann noch die präferierte Tour auf skizziert und zum Abschied gewunken. Absolut irre. Auch so etwas haben wir noch nie erlebt.

      Häufig kommt es vor, dass nicht wir ganz gebannt Bilder von den Locals machen, sondern auch die unsere Anwesenheit als dokumentationswürdige Besonderheit interpretieren und schnell ihre Smartphones zücken um die „Longnosed white family“ zu fotografieren.

      Es geht den Tag über weiter, immer am See entlang zu traumhaften Wasserfällen, einsamen Bergstrassen und zum Schluss noch zu einem Cafe auf dem Wasser. Das alles bei bestem Wetter und Sonnenschein. So wie jeden Tag. Sandra sagte so schön, „ich hätte nie gedacht, dass Weltreise so cool sein kann“.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Changwat Kanchanaburi, จังหวัดกาญจนบุรี

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android