Thailand
Khlong Tha Chin

Here you’ll find travel reports about Khlong Tha Chin. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

24 travelers at this place:

  • Day19

    Ko Pha-ngan

    January 24 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Bevor es in den kälteren Norden gehen sollte, wollten wir uns noch von der schönen Inselwelt Thailands verabschieden, indem wir es uns noch 3 Tage auf Ko Pha-ngan gemütlich machten. Auf kompliziertestem Wege kamen wir schließlich bei traumhaften Wetter auf der großen Insel an. Wir haben uns diesmal nicht am Strand, sondern hoch in den Bergen im Dschungel einquartiert. Von meinem Schatzi wurde ich zu unserem 5-Jährigen in eine kleine thailändische “Bergvilla” eingeladen. 😍

    Wie so oft verlor ich (Charly) wieder mal den Kampf gegen das Thailändische Essen und lag die 3 Tage flach. Gott sei Dank diesmal in halbwegs gemütlichen Betten. Um nicht alles zu verpassen, rappelten wir uns auf und erkundeten mit einem Motorroller einige Strände der Insel. Eine kleine Rollerfahrstunde mit mir hat Konni auch überlebt.

    Trotz der kurzen Zeit, haben wir viele Eindrücken gewonnen, die uns in Erinnerung bleiben werden. ☺️
    Read more

  • Day251

    Koh Pha Ngan

    July 15, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    The last month has been the best time I've had so far. I stayed at Echo Beach, a backpacker hostel which is run by travelers working for accommodation. I've done this kind of work before, but at no other place I made such good friends, by the time I left we were just one big family living, working and at night going out together. This was the first place where I could imagine staying for longer than just some weeks, but plans for Argentina are settled, so I'll just have to go back as soon as I can.Read more

  • Day42

    25. Februar 2017, Koh Phangan

    February 25, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

    Um 7:00 Uhr erwachten wir bereits, das einzige was man hörte war das stille Rauschen des Meers, wunderbar! 😍

    Wir setzen uns auf die Terasse und bestaunten den Ausblick, die Bilder sagen nur die Hälfte aus, das muss man mit eigenen Augen gesehen haben!

    Das inkludierte Morgenessen genossen wir im selben Restaurant, 10 Meter vom Bungalow entfernt. Es war köstlich!

    Kurz darauf ging es mit dem bereits gemieteten Roller los. Die Insel erkunden war angesagt.
    Koh Phangan besitzt diverse Strände, einer der beliebtesten ist der Malibu Beach, weisser Sand und glasklares Wasser.

    Während der Fahrt hielten wir Ausschau nach anderen Bungalows, das Milky Bay konnten wir nur für zwei Nächte buchen.

    Sicherlich bekannt sind wir in dieser Hinsicht etwas voreingenommen (Erlebnis in Kambodscha).
    Nichts war wirklich überzeugend.

    Wir verbrachten ca. 2 Stunden am traumhaften Malibu Beach, bis es dann weiter in Richtung Rest der Insel ging.
    Bei kühlem Fahrtwind machte das Erkunden noch mehr Spass.

    Unsere letzte Hoffnung, das auf Airbnb gefundene Bungalow.

    Von Aussen sah es schon Mal sehr vielversprechend aus!
    Auch dort unglaublich freundliche Angestellte.
    Wir durften die Bungalows besichtigen und eines, auch direkt am Meer viel uns direkt auf.

    Schön eingerichtet, zweistöckig mit Hängematten und eigenen Liegen direkt am Meer. Zu unserem Glück auch noch verfügbar. 👌🏻

    Wir machten also aus, dass der Hotelshuttle uns am kommenden Tag um 12:30 Uhr abholen kommt.

    Das Abendessen genossen wir in einem typischen Thai-BBC.
    Ihr müsst euch das wie Fondue-Chinoise vorstellen, Buffet mit diversem Gemüse, Fleisch, Fisch, etc.
    Alles konnte man auf dem eigenen Grill braten oder im Wasser kochen und kostete 229 Baht pro Person.

    Durch die lange Erkundugstour ging es dann vernünftigerweise auch wieder zurück ins Bungalow um ein paar gemütliche Stunden auf der Terasse zu verbringen.
    Read more

  • Day43

    26. Februar 2017, Koh Phangan

    February 26, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

    Transfer wie erwähnt um 12:30 Uhr in die nahegelegene Bungalow-Anlage (Hansa Beach Resort@Koh Phangan)

    Wir nutzen die Zeit also und verzichteten aufs Frühstück um ausschlafen zu können. Ausgecheckt und abholbereit standen wir dann an der Rezeption.
    Im neuen Bungalow eingecheckt (auch wieder direkt am Meer) mieteten wir ein weiteres Bike. Diesmal ein etwas anderes Kaliber, Kawasaki 250cc. 😍

    Gegen den späten Nachmittag ging es dann in Richtung Aussichtspunkt.
    Eine Bar, welche sich mittem im "Dschungel" befindet und einen gewaltigen Ausblick bietet!

    Den Sonnenuntergang dort zu geniessen ist einfach ein Muss!
    Tipp: Der Sonnenuntergang auf Phangan ist meist gegen ca. 18:20 Uhr, begieb dich aber schon um 17:00 Uhr auf die Terasse, so hast du freie Platzwahl und kannst die Sonne bei einem kühlen Bier, etc. geniessen👌

    Name der Bar: ** Amsterdam Bar **
    Bilder von der Aussicht sieht man in der Bildstrecke.

    Völlig ausgehungert ging es dann nach Thong Sala (Hauptort der Insel), zusammenhängend der Foodmarket.

    Wir genossen ein Pad Thai und sonstige Leckereien und machten uns dann auf in Richtung Bungalow.
    Ausgestattet mit zwei Liegestühlen lässt es sich auf der Terasse gut leben. 🙏
    Read more

  • Day44

    27. Februar 2017, Koh Phangan

    February 27, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 25 °C

    Am Morgen wurden wir von dem heftigen Regen & den lauten Wellen geweckt. Ja, auch in Koh Phangan kann es regen... 😓 Wir entschieden uns, kurz zu frühstücken und danach weiterzuschlafen. Unsere Bungalow-Managerin sagte nur: wait Honey! So in dem Stil, wartet - die Sonne ☀️ kommt noch. Mmmh!

    Am späteren Nachmittag wagten wir uns trotz regen (kein Anzeichen von Sonne) auf eine kleine Töff-Spritztour. Die Strassen waren nass & mit Sand übersehen...

    Auf der halben Strecke, etwas versteckt fanden wir eine herzige, mit viel Liebe am Hang gebaute Bar.
    Die Besitzer waren extrem gastfreundlich, der eine machte Natascha sogar noch ein "Dread Lock" 🙈
    Foto's hierzu existieren leider nicht, da wir den ganzen Nachmittag/ Abend ohne Natel unterwegs waren!

    Weiter ging's nach Thong Sala, wir wollten den Strassenmarkt besuchen, leider waren wir zu spät. Die Stände schliessen bereits um 18.30 Uhr.

    Um die Ecke gab es mehrere Bars mit Billiardtischen. Cyrill zwinkerte Natascha zu - komm lass uns spielen.
    Nach einer Stunde verliessen wir die Bar schweigend. Cyrill verlor 0:4! Es dauerte lange, bis er sich wieder einkriegte. 😂

    Den Abend liessen wir erneut auf unserer Terrasse direkt am Meer ausklingen (unbeschreibliches Gefühl).
    Wir freuen uns auf den nächsten Tag und hoffen, dass wir morgen etwas mehr Glück mit dem Wetter haben!
    Read more

  • Day45

    28. Februar 2017, Koh Phangan

    February 28, 2017 in Thailand ⋅ 🌙 25 °C

    Der gute alte Regen...
    wie man es in der Schweiz auch kennt.
    So hatten wir bereits nach dem Aufstehen wieder das Vergnügen. Es regnete und regnete, zwischendurch 10 Minuten Ruhe und kein Sonnenstrahl zeigte sich.

    Wir diskutierten schon länger darüber uns ein Buch zu kaufen.
    Google verriet uns den Standort einer auswahlreichen Buchhandlung im Inselteil "Haad Rin" (dort findet monatlich auch die Fullmoonparty statt.)

    Auf gings, bereits um 9:00 Uhr sassen wir auf dem Bike.
    Die Strassen komplett überschwemmt, das Beste kommt aber noch.
    Solche Strassen haben wir beide glaube ich noch nie gesehen. Kurven, schärfer als das Küchenmesser der Mutter und Steigungen von ungelogen mehr als 60 Grad.

    Der Regen und das viele Wasser vereinfachten die Fahrt nicht gerade, trotzdem gelangten wir nach geschätzten 40 Minuten nach Haad Rin.
    Das Dorf ist bis auf die wenigen Tage vor und nach der Fullmoonparty jeden Monat komplett leer. Viele Geschäfter geschlossen, etc.

    Leider sah es auch mit unserem Buchladen nicht wirklich gut aus...😩 Die Seitenstrasse haben wir zwar gefunden, doch das Gebäude stand leer. Von Einheimischen erfuhren wir, dass die Buchhandlung bereits vor längerer Zeit geschlossen habe..

    Aus Frust: erstmal ins Restaurant um ein Pad Thai zu geniessen.

    Der Regen, immernoch als stetigen Begleiter, machten wir uns daraufhin wieder auf den Rückweg.

    Mittlerweile waren gewisse Strassenteile komplett überflutet.

    Voller Elan nahmen wir die Kurven und überwindeten die ein oder andere Steigung.
    Schliesslich, unser Lieblingsort, wo das Bike auch von der anderen Seite her nicht richtig wollte.

    Cyrill, als Optimist bekannt, im zweiten Gang auf die Steigung zu rasend war zuversichtlich. Das Bike auch, aber leider nur bis zur Hälfte der Steigung. 😔
    Schalten in so langsamen Tempo? Fehlanzeige.

    Entweder der Motor "verreckt" oder man bleibt beim Schalten hängen.
    Hätte man die Szene von unten gefilmt, klarer Fall für "Oops die Pannenshow".

    Stehend konnte Cyrill das Bike mitten im Hang noch so halb hinwerfen, dann war erst mal rutschen angesagt.

    Cyrill zur Seite, Natascha mit einem eleganten Purzelbaum rückwärts. Als ich mich zu Ihr umdrehte, stand Sie bereits wieder auf den Beinen! Leichtfüssig und Athletisch.

    Sorgen um das Wohlergehen von Natascha standen Cyrill ins Gesicht geschrieben, genau diese Sorgen, welche sich in der nächsten Sekunde in Luft auflösten.
    Das Geschreie hätten noch eher den Oscar verdient als Leonardo Di Caprio. Unglaublich und für Cyrill auch gleich ein Zeichen, dass Sie kerngesund war! Ausnahmsweise war das Schreien also mal Beruhigung statt Aufregung. 😂👌🏻

    Spass beiseite, wir hatten jede Menge Glück. Ein Paar Schürfwunden bei Cyrill, das war's!

    Bike aufstellen an so einem Hang, Fehlanzeige.
    Aber auch hier war ein freundlicher Thai, welcher extra aus dem trockenen Auto stieg, an Ort und Stelle.

    Mit einem Schock ging es wieder in Richtung Bungalow. Das musste erst bei einem Mittagsschlaf verdaut werden.
    (Der Fuss von Cyrill wurde mittlerweile bereits verbunden)

    Das Abendessen nahmen wir dann in Thong Sala zu uns, feinstes Barbeque, einen Caesar Salad und eine Flasche Wein, so spielte auch der Regen keine Rolle mehr.

    Am Abend stand die Thai Fight-Night an. Wir wurden mit dem Taxi vom Resort zum Ring gefahren.
    Das Ganze war super organisiert. Nicht ganz billig (CHF 20.- pro Person) aber auf jeden Fall sehenswert!

    Englischessprechender Kommentator, eine Bar mit kalten Getränken und jede Menge Wetten vor jedem Kampf.
    Cyrill natürlich komplett im Wettfieber, dachte er könne hier gross mitmischen.

    Als er dann die Beträge der Einheimischen hörte, welche schon zum ersten Kampf gesetzt wurden, wahnsinn! 😜

    Die nächsten Paar Stunden hörte man nur aufprallende Ellbögen und klatschende Fausthiebe 👊🏻.
    Das Glück war wenigstens hier auf unserer Seite: Aus 100 Baht (knappe 3.-) wurden 200 Baht (6.-) absolute Meisterleistung! 😂

    Voller Adrenalin aber doch etwas beschwipst ging es dann zurück ins Bungalow! Der ganze Tag war im Grossen und Ganzen doch erlebnisreich, aber der verdammte Regen liess sich auch jetzt noch nicht abschalten...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Khlong Tha Chin, คลองท่าจีน

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now